Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018081009284313053 / 351911-2018
Veröffentlicht :
10.08.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45234100 - Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
45221000 - Bauarbeiten für Brücken, Tunnel, Schächte und Unterführungen
DE-Leipzig: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien

2018/S 153/2018 351911

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Netz AG; DB Station&Service AG; DB Energie AG
Leipzig
Deutschland
Kontaktstelle(n): DB AG Beschaffung Infrastruktur Einkauf
Bauleistungen, Region Südost, Salomonstraße 21, 04103 Leipzig
E-Mail: [1]annerose.traenkner@deutschebahn.com
NUTS-Code: DED51

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.deutschebahn.com

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau Bf. Taucha, Ingenieurbau, Bahnanlagen, Bahnsteige
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51
Hauptort der Ausführung:

Taucha
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Umbau Bf. Taucha, Ingenieurbau, Bahnanlagen, Bahnsteige
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 20/07/2017
Ende: 31/12/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2017/S 147-305045

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 16FEI24460
Bezeichnung des Auftrags:

Umbau Bf. Taucha, Ingenieurbau, Bahnanlagen, Bahnsteige
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
29/06/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
ARGE Bf. Taucha
Leipzig
Deutschland
NUTS-Code: DED51
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 24 786 307.53 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Bonn
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit
nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51
Hauptort der Ausführung:

Taucha
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Baufreimachung Baufeld Nord von vorhandenen Altkabeln der Gewerke LST,
TK und OSE
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 20/07/2017
Ende: 31/12/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 24 786 307.53 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
ARGE Bf. Taucha
Leipzig
Deutschland
NUTS-Code: DED51
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Baufreimachung Baufeld Nord von vorhandenen Altkabeln der Gewerke LST,
TK und OSE
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Baufreimachung Baufeld Nord,Umverlegung bzw. Freischaltung von in
Betrieb befindlichen Bestandskabel, wurde erforderlich auf Grund der
geänderten terminlichen Neuordnung der Bautechnologie sowie nach
erfolgter Absteckung des Standortes ESTW-A Modulgebäudes. Bei einem
Wechsel des AN müßte mindestens diese Teilleistung ausgesetzt werden.
Damit müßte das Konzept der Bauzustände mit allen Gewerken neu
abgestimmt / überarbeitet werden. Bei einer Änderung der Bauzustände
ist das Sperrpausenkonzept hinfällig. Damit ist eine teilweise oder
komplette betriebliche Neueinordnung der Baumaßnahme erforderlich. Der
Umbau des Bahnhofs Taucha zum SPNV Linienendpunkt entsprechend der
verkehrlichen Anforderungen würde sich für unbestimmte Zeit verzögern.
Weitere bereits bestehende Verträge wie z.B. für die Errichtung der
Oberleitungsanlage, Bauüberwachung, angemietete
Baustelleneinrichtungsflächen, etc. würden ebenfalls erhebliche Kosten
verursachen.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 27 598 757.13 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 27 698 948.00 EUR

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:annerose.traenkner@deutschebahn.com?subject=TED
2. https://www.deutschebahn.com/
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:305045-2017:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau