Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münchberg - Computerterminals
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018051609061037510 / 208367-2018
Veröffentlicht :
16.05.2018
Angebotsabgabe bis :
29.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30231100 - Computerterminals
DE-Münchberg: Computerterminals

2018/S 92/2018 208367

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kliniken Hochfranken
Hofer Str. 40
Münchberg
95213
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hitzler Ingenieure
Telefon: +49 892555950
E-Mail: [1]kliniken-hochfranken@hitzler-ingenieure.de
Fax: +49 8925559511
NUTS-Code: DE249

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.hitzler-ingenieure.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=13868
2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Kliniken Hochfranken
Hofer Straße 40
Münchberg
Deutschland
E-Mail: [4]kliniken-hochfranken@hitzler-ingenieure.de
NUTS-Code: DE249

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.hitzler-ingenieure.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

N1-208 Patientenkommunikation
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30231100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Patientenkommunikationssystem
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30231100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE249
Hauptort der Ausführung:

Naila
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neubaun Klinik Naila auf 7 Geschosse u. a. werden folgende Leistungen
ausgeschrieben:

70 St. Tischtelefone;

112 St. Tragbare Telefone;

6 St. Mobiltelefone;

Inkl. Softwarelizenzen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2018
Ende: 28/11/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
EU-Eigenerklärungen zur Eignung nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt 124-Eigenerklärungen zur Eignung angegebenen Bescheinigungen
vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 EU-Eigenerklärungen zur Eignung
auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen. Das Formblatt 124 EU
Eigenerklärungen.

Zur Eignung ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügt.

Nachweise zur Eignung:

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen,

Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder
entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte
Gewinn und Verlustrechnungen,

Vergleichbare Referenzen der letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahre,

Anzahl Mitarbeiter der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen
Leistungspersonal,

Nachweis aktuelle Eintragung ins Berufs-/Gewerbe- oder
Handelsregister Ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes,

Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft,

Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung,

Aktuelle Freistellungsbescheinigung Finanzamt.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.

Des Weiteren sind die Ausschreibungsunterlagen zu beachten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
EU-Eigenerklärungen zur Eignung nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt 124-Eigenerklärungen zur Eignung angegebenen Bescheinigungen
vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 EU-Eigenerklärungen zur Eignung
auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen. Das Formblatt 124 EU
Eigenerklärungen.

Zur Eignung ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügt.

Nachweise zur Eignung:

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen,

Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder
entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte
Gewinn und Verlustrechnungen,

Vergleichbare Referenzen der letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahre,

Anzahl Mitarbeiter der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen
Leistungspersonal,

Nachweis aktuelle Eintragung ins Berufs-/Gewerbe-oder Handelsregister
Ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes,

Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft,

Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung,

Aktuelle Freistellungsbescheinigung Finanzamt.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.

Des Weiteren sind die Ausschreibungsunterlagen zu beachten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
EU-Eigenerklärungen zur Eignung nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt 124-Eigenerklärungen zur Eignung angegebenen Bescheinigungen
vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 EU-Eigenerklärungen zur Eignung
auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen. Das Formblatt 124 EU
Eigenerklärungen.

Zur Eignung ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügt.

Nachweise zur Eignung:

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen,

Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder
entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte
Gewinn und Verlustrechnungen,

Vergleichbare Referenzen der letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahre,

Anzahl Mitarbeiter der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen
Leistungspersonal,

Nachweis aktuelle Eintragung ins Berufs-/Gewerbe-oder Handelsregister
Ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes,

Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft,

Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung,

Aktuelle Freistellungsbescheinigung Finanzamt.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.

Des Weiteren sind die Ausschreibungsunterlagen zu beachten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Sicherheit für die Vertragserfüllung ist in Höhe von 5 % der
Auftragssumme zu leisten, sofern die Auftragssumme mindestens 250 000
EUR ohne Umsatzsteuer beträgt. Die für Mängelansprüche zu leistende
Sicherheit beträgt 3 % der Auftragssumme einschl. erteilter Nachträge.

Weitere Regelungen siehe Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Im vorliegenden Verfahren ist Dringlichkeit geboten da die Leistungen
ab 1.8.2018 benötigt werden und bis zum 28.11.2018 fertigzustellen
sind.

Die langen Lieferzeiten (durch die derzeit sehr gute Auftragslage der
Hersteller) der Komponenten verlangen die späteste Vergabe der
Leistungen im Juni 2018.

Die Fertigstellung bis zum 28.11.2018 ist notwendig, da das Gebäude im
Dezember 2018 an den Bauherren übergeben werden muss und unmittelbar
danach in Betrieb geht. Ohne diese Leistung ist ein Betrieb des
Gebäudes nicht möglich.

Liegen die Leistungen zum vorgenannten Termin nicht vor, so ergeben
sich folgende konkrete Nachteile:

1) Behinderung anderer am Bau beteiligter Gewerke und damit
Kostenforderungen der behinderten Auftragnehmer;

2) Verspätete Übergabe des Gebäudes an den Nutzer;

3) Spätere Nutzungsinbetriebnahme des Gebäudes und damit
Einnahmeausfall.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/05/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/07/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29/05/2018
Ortszeit: 14:00
Ort:

Münchberg

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern der Regierung von Mittelfranken
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
E-Mail: [6]vob-stelle@reg-mfr.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:kliniken-hochfranken@hitzler-ingenieure.de?subject=TED
2. http://www.hitzler-ingenieure.de/
3. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=138682
4. mailto:kliniken-hochfranken@hitzler-ingenieure.de?subject=TED
5. http://www.hitzler-ingenieure.de/
6. mailto:vob-stelle@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau