Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ibbenbüren - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018081009174612352 / 351166-2018
Veröffentlicht :
10.08.2018
Angebotsabgabe bis :
10.09.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71323000 - Technische Planungsleistungen für industrielle Verfahren und Produktionsabläufe
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
DE-Ibbenbüren: Planungsleistungen im Bauwesen

2018/S 153/2018 351166

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH
Osnabrücker Str. 112
Ibbenbüren
49477
Deutschland
Kontaktstelle(n): Norbert Schepers
Telefon: +49 2013610170
E-Mail: [1]schepers@ewlw.de
Fax: +49 2013610100
NUTS-Code: DEA37

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabe.rib.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/75989
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]https://my.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Sektorenauftraggeber
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Steinkohlefürderbetrieb

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung Grubenwasseraufbereitungsanlage Ibbenbüren
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der AG betreibt das Bergwerk Ibbenbüren, welches zum 31.12.2018
stillgelegt wird. Die Ableitung der im West-und im Ostfeld anfallenden
Wasser ist eine ewige Aufgabe für den AG bzw. dessen Rechtsnachfolger.

Unter dem Aspekt der zielgemäßen Machbarkeit, der Funktionssicherheit
und niedriger Anlagen- und Betriebskosten ist die Planung der
Grubenwasserreinigungsanlage Ibbenbüren durchzuführen.

Nähere Informationen zu den zu vergebenden Planungsleistungen
(Auftragsgegenstand) sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71323000
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA37
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufgrund der Vorüberlegungen des AG sind grundsätzlich für die
Objektplanung von Ingenieurbauwerken Grundleistungen der Leistungsphase
1 (Grundlagenermittlung) und Leistungsphase 2 (Vorplanung) nicht
erforderlich. Die mit dieser Ausschreibung zu vergebenden Leistungen
setzen sich aus den unten näher bezeichneten Teilen der Leistungsphasen
3 bis 8 HOAI des Leistungsbildes Gebäude gem. § 34 HOAI 2013, der
Leistungsphasen 3 bis 8 HOAI des Leistungsbildes Objektplanung
Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen gem. § 43 HOAI 2013, der
Leistungsphasen 1 bis 6 HOAI des Leistungsbildes Tragwerksplanung gem.
§ 51 HOAI 2013 und der Leistungsphasen 3 bis 8 HOAI des Leistungsbildes
Technische Ausrüstung sowie zusätzliche Leistungen der
Beratung/Bauüberwachung zusammen.

Ausgehend davon sind unter Beachtung der benannten Zielstellung
folgende die Hauptinhalte zu planen:

notwendige neue Gebäude,

Bautechnik der Reinigungsanlage,

Anbindung an vorh. Ver- und Entsorgungsmediensysteme,

Verkehrswege und Lagerflächen sowie,

Anlagentechnik der Reinigungsanlage einschl. Automatisierungstechnik
(Hard- und Software),

Rückbauleistungen (Baufeldfreimachung).

Nähere Informationen zu den zu vergebenden Planungsleistungen
(Auftragsgegenstand) sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 17/12/2018
Ende: 31/08/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziffer II.2.4
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber wird die fristgerecht eingehenden Teilnahmeanträge
anhand der geforderten Nachweise und Erklärungen formell und inhaltlich
prüfen und bewerten. Sollte sich ergeben, dass mehr als 5 Bewerber
grundsätzlich die vorliegend geforderten Eignungsvoraussetzungen
erfüllen, so wird der Auftraggeber die zur Abgabe eines Angebotes
vorgesehenen Bieter auswählen, welche die Eignungsvoraussetzungen am
besten erfüllen.

Unter den geeigneten Bewerbern wählt der AG anhand folgender Kriterien
aus:

Jahresumsatz, Anzahl der Beschäftigten im Unternehmen, Auftragswerte
der in der Referenzliste aufgeführten Maßnahmen, Leistungsumfang der in
der Referenzliste aufgeführten maximal fünf Referenzen, Übereinstimmung
der Referenzen mit dem Leistungsgegenstand.

Die näheren Einzelheiten sind den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen,
die unter der angegebenen Kontaktadresse abgerufen werden können.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Ziffer II.2.4
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
Angebote sind in Form von elektronischen Katalogen einzureichen oder
müssen einen elektronischen Katalog enthalten
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle Nachweise und Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen;
fehlende Nachweise und Erklärungen können vom Auftraggeber
nachgefordert werden. Eine Vorlage der Nachweise in Kopie ist
ausreichend. Der Auftraggeber behält sich vor, noch vor
Zuschlagserteilung Nachweise der zuständigen Stellen zu verlangen, die
bestätigen, dass die gemachten Erklärungen und Nachweise wahrheitsgemäß
abgegeben/eingereicht worden sind. Die unter Ziffer III.1.1)
geforderten Erklärungen und Nachweise sind vom Bewerber und bei
Bewerbergemeinschaften jeweils von allen Mitgliedern vorzulegen.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für sie
zuständigen Behörde/Institution ihres Heimatlandes beizubringen.
Zusätzlich sind diese ins Deutsche zu übersetzen.

Folgende Eigenerklärungen und Nachweise sind erforderlich:

a) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB. Diese Erklärungen können durch die Abgabe des den
Vergabeunterlagen beigefügten Formulars II Eigenerklärung zur
Zuverlässigkeit erbracht werden;

b) Aktueller Ausdruck aus dem Handels- oder Berufsregister oder einem
gleichwertigen Verzeichnis;

c) Erklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG. Hierfür ist das Formblatt III
Erklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG zu verwenden;

d) Eigenerklärung zu dem für den Auftrag vorgesehenen Projektleiter und
stellvertretenden Projektleiter mit Angaben zur Person, deren
Qualifikation, Berufserfahrung und Nachweis über die Berechtigung zur
Führung der Berufsbezeichnung Beratender Ingenieur oder Ingenieur
gemäß § 75 Abs. 2 VgV. Die Personen sind namentlich zu benennen.
Hierfür ist das Formular IV zu verwenden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die unter Ziffer III.1.2) geforderten Erklärungen und Nachweise sind
vom Bewerber bzw. einer Bewerbergemeinschaft als solcher oder getrennt
von jedem Mitglied mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen; fehlende
Nachweise und Erklärungen können vom Auftraggeber nachgefordert werden.
Im Übrigen gilt das unter Ziffer III.1.1 Ausgeführte. Geforderte
Erklärungen / Nachweise sind:

a) Eigenerklärung, dass der Bewerber eine Berufshaftpflichtversicherung
mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von 3 000 000 EUR je
Schadensfall für Personen- und in Höhe von jeweils 3 000 000 EUR je
Schadensfall für Vermögens- und Sachschäden hat bzw. im Auftragsfall
unverzüglich abschließen wird. Hierzu ist das Formular V zu verwenden;

b) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
(Unternehmen) und über den Umsatz der ausgeschriebenen
Aufgabenbereiche:

Objektplanung von Gebäuden und Ingenieurbauwerken für die
Behandlung/Aufbereitung von Flüssigkeiten (HOAI, Absatz 3, Teil 1+3,
Leistungsphasen 1 bis 7),

Objektplanung von Gebäuden und Ingenieurbauwerken für die
Behandlung/Aufbereitung von Flüssigkeiten (HOAI, Absatz 3, Teil 1+3,
Leistungsphase 8),

Tragwerksplanung (HOAI, Absatz 4, Teil 1),

Technische Ausrüstung für die Behandlung/Aufbereitung von
Flüssigkeiten (HOAI, Absatz 4, Teil 2).

In den letzten 3 Geschäftsjahren. Hierzu ist das Formular VI zu
verwenden.

c) Erklärung zu den Beschäftigungszahlen des Bieters im Durchschnitt
der letzten 3 Jahre. Hierfür ist das Formular VII zu verwenden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

a) Auf die geforderten Mindestdeckungssummen der
Berufshaftpflichtversicherung der Ziffer III.1.2 a) wird hiermit
nochmals hingewiesen;

b) Hinsichtlich des Kriteriums der Ziffer III.1.2 b) wird darauf
hingewiesen, dass der Mindestumsatz des Bewerbers / der
Bewerbergemeinschaft in den vergangenen 3 Jahren bezogen auf den
Gesamtumsatz 1,5 Mio. EUR betragen haben müssen, wobei im letzten
Geschäftsjahr mindestens 1,2 Mio. EUR vorgelegen haben muss und bezogen
auf die Summe der vergleichbaren Umsätze mindestens jeweils zwischen
0,3 Mio. EUR bis 0,5 Mio. EUR vorgelegen haben müssen;

c) Hinsichtlich des Kriteriums III.1.2.c) wird darauf hingewiesen, dass
im angegebenen Zeitraum mindestens 20 Mitarbeiter beschäftigt gewesen
sein müssen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die unter III.1.3) geforderten Nachweise sind von dem Bewerber bzw. den
Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft jeweils gesondert vorzulegen. Alle
Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen; fehlende Nachweise
können vom Auftraggeber nachgefordert werden.

Referenzen:

Gefordert sind 5 Referenzen von Maßnahmen zur Behandlung/Aufbereitung
von Flüssigkeiten, bei denen die Leistungsphase 4 abgeschlossen sein
muss mit Ingenieurleistungen der Objektplanung und/oder der
Tragwerksplanung und/oder der Technischen Ausrüstung:

bei mindestens einer Maßnahme müssen Teilleistungen der Objektplanung
und der Tragwerksplanung und der Technischen Ausrüstung erbracht
werden,

bei mindestens einer Maßnahme muss die Behandlung/Aufbereitung auf
Eisen erbracht werden,

bei mindestens einer Maßnahme muss die Behandlung/Aufbereitung auf
Sulfat erbracht werden,

bei mindestens einer Maßnahme muss durch die Behandlung/Aufbereitung
ein transport- und deponierfähiger Schlamm erzeugt werden,

bei mindestens einer Maßnahme muss der zu behandelnde/aufzubereitende
Wasserstrom 20 m^3/min betragen.

Die Referenzen müssen eine kurze Beschreibung des Auftragsinhalts, die
Angabe der anrechenbaren Kosten des Auftrags, den Auftraggeber inkl.
Ansprechpartner, Anschrift, Telefonnummer und Email Adresse enthalten.
Referenzen, die älter sind als 5 Jahre ab Datum der Bekanntmachung,
werden nicht gewertet. Hierfür ist das Formular VIII zu verwenden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen ist, wer nach den Ingenieurgesetzen des jeweiligen Landes
berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Beratender Ingenieur oder
Ingenieur zu tragen oder wer nach den EG-Richtlinien, insbesondere
der Richtlinie für die gegenseitige Anerkennung der Diplome (RL
2005/36/EG), berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als
Ingenieur tätig zu werden. Juristische Personen sind als Auftragnehmer
zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen
entsprechenden Ingenieur benennen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/09/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/09/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/01/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Das vom Auftraggeber durchgeführte Verfahren ist ein
Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb in
Anlehnung an die SektVO. Die vergaberechtlichen Grundsätze der
Transparenz des Verfahrens und der Gleichbehandlung aller Bewerber und
Bieter werden im gesamten Verfahren streng beachtet.

2) Diese Bekanntmachung leitet den vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb
ein. Für den Teilnahmewettbewerb hat der Auftraggeber eine Unterlage
gefertigt, die aus weiteren Informationen besteht und Formulare
enthält, die zur Einreichung des Teilnahmeantrags dienen sollen.

3) Die Ausgestaltung des Verfahrens und die zu erwartenden Bewerbungen
bedeuten einen erheblichen Aufwand bei dem Auftraggeber. Dies
beschränkt die Zahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bieter
anhand der unter Ziff. IV.1.4 aufgezeigten Wertung der
Eignungsnachweise.

4) Die für den Teilnahmeantrag erforderlichen Formulare und Vordrucke
(siehe Ziff. III.1) können unter [6]https://my.vergabe.rib.de
heruntergeladen werden.

5) Die Teilnahmeanträge sind bis zum 10.9.2018, 11.00 Uhr (Eingang!) in
einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift Projekt:
Grubenwasseraufbereitungsanlage Ibbenbüren, Leistung: Planung,
Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung Teilnahmeantrag Nicht
öffnen! bei der unter Ziff. I.1 genannten Stelle als Original und als
Kopie sowie zusätzlich auf einem Datenträger (z. B. USB-Stick) im
pdf-Format einzureichen. Eine Verspätung führt zum Ausschluss.

6) Weitere Hinweise zum Teilnahmewettbewerb finden sich in dem Dokument
Bedingungen für Teilnahmewettbewerb, das unter
[7]https://my.vergabe.rib.de heruntergeladen werden kann.

7) Auskunftsersuchen des Interessenten/Bewerbers zum
Teilnahmewettbewerb ebenso wie über das spätere Verhandlungsverfahren
sind ausschließlich über die Vergabeplattform
[8]https://my.vergabe.rib.de an den Auftraggeber zu richten. Andere
Stellen dürfen keine Auskünfte erteilen. Dennoch anderweitig erlangte
Auskünfte sind unbeachtlich.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Lippe Wassertechnik GmbH
Brunnenstr. 37
Essen
45128
Deutschland
Telefon: +49 2013610170
E-Mail: [9]schepers@ewlw.de
Fax: +49 2013610100

Internet-Adresse: [10]www.ewlw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:schepers@ewlw.de?subject=TED
2. https://my.vergabe.rib.de/
3. https://my.vergabe.rib.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/75989
5. https://my.vergabe.rib.de/
6. https://my.vergabe.rib.de/
7. https://my.vergabe.rib.de/
8. https://my.vergabe.rib.de/
9. mailto:schepers@ewlw.de?subject=TED
10. http://www.ewlw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau