Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oberhausen - Wartung von Straßenbeleuchtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061209165083708 / 250878-2018
Veröffentlicht :
12.06.2018
Angebotsabgabe bis :
23.07.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50232100 - Wartung von Straßenbeleuchtungen
DE-Oberhausen: Wartung von Straßenbeleuchtungen

2018/S 110/2018 250878

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
OGM Oberhausener Gebäudemanagment GmbH
Bahnhofstraße 66
Oberhausen
46145
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Horst Kalthoff
E-Mail: [1]ogm_strassenbeleuchtung@de.pwc.com
NUTS-Code: DEA17

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ogm.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYD9YKQ9
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltgesellschaft
Moskauer Straße 19
Düsseldorf
40227
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Dr. Stefan Schmidt
E-Mail: [4]ogm_strassenbeleuchtung@de.pwc.com
NUTS-Code: DEA11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.pwclegal.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH
Bahnhofstraße 66
Oberhausen
46145
Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle, Herr Keiser, Herr Emde
E-Mail: [6]submission@ogm.de
NUTS-Code: DEA17

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.ogm.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunales Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Gebäudemanagement

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Öffentliche Straßenbeleuchtung, Stadtgebiet Oberhausen
Referenznummer der Bekanntmachung: 55/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50232100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag umfasst die Durchführung des ordnungsgemäßen Betriebs, die
Instandhaltung und die Erneuerung von Straßenbeleuchtungsanlagen. Dies
beinhaltet u. a. Managementleistungen, bautechnische
Funktionskontrollen, Überwachung, Standsicherheitsprüfungen, Behebung
von Schäden sowie Neubau und Änderung, Wartung und Instandsetzung sowie
Reinigungsarbeiten und Prüftätigkeiten der Schalt- und
Hauptschaltstellen. Ferner umfasst der Auftrag die Bereitstellung einer
Softwarelösung für ein effizientes Management der Beleuchtung (sog.
Lichtpunktmanagement und -verwaltungssystem). Dies beinhaltet auch eine
allumfassende Ersterfassung aller Anlagen. Die öffentliche
Straßenbeleuchtung steht aktuell im Eigentum der Stadt Oberhausen und
der Oberhausener Netzgesellschaft mbH. Alle Aufgaben, die für den
Betrieb und die Erhaltung der Straßenbeleuchtung erforderlich sind, hat
die Stadt auf ihre Tochtergesellschaft Oberhausener Gebäudemanagement
GmbH übertragen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA17
Hauptort der Ausführung:

Oberhausen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Alle Aufgaben und Maßnahmen, die für den Betrieb und die Erhaltung der
Anlagen der öffentlichen Straßenbeleuchtung erforderlich sind, hat die
Stadt Oberhausen auf ihre Tochtergesellschaft Oberhausener
Gebäudemanagement GmbH (nachfolgend: OGM) übertragen. Hierzu zählen u.
a. die Durchführung des Ordnungsgemäßen Betriebs, die Instandhaltung
und die Erneuerung von Straßenbeleuchtungsanlagen. Da die OGM die
hierzu erforderlichen Leistungen im Rahmen ihrer Zuständigkeit nicht
selbst durchführen möchte, soll hierfür eine Beauftragung an einen
Auftragnehmer erfolgen. Dies beinhaltet u. a. Managementleistungen,
bautechnische Funktionskontrollen, Überwachung,
Standsicherheitsprüfungen, Behebung von Schäden sowie Neubau und
Änderung, Wartung und Instandsetzung sowie Reinigungsarbeiten und
Prüftätigkeiten der Schalt und Hauptschaltstellen. Zudem beabsichtigt
die OGM im Rahmen der Neuvergabe eine Softwarelösung für ein
effizientes Management der Beleuchtung (sog. Lichtpunktmanagement und
-verwaltungssystem) einzuführen.

Die Softwarelösung soll vom zukünftigen Auftragnehmer zur Verfügung
gestellt werden und dann dauerhaft von der OGM verwendet werden können.
Im Rahmen der Softwareeinführung soll auch eine allumfassende
Ersterfassung der Straßenbeleuchtungsanlagen vom Auftragnehmer
durchgeführt werden.

Die Leistungen sollen aus einer Hand angeboten werden. Der Auftrag soll
eine Laufzeit von 4 Jahren umfassen, eine Verlängerungsoption von je
einem Jahr haben und ab dem 1.1.2019 beginnen. Die Einzelheiten zum
Leistungsumfang sind dem Straßenbeleuchtungsvertrag einschließlich
seiner Anlagen, hier insbesondere der Leistungsbeschreibung, zu
entnehmen. Die öffentliche Straßenbeleuchtung und die dazugehörigen
Anlagen stehen im Eigentum der Stadt Oberhausen und der Oberhausener
Netzgesellschaft mbH. Die Auftraggeberin beabsichtigt, die vollständige
Entflechtung der Straßenbeleuchtungsanlagen mit dem Ziel, dass alle
Anlagen, die zum Betrieb der Straßenbeleuchtung notwendig sind, nach
Beendigung der Entflechtung für Dritte eigenständig zugänglich sind.
Hierzu wird auf das Entflechtungskonzept als Bestandteil der
Auftragsunterlagen verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption von je 1 Jahr
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Alle Einzelheiten ergeben sich aus den Auftragsunterlagen /
Vergabeunterlagen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter ansässig ist (in nicht
beglaubigter Form).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der vereinbarte Umfang des Auftrags ergibt sich aus dem
Straßenbeleuchtungsvertrag samt Anlagen, den besonderen
Vertragsbedingungen Tariftreue- und Mindestarbeitsbedingungen, seiner
Leistungsbeschreibung samt Anlagen und dem Angebot des Auftragnehmers.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/07/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/07/2018
Ortszeit: 12:00
Ort:

OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH.

Submissionsstelle.

Herr Uwe Keiser, Herr Jochen Emde.

Raum D 009.

Bahnhofstraße 66.

46145 Oberhausen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPSYD9YKQ9
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf, c/o Bezirksregierung
Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2211473055
E-Mail: [8]vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472891

Internet-Adresse:
[9]http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabeunterlagen, insbesondere diese Verfahrensbedingungen, die
Vordrucke, Leistungsbeschreibung und Straßenbeleuchtungsvertrag, die
sonstigen Vertragsbedingungen sowie die Bekanntmachung müssen nach
Erhalt/Download durch die Bieter auf Vollständigkeit und Lesbarkeit
geprüft werden. Enthalten die Bekanntmachung, die Vergabeunterlagen
oder die den Bietern mitgeteilten, übergebenen und zugänglich gemachten
Unterlagen oder sonstigen Informationen Unklarheiten oder verstoßen
diese gegen geltendes Recht, so rügt der Bieter dies bei der
Vergabestelle unverzüglich spätestens jedoch mit der Angebotsabgabe
und weist so schriftlich darauf hin. Anderenfalls kann er sich auf die
Unklarheiten oder die Rechtsverstöße nicht berufen. Nicht aufgeklärte
Unklarheiten hat der Bieter als von ihm zu tragende Risiken in sein
Angebot einzukalkulieren.

Dabei sind etwaige Verfahrensrügen eindeutig als solche zu
kennzeichnen. Auf die Rügepflichten des Bieters nach § 160 Abs. 3 GWB
wird ausdrücklich hingewiesen. Außerdem weist die Vergabestelle
ausdrücklich auf die Rechtsbehelfsfrist des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4
GWB hin. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

§ 160 GWB lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf c/o Bezirksregierung
Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2211473055
E-Mail: [10]VKRhld-K@bezreg.koeln.nrw.de
Fax: +049 2211472891

Internet-Adresse:
[11]http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ogm_strassenbeleuchtung@de.pwc.com?subject=TED
2. http://www.ogm.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYD9YKQ9
4. mailto:ogm_strassenbeleuchtung@de.pwc.com?subject=TED
5. http://www.pwclegal.com/
6. mailto:submission@ogm.de?subject=TED
7. http://www.ogm.de/
8. mailto:vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
9. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
10. mailto:VKRhld-K@bezreg.koeln.nrw.de?subject=TED
11. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau