Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Krefeld - Maschinen für die Verarbeitung von Kautschuk oder Kunststoffen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101209043879162 / 402306-2017
Veröffentlicht :
12.10.2017
Angebotsabgabe bis :
16.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
42994000 - Maschinen für die Verarbeitung von Kautschuk oder Kunststoffen
42940000 - Maschinen für die Wärmebehandlung von Stoffen
42990000 - Diverse Maschinen und Geräte für besondere Zwecke
DE-Krefeld: Maschinen für die Verarbeitung von Kautschuk oder Kunststoffen

2017/S 196/2017 402306

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Hochschule Niederrhein
DE-120141923
Reinarzstr. 49
Krefeld
47805
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abteilung Vergaberecht und Vertragswesen
Telefon: +49 2151822-2911
E-Mail: [1]ausschreibung.eu@hs-niederrhein.de
Fax: +49 21518222599
NUTS-Code: DEA14

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.hs-niederrhein.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPNY5JYJ9H
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPNY5JYJ9H
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anlage zum Vakuumtiefziehen von technischen Bauteilen.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/EU10021840
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
42994000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben wird eine Anlage zum Vakuumtiefziehen von technischen
Bauteilen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 420 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
42940000
42990000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA14
Hauptort der Ausführung:

Campus Süd; Reinarzstr. 49; 47805; Krefeld; siehe Vergabeunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird eine Anlage zum Vakuumtiefziehen von technischen
Bauteilen lt. Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 420 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Bitte entnehmen Sie die Optionen den Vergabeunterlagen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Interreg V A Projekt Aktenzeichen Smart
Productions 142156.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(Hinweis zu III.2.1) bis III.2.3): Soweit unter III.2.1) bis III.2.3)
lediglich Eigenerklärungen gefordert werden,behält sich der
Auftraggeber das Recht vor, zur Behebung von Zweifeln entsprechende
Bescheinigungen oder Nachweise von den Bietern nachzufordern. Kopien
von Nachweisen werden anerkannt, sofern sie keinen Anlass zu Zweifeln
an der Übereinstimmung mit dem Original geben. Bitte reichen Sie
unbedingt die Nachweise und Erklärungen in der hier angegebenen
Reihenfolge ein! Sollten die geforderten Erklärungen oder Nachweise
unvollständig oder unzureichend sein, kann der Bieter von dem weiteren
Verfahren ausgeschlossen werden! Ein Bieter kann nicht darauf
vertrauen, dass der Auftraggeber Gelegenheit zur Ergänzung oder
Vervollständigung gibt, das Recht hierzu behält er sich jedoch vor.
Sofern sich der Bieter auf die Eignung anderer Unternehmen (im Rahmen
einer Bietergemeinschaft oder bzgl. Nachunternehmer) beruft, sind die
jeweiligen Erklärungen und Nachweise (insb. Eigenerklärungen und
Referenzen) durch dieses oder diese Unternehmen zu führen. Der Bieter/
die Bietergemeinschaft hat außerdem bei Aufforderung durch den
Auftraggeber noch vor Zuschlagserteilung eine Verpflichtungserklärung
des oder

der jeweiligen Nachunternehmer(s) beizubringen. Weiter behält der
Auftraggeber sich vor, auch von den Unternehmen, die zwar
Nachunternehmer einsetzen, sich jedoch nicht zum Nachweis der
Leistungsfähigkeit und Fachkunde auf die Nachunternehmer beziehen, vor
Zuschlagserteilung die entsprechenden Nachweise zur Zuverlässigkeit,
Fachkunde und Leistungsfähigkeit der Nachunternehmer und ggf. eine
Verpflichtungserklärung vorlegen zu lassen.

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

a) Unternehmensdarstellung (Name, Anschrift, Rechtsform,
organisatorische Gliederung, Leistungsspektrum,Gründungsdatum,
Niederlassungen, evtl. Gesellschafterverhältnisse);

b) Nachweis darüber, dass der Bieter in ein Berufs- oder
Handelsregister oder ein vergleichbares Register eines anderen
EU-Mitgliedstaates eingetragen ist. Bitte legen Sie einen
entsprechenden Auszug vor oder

geben den entsprechenden Eintragungstext in Form einer Eigenerklärung
wieder.

c) Eigenerklärung, dass keine Person, deren Verhalten dem
Bieterunternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig wegen eines in § 123
Abs. 1 GWB genannten Deliktes verurteilt ist;

d) Eigenerklärung, dass keine Verfehlungen vorliegen, die zu einem
Eintrag in das Vergaberegister NRW führen könnten.

Hinweis bei Bietergemeinschaft: Die Nachweise und Erklärungen zu a) bis
d) sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Eigenerklärungen über den Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre sowie über den Umsatzanteil, der innerhalb dieses
Zeitraums mit vergleichbaren Leistungen erbracht wurde;

Bitte Formblatt Finanzielle Leistungsfähigkeit verwenden

b) Eigenerklärung, dass bekannt ist, dass ein Unternehmen von der
Teilnahme an einem Wettbewerb als Bieter ausgeschlossen werden kann,

wenn

über dessen Vermögen das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder
dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist,

es sich in Liquidation befindet,

es nachweislich eine schwere Verfehlung begangen hat, die seine
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

es seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nicht ordnungsgemäß
erfüllt hat,

es im Vergabeverfahren vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug
auf seine Eignung abgegeben hat.

c) Eigenerklärung über das Bestehen einer
Betriebshaftpflichtversicherung unter Nennung des Versicherungsgebers
sowie der Deckungssummen für Personenschäden, Sachschäden und
Vermögensschäden.

Wichtiger Hinweis: Die Hinweise aus Ziffer III. 2. 1) hinsichtlich des
Nachforderns von Nachweisen und Erklärungen gelten entsprechend.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/11/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/11/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

Nichtöffentlich.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPNY5JYJ9H.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2211473053

Internet-Adresse:[5]www.brd.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren
erkannt wurde, ist der Verstoß gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich
zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur

Angebotsabgabe zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst
in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf
der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder

zur Angebotsabgabe zu rügen. Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb
von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2017

References

1. mailto:ausschreibung.eu@hs-niederrhein.de?subject=TED
2. http://www.hs-niederrhein.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPNY5JYJ9H
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPNY5JYJ9H
5. http://www.brd.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau