Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Helmstedt - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018031309193634115 / 110884-2018
Veröffentlicht :
13.03.2018
Angebotsabgabe bis :
09.04.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Helmstedt: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 50/2018 110884

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landkreis Helmstedt
Südertor 6
Helmstedt
38350
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Klaus-Dieter Berndt
E-Mail: [1]klaus-dieter.berndt@landkreis-helmstedt.de
NUTS-Code: DE917

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.landkreis-helmstedt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.breitbandausschreibungen.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Landkreis Helmstedt, GB 20 Finanzen, Vergabestelle, Zimmer 131
Südertor 6
Helmstedt
38350
Deutschland
E-Mail: [4]klaus-dieter.berndt@landkreis-helmstedt.de
NUTS-Code: DE917

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.landkreis-helmstedt.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurleistungen zum Breitbandausbau im Landkreis Helmstedt
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Erbringung von
Ingenieurplanungsleistungen auf Basis der HOAI 2013 im Ingenieurbau §
43 HOAI zur Schaffung eines passiven Glasfasernetzes gemäß der
Richtlinie Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der
Bundesrepublik Deutschland (Leistungsphasen 4-8). Optional sind die
Leistungen der Leistungsphase 9 anzubieten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94B
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Helmstedt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In dem Gebiet des Landkreises Helmstedt ist teilweise keine ausreichend
schnelle Internetversorgung vorhanden. Somit ist in diesen weißen
Flecken eine leistungsfähige Infrastruktur mittels Glasfaserkabeln zu
schaffen, die für alle betreffenden Haushalte und Gewerbebetriebe eine
ausreichende Versorgung bietet. Gegenstand des ausgeschriebenen
Auftrages ist es, die dafür notwendigen Ingenieur- und
Planungsleistungen zu beschaffen. Die Fördermaßnahme wurde durch den
Bund vorläufig positiv beschieden, sodass mit der weiteren Planung zur
Umsetzung begonnen werden kann. Beauftragt werden somit in der ersten
Stufe die notwendigen Teile der Ausführungsplanungen (LP 4) aus § 43
HOAI. Bei Bescheidung der Fortsetzung des Projektes werden sodann die
Ingenieurleistungen der weiteren Leistungsphase stufenweise
fortgesetzt. Sobald die Ergebnisse der Bauausschreibungen vorliegen,
werden diese mit den Fördermittelgebern rückgekoppelt und dienen als
Grundlage für die Baufreigabe. Wenn diese positiv beschieden wird,
behält sich die ausschreibende Stelle vor, die Begleitung der
Bauarbeiten in der Leistungsphase 8 (Bauoberleitung und örtliche
Bauüberwachung) vollständig oder teilweise zu vergeben. Diese
Leistungsphasen sind Gegenstand dieser Ausschreibung. Details und
erforderliche Unterlagen zum Verfahren stehen zum Download auf dem
angegebenen Server bereit.

Die zu beauftragenden Planungsleistungen erfassen neben Tiefbau- und
Trassenplanung auch die umfängliche Planung des Glasfaserrnetzes.

Für die zu erbringenden Leistungen ist auf den bisherigen
Planungsleistungen, die im Rahmen der Antragstellung zur Gewährung der
Fördermittel des Bundes erbracht wurden, aufzusetzen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Diese stehen zum Download auf dem angegebenen Server bereit.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Beauftragung der Leistungen der Leistungsphase 9
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das Projekt steht unter dem Vorbehalt der Baufreigabe durch die
Förderstellen des Bundes und des Landes Niedersachsen sowie einer
erfolgreichen Vorvermarktung des Netzes. Die Beauftragung der einzelnen
Leistungsphasen erfolgt stufenweise.

Teilnahmeanträge sind ausschließlich zu richten an:

Landkreis Helmstedt

GB 20 Finanzen

Vergabestelle, Zimmer Nr. 131

Südertor 6

38350 Helmstedt

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bei Abgabe des Teilnahmeantrages ist unter anderem die Nichtvorlage von
Ausschlussgründen unter Verwendung der bereitgestellten Formulare
nachzuweisen.

Der Auftraggeber wird den geplanten Ausbau unter Hinzuziehung von
Landes- und Bundesfördergeldern betreiben. Daher hat der Bieter bereits
mit der Einreichung des Teilnahmeantrages in Form einer Eigenerklärung
zu versichern, dass der Bieter die Bestimmungen der Richtlinie
Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik
Deutschland vom 22.10.2015" in der jeweils gültigen Fassung
einschließlich der einschlägigen GIS- und sonstigen Nebenbestimmungen
und der jeweils einschlägigen NGA-Rahmenregelung vom 15.06.2015
einhalten wird. Die Eigenerklärung ist für die Aufnahme in den
Bieterkreis zwingend.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Ingenieure im Sinne des § 75 Abs. 2 VgV sowie juristische Personen bzw.
Bietergemeinschaften, sofern die Anforderungen nach § 75 Abs. 3 VgV
erfüllt werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/04/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 13/04/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Vertrag wird mit dem Bieter geschlossen, der aufgrund des
Auftragsinhalts und der Auftragsbedingungen im Rahmen der vorgegebenen
Zuschlagskriterien und deren Gewichtung die bestmögliche Leistung
erwarten lässt. Bei Gleichstand entscheidet das Los.

Der Teilnahmeantrag ist in einfacher schriftlicher Ausfertigung sowie
auf einem digitalen Datenträger in einem verschlossenen Umschlag bei
der ausschreibenden Stelle einzureichen. Der Umschlag ist mit dem in
den Vergabeunterlagen veröffentlichten Aufkleber gut sichtbar zu
versehen.

Die ausschreibende Stelle bittet von telefonischen Anfragen abzusehen
und ausschließlich schriftlich über die veröffentlichte E-Mail-Adresse
zu kommunizieren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
E-Mail: [6]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
E-Mail: [7]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber bittet darum, etwaige Rügen nur elektronisch per Mail
an die o.g. Kontaktstelle zu reichen. Der Bewerber soll in der
Rügeschrift den Zeitpunkt der Kenntnisnahme des gerügten Sachverhalts
dokumentieren. Für den Fall, dass einer Rüge nicht abgeholfen wird
steht der Weg des Nachprüfungsverfahrens im Sinne des § 160 GWB offen.

§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antrags befugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
E-Mail: [8]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/03/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:klaus-dieter.berndt@landkreis-helmstedt.de?subject=TED
2. http://www.landkreis-helmstedt.de/
3. http://www.breitbandausschreibungen.de/
4. mailto:klaus-dieter.berndt@landkreis-helmstedt.de?subject=TED
5. http://www.landkreis-helmstedt.de/
6. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
7. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
8. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau