Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Beratung im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018031309384835321 / 110619-2018
Veröffentlicht :
13.03.2018
Angebotsabgabe bis :
09.04.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71530000 - Beratung im Bauwesen
DE-Leipzig: Beratung im Bauwesen

2018/S 50/2018 110619

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
Leipzig 2
Tieckstraße 2
Leipzig
04275
Deutschland
Kontaktstelle(n): Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und
Baumanagement Niederlassung Leipzig II, Tieckstraße 2, 04275 Leipzig,
Frau Silvia Hellmuth
Telefon: +49 341-2175319
E-Mail: [1]vergaben@sib.smf.sachsen.de
Fax: +49 341-2175333
NUTS-Code: DED5

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.sib.sachsen.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.sachsen-vergabe.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.sachsen-vergabe.de/NetServer//PublicationControllerServl
et?function=Detail&TWOID=54321-Tender-16205b8a788-656c3b21ceab5504&Publ
icationType=0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
Leipzig II
Tieckstraße 2
Leipzig
04275
Deutschland
E-Mail: [5]vergaben@sib.smf.sachsen.de
NUTS-Code: DED5

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.sachsen-vergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung, Neubau
Forschungsgewächshaus
Referenznummer der Bekanntmachung: 18D731011
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71530000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beratungs- und Gutachterleistungen bei innovativen Baumaßnahmen aus
Mitteln des EE-EFRE (Energieeffizienzmaßnahmen).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 200 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED5
Hauptort der Ausführung:

Linnestraße 1, 04103 Leipzig.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Freistaat Sachsen errichtet auf dem Gelände des Botanischen Gartens
der Universität Leipzig ein Forschungsgewächshaus für das Deutsche
Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiV). Zur
Durchführung dieser Baumaßnahme wurde ein Antrag auf Durchführung von
Maßnahmen zur Verbesserung der energetischen Bilanz von öffentlich
genutzten Gebäuden des Freistaates Sachsen gestellt. Dieser wurde
genehmigt und die Realisierung erfolgte über die Förderung durch den
Europäischen Fond für regionale Entwicklung EE-EFRE.

Der Auftrag umfasst eine wissenschaftliche Begleitforschung sowie
Monitoring mit dem Ziel des Nachweises der Einsparung von CO2. Des
Weiteren sollen im Zuge der wissenschaftlichen Begleituntersuchungen
anhand des geplanten Aufbaus der Solakollektoranlage die Vorteile der
neuen Technologie der Nassanbindung gegenüberder Trockenanbindung
nachgewiesen werden. Eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Phasen
ist vorgesehen (siehe auch Vertragsentwurf).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 12/10/2018
Ende: 29/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber (AG) wird die fristgerecht eingegangenen
Teilnahmeanträge anhand der in der vorliegenden Bekanntmachung
benannter Nachweise und Erklärungen formal und inhaltlich prüfen und
bewerten. Die Auswahl erfolgt unter formal zulässigen Teilnahmeanträgen
(Nachweis der Erfüllung der Mindeststandards) anhand der
Bewertungsmatrix Eignung. Die Rangfolge richtet sich nach den
erreichten Punkten. Die ersten 3 Bewerber in der Reihenfolge werden zum
Verhandlungsverfahren eingeladen. Erfüllen mehrereTeilnahmeanträge
gleichermaßen die Anforderungen und wird die geplante Höchstzahl nach
einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien
durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, wird die Auswahl
unter diesen Bewerbern durch Los getroffen (§ 75 Abs. 6 VgV). Die
Matrix zur Bewertung der Auswahlkriterien ist in benannter
Internetseite einsehbar.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen. Mit Abschluß
des Verhandlungsverfahrens wird zunächst vertraglich die Leistungen
nach 6.1 des Vertrages beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf Übertragung
aller Leistungsphasen besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch
auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster Leistungsphasen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: EE-EFRE
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A: Angaben zum Bewerber:

1) Angaben zur Identität des Bewerbers: Firmenbezeichnung,
Postanschrift, Kontaktperson(en),Telefonnummer, Fax, E-Mail,
Internetadresse, Zweigstellen/Niederlassung, Nachunternehmer gemäß § 36
VgV, falls ja: Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen;

2) Allgemeine Angaben: Angabe zur Rechtsform des Bewerbers, Juristische
Personen fügen den Unterlagen einen Nachweis über die Eintragung ins
Handelsregister bei (§ 44 Abs. 1 VgV). Falls nicht vorliegend:
Begründung;

3) Art der Teilnahme: Angabe der Art der Bewerbung - Einzelbewerbung
oder Bewerbergemeinschaft (bei Bewerbergemeinschaften gemäß § 43 (2)
VgV Eigenerklärung von jedem Mitglied separat vorlegen); bei
Bewerbergemeinschaften: Erklärung über gesamtschuldnerische Haftung,
Bennenung bevollmächtigten Vertreter;

4) Angabe zur Eignungsleihe gemäß § 47 (1) VgV. Falls ja:
Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen als Anlage.

B: Eigenerklärungen zu Ausschlussgründen: 1. Erklärung, dass keine
Ausschlussgründe gemäß § 123 und 124 GWB vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Berufshaftpflichtversicherung gemäß VGV § 45 Abs. 1 Nr. 3 bzw. Abs. 4
Nr. 2: Mit der Bewerbung ist der Nachweis einer bestehenden
Berufshaftpflichtversicherung mit den nachfolgenden Deckungssummen
zuerbringen: 1 000 000 EUR für Personenschäden und 750 00 EUR für
sonstige Schäden. Die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens
das Zweifache der Versicherungssumme betragen oder Vorlage einer
schriftlichen Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der Deckungssumme
im Auftragsfall oder eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur
Zusage einer objektbezogenen Versicherung. Bei Bietergemeinschaften ist
von jedem Mitglied die Deckungszusage zu erbringen. Eigenerklärungen
des Bewerbers werden nicht anerkannt. Der Versicherungsnachweis darf
nicht älter als 12 Monate sein (gerechnet vom Tag der Abgabe
desTeilnahmeantrages nach Ziff. IV.3.4).

Falls nicht zutreffend bitte Begründung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Darstellung des geplanten Personaleinsatzes mittels Organigramm;

2) Zur Beurteilung der für die Durchführung der ausgeschriebenen
Leistung erforderlichen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zulässigkeit
sind vom Bewerber Referenzen über die bisher im Bereich der
wissenschaftlichen Begleitforschung vorzulegen. Aus Gründen des
Wettbewerbs werden entsprechend § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV auch Referenzen
berücksichtigt, die mehr als drei Jahre zurückliegen aber nicht älter
als 7 Jahre sind. Die Referenzen sollen aufzeigen, dass der Bewerber
über Erfahrung mit: (a) Monitoring technischer Anlagen; (b) Monitoring
Technischer Anlagen unter verschiedenen Nutzungsarten und deren
Analyse; (c) Erfahrung mit Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf
wissenschaftlicher Begleitforschung; (d) Erstellung wissenschaftlicher
Expertisen im ausgeschriebenen Themenfeld.

Eine Obergrenze für die einzureichenden Referenzen legt der AG nicht
fest. Bewertet werden ausschließlichdie Referenzen aus der Liste. Es
ist anzugeben, welche Referenzen der AG für seine Auswahlentscheidung
berücksichtigen soll. Erfolgt keine Angabe der zu bewertenden
Referenzen, wird der AG die ersten zwei Referenzen aus der Liste seiner
Auswahl zu Grunde legen.

Folgende Angaben zu den Referenzen sind zwingend notwendig: (a) Angabe
Auftraggeber; (b) Beschreibungder Maßnahme; (c) kurze Beschreibung der
wissenschaftlichen Begleitforschung/Monitoring (entsprechend der unter
2. (a) bis d aufgeführten Kriterien)); (d) Angabe Ausführungszeitraum.

Hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Referenzobjekte, sowie der
Eignung im Hinblick auf die beschriebenen spezifischen Anforderungen,
werden die in der bereitgestellten Matrix "Eignung" aufgeführten
Kriterien herangezogen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 44 VgV.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Rechtsform von Bewerbergemeinschaften (BG): Gesamtschuldnerisch haftend
mit bevollmächtigten Vertreter. Abgabe Erklärung, dass Mitglieder der
BG gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der BG hinaus.
Die BG muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Die Vorlage des
Nachweises hat mit der Abgabe des Teilnahmeantrages zu erfolgen. Der AG
behält sich vor, ergänzende Unterlage abzufordern, welche die
Zulässigkeit der Kooperation in Form einer BG (§ 1 GWB) belegen. Sollte
sich im Laufe des Verfahren seine bestehende BG in ihrer
Zusammensetzung verändern oder ein Einzelbewerber das Verfahren in BG
fortsetzen wolle, ist dies nur mit schriftlicher Einwilligung des AG
zulässig. Diese wird jedenfalls nicht erteilt, wenn durch die
Veränderung der Wettbewerb wesentlich beeinträchtigt wird oder
Veränderungen Auswirkungenauf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit hat.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/04/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich und kostenfrei auf der
Vergabeplattform [7]www.sachsen-vergabe.de zum Download bereitgestellt.
Ggf. erforderliche Nachsendungen und Änderungen von Vergabeunterlagen
werden ebenfalls in diesem Portal in elektronischer Form zur Verfügung
gestellt.

Auf der Vergabeplattform werden folgende Unterlagen zum Download
bereitgestellt:

01 Kennzettel (zur Kennzeichnung des Teilnahmeantrags)

02 Anlage Wertungsmatrix Eignung

03 Anlage Wertungsmatrix Zuschlag

04 Anlage Vertrag

05 Anlage AVB

06 Beschreibung der Maßnahme

Der Teilnahmeantrag ist im Original in einem verschlossenen Umschlag
unter Verwendung des vorgegebenen Kennzettels fristgemäß
einzureichen.Teilnahmeanträge, die per E-Mail oder per Fax eingereicht
werden, werden nicht berücksichtigt. Nicht erwünscht sind allgemeine
Werbebroschüren und weitere Unterlagen zur Vorstellung des Bewerbers
sowie zusätzliche Angaben, die über die geforderten hinausgehen. Diese
werden im Verfahren nicht berücksichtigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 341-977-0
E-Mail: [8]Vergabekammer@lds.sachsen.de
Fax: +49 341-977-1049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
Leipzig 2
Tieckstraße 2
Leipzig
04275
Deutschland
Telefon: +49 3412170
E-Mail: [9]poststelle-l2@sib.smf.sachsen.de
Fax: +49 3412175222
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/03/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergaben@sib.smf.sachsen.de?subject=TED
2. http://www.sib.sachsen.de/
3. http://www.sachsen-vergabe.de/
4. https://www.sachsen-vergabe.de/NetServer//PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Tender-16205b8a788-656c3b21
ceab5504&PublicationType=0
5. mailto:vergaben@sib.smf.sachsen.de?subject=TED
6. http://www.sachsen-vergabe.de/
7. http://www.sachsen-vergabe.de/
8. mailto:Vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
9. mailto:poststelle-l2@sib.smf.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau