Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Elektrische Signaleinrichtungen für den Eisenbahnverkehr
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011310254334939 / 16859-2018
Veröffentlicht :
13.01.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Lieferauftrag
Produkt-Codes :
34632200 - Elektrische Signaleinrichtungen für den Eisenbahnverkehr
DE-München: Elektrische Signaleinrichtungen für den Eisenbahnverkehr

2018/S 9/2018 16859

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Deutsche Bahn AG
Richelstr. 3
München
80634
Deutschland
Kontaktstelle(n): Beschaffung Infrastruktur, Einkauf Leit- und
Sicherungstechnik, GS.EI-SW-L
Telefon: +49 891308-49334
E-Mail: [1]Harald.Rohrbach@deutschebahn.com
Fax: +49 891308-2519
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bf Nürnberg Hbf (SpDrS 600), Herstellen Bz 152 und Regel D- Wege
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34632200
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bf Nürnberg Hbf (SpDrS 600), Herstellen Bz 152 und Regel D- Wege
Los-Nr.: ohne
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34632200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Nürnberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Bf Nürnberg Hbf (SpDrS 600), Herstellen Bz 152 und Regel D- Wege
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 09/12/2015
Ende: 31/03/2018
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 10050269
Bezeichnung des Auftrags:

Bf Nürnberg Hbf (SpDrS 600), Herstellen Bz 152 und Regel D- Wege
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
09/12/2015
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Siemens
Braunschweig
Deutschland
NUTS-Code: DE911
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 1.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

§ 38 SektVO 2016 Abs. (6)

Der AG ist nicht verpflichtet, einzelne Angaben zu veröffentlichen,
wenn deren Veröffentlichung:

3. den berechtigten geschäftlichen Interessen eines Unternehmens
schaden oder;

4. den lauteren Wettbewerb zwischen Unternehmen beeinträchtigen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit
nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/01/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
34632200
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Nürnberg
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bf Nürnberg Hbf (SpDrS 600), Herstellen Bz 152 und Regel D- Wege,
Nachtrag 02, Bz 152b Zusätzliche Signalgestelle und verschließen der
Weichen 228 und 229
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/01/2018
Ende: 31/03/2018
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Siemens AG
Braunschweig
Deutschland
NUTS-Code: DE911
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Bz 152b Zusätzliche Signalgestelle und verschließen der Weichen 228 und
229
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Durch Abweichungen zwischen Bau-Soll und geprüfter PT1 ergeben sich in
der Umsetzung des Bz 152 Änderungen der Realisierung, zusätzliche
Signalgestelle und verschließen der Weichen 228 und 229. Die bisherigen
Leistungen für die Signaltechnik für die Innen- sowie Außenanlage des
Stellwerks wurden bei obigem Projekt bereits durch die Firma Siemens
erbracht. Werden auch die zusätzlichen Leistungen durch das gleiche
Unternehmen geleistet, entstehen keine Zeit- und Wissensverluste, die
zu Verzögerungen in den Planungen und Terminplänen führen. Ein Wechsel
des AN ist aus technischen Gründen nicht möglich, da das Stellwerk mit
Siemenstechnik ausgerüstet ist und nur Siemens die Anpassung im
Stellwerk und der angegebenen Technik vornehmen kann.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:Harald.Rohrbach@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau