Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Norden - Dienstleistungen im Energiebereich
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009312041019 / 297618-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
07.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71314000 - Dienstleistungen im Energiebereich
65210000 - Gasversorgung
DE-Norden: Dienstleistungen im Energiebereich

2018/S 130/2018 297618

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH
Feldstraße 10
Norden
26506
Deutschland
Kontaktstelle(n): HLP. Dr. Alexandra Losch
Telefon: +49 511262938-0
E-Mail: [1]alexandra.losch@hlp-rae.de
Fax: +49 511262938-99
NUTS-Code: DE94A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.wirtschaftsbetriebe-norden.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHSYSKW
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHSYSKW
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

WBN_MRU
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018_MRU_WBN
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71314000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH (WBN) ist aufgrund des
Netzentwicklungs-plans Gas (NEP Gas) zur Umstellung sämtlicher
Gasverbrauchsstellen von L-Gas auf H-Gas in ihrem Versorgungsgebiet
verpflichtet. Laut Umstellungsfahrplan ist die Umstellung für das Jahr
2023 geplant. Details stehen noch nicht fest.

Daher beabsichtigt die WBN die Erhebung und Anpassung sämtlicher
Verbrauchsstellen von L-Gas auf H-Gas im Zeitraum von 2020 bis
2023/2024 nebst optionaler Leistungen, die in der Leistungsbeschreibung
spezifiziert sind.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Die gemeinsame Vergabe von Leistungen des Fachloses 2 und 3 ist
ausgeschlossen. Die Vergabestelle behält sich vor, Fachlos 1 und 3
gleichfalls nicht gemeinsam zu vergeben und entscheidet dies nach
Abschluss des Teilnahmewettbewerbs.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technisches Projektmanagement
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94A
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Projektmanager (FL 1) übernimmt für und anstelle des AG die
Vorbereitung, Koordinierung und Überwachung des Projekts einschließlich
der Errichtung und des Betriebs des Erdgasbüros. Er hat das Projekt als
verlängerter Arm des AG von Beginn bis Ende umfassend zu begleiten
und zu steuern.

Er arbeitet hierzu mit allen Projektbeteiligten eng zusammen, d.h.
insbesondere mit dem AG und mit den Unternehmen, die die Erhebungs- und
Anpassungsleistungen erbringen sowie ggf. mit den betroffenen
Anschlussnehmern und anderen Dienstleistern. Etwaige, im Rahmen der
Erhebung festgestellte Mängel der Gasgeräte sind gegenüber den
Anlagenbetreibern zu melden und die fachgerechte Mängelbeseitigung
nachzuverfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

a) Referenzen (Kompetenz und Erfahrung), (70) %

Für die Auswahl entscheidend ist zu (70) % die nachgewiesene Kompetenz
und Erfahrung anhand der Anzahl und Qualität der eingereichten
Referenzen über die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar
erbrachten Leistungen gemäß Formblatt F6 (Bestandteil des
Anlagenkonvolutes 2 Formblätter zum Teilnahmewettbewerb).

Darzustellen ist je Referenz eine Kurzbeschreibung der durchgeführten
Dienstleistungen (Technisches Projektmanagement; Erhebung/Anpassung;
Qualitätssicherung) und des Projektvolumens (Anzahl der Gasgeräte)
(Formblatt F6).

Für die Bewertung ist die Anzahl der eingereichten Referenzen
ausschlaggebend. Der Bewerber mit den meisten nachgewiesenen Referenzen
erhält die maximale Punktzahl von 100 Punkten, die Übrigen jeweils
anteilig weniger Punkte.

Die erreichten Punkte werden mit dem o.g. Gewichtungsfaktor (70) %
multipliziert.

b) Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter gemäß DVGW G 676-B1 (A), (30)
% entscheidend ist weiter zu (30) % die nachgewiesene Anzahl der

Aa) qualifizierten Mitarbeiter im Sinne der Ziffern 7.1.1, 7.1.2
und/oder 7.2 DVGW G 676-B1 (A) (oder eine vergleichbare Qualifikation,
die durch eine vergleichbare Zertifizierung eines Mitgliedstaates der
EU belegt wird) anhand des eingereichten Formblattes F3 (Bestandteil
des Anlagenkonvolutes 2 Formblätter zum Teilnahmewettbewerb),

Bb) sonstigen qualifizierten Mitarbeiter, die über besondere
Qualifikationen und/oder Erfahrungen im Bereich des beworbenen Loses
verfügen.

Der Bewerber mit der nachgewiesen höchsten Anzahl an den o.g.
qualifizierten Mitarbeitern erhält die maximale Punktzahl von 10
Punkten, die Übrigen jeweils anteilig weniger Punkte.

Die erreichten Punkte werden mit dem o.g. Gewichtungsfaktor (30) %
multipliziert.

Die 5 Bewerber mit den insgesamt höchsten Punktzahlen pro Los werden
zur Angebotsabgabe ausgewählt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erhebung und Anpassung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94A
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der spätere Auftragnehmer des Fachloses 2 (Erhebung und Anpassung)
hat sämtliche dem Projektmanagement (FL 1) des AG übergebenen
Messpunkte aufzusuchen und alle dahinter vorgefundenen Gasgeräte so
umfänglich zu erheben und zu dokumentieren, dass mit den erhobenen
Daten die spätere Anpassung (FL 2) vorbereitet wird und erfolgreich
durchgeführt werden kann.

Ggf. vorhandene Mängel an den Gasgeräten müssen erfasst, dokumentiert
und an den technischen Projektmanager zur Nachverfolgung gemeldet
werden. Die Mängel sind dann durch fachgerechte Maßnahmen seitens eines
durch den jeweils betroffenen Anlagenbetreiber abzustellen, der
seinerseits ein fachkundiges Installationsunternehmen zu beauftragen
hat. Alle Kundenbesuche sind vorzubereiten und durchzuführen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

a) Referenzen (Kompetenz und Erfahrung), (70) %

Für die Auswahl entscheidend ist zu (70) % die nachgewiesene Kompetenz
und Erfahrung anhand der Anzahl und Qualität der eingereichten
Referenzen über die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar
erbrachten Leistungen gemäß Formblatt F6 (Bestandteil des
Anlagenkonvolutes 2 - Formblätter zum Teilnahmewettbewerb).

Darzustellen ist je Referenz eine Kurzbeschreibung der durchgeführten
Dienstleistungen (Technisches Projektmanagement; Erhebung/Anpassung;
Qualitätssicherung) und des Projektvolumens (Anzahl der Gasgeräte)
(Formblatt F6).

Für die Bewertung ist die Anzahl der eingereichten Referenzen
ausschlaggebend. Der Bewerber mit den meisten nachgewiesenen Referenzen
erhält die maximale Punktzahl von 100 Punkten, die Übrigen jeweils
anteilig weniger Punkte.

Die erreichten Punkte werden mit dem o.g. Gewichtungsfaktor (70) %
multipliziert.

b) Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter gemäß DVGW G 676-B1 (A), (30)
%

Entscheidend ist weiter zu (30) % die nachgewiesene Anzahl der

Aa) qualifizierten Mitarbeiter im Sinne der Ziffern 7.1.1, 7.1.2
und/oder 7.2 DVGW G 676-B1 (A) (oder eine vergleichbare Qualifikation,
die durch eine vergleichbare Zertifizierung eines Mitgliedstaates der
EU belegt wird) anhand des eingereichten Formblattes F3 (Bestandteil
des Anlagenkonvolutes 2 Formblätter zum Teil-nahmewettbewerb);

Bb) sonstigen qualifizierten Mitarbeiter, die über besondere
Qualifikationen und/oder Erfahrungen im Bereich des beworbenen Loses
verfügen.

Der Bewerber mit der nachgewiesen höchsten Anzahl an den o.g.
qualifizierten Mitar-beitern erhält die maximale Punktzahl von 10
Punkten, die Übrigen jeweils anteilig weniger Punkte.

Die erreichten Punkte werden mit dem o.g. Gewichtungsfaktor (30) %
multipliziert.

Die 5 Bewerber mit den insgesamt höchsten Punktzahlen pro Los werden
zur Angebotsabgabe ausgewählt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Qualitätssicherung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94A
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der spätere Auftragnehmer des Fachloses 3 (Qualitätssicherung) hat
mindestens 10 % der ausgeführten Erhebungs- und Anpassungsleistungen an
allen Gasgeräten (FL 2) zeitnah zu kontrollieren und dokumentieren. Dem
jeweiligen Auftraggeber ist eine Auswertung der Kontrollen/Daten zur
Verfügung zu stellen. Zudem kommt die zusätzliche/optionale
Beauftragung des späteren Auftragnehmers mit der Durchführung von
Sonderprüfungen und/oder Erstellung von Sondergutachten für
Gasinstallationen in Betracht.

Grundlage der ausgeschriebenen Leistungen bilden die Anforderungen des
DVGW Regel-werkes G 680, Umstellung und Anpassung von Gasgeräten,
November 2011 sowie das DVGW Regelwerk G 676 B1 1.
Beiblatt-Qualifikationskriterien für Umbau-, Anpassungs-,
Kontrollfirmen und Projektmanagement (Engineeringfirmen), Oktober 2011.
Die genauen Anforderungen an die ausgeschriebene Leistung sind in der
Leistungsbeschreibung erfasst, die den ausgewählten Bietern in der
Verhandlungsphase zugesendet wird.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

a) Referenzen (Kompetenz und Erfahrung), (70) %

Für die Auswahl entscheidend ist zu (70) % die nachgewiesene Kompetenz
und Er-fahrung anhand der Anzahl und Qualität der eingereichten
Referenzen über die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar
erbrachten Leistungen gemäß Formblatt F6 (Bestandteil des
Anlagenkonvolutes 2 Formblätter zum Teilnahmewettbewerb).

Darzustellen ist je Referenz eine Kurzbeschreibung der durchgeführten
Dienstleistungen (Technisches Projektmanagement; Erhebung/Anpassung;
Qualitätssicherung) und des Projektvolumens (Anzahl der Gasgeräte)
(Formblatt F6).

Für die Bewertung ist die Anzahl der eingereichten Referenzen
ausschlaggebend. Der Bewerber mit den meisten nachgewiesenen Referenzen
erhält die maximale Punktzahl von 100 Punkten, die Übrigen jeweils
anteilig weniger Punkte.

Die erreichten Punkte werden mit dem o.g. Gewichtungsfaktor (70) %
multipliziert.

b) Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter gemäß DVGW G 676-B1 (A), (30)
%

Entscheidend ist weiter zu (30) % die nachgewiesene Anzahl der

Aa) qualifizierten Mitarbeiter im Sinne der Ziffern 7.1.1, 7.1.2
und/oder 7.2 DVGW G 676-B1 (A) (oder eine vergleichbare Qualifikation,
die durch eine vergleichbare Zertifizierung eines Mitgliedstaates der
EU belegt wird) anhand des eingereichten Formblattes F3 (Bestandteil
des Anlagenkonvolutes 2 Formblätter zum Teilnahmewettbewerb),

Bb) sonstigen qualifizierten Mitarbeiter, die über besondere
Qualifikationen und/oder Erfahrungen im Bereich des beworbenen Loses
verfügen.

Der Bewerber mit der nachgewiesen höchsten Anzahl an den o.g.
qualifizierten Mitarbeitern erhält die maximale Punktzahl von 10
Punkten, die Übrigen jeweils anteilig weniger Punkte.

Die erreichten Punkte werden mit dem o.g. Gewichtungsfaktor (30) %
multipliziert.

Die 5 Bewerber mit den insgesamt höchsten Punktzahlen pro Los werden
zur Angebotsabgabe ausgewählt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vom Bewerber und, sofern sich Bewerbergemeinschaften bewerben, von den
Mitgliedern der Bewerbergemeinschaften sind neben dem Teilnahmeantrag
gemäß den Formblättern F1 ff. von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft nachfolgende Unterlagen, Erklärungen und Nachweise
für jedes Fachlos einzeln zu erbringen und mit dem Teilnahmeantrag
einzureichen:

1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers

a) Eigenerklärung zum Firmenprofil, zur Unternehmensgröße (Hauptsitz
und Standorte) zur Service- und Vertriebsstruktur sowie zum
Personalbestand gemäß Formblatt F3;

b) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß
§§ 123 f. GWB (Formblatt F4);

c) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- sowie
für Sach- und Vermögensschäden je Schadensfall, welche bei einem in der
EU zugelassenen Versicherer abgeschlossen ist. Die Mindestdeckungssumme
für Personenschäden sowie für Sach- und Vermögensschäden hat jeweils
mindestens 5 Mio. EUR zu betragen. Es genügt eine verbindliche
Erklärung, dass eine entsprechende Versicherung für den Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall abgeschlossen wird und ein in der
EU zugelassenes Versicherungsunternehmen die Bereitschaft zum Abschluss
des Versicherungsvertrages schriftlich bestätigt (Erklärung auf
Formblatt F3);

d) Aktueller Handelsregisterauszug, nicht älter als 6 Monate zum
Stichtag der Bewerbungsfrist oder soweit dieser nicht existiert, eine
Gewerbeanmeldung.

Sollte der Bewerber in einem EU-Mitgliedsland ansässig sein, sind die
vergleichbaren Bescheinigungen des EU-Mitgliedslandes vorzulegen.

e) Bewerbergemeinschaftserklärung nebst Angabe der Haftung gemäß
Formblatt F7, sofern eine Bewerbergemeinschaft gebildet wird.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eigenerklärung über die Gesamtumsätze der letzten 3 Geschäftsjahre
soweit vorhanden und der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre
soweit vorhanden-, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar
sind (Formblatt F5);

b) Vorlage von Jahresabschlüssen oder Bilanzen des Unternehmens der
letzten 3 Geschäftsjahre, soweit vorhanden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eigenerklärung über die Zahl der im Unternehmen in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Mitarbeiter, die im 1. Beiblatt zum Arbeitsblatt G 676 (DVGW G 676-B1
[A], derzeitiger Stand: Oktober 2011) als verantwortlicher Fachmann
(Ziffer 7.1.1 bzw. 7.2 DVGW G 676-B1 [A]) oder als qualifiziertes
Personal (Ziffer 7.1.2 DVGW G 676-B1 [A]) benannt sind oder eine
vergleichbare Qualifikation, die durch eine vergleichbare
Zertifizierung eines Mitgliedstaates der EU belegt wird (Erklärung auf
Formblatt F3). Die Vergabestelle behält sich vor, die Anzahl der
angegebenen Unternehmen zu hinterfragen und weitere aussagekräftige
Unterlagen abzufordern.

b) Fremdnachweis darüber, dass eine Zertifizierung nach DVGW G 676-B1
(A) vorliegt (oder eine vergleichbare Zertifizierung eines
Mitgliedstaates der EU).

Ausreichend ist auch, wenn die Zertifizierung nach DVGW G 676-B1 (A)
bei einer Zertifizierungsstelle beantragt wurde. In diesem Fall, also
wenn eine Zertifizierung nach DVGW G 676-B1 (A) bereits beantragt wurde
aber noch nicht erfolgt ist, muss der Antrag eingereicht werden und die
Zertifizierung spätestens mit Abgabe des indikativen Angebots vorgelegt
werden (Erklärung auf Formblatt F3).

c) Eigenerklärung zu den Referenzen des Bieters bzw. der
Bietergemeinschaft bzw. einbezogener Drittunternehmen, auf deren
Eignung sich der Bieter bezieht, unter Angabe von:

Projektname,

Auftraggebergemeinschaft inkl. Ansprechpartner und Telefonnummer,

Leistungszeitraum,

Kurzbeschreibung der durchgeführten Dienstleistungen (Technisches
Projekt-management; Erhebung/Anpassung; Qualitätssicherung) und des
Projektvolumens (Anzahl der Gasgeräte).

Die Referenzen (Formblatt F6) sollen sich auf die wesentlichen, in den
letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen erstrecken, die mit der
ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. In Bezug auf das Fachlos 1
und das Fachlos 3 sind aufgrund der sehr besonderen und komplexen
Aufgabenstellung abgeschlossene Projekte aus dem Bereich der
Marktraumumstellung der L-H-Gasumstellung nachzuweisen, in Bezug auf
das Fachlos 2 genügen vergleichbare Projekte, aus denen sich Kenntnisse
und Erfahrungen aus dem Bereich der Erhebung und Anpassung ergeben.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Zum Teilnahmewettbewerb werden natürliche und juristische Personen als
Einzelunternehmen (Bewerber) oder als Zusammenschluss von natürlichen
und/oder juristischen Personen als Bewerbergemeinschaften zugelassen.

Der Teilnahmeantrag einer Bewerbergemeinschaft im Sinne des § 50 Satz 1
SektVO findet nur Berücksichtigung, wenn in dem Angebot jeweils alle
Mitglieder genannt sind und ein Mitglied als bevollmächtigter Vertreter
für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages benannt ist.

Bewerbergemeinschaften müssen mit ihrem Teilnahmeantrag eine
Bewerbergemeinschaftserklärung abgeben. Außerdem müssen sich die
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft für alle im Zusammenhang mit dem
Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten zur gesamtschuldnerischen
Haftung verpflichten. Hierzu ist das Formblatt F7 (Bestandteil des
Anlagenkonvolu-tes 2 - Formblätter zum Teilnahmewettbewerb) auszufüllen
und mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/08/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHSYSKW
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit, Digitalisierung und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 413115-2340
E-Mail: [5]vergabekammer@mw-niedersachsen.de
Fax: +49 413115-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Wettbewerbsteilnehmern steht der vergaberechtliche Rechtsschutz gemäß
den §§ 160 ff. GWB zur Verfügung. Ein Nachprüfungsverfahren ist nur auf
Antrag zulässig. Antragsbefugt ist gemäß § 160 Abs. 2 GWB jedes
Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine
Verletzung in seinen Rechten nach §97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung
von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oderzu entstehen droht. Der Antrag ist gemäß §
160 Abs. 2 GWB unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens biszum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

3)Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Satz 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:alexandra.losch@hlp-rae.de?subject=TED
2. http://www.wirtschaftsbetriebe-norden.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHSYSKW
4. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHSYSKW
5. mailto:vergabekammer@mw-niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau