Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Schneeräumung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009153139720 / 296857-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
22.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90620000 - Schneeräumung
90630000 - Glatteisbeseitigung
DE-Wiesbaden: Schneeräumung

2018/S 130/2018 296857

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Hessen vertreten durch das Hessische Competence Center -Zentrale
Beschaffung-
Rheingaustraße 186
Wiesbaden
65203
Deutschland
Telefon: +49 611/6939-288
E-Mail: [1]beschaffung@hcc.hessen.de
Fax: +49 611/6939-400
NUTS-Code: DE7

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-1641296052c-e8a59a5ccbacfa0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2018-0234
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90620000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung des Winterdienstes für mehrere Liegenschaften in Wiesbaden
9 Lose
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 9
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst BHZ Konrad-Adenauer-Ring 41-43
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Behördenzentrum Konrad-Adenauer-Ring 41-43, 65187 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 9 500 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Behördenzentrum
Konrad-Adenauer-Ring 41-43, 65187 Wiesbaden für den Landesbetrieb Bau
und Immobilien (LBIH) Niederlassung West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Ministerium der Justiz
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Luisenstraße 7-13

65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 1 360 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessischen Ministerium der
Justiz, Luisenstraße 7-13, 65185 Wiesbaden für den Landesbetrieb Bau
und Immobilien (LBIH) Niederlassung West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der dreimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst BHZ Schiersteiner Berg
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Behördenzentrum Schiersteiner Berg, Dostojewskistr. 4-8 und
Hölderlinstraße 1-5, 65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 8 700 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Behördenzentrum Schiersteiner
Berg, Dostojewskistr. 4-8 und Hölderlinstraße 1-5, 65185 Wiesbaden für
den Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH) Niederlassung West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Kultusministerium
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Kultusministerium Luisenplatz 5 und 10, 65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 600 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres - je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessisches Kultusministerium
Luisenplatz 5 und 10, 65185 Wiesbaden für den Landesbetrieb Bau und
Immobilien (LBIH) Niederlassung Rhein-Main.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kaiser-Friedrich-Ring 75, 65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 1 500 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessisches Ministerium für
Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Kaiser-Friedrich-Ring 75,
65185 Wiesbaden für den Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH)
Niederlassung West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von drei Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Statistisches Landesamt
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Statistisches Landesamt Herrngartenstraße 1-5

Rheinstraße 35-37

65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 1 400 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessisches Statistisches
Landesamt Herrngartenstraße 1-5, Rheinstraße 35-37, 65185 Wiesbaden für
den Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH) Niederlassung West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Landesamt für Geomanagement und Geoinformation
Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16, 65195 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 1 370 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessisches Landesamt für
Bodenmanagement und Geoinformation Schaperstraße 16, 65195 Wiesbaden
für den Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH) Niederlassung West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von drei Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Ministerium des Innern und für Sport
Los-Nr.: 8
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Friedrich-Ebert-Allee
12, Mainzer Straße 35, 65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 4 270 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessisches Ministerium des
Innern und für Sport Friedrich-Ebert-Allee 12, Mainzer Straße 35, 65185
Wiesbaden für den Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH) Niederlassung
West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Ministerium für Wisschenschaft und Kunst
Los-Nr.: 9
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst Rheinstraße 23-25,
Luisenstraße 10-12, 65189 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführung des Winterdienstes über eine Fläche von ca. 132 m^2
(saisonal vom 01.11. eines Jahres bis zum 31.03. des Folgejahres - je
nach Wetterlage auch darüber hinaus) im Hessisches Ministerium für
Wissenschaft und Kunst Rheinstraße 23-25, Luisenstraße 10-12, 65189
Wiesbaden für den Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH) Niederlassung
West.

Zum Leistungsumfang gehört insbesondere die Beseitigung von Eis und
Schnee und das Streuen bei Glätte auf öffentlichen Wegen. Eine ständige
Beobachtung der Objekte und der Wettersituation ist zu gewährleisten;
die maximale Reaktionszeit für den Winterdienst beträgt bei Einsetzen
von Schneefall oder Glättebildung 1 Stunde.

Des Weiteren müssen am Saisonende alle Flächen von Rollsplit befreit
werden, welcher im Anschluss zu entsorgen ist. Zudem gehört die
Bereitstellung von Streugutdepots, welche mit abstumpfenden und
umweltfreundlichen Streumitteln zu befüllen sind, zum Leistungsumfang.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2018
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.11.2018. Der Vertrag wird zunächst
für eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren geschlossen. Es besteht die
Option der zweimaligen Verlängerung um je ein Jahr. Die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung bezüglich wettbewerbsbeschränkender Absprachen, Nachweis der
Sozialversicherung und Arbeitnehmerschutzvorschriften (insbesondere
Jugendarbeitsschutzgesetz)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung bezüglich Sozialabgaben, Berufsgenossenschaft und
Haftpflichtversicherung
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen: eine Liste mit geeigneten Referenzen über die in den
letzten 3 Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen mit folgenden
Angaben:

Art der Leistung (Winterdienst),

Umfang (Jahresfläche bzw. laufende Meter),

Empfänger (öffentliche und / oder private Empfänger),

Ansprechpartner, Telefon, E-Mail-Adresse,

Erbringungszeitraum.

Referenzen sind dann geeignet, wenn diese in Art und Umfang dem hier zu
vergebenden Auftrag entsprechen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen. Für jeden
schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt ergebende Verpflichtigung ist eine
Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der Nettoauftragssumme vom
Auftragnehmer zu zahlen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/08/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/08/2018
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform des Landes Hessen ([4]http://vergabe.hessen.de) bis
zum 21.8.2018; 24:00 Uhr zur Verfügung gestellt.

Dem Angebot ist eine Erklärung bezüglich Nichtvorliegens einer
Vergabesperre, einer unterschriebenen Besichtigungsbescheinigung, sowie
die Erklärung Unternehmensdaten beizufügen.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich der Auftragnehmer (AN) mit
Abschluss eines Gebäudemanagement-Vertrages bzw. mit der Beauftragung
der Leistung der Lose 1-3 dazu verpflichtet, dem Auftraggeber (AG) zu
ermöglichen, alle zur Leistungserfüllung vorgesehnen Personen jederzeit
einer Personenprüfung unterziehen zu können. Der AN darf daher nur
solche Personen einsetzen, die in eine Personenüberprüfung durch das
Hessische Landeskriminalamt

Eingewilligt haben und bei denen aus der Überprüfung keine Erkenntnisse
vorliegen, die deren Zuverlässigkeit in Frage stellen.

Für Los 8 ist eine Zuverlässigkeitsüberprüfung nicht zwingend
erforderlich. Um aber jederzeit eine Ad Hoc Überprüfung durchführen zu
können, ist es erforderlich, dass die Mitarbeiter ein gültiges
Ausweisdokument mit sich führen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit
nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung, Zentrale
Beschaffung
Rheingaustraße 186
Wiesbaden
65203
Deutschland
Telefon: +49 61169390
E-Mail: [5]beschaffung@hcc.hessen.de
Fax: +49 6116939400
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
2. https://vergabe.hessen.de/
3. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1641296052c-e8a59a5ccba
cfa0
4. http://vergabe.hessen.de/
5. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau