Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011209313031884 / 13845-2018
Veröffentlicht :
12.01.2018
Angebotsabgabe bis :
08.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
71321400 - Beratung im Bereich Belüftung
DE-Berlin: Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen

2018/S 8/2018 13845

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH
Warener Straße 7
Berlin
12683
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Elektrotechnik
Telefon: +49 305681-1410
E-Mail: [1]Rainer.Assmus@ukb.de
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ukb.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do
?method=search&searchString=%22CXP4YHHYE4E%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do
?method=search&searchString=%22CXP4YHHYE4E%22
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Berufsgenossenschaftliche Klinik
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ukb Planungsleistungen Entrauchung SIL 2
Referenznummer der Bekanntmachung: EU_17-25
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71321000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringung von Planungs- und Objektüberwachungsleistungen der
Technischen Gebäudeausrüstung für die Leistungsphasen 5-9 gemäß HOAI in
den Kostengruppen 430, 440 und 480 mit dem Ziel des Aufbaus
regelwerksgerechter Entrauchungsanlagen und Entrauchungssteuerungen mit
dem Anspruch der SIL II- Konformität.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH

Warener Straße 7

12683 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Umfang der Planungsleistungen beläuft sich auf 28
Entrauchungsanlagen in verschiedenen Leistungsstufen und
unterschiedlichen Entrauchungsszenarien.

Mit zu berücksichtigen sind sowohl die Aspekte der
Sicherheitsstromversorgung als auch Kommunikations- Verknüpfungen mit
Fremdanlagen. Die Leistung ist in mehreren Bauabschnitten über 6 Jahre
hinweg, ohne Störung des laufenden Krankenhausbetriebes, zu erbringen.
Hier sind die entsprechenden notwendigen Provisorien planungsseitig mit
zu betrachten.

Der Beginn der Leistung ist für das 1.Qurtal 2018 geplant.

Die Leistung ist in Abschnitten zu erbringen.

Die zu erwartenden anrechenbaren Kosten für die gesamte Maßnahme liegen
bei ca. 7 200 000 EUR über alle 3 Kostengruppen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber wird 3 bis 7 Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften für
das weitere Verfahren auswählen, sofern eine entsprechende Anzahl von
geeigneten Bewerbern bzw. Bewerbergemeinschaften zur Verfügung steht.
Der Auftraggeber wird zur Auswahl der Bewerber bzw.
Bewerbergemeinschaften in 3 Stufen vorgehen: 1) Formelle Prüfung des
Teilnahmeantrages;

2) Überprüfung der Eignung des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft
anhand der in der Bekanntmachung genannten Eignungsanforderungen;

3) Auswahl der Bewerber, die die Eignungskriterien pro Los am besten
erfüllen.

Der Auftraggeber wird zur Abgabe eines Angebotes die 3 bis 7 Bewerber
bzw. Bewerbergemeinschaften auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen
am besten erfüllen (Ranking). Er behält sich vor, nur die 3 besten
Bewerber aufzufordern, auch wenn mehr Bewerber die
Eignungsanforderungen erfüllen. Um das Ranking zu ermitteln, wird der
Auftraggeber die Eignungsvoraussetzungen anhand der Vergleichbarkeit
der angegebenen Referenzen mit dem zu vergebenden Auftrag wie folgt
bewerten:

Maßgeblich ist, inwieweit der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft auf
Erfahrung mit vergleichbaren Aufgabenstellungen verweisen kann, weil er
allein oder gemeinsam mit den weiteren Unternehmen, die Teil einer
Bewerbergemeinschaft sind, bereits Aufträge vergleichbarer Art und
Größenordnung abgewickelt hat. Maßgeblich ist, inwieweit der Bewerber /
die Bewerbergemeinschaft auf Erfahrung mit vergleichbaren
Aufgabenstellungen verweisen kann, weil er allein oder gemeinsam mit
den weiteren Unternehmen, die Teil einer Bewerbergemeinschaft sind,
bereits Aufträge vergleichbarer Art und Größenordnung abgewickelt hat.
Bei der Bewertung der Referenzen werden dabei folgende Punkte an den
Leistungserwartungen des Auftraggebers gemessen:

Vergleichbarkeit der Leistungsinhalte in Bezug auf die technischen
Anforderungen,

Leistungserbringung in einem Krankenhaus,

Entsprechung der Projektkosten nach DIN 276 (KG 430, 440 480) den
Kosten, die den zu vergebenden Leistungen zugrunde liegen,

Anteil der selbst erbrachten Leistungen,

Qualifikation und Erfahrung des Leistungspersonals Punktevergabe.

Die Punktevergabe erfolgt nach folgendem Maßstab:

10 Punkte: Hervorragende Darstellung im Vergleich zur
Leistungserwartung,

8 Punkte: Sehr gute Darstellung im Vergleich zur Leistungserwartung,

6 Punkte: Gute Darstellung im Vergleich zur Leistungserwartung,

4 Punkte: Mittelmäßige Darstellung mit Mängeln im Vergleich zur
Leistungserwartung,

2 Punkte: In weiten Teilen mängelbehaftete Darstellung im Vergleich zur
Leistungserwartung,

0 Punkte: Ungenügende Darstellung im Vergleich zur Leistungserwartung.

Die Leistungserwartung wird im Übrigen daran bemessen, ob die Angaben
des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft erwarten lassen, dass der
Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft in der Lage sein wird, das
ausgeschriebene Projekt durchzuführen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis über geeignete mit Fachplaner (Diplomingenieuren) mit
Schwerpunkt Gebäudeautomation,

Eingenerklärung darüber, dass nachweislich keine Verfehlung begangen
wurde, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt, und zwar
bezogen auf zwingende Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB wie auch auf
fakultative Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB,

Eigenerklärung des Bieters über die Eintragung in ein Berufsregister,

Eigenerklärung des Bieters über die Mitgliedschaft in einer
anzugebenden Berufsgenossenschaft.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Auftragnehmer hat vor Beginn seiner Tätigkeit eine
Betriebshaftpflichtversicherung auf eigene Kosten abzuschließen und bis
zur Beendigung des Vertrages aufrechtzuerhalten. Die Deckungssummen
müssen pro Schadensfall mindestens betragen:

5 000 000 EUR für Personenschäden,

3 000 000 EUR für Vermögens- und Sachschäden und müssen jährlich
mindestens zweimal in voller Höhe ungeschmälert zur Verfügung stehen
(2-fach Maximierung). Der Nachweis kann nicht durch die Angabe der
Nummer des für den öffentlichen Auftraggeber zugänglichen
Präqualifikationsregisters geführt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit den oben angegebenen
Deckungssummen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung gemäß Angaben in der Erklärung zur Eignung, dass die an der
Ausführung der Leistungen beteiligten Fachplaner Dipl.-Ingenieure mit
dem Schwerpunkt Gebäudeautomation sind,

Eine Liste mit mindestens einer Referenz über in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren ausgeführte vergleichbare Leistungen.
Die Leistungen müssen in Bezug auf Art, Umfang und Schwierigkeit mit
den hier zu vergebenden Leistungen vergleichbar sein. Die Angaben
erfolgen unter Beschreibung der Art des Referenzobjektes, der
anlagentechnischen Ausstattung und Ausstattungsqualität, des Zeitraums
und Ortes der Leistungserbringung, der Projektkosten nach DIN 276 (KG
430, 440 480) und des Anteils der selbst erbrachten Leistungen.

Zur Prüfung der Referenzen ist der Auftraggeber nebst Ansprechpartner
und aktueller Kontaktdaten anzugeben. Der Nachweis kann nicht durch die
Angabe der Nummer eines für den öffentliche Auftraggeber zugänglichen
Präqualifikationsregisters geführt werden.

Eigenerklärung zur Vorstellung des Projektteams Projektleiter (PL),
Projektmitarbeiter, Projektmitarbeiter (PMA-AG 3) Projektmitarbeiter
(PMA-AG4), Projektmitarbeiter (PMA-AG8) insbesondere Angaben zu:

Name, Ausbildung/Studienabschluss, Berufserfahrung, Umfang der bisher
erbrachten Leistungen, Qualifikationen/ Schulungen, Berufserfahrung mit
vergleichbaren Projekten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Projektleiter muss ein Dipl.-Ing. mit dem Schwerpunkt
Gebäudeautomation sein.

Erfahrung mit mindestens einer Referenz über in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren ausgeführte vergleichbare Leistungen.
Die Leistungen müssen in Bezug auf Art, Umfang und Schwierigkeit mit
den hier zu vergebenden Leistungen vergleichbar sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 Abs. 2 und 3 VgV
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/02/2018
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/03/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Soweit in dieser Bekanntmachung / Aufforderung nichts Abweichendes
geregelt ist, wird die gesamte Bieterkommunikation, einschließlich der
Versendung von Informationsschreiben nach § 134 GWB sowie des
Zuschlagsschreibens, über die Vergabeplattform DTVP abgewickelt, wobei
die Textform einzuhalten ist. Die Vergabestelle wird dabei vertreten
durch die Syndikusrechtsanwälte der BG Kliniken Klinikverbund der
gesetzlichen Unfallversicherung, Bereich Recht / Zentrale
Vergabestelle.

Die Teilnahmeanträge/Angebote müssen über die Vergabeplattform DTVP in
elektronischer Form so rechtzeitig eingereicht werden, dass sie bis zum
Ende der Teilnahme-/Angebotsfrist vollständig übermittelt worden sind.
Dabei ist genügend Zeit für die Anmeldung des Bieters auf der
Vergabeplattform und für den Übermittlungsvorgang einzuplanen. Die
Bieter werden auf die Erläuterungen des Plattformbetreibers auf den
Internetseiten für Bieter ([5]https://support.cosinex.de/unternehmen/)
hingewiesen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHHYE4E
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag
ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen
Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB)). Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß §
135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung
einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat,
ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:Rainer.Assmus@ukb.de?subject=TED
2. http://www.ukb.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YHHYE4E%22
4. https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YHHYE4E%22
5. https://support.cosinex.de/unternehmen/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau