Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Brunsbüttel - Dienstleistungen im Bereich Geotechnik
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120509143770184 / 485202-2017
Veröffentlicht :
05.12.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
71332000 - Dienstleistungen im Bereich Geotechnik
DE-Brunsbüttel: Dienstleistungen im Bereich Geotechnik

2017/S 233/2017 485202

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
Brunsbüttel
25541
Deutschland
Kontaktstelle(n): Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
Telefon: +49 4852885-0
E-Mail: [1]wsa-brunsbuettel@wsv.bund.de
Fax: +49 4852885-408
NUTS-Code: DEF05

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.wsa-brunsbuettel.wsv.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bewertung des Untergrundes im Hinblick auf den zu erwartenden
Bodeneinbau im Bodenlager Dyhrssenmoor
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71332000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die hier zu vergebene Leistung umfasst die geotechnische Beratung für
die Steuerung des Bodeneinbaus auf Basis eigener geotechnischer
Messungen des Untergrundes im Bodenlager Dyhrssenmoor.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF05
Hauptort der Ausführung:

Brunsbüttel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vorbereitung der Steuerung: Sichtung vorhandener Unterlagen,
Aufstellung und Fortschreibung eines Pflichtenheftes, Entwicklung und
Fortschreibung eines Soll-Modells, Aufstellung und Fortschreibung eines
Messprogramms;

Beschaffung der Messtechnik;

Geotechnische Messungen: Durchführen einer Setzungspegel-Nullmessung
und zugehörige Folgemessungen, Durchführen einer Messmarke-Nullmessung
OK Bodenlagerböschung und zugehörige Folgemessungen, Nullmessung
Inklinometer und zugehörige Folgemessungen; Ausführen einer
Porenwasserdruckgeber-Nullmessung und zugehörige Folgemessung;

Auswertung/Bewertung der Messergebnisse: Erarbeitung von Empfehlungen
an den AG auf Grundlage der vorliegenden Informationen zu Bauablauf,
Boden, Messergebnissen etc.; Erstellung von Abschlussberichten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Nur der beabsichtigte Auftragnehmer (AN) hat als bereits gebundener AN
für die Bauüberwachung bezüglich der Steuerung und Überwachung des
Bodenaus- und -einbaus der Baumaßnahme weitreichende und fortlaufend
aktuelle Kenntnisse über den einzubauenden Boden, der beim Aushub
gewonnen wird. Die Überwachung und Steuerung des Bodeneinbaus in
Dyhrrsenmoor ist aufgrund der Interaktion mit dem Untergrund nicht von
der zu beauftragenden Untergrundbeurteilung trennbar. Nur die
umfangreichen Kenntnisse des AN über den Boden ermöglichen eine
zielführende Beurteilung des Untergrunds und daraus abgeleitete
Steuerung im Sinne des Auftraggebers. Dies gilt insbesondere vor dem
Hintergrund vertraglicher Haftungsfolgen aus den daraus folgenden
Anordnungen gegenüber der Baufirma und der Haftung gegenüber den
anliegenden Gemeinden.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
01/12/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Küster & Petereit Ingenieure GmbH
Deichstraße 6
Elmshorn
25335
Deutschland
NUTS-Code: DEF09
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Information gem. §135 (3) des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung
über den beabsichtigten Abschluss eines Vertrags

Der öffentliche Auftraggeber gem. Abschnitt 1.4) dieser Bekanntmachung
beabsichtigt frühestens nach Ablauf von 10 Kalendertagen gerechnet ab
dem Tag nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung den Vertrag über
den Auftragsgegenstand gem. Abschnitt V) dieser Bekanntmachung mit KPI
Geotechnik zu schließen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Nachprüfung: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes -
Bonn
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung des Auftraggebers
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach § 160 (3) Nr. 4 GWB nur
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim
Bieter/Bewerber zulässig.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
Alte Zentrale 4
Brunsbüttel
25541
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/12/2017

References

1. mailto:wsa-brunsbuettel@wsv.bund.de?subject=TED
2. http://www.wsa-brunsbuettel.wsv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau