Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Sozialforschung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018080909194410332 / 349194-2018
Veröffentlicht :
09.08.2018
Angebotsabgabe bis :
24.09.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79315000 - Sozialforschung
DE-Erfurt: Sozialforschung

2018/S 152/2018 349194

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und
Familie
Werner-Seelenbinder-Straße 6
Erfurt
99096
Deutschland
Kontaktstelle(n): Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales,
Gesundheit, Frauen und Familie - Referat 34/ Verwaltungsbehörde ESF
Telefon: +49 361573811341
E-Mail: [1]Melanie.booth@tmasgff.thueringen.de
NUTS-Code: DEG

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/bibliothek/oeffentliches_auftr
agswesen/index.aspx
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Evaluierung der Integrationsrichtlinie und der Aktivierungsrichtlinie
im Rahmen der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im
Freistaat Thüringen in der Förderperiode 2014 bis 2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79315000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Mit der ausgeschriebenen Studie soll eine Evaluierung der Umsetzung und
Wirksamkeit der Integrationsrichtlinie und der Aktivierungsrichtlinie
in der Förderperiode 2014 2020 des ESF-Thüringen erfolgen.

Die Bewertung soll sowohl quantitative als auch qualitative Methoden
umfassen. Theoriebasiert soll zum einen überprüft werden, ob das
zugrundeliegende Wirkungsmodell in der praktischen Umsetzung
tatsächlich bestätigt werden kann. Darüber hinaus soll für die
Integrationsbegleitung und die berufliche Qualifizierung im Rahmen
ökonometrisch-statistischer Verfahren überprüft werden, in welchem Maße
messbare Effekte der Förderung ursächlich auf diese zurückzuführen
sind. Erwartet wird u.a. eine sekundäranalytische Auswertung von
Monitoringdaten, Panelbefragungen von Teilnehmenden, eine
kontrafaktische Wirkungsanalyse für die Integrationsrichtlinie und
regionale Fallstudien.

Laufzeit der Studie: 24 Monaten

Alle weiteren Informationen und Vorgaben sind den Vergabeunterlagen zu
entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Erfurt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit der ausgeschriebenen Studie soll eine Evaluierung der Umsetzung und
Wirksamkeit der Integrations- und Aktivierungsrichtlinie in der
Förderperiode 2014 bis 2020 des ESF-Thüringen erfolgen.

Die Bewertung soll sowohl auf Basis quantitativer als auch qualitativer
Methoden durchgeführt werden. Hierbei soll theoriebasiert zum einen
überprüft werden, ob das zugrundeliegende Wirkungsmodell in der
praktischen Umsetzung tatsächlich bestätigt werden kann. Darüber hinaus
soll für die Integrationsbegleitung und die berufliche Qualifizierung
im Rahmen ökonometrisch-statistischer Verfahren überprüft werden, in
welchem Maße messbare Effekte der Förderung ursächlich auf diese
zurückzuführen sind.

Für die Evaluierung ist eine Laufzeit von 24 Monaten mit folgenden
Bearbeitungszeiträumen vorgesehen:

Beginn der Evaluierung 30.11.2018

Vorlage Sachstandsbericht 3.6.2019

Vorlage Zwischenbericht 2.12.2019

Vorlage Entwurf Endbericht 3.8.2020

Einreichung des Endberichtes bis zum 30.11.2020

Im einzureichenden Angebot soll der Bieter auf Basis der geforderten
Evaluierungsinhalte das vorgesehene Untersuchungsdesign ausführlich
darstellen und beschreiben. Dabei sind die Erhebungs-, Forschungs- und
Auswertungsmethoden darzustellen und wissenschaftlich zu begründen. Im
Angebot müssen die Projektschwerpunkte herausgearbeitet werden. Es ist
darzustellen und zu diskutieren, welche Evaluierungsarbeiten in welcher
zeitlichen Reihenfolge durchgeführt werden sollen. Das Angebot muss
zudem einen tabellarischen Zeit- und Arbeitsplan enthalten, der
darstellt, in welchen genauen Zeiträumen welche konkreten
Arbeitsschritte vorgesehen sind.

In der Evaluierung sollen u. a. folgende Fragen und Aspekte untersucht
werden:

In welchem Maße leisten die Maßnahmen der Integrations- und
Aktivierungsrichtlinie einen Beitrag zu den Kernzielen der Strategie EU
2020, insbesondere zum Ziel, Armut und soziale Ausgrenzung zu
bekämpfen,

Welche Zielgruppen werden mit den Maßnahmen der Integrations- und der
Aktivierungsrichtlinie erreicht? In welchem Maße gelingt es, neben den
Teilnehmenden auch weitere Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft zu
aktivieren und insbesondere Kinder in die Projektumsetzung einzubinden?
Welche Charakteristika weisen die Teilnehmenden an den
unterschiedlichen Maßnahmen auf,

Wie unterscheidet sich die Integrationsbegleitung der
Aktivierungsrichtlinie von der der Integrationsrichtlinie? Entfaltet
sie den jeweiligen richtlinienspezifisch intendierten Effekt,

Welchen konkreten Beitrag leisten die Maßnahmen der Aktivierungs- und
Integrationsrichtlinie in Bezug auf die Querschnittsziele,

Welches Niveau von gesellschaftlicher Teilhabe, sozialer Stabilität
und von Beschäftigungsfähigkeit liegt vor Eintritt in die Maßnahmen vor
und wie verändert es sich bis zum Austritt aus der Fördermaßnahme? Wie
wirkt sich die Maßnahmeteilnahme auf die Beschäftigungssituation der
Teilnehmenden aus? Was wäre ohne Maßnahmeteilnahme in Bezug auf die
Beschäftigungssituation geschehen? In welchem Maße kommt es zu einer
Reduzierung von Armut und Armutsrisiken,

Wie wirken sich die beschäftigungsbegleitenden Maßnahmen auf die
Stabilität der angetretenen Beschäftigungsverhältnisse aus? Inwieweit
kommt es zu bedarfsdeckenden und existenzsichernden
Beschäftigungsverhältnissen? Inwieweit wird Hilfebedürftigkeit ganz
oder teilweise überwunden,

Welche Konzepte sind besonders erfolgreich hinsichtlich der Ziele der
Richtlinie und der Konzeptauswahlverfahren,

Welche Wechselwirkungen und Synergien bzw. Förderkonkurrenzen
bestehen zwischen den Maßnahmen der Integrations- und der
Aktivierungsrichtlinie, aber auch zwischen diesen und Maßnahmen der
Bundesagentur für Arbeit und des Bundes-ESF,

Wie lassen sich Planung, Steuerung und Umsetzung von Maßnahmen der
Integrations- und der Aktivierungsrichtlinie verbessern? Welche
Hemmnisse müssen abgebaut, welche fördernden Faktoren verstärkt werden?

Alle weiteren Informationen und Vorgaben sind den Vergabeunterlagen zu
entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 30/11/2018
Ende: 30/11/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

ESF Thüringen - OP 2014 bis 2020 (CCI-NR. 2014 DE 05 SFOP 014)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende allgemeine Informationen sind vom Bieter vorzulegen:

a) Name des Instituts/Unternehmens;

b) Adresse des Instituts/Unternehmens;

c) Rechtsform;

d) Gründungsjahr;

e) Name des rechtlich Verantwortlichen;

f) Ansprechpartner für die Ausschreibung;

g) Telefon;

h) Fax;

i) E-Mail-Adresse;

j) Internetadresse;

k) Arbeitssprache.

Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit
sind mit dem Angebot folgende Angaben und Erklärungen vorzulegen:

Eigenerklärung zu jahresbezogenen Angaben über den Gesamtumsatz
(brutto) des Unternehmens der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
soweit der Bieter noch keine 3 Jahre am Markt tätig ist, genügen
Angaben aus der bisherigen Tätigkeit. Es ist gesondert und unter Angabe
des Gründungszeitpunkts zu erklären, dass das betreffende Unternehmen
seit weniger als 3 Jahren besteht.

Ergänzende Hinweise/ Erläuterungen finden Sie in den Vergabeunterlagen
unter:
[4]http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/bibliothek/oeffentliches_auftr
agswesen/index.aspx

Darüber hinaus können die Vergabeunterlagen auf Anfrage bei der
Kontaktstelle abgefordert werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss folgendes vorlegen:

Liste von Referenzen aus den letzten 3 Jahren aus denen hervorgeht:

Fähigkeiten und Erfahrungen auf dem Gebiet der Evaluierung,

Fähigkeiten und Erfahrungen bei der Bewertung der
EU-Strukturfondsförderung - insbesondere des ESF (soweit vorhanden)
sowie von komplexen Interventionen auf regionaler, nationaler und
internationaler Ebene,

Erfahrungen mit quantitativer und qualitativer Methoden der
empirischen Sozialforschung inkl. der Erfahrungen mit Datenerhebung,
-verarbeitung, -auswertung und interpretation

In dieser Liste sind anzugeben:

Auftraggeber,

Auftragsgegenstand,

Auftragswert (brutto),

Leistungszeitraum,

Ansprechpartner beim Auftraggeber.

Erklärungen zur Mitarbeiterzahl

Erklärung zur

durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens in
den letzten 3 Jahren

Erklärung zur

Anzahl der zum Zeitpunkt der Angebotseinreichung beschäftigten
Personen, die im projektrelevanten Umfeld tätig sind,

Anzahl der zum Zeitpunkt der Angebotseinreichung beschäftigten
Personen, die für das Projekt vorgesehen sind.

Darstellung der beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen

Darstellung der beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen der für die
Evaluierung vorgesehenen Projektleitung

Mindestens eine Person der Projektleitung muss über einen wirtschafts-
oder sozial-wissenschaftlichen Hochschulabschluss und über eine
mindestens zweijährige Berufserfahrung im Themengebiet der Evaluierung
von sozial- und/ oder arbeitsmarktpolitischen Programmen besitzen.

Darstellung der technischen Ausstattung und Softwareausstattung.

Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt

Ergänzende Hinweise/ Erläuterungen finden Sie in den Vergabeunterlagen
unter:
[5]http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/bibliothek/oeffentliches_auftr
agswesen/index.aspx

Darüber hinaus können die Vergabeunterlagen auf Anfrage bei der
Kontaktstelle abgefordert werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/09/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/09/2018
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Evaluierung ist eine Laufzeit von 24 Monaten vorgesehen. Es ist
vorgesehen, die Vergütung entsprechend einzelner Bearbeitungsschritte
in Tranchen auszuzahlen. Die konkreten Zahlungsbedingungen werden im
Rahmen der Vertragsgestaltung festgelegt.

Da sich die Ausführungsfrist über einen längeren Zeitraum erstreckt,
steht die Finanzierung der späteren Tranchen unter Haushaltsvorbehalt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Thüringer Landesverwaltungsamt Vergabekammer
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 361573321254
E-Mail: [6]vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Fax: +49 361573321059
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Ein Nachprüfungsantrag ist
gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Weiter wird auf die Rügeobliegenheiten gemäß § 160 Abs. 3 GWB
verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Thüringer Landesverwaltungsamt Vergabekammer
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 361573321254
E-Mail: [7]vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Fax: +49 361573321059
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/08/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Melanie.booth@tmasgff.thueringen.de?subject=TED
2. http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/
3. http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/bibliothek/oeffentliches_auftragswesen/index.aspx
4. http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/bibliothek/oeffentliches_auftragswesen/index.aspx
5. http://www.esf-thueringen.de/esf_2014/bibliothek/oeffentliches_auftragswesen/index.aspx
6. mailto:vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
7. mailto:vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau