Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Landshut - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018051509110936033 / 206933-2018
Veröffentlicht :
15.05.2018
Angebotsabgabe bis :
18.06.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Landshut: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2018/S 91/2018 206933

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landshuter Kommunalunternehmen für medizinische Versorgung (LAKUMED)
Landshut
Landshut
84036
Deutschland
Kontaktstelle(n): LAKUMED, Frau Dr. Katrin Schmauder
E-Mail: [1]Katrin.Schmauder@lakumed.de
NUTS-Code: DE227

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.lakumed.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/fadc684b-57
2c-4a1c-906d-ce0b3732b2ee
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Krankenhaus Vilsbiburg BA1 Los 1: Leistungen der Tragwerksplanung
gem. § 51 HOAI, Leistungsphasen 3-6, Los 2: Objektplanung
Ingenieurbauwerke gem. § 43 HOAI, Leistungsphasen 3-9
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Krankenhaus Vilsbiburg Bauabschnitt 1 (Erweiterungsbau mit OP, ZSVA
und Intensiv).

Los 1: stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 3 bis 6 und der
Besonderen Leistungen für die Fachplanung zum Leistungsbild
Tragwerksplanung gemäß Teil 4 Abschnitt 1 HOAI.

Los 2: stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 3 bis 9 und der
Besonderen Leistungen für die Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß
Teil 3 Abschnitt 3 HOAI (Gruppe 7 Bohrpfahlwände, Trägerbohlverbau,
rückverbaut).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung gem. § 51 HOAI, Leistungsphasen 3-6
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE227
Hauptort der Ausführung:

84137 Vilsbiburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Tragwerksplanung gem. § 49 HOAI, Leistungsphasen 3-6,
sowie folgende besondere Leistungen:

Ortsbesichtigung in Abstimmung mit Auftraggeber und Architekt in LPH
3,

Sichten und Werten der Bestandsunterlagen und vorliegenden Gutachten
in LPH 3,

Vorgezogene prüfbare und für die Ausführung geeignete Berechnung
wesentlicher tragender Bauteile und der Gründung in LPH 3,

Entwurf der notwendigen Sicherungsmaßnahmen von Bauzuständen in LPH
3,

Mitwirkung bei der Erstellung eines Ablaufkonzepts einschließlich
Terminplanung in LPH 3,

Nachweis zum konstruktiven Brandschutz, soweit erforderlich unter
Berücksichtigung der Temperatur (Heißbemessung) in LPH 4,

Statische Berechnung für Sicherungsmaßnahmen von Bauzuständen in LPH
4,

Anfertigen von Ausführungszeichnungen für notwendige
Sicherungsmaßnahmen von Bauzuständen in LPH 5,

Koordinierung der Ausführungsplanung mit dem Ablaufkonzept in LPH 5,

Mitwirken bei der Prüfung und Wertung von Nebenangeboten in LPH 7,

Ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf
Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen in LPH 8,

Ingenieurtechnische Kontrolle der Baubehelfe, zum Beispiel Arbeits-
und Lehrgerüste, Kranbahnen, Baugrubensicherungen in LPH 8,

Baubegehung zur Feststellung und Überwachung von die Standsicherheit
betreffenden Einflüssen in LPH 9
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrung der/des
verantwortlichen Projektingenieurs/in als Bauingenieur/in / Gewichtung:
50
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/07/2018
Ende: 31/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die genaue Laufzeit des Vertrages kann zum jetzigen Zeitpunkt noch
nicht bestimmt werden und wir in Abstimmung mit dem AG festgelegt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Ingenieurbauwerke gem. § 43 HOAI, Leistungsphasen 3-9
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE227
Hauptort der Ausführung:

84137 Vilsbiburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke gem. § 43 HOAI,
Leistungsphasen 3-9, sowie folgende besondere Leistungen:

Örtliche Bauüberwachung in LPH 8,

Objektübergreifende, integrierte Bauablaufplanung in LPH 5,

Detaillierte Planung von Bauphasen bei besonderen Anforderungen in
LPH 6,

Prüfen und Werten von Nebenangeboten in LPH 7,

Kostenkontrolle in LPH 8,

Prüfen von Nachträgen in LPH 8,

Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist in
LPH 9
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrung der/des
verantwortlichen Projektingenieurs/in / Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/07/2018
Ende: 31/05/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die genaue Laufzeit des Vertrages kann zum jetzigen Zeitpunkt noch
nicht bestimmt werden und wir in Abstimmung mit dem AG festgelegt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Berufsqualifikation des verantwortlichen Projektingenieurs als
Bauingenieur/in mit entsprechendem Nachweis (z. B. Abschlusszeugnis
in Kopie): Mindestanforderung (bei Nichterfüllung Angebotsausschluss),

Vorlage eines Handelsregisterauszuges zum Nachweis der Tätigkeit als
Ingenieurbüro (nicht älter als 3 Monate).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1:

Jeweiliger Jahresgesamtumsatz für die letzten drei Jahre (2015, 2016,
2017) im Bereich Tragwerksplanung. Für eine positive Eignungsprüfung
ist ein jährlicher Mindestjahresgesamtumsatz im Bereich
Tragwerksplanung von 350 000 EUR netto erforderlich.

Los 2:

Jeweiliger Jahresgesamtumsatz für die letzten drei Jahre (2015, 2016,
2017) im Bereich Ingenieurbauwerke. Für eine positive Eignungsprüfung
ist ein jährlicher Mindestjahresgesamtumsatz im Bereich Planung
Ingenieurbauwerke von 100 000 EUR netto erforderlich.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1:

Durchschn. Anzahl Bauingenieure/Bauingenieurinnen im Bereich
Tragwerksplanung in den letzten 3 Jahren (2015, 2016 und 2017). Für
eine positive Eignungsprüfung ist eine Mindestanzahl von
durchschnittlich 3 pro Jahr beim Bieter beschäftigter Bauingenieure
erforderlich.

Los 2:

Durchschn. Anzahl Bauingenieure/Bauingenieurinnen im Bereich
Ingenieurbau in den letzten 3 Jahren (2015, 2016 und 2017). Für eine
positive Eignungsprüfung ist eine Mindestanzahl von durchschnittlich 3
pro Jahr beim Bieter beschäftigter Bauingenieure erforderlich.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Art. 1 Ingenieurgesetz, Fassung vom 28.4.1994 (GVBl. S. 297),
Natürliche Personen die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes
am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung
Architekt/in und Ingenieur/in berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen
Bundesland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt
die fachliche Anforderung als Ingenieur, wer über ein Diplom,
Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Beschäftigungsnachweis verfügt,
dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG desEuropäischen
Parlaments und des Rates gewährleistet ist. Juristische Personen, wenn
deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen der hier
gegebenen Art ausgerichtet ist. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes
Mitglied genannt und teilnahmeberechtigt sein. Die
Architekten-/Ingenieurleistungen werden nach der Honorarordnung für
Architekten und Ingenieure vergütet, sofern sie unter den
Anwendungsbereich dieser Verordnung fallen. Auswärtige Bewerber mit der
Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder
eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen
Wirtschaftsraumerfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung,
wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer obengenannten
Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen
Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikation
gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art 2BauKaG
erfüllt sind.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vorlage der Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
nach §§ 123, 124 GWB,

Bei Bietergemeinschaften: Vorlage der Eigenerklärung zur
gesamtschuldnerischen Haftung
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/06/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/08/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/06/2018
Ortszeit: 12:00
Ort:

Krankenhaus Landshut-Achdorf

Besprechungsraum E02

Achdorfer Weg 3

84036 Landshut

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Einlegung eines Nachprüfungsantrags ist unzulässig, soweit mehr als
15 Kalendertage nach Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1
Nr.4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Katrin.Schmauder@lakumed.de?subject=TED
2. https://www.lakumed.de/
3. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/fadc684b-572c-4a1c-906d-ce0b3732b2ee

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau