Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Karlsruhe - Post- und Fernmeldedienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061209161383638 / 250808-2018
Veröffentlicht :
12.06.2018
Angebotsabgabe bis :
12.07.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
64000000 - Post- und Fernmeldedienste
64112000 - Briefpostdienste
64113000 - Paketpostdienste
64216120 - Elektronische Postdienste
DE-Karlsruhe: Post- und Fernmeldedienste

2018/S 110/2018 250808

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Unfallkasse Baden-Württemberg
Waldhornplatz 1
Karlsruhe
76131
Deutschland
Kontaktstelle(n): Services, Frau Sybille Ehrmann
E-Mail: [1]sybille.ehrmann@ukbw.de
NUTS-Code: DE1

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ukbw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.ukbw.de/informationen-service/service/ausschreibungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Versicherung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Postdienstleistungen für die Unfallkasse Baden-Württemberg
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschafft werden sollen Postdienstleistungen für die Unfallkasse
Baden-Württemberg. Die nachgefragte Leistung teilt der Auftraggeber in
3 Lose. Los 1 betrifft die Abholung, Vorbereitung und Zustellung von
Briefpostsendungen bis 1 000 g und Einschreibesendungen, Los 2 die
Abholung, Vorbereitung und Zustellung von Paketen und Los 3 wird die
digitale Empfangnahme von Dokumenten, Druck, Kuvertierung, Vorbereitung
und Zustellung von Briefpostsendungen (Hybridpost). Für die Lose 1 und
2 sind die Standorte des Auftraggebers in Karlsruhe und Stuttgart
einmal täglich anzufahren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abholung, Vorbereitung und Zustellung von Briefpostsendungen und
Einschreibesendungen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
64112000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
NUTS-Code: DE12
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart und Karlsruhe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer hat die bereits kurvertierten Briefpost- bzw.
Einschreibe-Sendungen täglich zu einer vereinbarten Zeit an den beiden
Poststellen in Karlsruhe und Stuttgart abzuholen, ggf. zu frankieren
und dem Empfänger zuzustellen. Die geschätzte Menge für Los 1 beträgt
etwa 27 000 Sendungen pro Jahr (etwa 14 500 am Abholort Karlsruhe, etwa
12.500 am Abholort Stuttgart).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abholung, Vorbereitung und Zustellung von Paketen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
64113000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
NUTS-Code: DE12
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart und Karlsruhe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer hat die Pakete täglich zu einer vereinbarten Zeit an
den beiden Poststellen in Karlsruhe und Stuttgart abzuholen,
anschließend zu frankieren und dem Empfänger zuzustellen. Die
geschätzte Menge für Los 2 beträgt etwa 2 900 Sendungen pro Jahr (je
Abholort 1.450).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitale Empfangnahme von Dokumenten, Druck, Kuvertierung, Frankierung
und Zustellung von Briefpostsendungen (Hybridpost)
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
64216120
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
NUTS-Code: DE12
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer hat dem Auftraggeber ein System zur Verfügung zu
stellen, durch das die Mitarbeiter des Auftraggebers von ihren
Computern im Büro und von zu Hause aus Briefsendungen sicher und
vollständig an eine Schnittstelle digital übermitteln können (digitale
Empfangnahme von Dokumenten). Die weitere Sendungsabwicklung (Druck,
Kuvertierung, Frankierung, Zustellung) erfolgt ab der Schnittstelle
durch den Auftragnehmer. Der Umfang der Hybridpost beträgt ca. 290 000
pro Jahr.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe hierzu die allgemeinen Erläuterungen unter Ziffer VI.3)
Bekanntmachung.

(a) Anschreiben mit Unternehmensdarstellung insbesondere mit Bezug zu
den nachgefragten Leistungen und Umsatzangaben (siehe Ziffer
III.1.2)(a);

(b) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen unter
Verwendung des den Vergabeunterlagen beigefügten Formulars;

(c) Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt nach dem
Landestariftreue- und Mindestlohngesetz (LTMG) unter Verwendung des den
Vergabeunterlagen beigefügten Formulars;

(d) Aktueller Handelsregisterauszug;

(e) Kopie der für die Erbringung der nachgefragten Leistung
erforderlichen Lizenz nach dem PostG (für Los 1 und Los 3);
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe hierzu die allgemeinen Erläuterungen unter Ziffer VI.3)
Bekanntmachung.

(a) Angabe der Gesamtumsätze sowie der Umsätze mit vergleichbaren
Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (im
Anschreiben anzugeben, siehe Ziffer III.1.1)(a);

(b) Aktuelle Bescheinigung einer Geschäftsbank über die
wirtschaftlichen Verhältnisse (z. B. Dauer der Geschäftsbeziehung), zur
Kreditwürdigkeit (z.B. erkennbare Überschuldung) und zur
Zahlungsfähigkeit (z.B. Angabe von Krediten);

(c) Aktuelle Bescheinigung einer Versicherung über die Existenz einer
Betriebshaftpflichtversicherung mitfolgender Mindestdeckung: EUR 1 Mio.
pro Schadenfall (mindestens 2-fach maximiert pro Jahr) für Sach- und
Personenschäden, EUR 500 000 für Vermögensschäden; ersatzweise (vom
Bieter zu begründen) eine aktuelle Bescheinigung der Versicherung, dass
ein derartiger Versicherungsschutz im Auftragsfall für den Bieter
bestehen wird
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe hierzu die allgemeinen Erläuterungen unter Ziffer VI.3)
Bekanntmachung.

(a) Referenzangaben vergleichbarer abgeschlossener und laufender
Leistungen aus den letzten 3 Geschäftsjahren mit Angabe des
Auftraggebers (Name, Anschrift; zugleich Name und Position eines
konkret befugten Ansprechpartners samt dessen Telefonnummer und
E-Mail-Adresse), Leistung, Leistungsumfang, Transportvolumen,
Leistungs- und Vertragslaufzeit unter Verwendung des den
Vergabeunterlagen beigefügten Formulars;

(b) Aktueller Nachweis zum Qualitätsmanagement (firmenexterne
Zertifizierung): Kopie eines von unabhängiger Stelle ausgestellten,
gültigen Zertifikats über ein ständig überwachtes System der
Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements (z. B. DIN EN ISO
9001:2008 oder gleichwertig);

(c) Aktueller Nachweis zum Umweltmanagement (firmenexterne
Zertifizierung): Kopie eines von unabhängiger Stelle ausgestellten,
gültigen Zertifikats über ein Umweltmanagementsystem (z.B. basierend
auf EMAS, DIN EN ISO 14001:2009 oder gleichwertig).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/07/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/07/2018
Ortszeit: 12:30
Ort:

Kontaktstelle (siehe Punkt I.3)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Allgemeine Erläuterungen zu den Eignungsnachweisen:

(1) Aktuell: Aktuell bedeutet nicht älter als 6 Monate rückgerechnet
vom Datum des Ablaufs der Angebotsfrist. Gültig: Gültig bedeutet
Wirksamkeit mindestens noch zu Beginn des Leistungszeitraums;

(2) Drittbescheinigung: Falls ein Bieter nicht wie gefordert eine
Drittbescheinigung, z. B. einen Registereintrag, vorweisen kann, ist
eine vergleichbare Drittbescheinigung vorzulegen und die
Vergleichbarkeit durchentsprechende Erläuterung nachzuweisen. Es genügt
jeweils die Ablichtung einer Drittbescheinigung;

(3) Ausländische Bieter: Diese haben grundsätzlich die geforderten
Erklärungen/ Nachweise auf Deutsch bzw.in amtlich beglaubigter
Übersetzung vorzulegen. Sollte eine Erklärung/ein Nachweis gänzlich
nicht geführt werden können, ist dies zu begründen, eine vergleichbare
Erklärung/ein vergleichbarer Nachweis vorzulegen und auf Deutsch zu
erläutern, warum die Vergleichbarkeit besteht;

(4) Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaften haben mit dem Angebot
eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichnete und
vollständig ausgefüllte Bietergemeinschaftserklärung unter Verwendung
des den Vergabeunterlagen beigefügten Formulars abzugeben. Insbesondere
der Aspekt der Übereinstimmung der Bildung der Bietergemeinschaft mit
dem Kartellrecht (in der Angebotsaufforderung erläutert) ist zu
beachten. Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft hat die unter Ziffer
III.1.1) bis IIII.1.3) geforderten Erklärungen und Nachweise
vorzulegen. Für die Erklärungen und Nachweise unter Ziffer III.1.1c)
und Ziffer III.1.3)a) gilt dies eingeschränkt, falls die
Bietergemeinschaft eine Aufgabenteilung vorsieht und insofern z. B.
bestimmte Referenzen nur von einem Bietergemeinschaftsmitglied
vorgelegt werden können; eine gegebenenfalls eingeschränkte Vorlage von
Erklärungen und Nachweisen ist von der Bietergemeinschaft erschöpfend
in einer Anlage zur Bietergemeinschaftserklärung zur erläutern. Für
Bietergemeinschaften gelten im Übrigen die gleichen Regeln wie für
Bieter;

(5) Andere Unternehmen: Bieter können sich zum Nachweis der Eignung
anderer Unternehmen bedienen (Eignungsleihe). Dann muss der Bieter mit
dem Angebot eine Verpflichtungserklärung unter Verwendung des den
Vergabeunterlagen beigefügten Formulars des anderen Unternehmens
(Eignungsverleiher) vorlegen, wonach es im Auftragsfall für den Bieter
eine konkret definierte Teilleistung erbringen wird. In einem anderen
den Vergabeunterlagen beigefügten Formular sind all die Unternehmen
zusammengefasst vom Bieteraufzuführen, welche die Eignung an den Bieter
verleihen und später an der Leistungsausführung teilnehmen
(Eignungsverleiher und Nachunternehmer), samt Definition der
betreffenden Teilleistung. In diesem Formblatt sind auch solche anderen
Unternehmen, die der Bieter einzig und im Übrigen für die
Leistungsausführung vorsehen möchte (Nachunternehmen), aufzuführen. Für
das die Eignung verleihende Unternehmen sind überdies die Nachweise
gemäß Ziffer III.1.1)b) und Ziffer III.1.3)a) vorzulegen. Wenn und
soweit als anderes Unternehmen für die externe Zustellung der
Briefpostsendungen in Los 1 und Los 3 die Deutsche Post AG vorgesehen
wird, gerade wenn der Bieter ein Konsolidierungsunternehmen ist, dann
entfällt die Pflicht zur Vorlage einer Verpflichtungserklärung sowie
der zuletzt genannten Nachweise;

(6) Der Auftraggeber behält sich vor, andere als die vom Bieter in der
Referenzliste aufgeführten Referenzprojekte durch entsprechende
Nachfrage bei Auftraggebern der Eignungsprüfung zugrunde zu legen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karl-Friedrich-Straße 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: [4]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [5]https://rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Nachprüfung ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:sybille.ehrmann@ukbw.de?subject=TED
2. http://www.ukbw.de/
3. https://www.ukbw.de/informationen-service/service/ausschreibungen/
4. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
5. https://rp.baden-wuerttemberg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau