Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120709054372791 / 487656-2017
Veröffentlicht :
07.12.2017
Angebotsabgabe bis :
16.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
22000000 - Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse
DE-Hamburg: Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse

2017/S 235/2017 487656

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Techniker Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
Hamburg
22305
Deutschland
Kontaktstelle(n): DZ EM / 02.10
E-Mail: [1]vergabe@tk.de
NUTS-Code: DE6

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.tk.de/vergabe
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXR0YYRYYHR
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Steuerblätter zur Digitalisierung der TK-Eingangspost.
Referenznummer der Bekanntmachung: DZEM/V - 2017/195
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
22000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Leistung des Auftragnehmers (AN) besteht im Druck und in der
Lieferung von Papier-Trennblättern (Steuerblättern) im Format A4. Die
Steuerblätter sind farbig umrandet und mit Barcodes bedruckt. Sie
dienen der Digitalisierung der TK-Eingangspost.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Deutschlandweit.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Digitalisierung der Eingangspost benötigt die TK für die max.
Dauer der Vertragslaufzeit von 4 Jahren voraussichtlich folgende Mengen
an Steuerblättern:

36,0 Mio. Steuerblätter "Führendes Dokument" (gelb umrandet),

8,0 Mio. Steuerblätter "Sonstiges Dokument" (grün umrandet),

6,0 Mio. Steuerblätter "Anlagen" (blau umrandet).

Die Mengenangaben zeigen den geschätzten Bedarf der TK, ohne dass
hiermit eine Abrufverpflichtung in entsprechender Höhe begründet wird.
Maßgebend sind allein die Einzelabrufe.

Für Einzelheiten wird auf die Vergabeunterlagen - insbesondere die
Leistungsbeschreibung - verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen:

Von jedem Bieter, Mitglied einer Bietergemeinschaft,
Unterauftragnehmer, der wesentliche Leistungen gemäß den
Vertragsunterlagen erbringen soll, sowie jedem anderen Unternehmen,
dessen Fähigkeiten sich der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft zum
Nachweis der Leistungsfähigkeit und Fachkunde bedienen möchte, ist mit
dem Angebot eine unterzeichnete Eigenerklärung (gemäß Vorlage in Anlage
E1 der Vergabeunterlagen) einzureichen, in welcher der Bieter, das
Mitglied der Bietergemeinschaft, der Unterauftragnehmer oder das andere
Unternehmen darlegt, ob eine Person, deren Verhalten dem jeweiligen
Unternehmen zuzurechnen ist (vgl. § 123 Abs. 3 GWB), wegen eines
Verstoßes gegen die Tatbestände des § 123 Abs. 1 GWB bzw. entsprechend
Abs. 2 GWB rechtskräftig verurteilt worden oder gegen das jeweilige
Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des Gesetzes über
Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist und ob die
Tatbestände des § 124 GWB bei dem jeweiligen Unternehmen vorliegen.

Für Unterauftragnehmer muss die Anlage E 1 erst auf Verlangen der TK
vorgelegt werden, kann jedoch auch schon mit dem Angebot eingereicht
werden.

Die TK wird beim Bundesamt für Justiz für die Bieter bzw. (Mitglieder
der) Bietergemeinschaften, deren Angebote in die engere Wahl kommen,
sowie für von diesen ggf. benannte Unterauftragnehmer jeweils eine
Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach § 150a der Gewerbeordnung
(GewO) anfordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für den Fall der Auftragserteilung hat eine Bietergemeinschaft eine
Rechtsform anzunehmen, bei der eine gesamtschuldnerische Haftung der
einzelnen Bietergemeinschaftsmitglieder für die Erfüllung der
vertraglichen Pflichten besteht.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/01/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/01/2018
Ortszeit: 14:00
Ort:

Hamburg.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf
dem oben genannten Vergabeportal zur Verfung gestellt.

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind dem Dienstleistungszentrum
Einkaufsmanagement der TK bitte ausschließlich über das oben genannte
Vergabeportal, dorm über den Bereich "Kommunikation" zu dem og
Vergabeverfahren, zu übermitteln. Hierzu ist eine kostenlose
Registrierung erforderlich.

Ein abschließende List der mit dem Angebot bzw dem Teilnahmeantrag
einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen
(yesterday: Anschreiben), die unter der o.g. Internetadress abrufbar
sind.

Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYYHR.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit.

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2017

References

1. mailto:vergabe@tk.de?subject=TED
2. http://www.tk.de/vergabe
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXR0YYRYYHR

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau