Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Reinigungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017111409205936244 / 454163-2017
Veröffentlicht :
14.11.2017
Angebotsabgabe bis :
11.12.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90910000 - Reinigungsdienste
90911200 - Gebäudereinigung
90620000 - Schneeräumung
90630000 - Glatteisbeseitigung
90690000 - Graffiti-Entfernung
90918000 - Entleerung von Abfallbehältern
90911300 - Fensterreinigung
DE-Berlin: Reinigungsdienste

2017/S 218/2017 454163

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) / Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)
Holzmarktstraße 15-17
Berlin
10179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf/Materialwirtschaft, FEM-SE2 (IPLZ
42300)
E-Mail: [1]Einkauf.SE2@bvg.de
Fax: +49 3025620338
NUTS-Code: DE3

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bvg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[3]http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergab
e/Europaweite-Vergaben
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf U-Bahnhöfen der BVG einschließlich Gleisbereiche in 7 Losen.
Referenznummer der Bekanntmachung: FEM-SE2/9041/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90910000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lose 1 6

Die Leistungserbringung erfolgt nach Ergebniserwartungen. Ziel ist es,
die 124 U-Bhf. der BVG den Fahrgästen in einem sauberen,
graffitifreieren Zustand präsentieren zu können. Die U-Bhf. befinden
sich im ges. Berliner Stadtgebiet.

Reinigung nach Ergebniserwartungen die Bhf. sind in vorgegebene
Qualitätsstandards eingeteilt.

Zum Leistungsgegenstand gehören U-Bahnanlagen, Bahnsteige, Wände,
Decken, Säulen, Gänge, Unterführungen, Diensträume mit Einrichtungen u.
Bahnhofsausrüstungen (bspw. Bänke, Papierkörbe, Schilder,
Fahrausweisautomaten)

Graffitientfernung auf allen Oberflächen

Winterdienst: Schnee- u. Glätte sind unverzüglich nach ihrem
Entstehen auf allen U-Bhf., deren Zu- und Abgängen einschließl.
Treppenanlagen zu beseitigen, so dass die Verkehrssicherheit stets in
vollem Umfang gewährleistet wird (01.11.-30.04.)

.

Los 7

Reinigung u. Graffitientfernung der Gleishinterwände in 49 U-Bhf.,
Gleisbettfeinreinigung in 173 U-Bhf. sowie Winterdienst in 4
Kehranlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 7
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U1 der BVG
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90918000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

U-Bahnhöfe der Linie U1 der BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U1 der BVG

13 U-Bahnhöfe: Gleisdreieck, Görlitzer Bahnhof, Hallesches Tor,
Kottbusser Tor, Kurfürstendamm, Kurfürstenstraße, Möckernbrücke,
Nollendorfplatz, Prinzenstraße, Schlesisches Tor, Uhlandstraße,
Warschauer Straße, Wittenbergplatz

Reinigung: Fußbodenfläche ca. 29 534 m^2, Steintreppen ca. 3 219 m^2,
Sanitärräume ca. 437 m^2, Wandfläche ca. 20 239 m^2, Aufzüge ca. 14
Stück, Fahrtreppen ca. 32 Stück, Abfallbehälter und Aschenbecher ca.
311 Stück usw.

Graffitibeseitigung: ca. 5 600 m^2 im Jahr auf verschiedenen
Untergründen

Winterdienst ca. 95 % Handarbeit

ca. 15 870 m^2, davon ca. 6 000 m^2 auf nicht überdachten Bahnsteigen

Bahnsteige von offenen U-Bahnhöfen (ohne oder mit Teilüberdachung)

Treppen der Ein-/Ausgänge (ca. 62) inkl. Schneefanggitter

Flächen in den Vorhallen

Sonderflächen (z. B. unter Viadukten sowie besondere
Verbindungswege).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.4.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.4.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.4.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.4.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens acht Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziff. II.2.5)

Die Wertung der Angebote erfolgt nach Erfüllung der Mindestanforderung
zu 100 % Preis.

Die Mindestanforderung betrifft ein von den Bietern einzureichendes
Konzept zu den Themen Graffitientfernung, Reinigung von überdachten
Eingangsumwehrungen, die Bekämpfung ekelerr. Substanzen u. die
Entfernung von Kaugummi von einer Asphaltoberfläche u. wird bei
Erreichung von mind. 65 % erfüllt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U2 der BVG
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90918000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

U-Bahnhöfe der Linie U2 der BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U2 der BVG

23 U-Bahnhöfe: Ruhleben, Olympia-Stadion (Ost), Neu-Westend,
Theodor-Heuss-Platz, Kaiserdamm, Sophie- Charlotte-Platz, Deutsche
Oper, Ernst-Reuter-Platz, Zoologischer Garten, Kurfürstenstraße,
Mendelsohn- Bartholdy-Park, Potsdamer Platz, Mohrenstraße,
Hausvogteiplatz, Spittelmarkt, Märkisches Museum, Klosterstraße,
Rosa-Luxemburg-Platz, Senefelderplatz, Eberswalder Straße, Schönhauser
Allee, Vinetastraße

Reinigung: Fußbodenfläche ca. 34 100 m^2, Steintreppen ca. 3 900 m^2,
Sanitärräume ca. 300 m^2, Wandfläche ca. 22 300 m^2, Aufzüge ca. 21
Stück, Fahrtreppen ca. 20 Stück, Abfallbehälter und Aschenbecher ca.
378 Stück, usw.

Graffitibeseitigung: ca. 10 150 m^2 im Jahr auf verschiedenen
Untergründen

Winterdienst ca. 95 % Handarbeit

ca. 18 000 m^2, davon ca. 5 000 m^2 auf nicht überdachten Bahnsteigen

Bahnsteige von offenen U-Bahnhöfen (ohne oder mit Teilüberdachung)

Treppen der Ein-/Ausgänge (ca. 84) inkl. Schneefanggitter

Flächen in den Vorhallen

Sonderflächen (z. B. unter Viadukten sowie besondere
Verbindungswege).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.4.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.4.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.4.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.4.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens 8 Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziff. II.2.5)

Die Wertung der Angebote erfolgt nach Erfüllung der Mindestanforderung
zu 100 % Preis.

Die Mindestanforderung betrifft ein von den Bietern einzureichendes
Konzept zu den Themen Graffitientfernung, Reinigung von überdachten
Eingangsumwehrungen, die Bekämpfung ekelerr. Substanzen u. die
Entfernung von Kaugummi von einer Asphaltoberfläche u. wird bei
Erreichung von mind. 65 % erfüllt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U4 der BVG
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90918000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

U-Bahnhöfe der Linie U4 der BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U4 der BVG

4 U-Bahnhöfe: Bayerischer Platz, Innsbrucker Platz, Rathaus Schöneberg,
Viktoria-Luise-Platz

Reinigung: Fußbodenfläche ca. 6 267 m^2, Steintreppen ca. 681 m^2,
Sanitärräume 63 m^2, Wandfläche 4 061 m^2, Aufzüge ca. 1 Stück,
Fahrtreppen ca. 4 Stück, Abfallbehälter und Aschenbecher ca. 35 Stück,
usw.

Graffitibeseitigung: ca. 900 m^2 im Jahr auf verschiedenen Untergründen

Winterdienst ca. 95 % Handarbeit

ca. 3 496 m^2

Bahnsteige von offenen U-Bahnhöfen (ohne oder mit Teilüberdachung)

Treppen der Ein-/Ausgänge (ca. 62) inkl. Schneefanggitter

Flächen in den Vorhallen

Sonderflächen (z. B. unter Viadukten sowie besondere
Verbindungswege).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens acht Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziff. II.2.5)

Die Wertung der Angebote erfolgt nach Erfüllung der Mindestanforderung
zu 100 % Preis.

Die Mindestanforderung betrifft ein von den Bietern einzureichendes
Konzept zu den Themen Graffitientfernung, Reinigung von überdachten
Eingangsumwehrungen, die Bekämpfung ekelerr. Substanzen u. die
Entfernung von Kaugummi von einer Asphaltoberfläche u. wird bei
Erreichung von mind. 65 % erfüllt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf den U-Bahn-Linien U5 und U55 der BVG
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90918000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

U-Bahnhöfe der Linien U5 und U55 der BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf den U-Bahn-Linien U5 und U55 der BVG

23 U-Bahnhöfe: Hönow, Louis-Lewin-Straße, Hellersdorf, Cottbusser
Platz, Kienberg, Kaulsdorf-Nord, Wuhletal, Elsterwerdaer Platz,
Biesdorf-Süd, Tierpark, Friedrichsfelde, Lichtenberg, Magdalenenstraße,
Frankfurter Allee, Samariterstraße, Frankfurter Tor, Weberwiese,
Strausberger Platz, Schillingstraße, Alexanderplatz, Hauptbahnhof,
Bundestag, Brandenburger Tor

Reinigung: Fußbodenfläche ca. 69 600 m^2, Steintreppen ca. 6 700 m^2,
Sanitärräume ca. 700 m^2, Wandfläche ca. 39 600 m^2, Aufzüge ca. 22
Stück, Fahrtreppen ca. 21 Stück, Abfallbehälter und Aschenbecher ca.
391 Stück, usw.

Graffitibeseitigung: ca. 9 850 m^2 im Jahr auf verschiedenen
Untergründen

Winterdienst ca. 95 % Handarbeit

ca. 47 000 m^2, davon ca. 16 000 m^2 auf nicht überdachten Bahnsteigen

Bahnsteige von offenen U-Bahnhöfen (ohne oder mit Teilüberdachung)

Treppen der Ein-/Ausgänge (ca. 95) inkl. Schneefanggitter

Flächen in den Vorhallen

Sonderflächen (z. B. unter Viadukten sowie besondere
Verbindungswege).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens acht Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziff. II.2.5)

Die Wertung der Angebote erfolgt nach Erfüllung der Mindestanforderung
zu 100 % Preis.

Die Mindestanforderung betrifft ein von den Bietern einzureichendes
Konzept zu den Themen Graffitientfernung, Reinigung von überdachten
Eingangsumwehrungen, die Bekämpfung ekelerr. Substanzen u. die
Entfernung von Kaugummi von einer Asphaltoberfläche u. wird bei
Erreichung von mind. 65 % erfüllt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U6 der BVG
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90918000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

U-Bahnhöfe der Linie U6 der BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U6 der BVG

26 U-Bahnhöfe: Alt-Tegel, Borsigwerke, Holzhauser Straße, Otisstraße,
Scharnweberstraße, Kurt-Schumacher- Platz, Afrikanische Straße,
Rehberge, Seestraße, Wedding, Reinikendorfer Straße,
Schwartzkopfstraße, Zinnowitzer Straße, Oranienburger Tor,
Friedrichstraße, Französische Straße, Stadtmitte, Kochstraße, Platz der
Luftbrücke, Paradestraße, Tempelhof, Alt-Tempelhof,
Kaiserin-Augusta-Straße, Ullsteinstraße, Westphalweg

Reinigung: Fußbodenfläche ca. 34 500 m^2, Steintreppen ca. 3 400 m^2,
Sanitärräume ca. 500 m^2, Wandfläche ca. 25 200 m^2, Aufzüge ca. 21
Stück, Fahrtreppen ca. 28 Stück, Abfallbehälter und Aschenbecher ca.
365 Stück, usw.

Graffitibeseitigung: ca. 5 300 m^2 im Jahr auf verschiedenen
Untergründen

Winterdienst ca. 95 % Handarbeit

ca. 19 000 m^2, davon ca. 3 000 m^2 auf nicht überdachten Bahnsteigen

Bahnsteige von offenen U-Bahnhöfen (ohne oder mit Teilüberdachung)

Treppen der Ein-/Ausgänge (ca. 97) inkl. Schneefanggitter

Flächen in den Vorhallen

Sonderflächen (z. B. unter Viadukten sowie besondere
Verbindungswege).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens acht Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziff. II.2.5)

Die Wertung der Angebote erfolgt nach Erfüllung der Mindestanforderung
zu 100 % Preis.

Die Mindestanforderung betrifft ein von den Bietern einzureichendes
Konzept zu den Themen Graffitientfernung, Reinigung von überdachten
Eingangsumwehrungen, die Bekämpfung ekelerr. Substanzen u. die
Entfernung von Kaugummi von einer Asphaltoberfläche u. wird bei
Erreichung von mind. 65 % erfüllt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U7 der BVG
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90918000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

U-Bahnhöfe der Linie U7 der BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung nach Ergebniserwartungen, Winterdienst und Graffitientfernung
auf der U-Bahn-Linie U7 der BVG

35 U-Bahnhöfe: Rathaus Spandau, Altstadt Spandau, Zitadelle,
Haselhorst, Paulsternstraße, Rohrdamm, Siemensdamm, Halemweg,
Jakob-Kaiser-Platz, Jungfernheide, Mierendorfplatz,
Richard-Wagner-Platz, Bismarkstraße, Wilmersdorfer Straße,
Adenauerplatz, Konstanzer Straße, Blissestraße, Eisenacher Straße,
Kleistpark, Yorkstraße, Mehringdamm, Gneisenaustraße, Südstern, Rathaus
Neukölln, Karl- Marx- Straße, Neukölln, Grenzallee, Blaschkoallee,
Parchimer Allee, Britz-Süd, Johannisthaler Chausssee, Lipschitzallee,
Wutzkyallee, Zwickauer Damm, Rudow

Reinigung: Fußbodenfläche ca. 57 000 m^2, Steintreppen ca. 4 900 m^2,
Sanitärräume ca. 900 m^2, Wandfläche ca. 47 900 m^2, Aufzüge ca. 23
Stück, Fahrtreppen ca. 114 Stück, Abfallbehälter und Aschenbecher ca.
575 Stück, usw.

Graffitibeseitigung: ca. 5 600 m^2 im Jahr auf verschiedenen
Untergründen

Winterdienst ca. 95 % Handarbeit,

ca. 29 000 m^2

Bahnsteige von offenen U-Bahnhöfen (ohne Teilüberdachung)

Treppen der Ein-/Ausgänge (ca. 114) inkl. Schneefanggitter

Flächen in den Vorhallen

Sonderflächen (z. B. unter Viadukten sowie besondere
Verbindungswege).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens acht Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziff. II.2.5)

Die Wertung der Angebote erfolgt nach Erfüllung der Mindestanforderung
zu 100 % Preis.

Die Mindestanforderung betrifft ein von den Bietern einzureichendes
Konzept zu den Themen Graffitientfernung, Reinigung von überdachten
Eingangsumwehrungen, die Bekämpfung ekelerr. Substanzen u. die
Entfernung von Kaugummi von einer Asphaltoberfläche u. wird bei
Erreichung von mind. 65 % erfüllt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung der Gleisbetten und Hintergleiswände sowie Graffitientfernung
und Winterdienst in Kehranlagen
Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
90620000
90630000
90690000
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

Gleisbetten und Hintergleiswände sowie Kehranlagen in U-Bahnhöfen der
BVG.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung der Gleisbetten und Hintergleiswände sowie Graffitientfernung
und Winterdienst in 4 Kehranlagen

Gleisbettfeinreinigung von 173 U-Bahnhöfen: ca. 46 900 lfm. im Jahr in
verschiedenen Intervallen'

Wandflächen von 49 U-Bahnhöfen insgesamt ca. 39 000 m^2 dazu zählen
(Gleishinterwand, Gleishinterwand Fenster, Gleishinterwandfläche
Ein-Ausfahrt, Gleishinterwandfläche Sockel, Gleishinterwand Nischen,
Säulenfläche mit Sockel (Gleisbereich), Säulenfläche Gleisbereich,
Stützen Gleisbereich einschl. Fundament.

Graffitibeseitigung auf 49 U-Bahnhöfen: ca. 5 300 m^2 im Jahr auf
verschiedenen Untergründen

Winterdienst auf 4 Kehranlagen: ca. 1 600 lfm. 100 % Handreinigung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziff. II.2.11).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Viermalige Verlängerungsmöglichkeit für den Auftraggeber von

1) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2021,

2) maximal 12 Monaten, bis zum 30.04.2022,

3) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2024,

4) maximal 24 Monaten, bis zum 30.04.2026,

wobei die Optionsausübung bis spätestens acht Monate vor dem jeweiligen
Vertragsende erfolgt (maximal 96 Monate Gesamtlaufzeit).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle unter Ziff. III.1.1) III.1.3) aufgeführten Nachweise und
Erklärungen (ggf. von den zuständigen Stellen/Behörden des jeweiligen
Herkunftslandes ausgestellte Bescheinigungen) sind zusammen mit dem
Teilnahmeantrag einzureichen.

Hierfür ist das Formblatt Eigenerklärungen zur Eignung Varianten 1-3,
das direkt über den unter Ziff. I.3) genannten Link zur Verfügung
gestellt ist und selbständig heruntergeladen werden kann, zwingend zu
verwenden.

Von den Bewerbern sind in der oben beschriebenen Form (Eigenerklärung
zur Eignung Varianten 1-3)

u. a. Erklärungen zu folgenden Themen abzugeben:

Kenntnis von etwaigen Eintragungen im Berliner Korruptionsregister;

Eintragung in das Berufs-/Handelsregister.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Von den Bewerbern sind in der oben unter III.1.1) am Anfang
beschriebenen Form (Eigenerklärung zur Eignung Varianten 1-3)
Erklärungen abzugeben zu:

Bestehen und Höhe einer Betriebshaftpflicht-/
Berufshaftpflichtversicherung;

Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren sowie Umsatz des Unternehmens in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren bzgl. vergleichbarer Leistungen, d. h.
Winterdienstleistungen, Graffitientfernung und Reinigung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Von den Bewerbern sind in der oben unter III.1.1) am Anfang
beschriebenen Form (Eigenerklärung zur Eignung Varianten 13)
Erklärungen abzugeben zu:

Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresØ
beschäftigten Arbeitskräfte

Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung nach Art und
Umfang vergleichbar sind (Referenzleistungen).

Die Vergleichbarkeit der Referenzleistungen mit der ausgeschriebenen
Leistung wird nach Art der Leistung (Winterdienst, Graffitientfernung
und Reinigung) und Umfang (Flächenvolumen) bezogen auf die jeweilige
Losart (Lose 1-6 einerseits und Los 7 andererseits) und den jeweiligen
Losumfang (Anzahl und Umfang der Lose), auf den sich ein
Teilnahmeantrag bezieht, bemessen.

Die Erklärungen sind wie folgt abzugeben:

a) Lose 1 6:

Für die Lose 1 6 sind mindestens drei Referenzen vorzulegen, von
denen

mindestens eine Referenz den Bereich Winterdienstleistungen,

mindestens eine Referenz den Bereich Graffitientfernung, wobei als
Mindestanforderung die Entfernung von Graffitis auf mineralischen
Flächen von mind. 20 m^2 beinhaltet sein muss und

mindestens eine Referenz die die Reinigung nach Ergebniserwartungen
betrifft, wobei als Mindestanforderung die Reinigung von mineralischen
Oberflächen, wie bspw. Granit, Travertin, Asphalt, etc. beinhaltet sein
muss.

Für die Reinigung nach Ergebniserwartungen (Lose 1 6) genügt der
Nachweis, dass der Bewerber bereits nach diesem Prinzip gearbeitet hat.
Hier muss es sich nicht um eine dem Umfang nach vergleichbare Referenz
handeln. Die Mindestanforderung hinsichtlich der Reinigung von
mineralischen Oberflächen besteht jedoch unverändert. Werden
Erfahrungen mit der Reinigung nach Ergebniserwartungen nur in einem
vergleichsweise geringeren Umfang nachgewiesen, so ist zusätzlich
mindestens eine Referenz über Reinigungsleistungen, die dem Umfang nach
dem Auftrag, um den ein Teilnehmer sich bewirbt, entspricht,
vorzulegen.

Die Vergleichbarkeit des Leistungsumfangs hinsichtlich der Reinigung
wird dann angenommen, wenn mindestens 50 % der je Los benannten
Fußbodenflächen gereinigt wurden.

Die Vergleichbarkeit des Leistungsumfangs hinsichtlich der
Graffitientfernung wird dann angenommen wenn die Mindestanforderung,
Entfernung von Graffitis auf mineralischen Flächen von mind. 20 m^2,
erfüllt ist.

b) Für das Los 7 ist zusätzlich mindestens eine Referenz vorzulegen,
die sich auf Reinigungsarbeiten im Gleisbereich bezieht.

Des Weiteren sind für die Eignungsprüfung folgende
Erklärungen/Eigenerklärungen/Nachweise mit dem Teilnahmeantrag
einzureichen:

Angaben über die je Los zur Verfügung stehende technische Ausrüstung
für die unter Ziff. II.1.4) beschriebene Leistung

Eigenerklärung über Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der
Qualität, ggf. Zertifikate (ausländische Zertifikate und sonstige
Nachweise sind in beglaubigter Übersetzung vorzulegen).
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Entfällt.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Rechtsform, die eine gesamtschuldnerische Haftung der an der
Bietergemeinschaft beteiligten Bietergewährleistet.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/12/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Ablauf des Vergabeverfahrens

Mit dieser Bekanntmachung wird neben den Unterlagen, die u. a. für die
Erstellung des Teilnahmeantrages erforderlich sind, aus
sicherheitsrelevanten Gründen ausschließlich eine
Geheimhaltungserklärung veröffentlicht.

Zum Erhalt der nach Eignungsbestätigung für die Angebotserstellung zu
verwendenden vollständigen Vergabeunterlagen müssen interessierte
Unternehmen vor Ablauf der Bewerbungsfrist (11.12.2017, 10:00 Uhr),
jedoch spätestens mit Einreichung des Teilnahmeantrages zwingend die
ausgefüllte und unterzeichnete Geheimhaltungserklärung bei der
Vergabestelle (Ziff. I.1) der Bekanntmachung) einreichen. Bei fehlender
Geheimhaltungserklärung erfolgt keine weitere Berücksichtigung im
Vergabeverfahren. Da die Vergabeunterlagen digital zur Verfügung
gestellt werden, ist zudem zwingend eine E-Mail-Adresse für den Empfang
der Vergabeunterlagen anzugeben. Die Versendung der Vergabeunterlagen
erfolgt unabhängig von einer etwaigen Eignung der interessierten
Unternehmen und / oder der Bewerber.

Die Beantwortung etwaiger Fragen, die die Erstellung des
Teilnahmeantrages oder aber die diesbezüglichen Unterlagen betreffen
erfolgt ausschließlich per Download unter dem in der Bekanntmachung
Ziff. I.3) angegebenen Link. Bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist sind
interessierte Unternehmen daher verpflichtet, regelmäßig und
selbständig auf zur Verfügung gestellte, geänderte oder zusätzliche
Dokumente zu achten. Ein separater Hinweis durch die Vergabestelle
erfolgt nicht.

Etwaige Fragen, die Vergabeunterlagen betreffend werden ausschließlich
gegenüber den Unternehmen beantwortet, die sich bereits mittels
Übersendung der Geheimhaltungserklärung zur Geheimhaltung verpflichtet
haben.

Teilnahmeanträge, zur Prüfung der Eignung, müssen bis zum Ende der
Bewerbungsfrist, 11.12.2017, 10:00 Uhr bei der unter Ziff. I.1 der
Bekanntmachung genannten Stelle eingereicht werden. Bitte beachten Sie,
dass ohne das Vorliegen der ausgefüllten und unterzeichneten
Geheimhaltungserklärung keine Wertung des Teilnahmeantrages erfolgt.

Angebotsfrist ist der 29.1.2018, 10:00 Uhr.

Die Angebote sind schriftlich (in Papierform) einzureichen.

Der Auftraggeber behält sich vor, den Zuschlag für alle Lose bereits
auf Grundlage der ersten verbindlichen Angebote ohne weitere
Verhandlungen und ohne die Einholung weiterer Angebote zu erteilen.

2) weitere für den Bieter/für jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft
und für etwaige Subunternehmer mit dem Angebot einzureichende
Erklärungen:

Tarif- und Mindestlohnerklärung i. S. v. § 1 BerlAVG sowie

Erklärung zur Förderung von Frauen gem. § 9 BerlAVG, § 1
Frauenförderverordnung Berlin (FFV)

3) weitere zusätzliche Angaben:

zu Ziff. II.2.5) Zuschlagskriterien

Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der
geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den Regelungen des § 1, 7
und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzentsprechenden und
sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag,
die Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen
Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an
Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis ist von den für den
Zuschlag in Betracht kommenden Bietern eine Bescheinigung der für die
Berufsausbildung zuständigen Stelle vorzuhalten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
[Informations- und Wartepflicht] bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/11/2017

References

1. mailto:Einkauf.SE2@bvg.de?subject=TED
2. http://www.bvg.de/
3. http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergabe/Europaweite-Vergaben

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau