Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018031309335135036 / 111879-2018
Veröffentlicht :
13.03.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
09.04.2018
Angebotsabgabe bis :
09.04.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamt- oder Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Münster: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2018/S 50/2018 111879

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Studierendenwerk Münster AöR
Bismarckallee 5
Kontaktstelle(n): Abteilung Gebäudemanagement
Zu Händen von: Herr Beilicke
48151 Münster
Deutschland
Telefon: +49 251-8379642
E-Mail: [1]vergabe530@stw-muenster.de
Fax: +49 251-8379723

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [2]www.stw-muenster.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]http://www.improjekt.de/ausschreibungen/bv530

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
Sozialwesen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Modernisierung Studierendenwohnanlage Gescherweg 70 84, Münster
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und
Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische
Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Gescherweg 70 84, 48161 Münster

NUTS-Code DEA33
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens

Im Rahmen dieses Vergabeverfahrens sollen freiberufliche Architekten-
und Ingenieurleistungen für die Modernisierung einer
Studierendenwohnanlage vergeben werden. Die Wohnanlage bestehend aus
zwei bis zu 7-geschossigen Gebäuden und beherbergt 722 Mieter in
Einzelappartements mit Bad (je 17,5 m^2 WF / gesamt ca. 12 600 m^2
Wohnfläche und ca. 60 000 m³ BRI). Erwartete Baukosten KG 200 700
netto ca. 27 000 000 EUR (KG 300: 11 800 000 EUR / KG 400: 7 300 000
EUR, KG 500: 150 000 EUR / KG 600: 700 000 EUR).
Das vorgesehene Modernisierungskonzept sieht eine vollständige
Modernisierung der Ausstattungen unter teilweiser Umgestaltung der
Raumzuschnitte in den oberen Geschossen vor. Zur Machbarkeit liegen
Berechnungen zu konstruktiv typengleichen anderen Wohnanlage des
Auftraggeber vor, die nahe legen, das diese möglich ist.
Von den 722 Zimmern des Bestandes bleiben 530 Zimmer als Einzelzimmer
erhalten. 192 Einzelzimmern werden zu Wohnungen für je zwei Personen
umgebaut, dadurch entstehen 64 Doppelappartements mit 128 Plätzen. Jede
neue Wohnung erhält eine eigene Küche.
Insgesamt werden rund 660 Plätze nach der Sanierung zur Verfügung
stehen.
Zuvor wird, im Zuge der getrennt vergebenen Herrichtungsmaßnahmen, eine
Beseitigung aller Fenster, Dacheindeckung, technischen Anlagen,
Badzellen, Bodenbeläge sowie aller Putzflächen in den Wohnungen
vorgenommen.
Zum geplanten Maßnahmenumfang gehört die vollständige Erneuerung der
Haustechnik, incl. neu zu installierender kontrollierter Be- und
Entlüftung. Es ist eine Fernwärmeversorgung, alternativ ein BHKW mit
Spitzenlastkessel (Gas) als Contacting-Anlage geplant. Die
Wärmerzeugungsanlage ist somit nicht im Investitionsbudget enthalten.
Die vorhandene Waschbetonfassade ist gemäß Gutachten aus 2006
standsicher und soll am Gebäude verbleiben. Es ist die energetische
Sanierung der Fassaden (WDVS) unter Einhaltung der Vorgaben der
aktuellen EnEV und des KfW 70 Standards vorgesehen.
Alle Wand- und Bodenbeläge sind zu überarbeitet bzw. zu erneuern. Eine
neue Teilmöblierung der Zimmer (Garderoben, Bett und Schrank) ist
eingeplant. Grundsätzlich erhalten alle Wohnungen eine Pantryküche. Die
Freianlagen sollen weitestgehend im Bestandszustand verbleiben.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71240000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
1. Objektplanung gemäß § 33- 35 HOAI Lph. 1-3 (4-9 optional)
2. Grundleistungen bei der technischen Gebäudeausrüstung § 53 56 HOAI
Lph. 1-3 (4-9 optional)
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 2 800 000,00 bis 2 900 000,00 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Die unter Ziffer II.2.1) genannten
Leistungen der Leistungsphasen 4-9 werden nur als optionale Leistungen
vereinbart. In einem ersten Beauftragungsschritt werden zunächst nur
die Planungsleistungen der Leistungsphase 1-3 HOAI beauftragt.
Werden die aktuellen Kostenerwartungen des AG in der Kostenberechnung
nach Lph 3 eingehalten, werden die Leistungen der Lph 4 7 zur
Ausführung freigegeben. Sollten dann die Ausschreibungen der
Bauleistungen diese Erwartungen bestätigen, werden diese Bauleistungen
beauftragt und damit auch die Leistungen der Leistungsphasen 8 und 9
HOAI zur Ausführung freigegeben.
Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in
Monaten: 3 (ab Auftragsvergabe).
Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen:
in Monaten: 3 (ab Auftragsvergabe)
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 25.6.2018. Abschluss 15.2.2026

Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Bezeichnung: Objektplanung
1)Kurze Beschreibung
siehe unter II.1.5
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71240000
3)Menge oder Umfang
Objektplanung, Leistungsphasen 1-3 gemäß § 33-36 HOAI (Lph 4 9
optional)
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 1 600 000,00 bis 1 750 000,00 EUR
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Beginn 25.6.2018. Abschluss 15.2.2026
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen

siehe weitere Projektunterlagen zum Vergabeverfahren Los 1 (u.a.
Bestandsunterlagen, Fotos, Terminplan) gemäß Veröffentlichung unter
[4]http://www.improjekt.de/ausschreibungen/bv530
Los-Nr: 2 Bezeichnung: Fachplanung zur technischen Gebäudeausrüstung
1)Kurze Beschreibung
siehe unter II.1.5
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71240000
3)Menge oder Umfang
Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung, Leistungsphase 1-3 nach §
53-55 HOAI, Lph 4-9 optional, weitere Details siehe unter II.1.5
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 1 100 000,00 bis 1 200 000,00 EUR
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Beginn 25.6.2018. Abschluss 15.2.2026
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen

siehe weitere Projektunterlagen zum Vergabeverfahren Los 2 (u.a.
Bestandsunterlagen und Terminplan) gemäß Veröffentlichung unter
[5]http://www.improjekt.de/ausschreibungen/bv530

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Bewerber hat zusammen mit seinem Teilnahmeantrag die unterzeichnete
Bestätigung eines für den Geschäftsbetrieb in Deutschland zugelassenen
Versicherers einzureichen, in der dieser bestätigt, dass im
Auftragsfall für die zu erbringenden Leistungen eine
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 5
000 000 EUR je Verstoß für Personen- und sonstige Schäden (Sachschäden
und Vermögensschäden) besteht.
Einzuschließen ist die gesetzliche Haftpflicht des Auftragnehmers für
drohende oder eintretende Umweltschäden nach dem Umwelthaftungsgesetz
(UHV) sowie für öffentlich rechtliche Ansprüche nach dem
Umweltschadengesetz (USchadG) in Höhe von mind. 500 000 EUR.
Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres
muss jeweils mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen.
Bei Bewerbergemeinschaften ist der Nachweis für jedes
Bewerbergemeinschaftsmitglied einzureichen. Sicherheitseinbehalte:
Vertragserfüllung (5 % der Auftragssumme), wird nach Abnahme der
Leistung in einen Gewährleistungseinbehalt gewandelt (3 % der
Schlussrechnungssumme), dieser kann durch Bürgschaft abgelöst werden.
Teilabnahme und Teilschlussrechnung sowie Gewährleistungsbeginn für
Leistungen bis Leistungsphase 8 nach Abschluss der Leistungen zu
Leistungsphase 8 sind vertraglich vorgesehen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Grundlagen bilden die Verordnung über die Honorare für Architekten- und
Ingenieurleistungen (HOAI 2013) sowie die Bestimmungen über den
Werkvertrag gemäß BGB
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Bieter der den Zuschlag
erhalten soll, hat vor Auftragserteilung eine Mindestlohn- und
Tariftreueerklärung abzugeben. Diese muß gemäß nordrhein-westfälischen
Tariftreue- und Vergabegesetz (TVgG) noch nicht mit dem Angebot
vorliegen.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Bei Bewerbergemeinschaften sind die unter
III.2.1)-2.3) genannten Nachweise für jedes
Bewerbergemeinschaftsmitglied mit dem Teilnahmeantrag einzureichen,
sofern dies nicht anders ausgewiesen.
Ist. Sofern der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft beabsichtigt,
Nachunternehmer zur Auftragsdurchführung einzusetzen, hat der Bewerber
/ die Bewerbergemeinschaft die von dem jeweiligen Nachunternehmer zu.
Erbringenden Leistungen im Teilnahmeantrag nach Art und Umfang zu
benennen (Nachunternehmererklärung) und die vorgesehenen
Nachunternehmer namentlich zu benennen sowie die unter III.2.1)-2.3)
genannten Erklärungen bzw. Nachweise auch für den jeweiligen
Nachunternehmer einzureichen sowie nachzuweisen, dass ihm / ihr die für
die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel (personelle und
technische Ressourcen) des jeweilig benannten Nachunternehmers zur
Verfügung stehen werden. Dieser Nachweis ist z.B. durch Vorlage einer
entsprechenden Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers zu führen.
Von dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft sind mit Abgabe des
Teilnahmeantrages zur persönlichen Lage einzureichen:
1) Eigenerklärung, ob und auf welche Weise der Bewerber wirtschaftlich
mit Unternehmern verknüpft ist.
2) Nachweis über die ordnungsgemäße Erfüllung der Pflichten zur Zahlung
der Sozialversicherungsbeiträge. Als Nachweis sind ausschließlich
Bescheinigungen von Krankenkassen vorzulegen. Eigenerklärungen reichen
hierzu nicht aus. Bescheinigungen nicht älter als 6 Monate.
3) Eigenerklärung darüber, dass die in § 123 Abs. 1-4 und §124 Absatz 1
Nr.2 GWB genannten Ausschlußgründe auf den Bewerber nicht zutreffen.
4) Bestätigung Berufshaftpflichtversicherung (siehe Ziff. III.1.1)),
5) Bewerbergemeinschaftserklärung
Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bewerbern bzw.
Bewerbergemeinschaften kurzfristig die Vorlage geeigneter Nachweise zu
den geforderten Eigenerklärungen zu fordern.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: a) Eigenerklärung zum Gesamtumsatz in den
letzten drei Geschäftsjahren (jahrweise) incl. Umsätze vorgesehener
Nachunternehmer
b) Eigenerklärung zum jeweiligen jährlichen Mittel der in den letzten
drei Geschäftsjahren Beschäftigten (inkl. Führungskräfte)
c) Umsatzangaben zu vergleichbaren Leistungen (Modernisierung im
Wohnungsbau) in den Geschäftsjahren 2013 2017 (jahrweise)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Umsatz des Bewerbers / der
Bewerbergemeinschaft mit vergleichbaren Planungsleistungen
(Modernisierungsvorhaben im Wohnungsbau) in den Geschäftsjahren 2013
2017: Mindestanforderung zu Planungsleistungen Los I Objektplanung
betreffend: Umsatz gesamt > 1 700 000 EUR / Los II: Umsatz
Planungsleistungen Gebäudetechnik gesamt: > 1 000 000 EUR
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
1) aussagefähige Referenz-Unterlagen zum anbietenden Unternehmen für
die Objektplanung und für die Fachplanung Gebäudetechnik zu erbrachten
vergleichbaren Leistungen in Leistungsphase 3-8 HOAI (vergleichbar
meint: Vorhaben der Modernisierung im Wohnungsbau in vergleichbarer
Größe)
2) Liste der wesentlichen, in den Jahren 2013-2017 erbrachten
vergleichbaren Leistungen (LP 3-9), mit Angabe der Baukosten
(Kostengruppe 300/400), der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder
privaten Auftraggeber der Dienstleistungen, incl. Benennung des
dortigen Ansprechpartners oder von der zuständigen Behörde / dem
privaten Auftraggeber ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung.
Maßgeblich ist, dass der Abschluss der Leistungsphasen 5-8 innerhalb
des vorgegebenen Zeitraumes erfolgt ist. Der Leistungsbeginn muss nicht
innerhalb des benannten Zeitraumes erfolgt sein.
3) Angabe, welche Teile des Auftrags der Bewerber / die
Bewerbergemeinschaft als Unterauftrag zu vergeben beabsichtigt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
1) Mindestzahl nachzuweisender vergleichbar großer Referenzprojekte in
der Objektplanung im Referenzzeitraum 2013-2017: (Bausumme Kostengruppe
300: mind. je 4 500 000 EUR netto): Für den Bewerber: 1.
2) Mindestzahl nachzuweisender vergleichbar großer Referenzprojekte für
die Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung im Referenzzeitraum
2013-2017:
(Baukosten Kostengruppe 400: min. 3 000 000 EUR netto):
für den Bewerber / die Bewerbergemeinschaft: 1.
Vergleichbar bzgl. 1 2 meint: Modernisierungsvorhaben mindestens
gleicher Größe (nach Baukosten) und Anforderung (Schwierigkeit nach
Honorarklasse entsprechend Einordnung gemäß HOAI).
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
Der Auftrag ist geschützten Werkstätten vorbehalten
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Qualifikation des Auftragnehmers. Die Position des Projektleiters und
des stellvertretenden Projektleiters für die Leistungen der
Objektplanung ph 1 5 HOAI ist einem Architekten und die der
Leistungsphasen 8 und 9 einem Architekten oder Bauingenieur
vorbehalten. Die Position des Projektleiters und des stellvertretenden
Projektleiters für die Leistungen des Fachplanung zur Technischen
Gebäudeausrüstung Leistungsphasen 1 5 ist einem Ingenieur mit
entsprechendem Ausbildungs- und Erfahrungsschwerpunkt vorbehalten.
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem
bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden
Kriterien

1. Bearbeitungskonzept (Projektorganisation 12 %, Projektteam 12 %,
Maßnahmen zu Termin- u Kostenkontrolle 12 %, örtliche Präsens 12 %,
Maßnahmen zur Qualitätssicherung 12 %). Gewichtung 60

2. Gesamtpreis. Gewichtung 30

3. Präsentation. Gewichtung 10
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
530 VGV Los 1 / Los 2
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 9.4.2018 - 12:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
9.4.2018 - 13:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
27.4.2018
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Bezirksregierung Münster
48143 Münster
Deutschland
E-Mail: [6]poststelle@brms.nrw.de
Telefon: +49 2514110
Fax: +49 2514112525
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Hinsichtlich des Antrags auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens
gilt:
Gegen Vergaberechtsverstöße ist Rechtsbehelf bei der unter VI.4.1
genannten Stelle einzulegen.
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung.
Benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden.
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung. Benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

siehe VI.4.1
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.3.2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe530@stw-muenster.de?subject=TED
2. http://www.stw-muenster.de/
3. http://www.improjekt.de/ausschreibungen/bv530
4. http://www.improjekt.de/ausschreibungen/bv530
5. http://www.improjekt.de/ausschreibungen/bv530
6. mailto:poststelle@brms.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau