Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041409211187787 / 162292-2018
Veröffentlicht :
14.04.2018
Angebotsabgabe bis :
15.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79416200 - Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
DE-Berlin: Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

2018/S 73/2018 162292

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Berlin, vertreten durch die Tempelhof Projekt GmbH
Columbiadamm 10, A2
Berlin
12101
Deutschland
Kontaktstelle(n): Tempelhof Projekt GmbH Vergabestelle
Telefon: +49 30200037400
E-Mail: [1]vergabe@tempelhof-projekt.de
Fax: +49 30200037499
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.thf-berlin.de/tempelhof-projekt-gmbh/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/97105
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://my.vergabeplattform.berlin.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Land Berlin, vertreten durch die Tempelhof Projekt GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Management und Entwicklung des denkmalgeschützten
Flughafengebäudes

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Öffentlichkeitsarbeit und Prozessbegleitung
Referenznummer der Bekanntmachung: 18-F-FIN-0021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79416200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bei den auszuführenden Leistungen handelt es sich um
Kommunikationsdienstleistungen (Öffentlichkeitsarbeit und
Prozessbegleitung) für die weitere Nutzung und Weiterentwicklung des
Gebäudes des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Im Rahmen der
Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und berät der zukünftige
Auftragnehmer den Auftraggeber auch in strategischer Hinsicht bei der
internen und externen Kommunikationsarbeit sowie im Rahmen der
Prozessentwicklung bei der begleitenden und beratenden Kommunikation
und Moderation des Standortentwicklungsprozesses des Gebäudes.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Seit Einstellung des Flugbetriebs 2008 ist das Gebäude des ehemaligen
Flughafen Tempelhof ein gefragter Standort für Unternehmen sowie eine
international anerkannte Eventlocation. Das Flughafengebäude soll nach
und nach zu einem kreativen Inkubator der Stadt entwickelt werden.
Dabei erwartet der Auftraggeber professionelle Unterstützung, Beratung
und Umsetzung bei der internen und externen Kommunikationsarbeit im
Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit unter Berücksichtigung der besonderen
historischen Bedeutung des Gebäudes. Ebenso wird im Rahmen der
Prozessbegleitung erwartet, dass der künftige Dienstleister den
Auftraggeber dabei unterstützt und berät, den konzeptionellen
Standortentwicklungsprozesses zu kommunizieren und bei Bedarf eine
effiziente und effektive fachliche Abstimmung zwischen allen
Beteiligten gemäß den Anforderungen der Leistungsbeschreibung
sicherstellt. Erfahrung mit Prozessen und dem Umgang mit
Verwaltungsstrukturen und Kenntnisse des Verwaltungshandelns und im
Bereich der politischen Kommunikation setzt der Auftraggeber voraus.

Der Auftraggeber geht von einem geschätzten Auftragsvolumen von 600
h/Jahr aus und beabsichtigt den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
gemäß Ziffer IV.1.3.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2018
Ende: 31/08/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

4-malige Verlängerungsoption durch den Auftraggeber jeweils um 1 Jahr
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Mindestanforderungen an Bewerber:

5 jährige Berufserfahrung für vergleichbare Leistungen im
Kommunikationsbereich bei Projektleiter/Projektleiterin und
stellvertretender Projektleiter/Projektleiterin

3 Referenzen für vergleichbare Leistungen im Kommunikationsbereich und
Erfahrung mit Verwaltungsstrukturen/Verwaltungshandeln

Auswahl der Bewerber über Wertungskriterien bei Referenzen:

Neben Mindestanforderungen zusätzliche Erfahrung mit vergleichbaren
Kommunikationsdienstleistungen.

im Immobiliensektor,

mit vergleichbaren Revitalisierungsprojekten,

mit Kreativwirtschaft/Vernetzung mit Start-up-Szene,

mit Berliner Verwaltungsstrukturen,

Moderationserfahrung.

Weitere Angaben zur Wertung der Referenzen sind in den
Teilnahmeunterlagen (Formular Aufforderung zum Teilnahmewettbewerb)
aufgeführt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die nachfolgend unter Ziff. IlI.1.1) bis llI.1.3) aufgelisteten
Nachweise, Erklärungen und Angaben (Unterlagen) sind, soweit nicht
abweichendes ausdrücklich vorgesehen ist, zwingend bis zum Ablauf der
Frist für die Teilnahmeanträge vorzulegen. Sämtliche Nachweise dürfen
nicht älter als 6 Monate sein. Die Vorlage einer nicht beglaubigten
Kopie ist ausreichend und zulässig.

1. Auszug aus dem Berufs- oder Handelsreg;

2. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123,
124 GWB (siehe Formular Eignungsangaben);

3. Erklärung über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur
Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung
(siehe Formular Eignungsangaben).

Bewerbergemeinschaften müssen die unter Ziff. lII.1.1) und lll.1.2)
genannten Angaben und Formalitäten für jedes Mitglied der
Bewerbergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag vorlegen und müssen zudem
mit Einreichung des Teilnahmeantrages eine Erklärung vorlegen (siehe
Formular Eignungsangaben), in der:

sämtliche Mitglieder der Bewerbergemeinschaft namentlich und mit
Anschrift benannt sind,

ein von allen Mitgliedern bevollmächtigtes Mitglied als Vertreter für
das Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des
Vertrages benannt wird,

die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird
und,

in der erklärt wird, dass im Auftragsfall alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften. Die Erklärung ist im Original einzureichen und
von allen Mitgliedern im Original zu unterzeichnen.

Bedient sich der Auftragnehmer bei der Erfüllung des Auftrages und zum
Nachweis seiner Eignung anderer Unternehmen (Eignungsleihe), müssen die
unter Ziff. lII.1.1) und lIl.1.2) genannten Angaben und Formalitäten
für jeden Nachunternehmer zusammen mit einer Verpflichtungserklärung
mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden (siehe Formular
Eignungsangaben). Die unter Ziff. III.1.3) genannten Angaben sind für
den Nachunternehmer in dem Umfang zu machen, soweit sich der Bieter auf
die Kapazitäten eines anderen Unternehmens beruft oder etwas anderes
ausdrücklich bestimmt ist.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung zum Gesamtumsatz in EUR netto bezogen auf den
Auftragsgegenstand in den letzten 3 Geschäftsjahren 2015-2017 (siehe
Formular Eignungsangaben);

2. Nachweis von Berufshaftpflichtversicherung oder Eigenerklärung, dass
der Nachweis über Berufshaftpflichtversicherung mit Angebotsabgabe
vorgelegt wird (siehe Formular Eignungsangaben).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Vorstellung von 3 Referenzprojekten über vergleichbare
Kommunikationsleistungen (Öffentlichkeitsarbeit und
Prozessbegegleitung) aus den letzten 5 Geschäftsjahren. Eine Referenz
ist vergleichbar, wenn sie den in der Leistungsbeschreibung genannten
Anforderungen entspricht.

Es ist bei den Referenzen jeweils anzugeben:

Auftraggeber,

Aussagefähiger Ansprechpartner (Name, Telefon, E-Mail),

Art der Leistungserbringung,

Umfang der Leistungserbringung,

Leistungszeit,

Projektdatenblatt (max. 1 DIN A4-Seite) (siehe Formular
Eignungsangaben).

Hinweis:

Da die Auswahl der Bewerber zur Angebotsabgabe über die Referenzen
erfolgt, weist der Auftraggeber darauf hin, dass der Bewerber
sicherzustellen hat, dass der für die Referenz angegebene
Ansprechpartner in der Zeit der Wertung der Teilnahmeanträge (16.5. bis
23.5) für Rückfragen zur Verfügung steht. Soweit der Ansprechpartner in
dem angegebenen Zeitraum nicht zur Verfügung steht, muss er durch eine
vom Ansprechpartner unterzeichnete Erklärung die Erbringung der als
Referenz benannten Leistung bestätigen lassen. Sollte weder der
Ansprechpartner zur Überprüfung der Angaben erreichbar sein noch eine
entsprechende Erklärung des Ansprechpartners vorgelegt werden, behält
sich der Auftraggeber vor, dass die angegebene Referenz nicht gewertet
wird;

2. Benennung der für die Leitungserbringung vorgesehenen Projektleitung
und stellvertretenden Projektleitung und deren Befähigung und
Berufsbildung unter Nennung des höchsten erreichten Berufsabschlusses
und der Anzahl der Berufsjahre sowie jeweils Beifügung von einem
Lebenslauf (siehe Formular Eignungsangaben).

3.3. Eigenerklärung zur Anzahl der Mitarbeiter der Jahre 2017, 2016,
2015

(siehe Formular Eignungsangaben).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Als Mindestanforderung müssen mindestens 3 Referenzen benannt
werden, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind und
Erfahrung im Umgang und der Umsetzung von Verwaltungsstrukturen und
Verwaltungshandeln beinhalten;

2. Als Mindestanforderung ist eine 5-jährige Berufserfahrung im
vergleichbaren Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Prozessentwicklung der
zur Leistungserbringung vorgesehenen und benannten Projektleitung sowie
der stellvertretenden Projektleitung erforderlich.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Besondere Vertragsbedingungen zu Tariftreue, Mindestentlohnung,
Sozialversicherungsbeiträgen und zur Frauenförderung nach dem Berliner
Ausschreibungs- und Vergabegesetz
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Besonderheiten der mit dem
Gebäude verbundenen Kommunikationsleistungen mit langfristiger
Zielsetzung der Standortprozessentwicklung
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/05/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/05/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/11/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bewerbers
Unklarheiten, Unvollständigkeiten oder Fehler, so hat er unverzüglich
die Kontaktstelle per Mail oder über die Vergabeplattform bis
spätestens 8.5.2018 darauf hinzuweisen. Fragen und Antworten,
zusätzliche Auskünfte und Erklärungen, werden allen Bewerbern in
anonymisierter Form über die Vergabeplattform zur Verfügung gestellt.
Bewerber, die sich nicht auf der Vergabeplattform registrieren, werden
nicht automatisch über Antworten, zusätzliche Auskünfte und Erklärungen
informiert;

2. Zur Einreichung eines Teilnahmeantrags sollten die Bewerber die vom
Auftraggeber vorbereiteten und zur Verfügung gestellten Formulare
verwenden. Beim Teilnahmeantrag sind noch keine Angebotspreise zu
benennen. Die Leistungsbeschreibung dient zur Einschätzung des
erwarteten Leistungsumfangs im Hinblick auf die vom Bewerber
vorzulegenden Referenzen. Erst in einem zweiten Schritt werden die vom
Auftraggeber ausgewählten drei Bewerber zur Angebotsabgabe
aufgefordert;

3. Die ausgewählten Bewerber werden u.a. im Rahmen des
Verhandlungsverfahrens aufgefordert, einen Pitch zu einem vom
Auftraggeber gewählten und den Bewerbern nicht bekanntem Thema am Tag
der Verhandlung vorzubereiten und darzustellen, der wesentliches
Zuschlagskriterium sein wird. Dieser Termin ist für die 26. KW (vor.
27./28.6.2018) vorgesehen. Die Teilnahme an diesem Termin der für die
Leistungserbringung vorgesehenen und im Teilnahmeantrag benannten
Projektleitung sowie der stellvertretenden Projektleitung ist zwingend
erforderlich und bei der Terminplanung der Bewerber zur
berücksichtigen;

4. Der Aufwand für die Erstellung des Teilnahmeantrages, des Angebots
und die Teilnahme an der Verhandlungsrunde wird nicht durch den
Auftraggeber vergütet;

5. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Erklärungen und Nachweise
zum Teilnahmeantrag nach § 56 Abs. 2 und 3 VgV nachzufordern. Es
besteht kein Anspruch der Bewerber auf Nachforderung und kein Anspruch
auf Rücksendung der Unterlagen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3030137616
E-Mail: [5]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3030137613

Internet-Adresse:[6]www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschafts
recht/vergabekammer
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3030137616
E-Mail: [7]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3030137613

Internet-Adresse:[8]www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschafts
recht/vergabekammer
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung der in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Auftrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
[Informations- und Wartefrist] bleibt unberührt;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Tempelhof Projekt GmbH, Vergabestelle
Columbiadamm 10, A2
Berlin
12101
Deutschland
Telefon: +49 30200037434/35
E-Mail: [9]vergabe@tempelhof-projekt.de
Fax: +49 30200037499
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/04/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@tempelhof-projekt.de?subject=TED
2. https://www.thf-berlin.de/tempelhof-projekt-gmbh/
3. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/97105
4. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
5. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
6. http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer
7. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
8. http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer
9. mailto:vergabe@tempelhof-projekt.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau