Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Erdbewegungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017111409283636861 / 453983-2017
Veröffentlicht :
14.11.2017
Angebotsabgabe bis :
12.12.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45112500 - Erdbewegungsarbeiten
DE-Hamburg: Erdbewegungsarbeiten

2017/S 218/2017 453983

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
HPA Hamburg Port Authority, AöR
Neuer Wandrahm 4
Hamburg
20457
Deutschland
Kontaktstelle(n): Harald Meißner
Telefon: +49 4042847-2829
E-Mail: [1]ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de
Fax: +49 4042847-2612
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.hamburg-port-authority.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.vergabe.rib.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
HPA Hamburg Port Authority AöR
Brooktorkai 1
Hamburg
20457
Deutschland
E-Mail: [4]ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de
Fax: +49 4042847-2612
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.hamburg-port-authority.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
HPA Hamburg Port Authority AöR, Ausschreibungsstelle
Brooktorkai 1
Hamburg
20457
Deutschland
E-Mail: [6]ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.hamburg-port-authority.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Hafeneinrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erdbauarbeiten / Transportleistungen für die Deponie Feldhofe.
Referenznummer der Bekanntmachung: LD-0474-17-O-EU
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112500
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Los 1:

Schlick-, Sand-, Sonderbaggergut- und Grobguttransporte nach Feldhofe
sowie Transporte von der METHA auf das Zwischenlager Finkenwerdersand.

Los 2:

Einbau des transportierten Baggerguts auf der Deponie Feldhofe sowie
der Bau von Baustraßen, Fahrdämmen und Kippstellen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Transport von Schlick und Sand zur Schlickdeponie Feldhofe
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Zuge des Loses 1 erfolgen Transporte von Schlick und Sand der METHA
und von der Behandlungsanlage Francop-Hintzenort, zur Schlickdeponie
Feldhofe sowie zu verschiedenen Zwischenlagern über öffentliche
Straßen.

Des Weiteren wird Sand und Schlick aus den Spülfeldern Ellerholz sowie
den Entwässerungsfeldern in verschiedene Zwischenlager bzw. in das
Zwischenlager der Schlickdeponie Feldhofe transportiert.

Das Transportgut besteht aus weitgehend entwässertem,
schadstoffbelastetem Schlick sowie aus Sand. Dieser ist in den
Ausbaubereichen zu lösen, zu laden, abzuplanen, zum Zielort nach
Anweisung des AG zu transportieren und fachgerecht aufzuhalden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe unter Optionen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

7x Verlängerung um jeweils 1 Jahre;

Maximale Vertragslaufzeit: 8 Jahre.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Einlagerung von bereitgestelltem Baggergut
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen des Deponiebetriebes ist das im Zwischenlager bereitgestellte
Baggergut unter Beachtung des Qualitätssicherungsplanes kontinuierlich
als sogenannter Mischboden einzulagern. Zur Erbringung der Leistung
sind die Einbaubereiche durch Fahrdämme zu erschließen bzw. Fahrdämme
wieder zurückzubauen. Die Ausführung der Erdbauleistungen erfordert
wechselnde Aus- und Einbaustellen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe unter Optionen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

7x Verlängerung um jeweils 1 Jahre;

Maximale Vertragslaufzeit: 8 Jahre.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1.) Bescheinigung über die Eintragung in das Berufsregister ihres
Sitzes oder Wohnsitzes.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1.) Umsatz des Unternehmers in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern
ausgeführten Aufträgen.

2.) Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1.) Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind.

2.) Dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur
Verfügung stehende technische Ausrüstung.

3.) Das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem(r) Vertreter(in).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 5
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/12/2017
Ortszeit: 10:45
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/12/2017
Ortszeit: 10:45
Ort:

Hamburg Port Authority AöR,

Brooktorkai 1, Ausschreibungsstelle, Zi. EG.20,

20457 Hamburg,

Deutschland (DE).
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die HPA führt die Eröffnungstermine ohne Bieterbeteiligung durch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1.) Das Vergabeverfahren erfolgt nach der SektVO 2016.

2.) Die Unterlagen stehen ab sofort nur noch digital unter folgender
Adresse zur Verfügung: [8]https://vergabe.rib.de. Die Ausschreibung
befindet sich unter der Maßnahme Schlickdeponie Feldhofe;
Vergabenummer LD-0474-17-O-EU..

3.) Bietergemeinschaften sind zugelassen, jedoch ist die Bildung einer
Bietergemeinschaft zu begründen. Die Mitglieder der Bietergemeinschaft
sind im Angebot vollständig zu benennen (Vordruck). Im Angebot ist ein
zentraler Ansprechpartner anzugeben, der bevollmächtigt ist, die
Bietergemeinschaft zu vertreten. Bei Bietergemeinschaften hat jedes
Mitglied die Nachweise (gem. Pkt. III.1.1 + III.1.2) vorzulegen. Die
Nachweise zu III.1.3 sind in Summe von einer Bietergemeinschaft
vorzulegen. Ausländische Bieter /Unternehmen haben gleichwertige
Bescheinigungen ihres Herkunftslandes (gem. Pkt. III.1) vorzulegen.

4.) Bei schriftlicher Angebotsabgabe sind die Angebote als solche zu
kennzeichnen und in einem verschlossenen Umschlag einzureichen.

5.) Sollten sich aus Sicht des Bieters Nachfragen ergeben, sind diese
über die Vergabeplattform [9]www.vergabe.rib.de bzw. schriftlich unter
Angabe der Vergabenummer LD-0474-17-O-EU. per Fax oder E-Mail an
folgende Adresse zu richten:

Hamburg Port Authority AöR, Zentraler Einkauf

Brooktorkai 1, 20457 Hamburg

Fax: +49 40 42847-2612

E-Mail: [10]ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de

6.) Rechtzeitig beim Auftraggeber beantragte Auskünfte zu den
Vergabeunterlagen werden in der nach §16 SektVO Abs. 3 Nr. 1
vorgesehenen Frist vor Eingang der Angebote erteilt.

7.) Fragen, die während des laufenden Verfahrens gestellt und
beantwortet werden, sowie Informationen über ggf. Änderungspakete auf
der e-Vergabe-Plattform sind über die Vergabeplattform
[11]www.vergabe.rib.de bzw. unter
[12]http://www.hamburg-port-authority.de veröffentlicht und zwar im
Bereich HPA 360 °/ Ausschreibungen" und dort unter
Ausschreibungsgebiet: Europa; Kategorie: Bauleistungen /
Vergabenummer. Der Bieter hat eigenverantwortlich und regelmäßig die
Informationen abzurufen.

8.) Die Bewertung der Angebote erfolgt über die Zuschlagskriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen aufgeführt sind. Für die Bewertung der
Zuschlagskriterien einzureichende Unterlagen sind in den
Ausschreibungsunterlagen aufgeführt. Fehlende Unterlagen, die für die
Bewertung der Angebote nach den Zuschlagskriterien erforderlich sind,
werden nicht nachgefordert. Das Angebot ist somit unvollständig und
wird von der weiteren Wertung ausgeschlossen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Neuenfelderstraße 19
Hamburg
21109
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen gilt §
160 Abs.3 Nr. 4 GWB 2016. Insbesondere ist ein Antrag auf ein
Nachprüfungsverfahren gemäß § 160 Abs.3 Nr. 4 GWB 2016 nur zulässig,
soweit nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/11/2017

References

1. mailto:ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de?subject=TED
2. http://www.hamburg-port-authority.de/
3. http://www.vergabe.rib.de/
4. mailto:ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de?subject=TED
5. http://www.hamburg-port-authority.de/
6. mailto:ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de?subject=TED
7. http://www.hamburg-port-authority.de/
8. https://vergabe.rib.de/
9. http://www.vergabe.rib.de/
10. mailto:ZentralerEinkauf@hpa.hamburg.de?subject=TED
11. http://www.vergabe.rib.de/
12. http://www.hamburg-port-authority.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau