Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bayreuth - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018051609215938883 / 209741-2018
Veröffentlicht :
16.05.2018
Angebotsabgabe bis :
12.06.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Bayreuth: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 92/2018 209741

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
TenneT TSO GmbH
Bernecker Straße 70
Bayreuth
95448
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Franziska Hößl
Telefon: +49 92150740-4035
E-Mail: [1]franziska.hoessl@tennet.eu
Fax: +49 92150740-4452
NUTS-Code: DE246

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.tennet.eu
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[3]https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=92029
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=92029
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag: Raumanalyse für Standorte von Umspannwerken und
Kabelübergangsanlagen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die bei der TenneT TSO GmbH geplanten Netzausbauprojekte im
Onshore-Bereich stehen vor der Herausforderung unter hohem Zeitdruck
den komplexen Anforderungen gerecht zu werden. Zu den wesentlichen
Bestandteilen der Netzausbauprojekte gehört die Planung und Genehmigung
von Umspannwerken (UW) und Kabelübergangsanlagen (KÜA). Bei den
Umspannwerken kann es sich um Neubau, Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen
handeln. Die Kabelübergangsanlagen werden grundsätzlich als
Neubauprojekte realisiert. Im Rahmen der Planungsphase sollen die
Aufgaben der Raumanalyse zur Feststellung der grundsätzlichen
Umsetzbarkeit bzw. Machbarkeit eines Umspannwerks oder von
Kabelübergangsanlagen an vordefinierten Standorten extern vergeben und
durch den AN eigenständig erarbeitet werden.

Die im Rahmen der Raumanalyse zu untersuchenden Standorte können sich
im kompletten Netzgebiet der TTG befinden, welches sich von Bayern aus
über Hessen (Los 2) und Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein (Los
1) erstrecken.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nord
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Raumanalyse wird für die Bewertung der Machbarkeit der
UW- und/oder KÜA-Projekte die Einholung/Erarbeitung der folgenden
Gutachten, Prüfungen und Stellungnahmen zur Bewertung der Standorte in
Schleswig-Holstein und Niedersachsen benötigt:

Klärung der Aufgabenstellung.

Antrag auf Luftbildauswertung bezüglich Kampfmittel.

Abfrage auf vorhandene Altlasten.

Abfrage auf archäologische Denkmale.

Prüfung des Flächennutzungs-/Bebauungsplans auf die bestehende
Flächendefinition.

Naturschutzfachliche Vorprüfung.

Bewertung der Bodenbeschaffenheit.

Umfeldbetrachtung und Prüfung auf Konflikt mit
Hochwasserschutzgebieten, Verbandsgewässern, Richtfunktrassen oder
sonstigen Sperrgebieten.

Prüfung notwendiger Abstände zur Infrastruktur.

Prüfung der Standorte auf Versorgungsleitungen oder sonstige zu
verlegende Strukturen auf der Fläche oder in unmittelbarer Nähe.

Prüfung der Infrastrukturanbindung und Einholung einer
Schwerlasttransportstudie.

Schalltechnische Grobuntersuchung für die Standorte.

Erstellung einer Bewertungsmatrix je UW- und KÜA-Standort.

Alle Details betreffend Art und Umfang der zu erbringenden Werkleistung
werden durch die Vergabeunterlagenpräzisiert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zweimalige Verlängerung um jeweils 12 Monate möglich.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der AG behält sich vor mit maximal 3 Bewerbern je Los zu verhandeln.
Die Auswahl der Bewerber, die zu Verhandlungen nach der
Angebotseinreichung eingeladen werden, erfolgt auf Basis der
Zuschlagskriterien gem. Ziffer II.2.5).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Süd
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Raumanalyse wird für die Bewertung der Machbarkeit der
UW- und/oder KÜA-Projekte die Einholung/Erarbeitung der folgenden
Gutachten, Prüfungen und Stellungnahmen zur Bewertung der Standorte in
Bayern und Hessen benötigt:

Klärung der Aufgabenstellung.

Antrag auf Luftbildauswertung bezüglich Kampfmittel.

Abfrage auf vorhandene Altlasten.

Abfrage auf archäologische Denkmale.

Prüfung des Flächennutzungs-/Bebauungsplans auf die bestehende
Flächendefinition.

Naturschutzfachliche Vorprüfung.

Bewertung der Bodenbeschaffenheit.

Umfeldbetrachtung und Prüfung auf Konflikt mit
Hochwasserschutzgebieten, Verbandsgewässern, Richtfunktrassen oder
sonstigen Sperrgebieten.

Prüfung notwendiger Abstände zur Infrastruktur.

Prüfung der Standorte auf Versorgungsleitungen oder sonstige zu
verlegende Strukturen auf der Fläche oder in unmittelbarer Nähe.

Prüfung der Infrastrukturanbindung und Einholung einer
Schwerlasttransportstudie.

Schalltechnische Grobuntersuchung für die Standorte.

Erstellung einer Bewertungsmatrix je UW- und KÜA-Standort.

Alle Details betreffend Art und Umfang der zu erbringenden Werkleistung
werden durch die Vergabeunterlagenpräzisiert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zweimalige Verlängerung um jeweils 12 Monate möglich.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der AG behält sich vor mit maximal 3 Bewerbern je Los zu verhandeln.
Die Auswahl der Bewerber, die zu Verhandlungen nach der
Angebotseinreichung eingeladen werden, erfolgt auf Basis der
Zuschlagskriterien gem. Ziffer II.2.5).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachfolgende Unterlagen sind mit dem Teilnahmewettbewerb in Negometrix
hochzuladen:

Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister des Sitzes oder
Wohnsitzes nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in
dem Sie ansässig sind (Handelsregisterauszug oder vergleichbar), dieser
darf zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmefrist nicht älter als 12
Monate sein,

Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§150a Gewerbeordnung) oder
Gleichwertig, dieser darf zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmefrist
nicht älter als 12 Monate sein,

Mitgliedsbescheinigung einer Berufsgenossenschaft oder einer
vergleichbaren Vereinigung, diese darf zum Zeitpunkt des Ablaufs der
Teilnahmefrist nicht älter als 12 Monate sein,

Bestätigung/Bescheinigung der Betriebshaftpflichtversicherung mit
einer Mindestdeckungssumme i. H. v. 3 000 000 EUR; Sollte keine
Betriebshaftpflichtversicherung in der geforderten Höhe vorliegen, ist
eine Bestätigung des Bieters erforderlich, dass diese im Auftragsfalle
verbindlich abgeschlossen wird,

Eigenerklärung, dass die in den §§ 123, 124 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkung (GWB) genannten Ausschlussgründe entweder nicht
vorliegen oder dass - insofern ein oder mehrere der darin genannten
Ausschlussgründe vorliegen diesbezüglich eine Selbstreinigung im
Sinne des § 125 GWB nachweislich durchgeführt wurde,

Vorstellung des Unternehmens.

Rechtsform des Bieters.

Angabe, ob die Rechtsform des Bieters Teil einer Unternehmensgruppe
ist und, ob das Jahresergebnis des Bieters konsolidiert ist.

Angabe, ob der Bieter eine Bietergemeinschaft bilden will.

Benennung einer Kontaktperson für die Bewerbung.

Unternehmensorganigramm.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachfolgende Unterlagen sind mit dem Teilnahmewettbewerb in Negometrix
hochzuladen:

Erwirtschaftung eines ein Gesamtumsatz von jeweils 500 000 EUR .a. in
den letzten 3 Jahren. Der vorgenannte Umsatz ist im Fall einer
Konsortialbildung auf die kumulierten Umsätze der Konsortialpartner
bezogen, wobei für jeden einzelnen Bieter oder Konsortialpartner im
Fall einer Konzerneinbindung der Gesamtumsatz des Konzerns unter der
Voraussetzung gilt, dass der Bieter oder Konsortialpartner sich zu 100
% im Eigentum der Konzernobergesellschaft befindet. Wenn ja, sind die
Geschäftsberichte, Jahresabschlüsse oder ähnliches der letzten 3 Jahre
hochzuladen.

Bitte geben Sie den Umsatz der letzten 3 Jahre bzgl. der hier zu
vergebenden Leistung an. Es können auch Leistungen berücksichtigt
werden, die vergleichbar sind.

Angaben zur Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
durchschnittlich beschäftigten Arbeitskräften, gegliedert nach
Berufsgruppen und Standorten mit ausgewiesenem Führungspersonal. Bei
Bewerbergemeinschaften ist die Anzahl der Mitarbeiter zusätzlich
kumuliert anzugeben.

Vorlage der Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachfolgende Unterlagen sind mit dem Teilnahmewettbewerb in Negometrix
hochzuladen:

Referenzen (mind. 3) zu Machbarkeitsstudien von Umspannwerken,
Kraftwerkstandorten oder ähnliche Anlagen der Energietechnik in den
letzten 5 Jahren, in der jeweiligen Los-Region (Los 1:
Schleswig-Holstein und Niedersachsen, Los 2: Hessen und Bayern).

Referenzen (Projekte/ Aufträge) zum Nachweis von Kenntnissen im
deutschen Genehmigungsrecht für Anlagen der Energietechnik (z.B.
BImSchG) aus den letzten 5 Jahren.

Die Kurzbeschreibung der relevanten Referenzprojekte muss mindestens
folgende Informationen erhalten:

Projektbezeichnung und Auftraggeber des Auftrages (inkl.
Ansprechperson für eventuelle Rückfragen),

Angabe für welches Los die Referenz relevant ist (Los 1:
Schleswig-Holstein und Niedersachsen, Los 2: Hessen und Bayern),

durch den AN mit dem Projekt generierter Gesamtumsatz,

Beginn des Auftragsverhältnisses,

Abschluss des Auftragsverhältnisses,

Information hinsichtlich der wahrgenommenen Aufgabe im jeweiligen
Projekt.

Eigenerklärung, dass sowohl Unterlagenerstellung als auch Kommunikation
in deutscher Sprache erfolgen können.

Angabe zu geplanten Nachunternehmerleistungen mit Nennung der
Nachunternehmer.

Nachweis über Mitarbeiteranzahl von mind. 8 fest angestellten
Mitarbeitern (FTE = Full-Time Equivalents) mit Kenntnissen im Bereich
der technischen Planung und Genehmigung von Anlagen der Energietechnik.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Vollständige Einreichung der Unterlagen, zur Bestätigung der
geforderten Eigenschaften.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Im Falle, dass sich verschiedene Bieter zu einem Konsortium
zusammenschließen, wird seitens des Auftraggebers nur eine
Gesamtschuldnerische Haftung des Konsortiums akzeptiert. Es ist eine
Erklärung abzugeben, aus der hervorgeht, dass alle Mitglieder des
Konsortiums als Gesamtschuldner haften. Ferner ist ein eindeutiger
Konsortialführer (inkl. Kontaktdaten) zu benennen. Weiterhin muss die
genaue Bieterkonstellation erläutert und die rechtliche Konstruktion
dargestellt werden. Die im Teilnahmewettbewerb dargestellte
Konsortialstruktur wird als fix angesehen und darf im weiteren
Verfahren nicht geändert werden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/06/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/06/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Rahmenvereinbarung wird ohne Mindestabnahmemengen abgeschlossen.
Der Auftraggeber ist gem. § 57 SektVO berechtigt, das Vergabeverfahren
jederzeit einzustellen. Auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen.

Der Auftraggeber behält sich vor, das Verhandlungsverfahren nur mit
ausgewählten Bietern durchzuführen. Die Auswahl der Bieter wird
bestimmt durch die unter III beschriebenen Auflagen.

Die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass die
Finanzierung der hinter diesem Auftrag stehenden Leitungsbauprojekte
realisierbar ist. Für die Finanzierung des Auftrages behält sich der
Auftraggeber verschiedene Möglichkeiten vor.

Die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass die
Bundesnetzagentur der Investition für den Netzausbau durch den
Auftraggeber zustimmt.

Die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass der
Netzausbau aus regulatorischer Sicht notwendig ist.

Der Auftraggeber behält sich die nachträgliche Vergabe weiterer
zusätzlicher und/oder gleichartiger Dienstleistungen an die
erfolgreichen Bieter in diesem Vergabeverfahren gem. § 13 Abs. 2 Nr. 6
SektVO ausdrücklich vor.

Die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt der Änderung der
zum Zeitpunkt dieser Auftragsbekanntmachung geltenden rechtlichen
und/oder regulatorischen Rahmenbedingungen, Regelungen und
Vorschriften.

Bis zum Schlusstermin (Ziffer IV.2.2) sind die Teilnahmeanträge
einzureichen.

Sämtliche unter II.2.7) genannten Fristen sind voraussichtliche Termine
und können sich verschieben.

Zur Einreichung der Unterlagen ist ausschließlich Negometrix zu
verwenden. Es sind die in dieser Bekanntmachung unter Ziffer III
genannten Unterlagen hochzuladen.

Die Ausschreibungsunterlagen enthalten vertrauliche Informationen.
Deshalb hat sich der AG dazu entschieden die Ausschreibungsunterlagen
nur den präqualifizierten Bietern aus dem Teilnahmewettbewerb zur
Verfügung gestellt.

Es wird auf die Regelungen der § 124 Abs. 1 Nr. 6 GWB und § 7 SektVO
hingewiesen, wonach der Auftraggeber in zukünftigen mit den von
dieser Bekanntmachung erfassten Aufträgen in Zusammenhang stehenden
Vergabeverfahren sicherzustellen hat, dass diese nicht durch die
Teilnahme vorbefasster Unternehmen verfälscht werden. Dies kann ggfs.
zu einem Ausschluss des vorbefassten Unternehmens von den späteren
Vergabeverfahren des Auftraggebers führen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [5]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: [6]http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [7]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: [8]http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [9]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: [10]http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:franziska.hoessl@tennet.eu?subject=TED
2. http://www.tennet.eu/
3. https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=92029
4. https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=92029
5. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
6. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/
7. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
8. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/
9. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
10. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau