Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Braunschweig - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018081009160512238 / 351069-2018
Veröffentlicht :
10.08.2018
Angebotsabgabe bis :
13.09.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Braunschweig: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2018/S 153/2018 351069

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Braunschweig - FB Hochbau- und Gebäudemanagement
Ägidienmarkt 6
Braunschweig
38100
Deutschland
Telefon: +49 5314706522
E-Mail: [1]Timo.Hikisch@braunschweig.de
Fax: +49 5314706509
NUTS-Code: DE911

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutsche-evergabe.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/50714b21-7e
55-44a7-8f44-e7f15141feae
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenverträge für Planungsleistungen Objektplanung und technische
Ausrüstung
Referenznummer der Bekanntmachung: 65.1BS/ 65.31
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Während der Vertragslaufzeit der gegenständlichen Rahmenvereinbarungen
beabsichtigt der Auftraggeber die Durchführung von Sanierungs-,
Erweiterungs- und Neubaumaßnahmen. Nach derzeitigem Stand und
vorbehaltlich der Ratsbeschlüsse sollen in den Losen 1 und 2 insgesamt
voraussichtlich mindestens 4 Neubauten sowie weitere Erweiterungs- und
Sanierungsmaßnahmen realisiert werden. Die Projektvolumina der
Einzelmaßnahmen liegen bei ca. 3-6 Mio EUR und sollen schrittweise bis
2022 umgesetzt werden. In den Losen 3 und 4 sollen an voraussichtlich
mindestens 3 Objekten reine Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen mit
Projektvolumina von ca. 10-20 Mio.EUR, durchgeführt werden Weiterhin
ist nach derzeitigem Stand und vorbehaltlich der entsprechenden
Beschlüsse mindestens ein Neubau einer 3- Feldsporthalle zu
realisieren. Das Projektvolumen beträgt hierbei ca. 6 Mio.EUR.
Zusätzlich zu den genannten Maßnahmen sollen im Rahmen der Lose 3 und 4
div. Ganztagsbetriebe an Schulen eingerichtet werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE911
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Während der Vertragslaufzeit der gegenständlichen Rahmenvereinbarungen
beabsichtigt der Auftraggeber die Durchführung von Sanierungs-,
Erweiterungs- und Neubaumaßnahmen. Nach derzeitigem Stand und
vorbehaltlich der Ratsbeschlüsse sollen in den Losen 1 und 2 insgesamt
voraussichtlich mindestens 4 Neubauten sowie weitere Erweiterungs- und
Sanierungsmaßnahmen realisiert werden. Die Projektvolumina der
Einzelmaßnahmen liegen bei ca. 3-6 Mio EUR und sollen schrittweise bis
2022 umgesetzt werden. In den Losen 3 und 4 sollen an voraussichtlich
mindestens 3 Objekten reine Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen mit
Projektvolumina von ca. 10-20 Mio. EUR, durchgeführt werden Weiterhin
ist nach derzeitigem Stand und vorbehaltlich der entsprechenden
Beschlüsse mindestens ein Neubau einer 3- Feldsporthalle zu
realisieren. Das Projektvolumen beträgt hierbei ca. 6 Mio. EUR.
Zusätzlich zu den genannten Maßnahmen sollen im Rahmen der Lose 3 und 4
div. Ganztagsbetriebe an Schulen eingerichtet werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich maximal 3 Mal um jeweils ein
weiteres Jahr, wenn der AG den Vertrag nicht 3 Monate vor dem
14.11.2019, 14.11.2020 bzw. 14.11.2021 kündigt. Die Laufzeit des
Vertrages endet somit spätestens am 14.11.2022.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Leistungen der für die jeweiligen einzelnen Aufträge erforderlichen
Planungsarbeiten nach §34 und §55HOAI sind Gegenstand des
ausgeschriebenen Rahmenvertrages.Aufgrund der überwiegend noch nicht
abschließend gesicherten Finanzierung der einzelnen Projekte kann ein
Abruf sämtlicher Einzelaufträge nicht verbindlich zugesichert werden.
Zuschlagskriterien sind in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat einen aktuellen Handels- bzw. Berufsregisterauszug
vorzulegen (Auszug soll zum Schlusstermin für den Eingang der Angebote
nicht älter als 12 Monate sein),

Zulassung als Architekt/Fachingenieur bzw. Nachweis, in der
Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden. Auf § 75 Abs.
3 VgV wird hingewiesen, wonach Juristische Personen als Auftragnehmer
zuzulassen sind, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen
verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß § 75 Absatz 1 oder 2 VgV
benennen,

Der Bieter hat das Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien gem. §§ 123
u. 124 GWB durch Eigenerklärung zu bestätigen. Möglicherweise
geforderte Mindeststandards: Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren.
Der Auftraggeber behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende
Nachweise Dritter belegen zu lassen. Der AG behält sich weiterhin die
Möglichkeit der Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen gem. § 56
Abs. 2 VgV vor.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat Angaben zu den Umsatzzahlen des letzten
abgeschlossenen Geschäftsjahres (der Umsatz im Rahmen einer ARGE ist
anteilsmäßig zu berücksichtigen) netto, zu machen. Der Auftraggeber
behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter
belegen zu lassen. Der AG behält sich weiterhin die Möglichkeit der
Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen gem. 56 Abs. 2 VgV vor.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: - Eigenerklärung zum
Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung einer
Versicherungsgesellschaft mit Firmensitz in der EU mit den
Mindestdeckungssummen gemäß § 13des Architektenvertrages (Lose 1 und 3)
bzw. § 7 des Ingenieurvertrages (Lose 2 und 4) für den Fall des Erhalts
des Auftrages im Rahmen eines Miniwettbewerbs.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß §§ 46 u. 75 VgV:

Angaben zu Referenzen der letzten 10 Jahre, die mit den zu
erbringenden Leistungen vergleichbar sind. Bei den als Referenz
angegebenen Leistungen muss die Leistungsphase 8 begonnen sein.
Folgende Angaben sind hierbei pro Referenz erforderlich: Angabe der
Projektbezeichnung; Gebäudeart; Auftraggeber mit Kontaktdaten;
Bau-/Ausführungszeit; Bearbeitung von denkmalgeschützten Gebäuden;
Projektstand; Bau/Projektvolumen; Bausumme; Auftragssumme; Art und
Umfang der erbrachten Leistung; Projektbeschreibung. Außerdem haben die
Bieter, sofern sie entsprechende Leistungen erbringen wollen, ihre
Eignung zur Ausführung besonderer Leistungen (Erfahrungen mit
barrierefreiem Planen und Bauen nach DIN 18040; Erfahrung im Umgang mit
Schadstoffen; Erfahrung im Umgang mit Fragen des Brandschutzes;
Erfahrungen im Umgang mit Denkmalschutz) im Folgenden:
Spezialkenntnisse nachzuweisen. Weist ein Bieter seine Eignung
hinsichtlich einer, mehrerer oder aller dieser Spezialkenntnisse nach
und wird er später Rahmenvertragspartner, so werden nur solche
Rahmenvertragspartner an dem Vergabeverfahren zur Vergabe des konkreten
Auftrags beteiligt, die ihre Eignung bezüglich dieser Spezialkenntnisse
nachgewiesen haben. Für die Referenzen sind die erforderlichen Angaben
im Bewerberbogen auszufüllen. Zusätzlich sind die im Bewerberbogen
benannten Anlagen und Erklärungen beizulegen,

Mitarbeiterstruktur (Angabe der Anzahl der in den letzten 3 Jahren
beschäftigten Mitarbeiter, Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Lose 1 und 2: Mindestens 2 festangestellte Mitarbeiter (Architekt
oder Ingenieur) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
(2015/2016/2017),

Lose 3 und 4: Mindestens 4 festangestellte Mitarbeiter (Architekt
oder Ingenieur) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
(2015/2016/2017),

Los 1: Mindestens eine Referenz für die Planung von Bauen und
Sanieren einer Kindertagesstätte im Bestand mit einem Bauvolumen von
mindestens 1 Million EUR brutto, hiervon mind. 50 % Anteil Hochbau nach
KG 300, mit Beginn frühestens 01/2008,

Los 2: Mindestens eine Referenz für die Planung der technischen
Ausrüstung bei Bau und Sanierung einer Kindertagesstätte im Bestand mit
einem Bauvolumen von mindestens 1 Million EUR brutto mit Beginn
frühestens 01/2008. Die Referenz muss insgesamt die Planung der
Anlagengruppen 1-5 umfassen. Hierbei ist es ausreichend, wenn die
entsprechende Erfahrung durch mehrere Referenzen nachgewiesen werden
kann,

Los 3: Mindestens eine Referenz für die Planung von Bauen und
Sanieren einer Schule oder eines sonstigen Verwaltungsgebäudes im
Bestand mit einem Bauvolumen von mindestens 3 Millionen EUR brutto,
hiervon mind. 50 % Anteil Hochbau nach KG 300, mit Beginn frühestens
01/2008,

Los 4: Mindestens eine Referenz für die Planung der technischen
Ausrüstung bei Bau und Sanierung einer Schule oder eines sonstigen
Verwaltungsgebäudes im Bestand mit einem Bauvolumen von mindestens 3
Millionen EUR brutto mit Beginn frühestens 01/2008. Die Referenz muss
insgesamt die Planung der Anlagengruppen 1-5 umfassen. Hierbei ist es
ausreichend, wenn die entsprechende Erfahrung durch mehrere Referenzen
nachgewiesen werden kann.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten Verweis auf die einschlägige Rechts- oder
Verwaltungsvorschrift: Gemäß § 75 Abs. 1 u. 2. VgV: Es wird
vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten (Lose 1 und 3)
und/oder Fachingenieure (Lose 2 und 4) erbracht werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eigenerklärung zu Mindestentlohnung für den Bieter,

Erklärung nach dem Verpflichtungsgesetz.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/09/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/11/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/09/2018
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131/15-1334
E-Mail: [5]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131/15-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen;

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/08/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Timo.Hikisch@braunschweig.de?subject=TED
2. http://www.deutsche-evergabe.de/
3. http://www.deutsche-evergabe.de/
4. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/50714b21-7e55-44a7-8f44-e7f15141feae
5. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau