Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oberhausen - Bauleistungen im Hochbau
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061309015485168 / 252170-2018
Veröffentlicht :
13.06.2018
Angebotsabgabe bis :
19.07.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
DE-Oberhausen: Bauleistungen im Hochbau

2018/S 111/2018 252170

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH
Bahnhofstraße 66
Oberhausen
46145
Deutschland
Kontaktstelle(n): OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH
Telefon: +49 2085947100
E-Mail: [1]horst.kalthoff@ogm.de
Fax: +49 2085947140
NUTS-Code: DEA17

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.ogm.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.vergabe.metropoleruhr.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.vergabe.metropoleruhr.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Buttler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Kirchstraße 28
Herten
45699
Deutschland
Kontaktstelle(n): Buttler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Telefon: +49 2366952030
E-Mail: [5]vergabe@rechtsanwalt-buttler.de
Fax: +49 23665829887
NUTS-Code: DEA36

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]https://www.rechtsanwalt-buttler.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH Zentrale
Verwaltung/Submissionen Zimmer D009
Bahnhofstraße 66
Oberhausen
46145 Oberhausen
Deutschland
Kontaktstelle(n): OGM GmbH
E-Mail: [7]uwe.keiser@ogm.de
NUTS-Code: DEA17

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]https://www.ogm.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Städtische Tochtergesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Kommunale Entwicklungsprojekte

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2018 OB DAOB VE 02 OGM GmbH Altmarktgarten Oberhausen Ausstattung
Dachgewächshaus
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018 OB DAOB VE 02 - OGM GmbH
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45210000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen Ausstattung Dachgewächshaus für das Bauvorhaben
Verwaltungsgebäude Altmarktgarten Oberhausen.

Gemäß Leistungsverzeichnis.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA17
Hauptort der Ausführung:

Altmarkt Oberhausen, Marktstraße 29-33, 46045 Oberhausen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Ausschreibung sind folgende Leistungen für das
Bauvorhaben Bau eines Verwaltungsgebäudes am Altmarktgarten in
Oberhausen:

Ausstattung Dachgewächshaus Verwaltungsgebäude gemäß
Leistungsverzeichnis.

Allgemeine Beschreibung des Bauvorhabens:

Auf den Grundstücken an der Friedrich-Karl-Straße 62 - 74,
Gutenbergstraße 1 - 3 und Friedrich-Karl-Straße 62 - 74 in 46045
Oberhausen, errichtet die OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH,
Bahnhofstraße 66, 46145 Oberhausen ein Verwaltungsgebäude mit einem
gebäudeintegrierten Dachgewächshaus.

Das Bauvorhaben fällt in die Gebäudeklasse 5 und ist ein Sonderbau nach
§ 54 BauO NRW.

Das geplante Gebäude ist ein einfach unterkellertes Verwaltungsgebäude
mit fünf Vollgeschossen, einem seitlich angegliederten Stahlgerüst,
welches als Vertikaler Garten genutzt werden soll und einem auf der
Dachebene aufgesetztem Glasgewächshaus.

Mit dem Bau des Dachgewächshauses und der Einbindung in den
Neubauprozess eines öffentlichen Verwaltungsgebäudes soll eine
lebendige, offene, vielfältige und innovative Szene u.a. auch von
Baukulturschaffenden, Städtebauern und Pflanzenproduzenten geschaffen
werden und ein Projekt mit nationaler und internationaler
Wahrnehmbarkeit über die Ruhrgebietsmetropolen hinaus entstehen.

Dieses Projekt, welches die Erprobung und Vernetzung von
Gebäudetechnologien und Haustechnik und der Lebensmittelproduktion im
verdichteten, innerstädtischen Raum zum Ziel hat, kann Vorbildfunktion
für die zukunftsfähige Stadt sein. Das Projekt Altmarktgarten
Systemlösungen für Grün in der Stadt: Gestaltung und Bau eines
gebäudeintegrierten Dachgewächshauses zur nachhaltigen
Pflanzenproduktion und als Nukleus für städtebauliche Kultur- und
Innovationsprozesse wird durch Mittel des Bundesprogramms Nationale
Projekte des Städtebaus gefördert. Mit Zuwendungsbescheid vom 8.12.2015
(Az. Stab ZIP - 10.08.85-15.22) hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt-
und Raumforschung, BBSR auf der Grundlage eines entsprechenden
Zuwendungsantrages der Stadt vom 24.11.2015 zur Durchführung des
Vorhabens Altmarktgarten Systemlösungen für Grün in der Stadt:
Gestaltung und Bau eines gebäudeintegrierten Dachgewächshauses zur
nachhaltigen Pflanzenproduktion und als Nukleus für städtebauliche
Kultur- und Innovationsprozesse in Oberhausen, Marktstraße der Stadt
eine nicht rückzahlbare Zuwendung auf Ausgabenbasis gewährt. Die
Auftraggeberin verpflichtet sich, sämtliche sich aus dem
Zuwendungsbescheid ergebenden Förderbedingungen im Rahmen der
projektbezogenen Vertragsgestaltung einzuhalten.

Nachhaltig leben, anbauen, produzieren und konsumieren diese Aspekte
städtischen Gartenbaus stehen im Zentrum des Projekts. Zeitgemäße
Architektur und vorhandene Technologien von Gewächshäusern sollen mit
neuen Konzepten, innovativer Prozess- und Gebäudetechnik und
Stadtkultur verbunden werden. Frische Nahrungsmittel sollen nah beim
Verbraucher produziert und im urbanen Raum konsumiert werden.

Auf dem 5-geschossigen Volumen des Verwaltungsbaus entsteht ein
Dachgewächshaus, dessen Abschluss aus einer Folge von Satteldächern
gebildet wird. Die beiden Volumen werden durch ein begrüntes
Stahlgerüst verbunden, das der Anbindung des Dachgewächshaus an den
öffentlichen Zugang am Altmarkt dient und grenzständig an die
Nachbarbebauung an der Gutenbergstraße anschließt.

Der Bau des Dachgewächshauses wurde in einem separaten Vergabeverfahren
ausgeschrieben. Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist die
Ausstattung des Dachgewächshauses gemäß Leistungsverzeichnis.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 243 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 18/02/2019
Ende: 03/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Jeder Bewerber hat einen aktuellen Auszug aus dem Handelsregister mit
dem Angebot einzureichen, der nicht älter als 6 Monate ab dem Tag der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung ist. Im Fall der Beteiligung als
Bewerbergemeinschaft hat jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft einen
Handelsregisterauszug vorzulegen.

Ebenso ist ein Auszug von jedem Nachunternehmer abzugeben, auf dessen
Referenzen sich der Bewerber bzw. die Bietergemeinschaft beruft.

Präqualifizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) führen. Bei Einsatz
von Nachunternehmern ist auf Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen.

Der Eintrag in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten
ist als Nachweis ebenso zugelassen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit
dem Teilnahmeantrag das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zu
Eignung VHB 124 vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf
gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der im
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung VHB 124genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in
deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in deutscher
Sprache beizufügen. Als vorläufiger Beleg der Eignung und des
Nichtvorliegens von Ausschlussgründen wird die Vorlage einer
Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) akzeptiert. Ein Hinweis
auf eine Präqualifizierung des Bieters, ses Mitglieds der
Bietergemeinschaft oder Nachunternehmers kann die Einreichung der in
den Bewerbungsbedingungen geforderten Nachweise und Referenzen nur
insoweit ersetzen, soweit sich diese decken.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Nachweis des Gesamtumsatzes der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre (2015-2017), in Euro brutto;

2) Nachweis über den Umsatzteil, der innerhalb dieses Zeitraums mit der
ausgeschriebenen Leistung vergleichbaren Leistungen erzielt wurde, in
Euro brutto;

3) Erklärung eines Versicherungsunternehmens, dass mit dem Bewerber im
Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 2,0
Mio. EUR für Personenschäden und 1,5 Mio EUR für sonstige Schäden
abgeschlossen wird oder eine solche Versicherung bereits ständig
abgeschlossen ist im Falle der Bietergemeinschaft ist für jedes
Mitglied ein entsprechender Nachweis vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Darstellung des Unternehmens (Name, Anschrift, Rechtsform,
organisatorische Gliederung, Anzahl Mitarbeiter, Leistungsspektrum,
Gründungsdatum, Niederlassungen);

b) Ausführliche Darstellung von 3 Referenzen der letzten 3 Jahre (max.
2 DIN A4 Seiten je Referenz) mit den folgenden Kriterien:

Ausstattung von Gewächshäusern von mind. 500 m^2 mit
Ebbe-Flut-Systemen, Hydrokulturen (wie NFT-Rinnensysteme und
DFT-Becken) und Assimilationsbeleuchtung.

Für die Wertungsfähigkeit der Referenzen müssen jeweils folgende
Unterangaben vorhanden sein:

Benennung des Auftraggebers mit Ansprechpartner und Telefonnummer.

Ausführungsjahr.

Gesamtkosten.

Die Referenzen müssen darüber hinaus mindestens Angaben enthalten, ob
sie als Hauptunternehmer, Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer
erbracht worden sind, die Zahl der durchschnittlich eingesetzten
eigenen gewerblichen Arbeitnehmer.

Die Referenzen dienen neben den Ausschlusskriterien als Nachweis der
technischen Leistungsfähigkeit zur Ausführung der ausgeschriebenen
Leistung.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß den beigefügten Bewerbungsbedingungen; Beibringung aller dort
gelisteter Nachweise und Erklärungen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/07/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/09/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/07/2018
Ortszeit: 12:00
Ort:

OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH.

Zentrale Verwaltung/Submissionen.

Herrn Uwe Keiser.

Zimmer D 009.

Bahnhofstraße 66.

46145 Oberhausen.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Teilnahme von Bietern des EU-weit geführten Verfahrens bei der
Submission ist nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211475-3053
E-Mail: [9]vergabekammer@brd.nrw.de
Fax: +49 211475-3989

Internet-Adresse: [10]http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211475-3053
E-Mail: [11]vergabekammer@brd.nrw.de
Fax: +49 211475-3989

Internet-Adresse: [12]http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das
Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern (§ 155 GWB).

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist der Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211475-3053
E-Mail: [13]vergabekammer@brd.nrw.de
Fax: +49 211475-3989

Internet-Adresse: [14]http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/06/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:horst.kalthoff@ogm.de?subject=TED
2. https://www.ogm.de/
3. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/
4. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/
5. mailto:vergabe@rechtsanwalt-buttler.de?subject=TED
6. https://www.rechtsanwalt-buttler.de/
7. mailto:uwe.keiser@ogm.de?subject=TED
8. https://www.ogm.de/
9. mailto:vergabekammer@brd.nrw.de?subject=TED
10. http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer
11. mailto:vergabekammer@brd.nrw.de?subject=TED
12. http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer
13. mailto:vergabekammer@brd.nrw.de?subject=TED
14. http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau