Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Aufladegeräte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009071138979 / 296141-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
06.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
31681500 - Aufladegeräte
DE-Stuttgart: Aufladegeräte

2018/S 130/2018 296141

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
EnBW Kommunale Beteiligungen GmbH
Schelmenwasenstraße 15
Stuttgart
70567
Deutschland
Kontaktstelle(n): AI-ILV GmbH
E-Mail: [1]info@ai-ilv.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.enbw.com/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetai
ls?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-164569cf969-eff6686c1629c03
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
AI-ILV GmbH
Steinbachtal 2b
Würzburg
97082
Deutschland
Kontaktstelle(n): Martin Seifert
E-Mail: [4]info@ai-ilv.de
NUTS-Code: DE263

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.ai-ilv.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetai
ls?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-164569cf969-eff6686c1629c03
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Energieversorger
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energieversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schnellladesäulen für den Aufbau einer Schnellladeinfrastruktur 50 kW
Referenznummer der Bekanntmachung: EKB-50-2018-02
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31681500
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Schnellladesäulen für den Aufbau einer Schnellladeinfrastruktur der
EnBW Kommunale Beteiligung GmbH bei Standortpartnern
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 50 AC/DC Schnellladesäulen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31681500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Lieferung an den Auftragnehmer von Los 2. Dieser wird dem Auftragnehmer
aus Los 1 mit der Beauftragung bekanntgegeben.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 50 AC/DC Schnellladestationen.

Weitere Details sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 4
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zusätzliche Angaben zur Ausführungsfrist:

Maximal 16 Wochen nach Beauftragung.

Die Bieter haben die Möglichkeit, die Lieferzeit innerhalb dieses
Rahmens im Wertungsschema anzugeben. Eine geringere Lieferzeit wird bei
der Angebotswertung honoriert.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lagerung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von 50 AC/DC
Schnellladesäulen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31681500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Diverse Standorte in Baden-Württemberg und einige in Bayern.

Aus Vertraulichkeitsgründen kann aktuell keine verbindliche
Standortliste zur Verfügung gestellt werden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lagerung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von 50 AC/DC
Schnellladestationen

Weitere Details sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 2
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zusätzliche Angaben zur Ausführungsfrist:

Beginn: Gemäß Angabe der Reaktions- und Lieferzeit (maximal 7 Tage nach
Abruf) im Wertungsschema nach Anlieferung der Schnellladesäulen durch
den Auftragnehmer von Los 1. Eine geringere Reaktions- und Lieferzeit
wird bei der Angebotswertung honoriert.

Liefer-/Ausführungszeit:

Maximal 8 Wochen nach Anlieferung der Schnellladesäulen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Unterlagen sind jeweils ausgefüllt und wo vorgesehen-
unterschrieben dem Angebot beizulegen:

Bewerbungsschreiben,

Fragebogen zur Eignungsprüfung (elektronisches Formular .aidf),

Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis und Wertungsschema
(elektronisches Formular .aidf),

Detailaufstellungen der angebotenen Produkte bzw. Produktblätter,

Eigenerklärung zur Eignung (Angabe der Unternehmensbezeichnung und
Anschrift, Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind, Angabe zum Berufsregister,
Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation, Angabe, dass nachweislich
keine schwere Verfehlung begangen wurde, Angaben zur Zahlung von
Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung,
Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft),

Eigenerklärung gemäß § 124 Abs. 1 GWB,

Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt Folgende Formulare sind
einzureichen, falls Bietergemeinschaften gebildet oder Nachunternehmen
eingesetzt werden sollen:

Erklärung über Bildung einer Bietergemeinschaft, falls erforderlich,

Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen, falls
erforderlich,

Bietergemeinschaften müssen gesamtschuldnerisch haften und einen
Bevollmächtigten benennen.

Auf den § 47 VgV bezüglich der Eignungsleihe wird ausdrücklich
hingewiesen.

Fehlende und/oder unvollständige Unterlagen können zum Ausschluss aus
dem Vergabeverfahren führen. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende
Nachweise bzw. Erklärungen nachzufordern.

Es besteht hierzu jedoch keine Verpflichtung des Auftraggebers.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Unterlagen sind jeweils ausgefüllt und im Falle einer
Eigenerklärung unterschrieben dem Angebot beizulegen:

Nachweis bzw. Eigenerklärung über eine
Betriebshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen
Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut. Die
Betriebshaftpflichtversicherung muss während der gesamten
Vertragslaufzeit aufrechterhalten und nachgewiesen werden. Der Bieter
hat zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der im Vertrag genannten Deckungssummen
besteht. Liegt der geforderte Versicherungsschutz oberhalb der
Basisversicherung des Bieters, kann der Bieter den geforderten
Versicherungsschutz auch durch Abschluss einer Objektversicherung oder
durch Zusatzdeckung durch Abschluss einer zu seiner Basisversicherung
hinzutretenden Firmenhaftpflicht (Exzedentenversicherung) erbringen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Betriebshaftpflichtversicherung:

Folgende Summen müssen mindestens abgedeckt sein:

2 500 000,00 EUR für Sachschäden pro Schadensfall

2 500 000,00 EUR für Personenschäden pro Schadensfall

1 000 000,00 EUR für Vermögensschäden pro Schadensfall
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Unterlagen sind jeweils ausgefüllt und wo vorgesehen
unterschrieben dem Angebot beizulegen:

Eigenerklärung zu Fachkunde und Leistungsfähigkeit,

Referenzliste des letzten Geschäftsjahres (2017) mit Angaben der
Leistungszeit, der Auftraggeber und des Projektvolumens der jeweiligen
Referenzprojekte,

Betrifft nur Bewerber für Los 1: Eigenerklärung über erfolgreiche
Abwicklung mind. eines ähnlich gelagerten Projekts (Lieferung von
Ladestationen),

Betrifft nur Bewerber für Los 2: Eigenerklärung über erfolgreiche
Abwicklung mind. eines ähnlich gelagerten Projekts (Lagerung, Lieferung
und Inbetriebnahme von 50 AC/DC Schnellladesäulen).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/08/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 10/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Abgabe der Teilnahmeanträge und die Angebotsabgabe erfolgen
ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform der AI-ILV GmbH.
Dort müssen die Vergabeunterlagen mit dem AI Bietercockpit 8 geöffnet,
bearbeitet und abgegeben werden, nachdem sich die Bieter kostenlos auf
der Plattform registriert haben.

Kontaktstelle bei Fragen zur elektronischen Angebotsabgabe:

Nachrichtenfunktion des Bietercockpit 8 oder via [7]info@ai-ilv.de
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf folgende gesetzliche Regelung wird hingewiesen (§ 160 Absatz 3
GWB):

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:info@ai-ilv.de?subject=TED
2. https://www.enbw.com/
3. https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-164569cf969-ef
f6686c1629c03
4. mailto:info@ai-ilv.de?subject=TED
5. http://www.ai-ilv.de/
6. https://vergabeplattform.ai-ilv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-164569cf969-ef
f6686c1629c03
7. mailto:info@ai-ilv.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau