Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101109110477155 / 400519-2017
Veröffentlicht :
11.10.2017
Angebotsabgabe bis :
09.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
64210000 - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
72315000 - Datennetzverwaltungs- und -unterstützungsdienste
64221000 - Netzverbunddienste
72400000 - Internetdienste
DE-Hamburg: Fernsprech- und Datenübertragungsdienste

2017/S 195/2017 400519

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Lotto Hamburg GmbH
Überseering 4
Hamburg
22297
Deutschland
Kontaktstelle(n): kbk Rechtsanwälte, Sextrostr. 1, 30171 Hannover
Telefon: +49 511-676693-0
E-Mail: [1]lotto-hh@kbk-anwaelte.de
Fax: +49 511-676693-22
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.lotto-hh.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y4WY0F5
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
kbk Rechtsanwälte
Sextrostr. 1
Hannover
30169
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Andreas Bock
Telefon: +49 511-676693-0
E-Mail: [4]lotto-hh@kbk-anwaelte.de
Fax: +49 511-676693-22
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.lotto-hh.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Lotteriegesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Veranstaltung staatlicher Lotterien und Wetten

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung der Telekommunikationsinfrastruktur für die
Annahmestellen der Lotto Hamburg GmbH.
Referenznummer der Bekanntmachung: VL-170274
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind WAN-Netzdienstleistungen für
die Kommunikation zwischen den Annahmestellen der Lotto Hamburg GmbH
und den Zentralsystemen als Managed Service inkl. Bereitstellung der
Abschlussrouter.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 200 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72315000
64221000
72400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
Hauptort der Ausführung:

Lotto Hamburg GmbH; Überseering 4; 22297; Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Lotto Hamburg GmbH führt im Auftrag der Freien und Hansestadt
Hamburg die Staatslotterien und ODDSET durch. Zur Abwicklung der
Spieltransaktionen der Spielteilnehmer im Hamburger Stadtgebiet werden
ca. 450 Annahmestellen über DSL-Anschlüsse mit einer Backup-Lösung an
die beiden Rechenzentren angebunden.

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind WAN-Netzdienstleistungen für
die Kommunikation zwischen den Annahmestellen der Lotto Hamburg GmbH
und den Zentralsystemen als Managed Service inkl. Bereitstellung der
Abschlussrouter. Aufgrund des Auslaufens des bestehenden Vertrages und
um zukünftigen Anforderungen besser gerecht werden zu können, werden
die WAN-Netzdienstleistungen für die Kommunikation zwischen den
Annahmestellen der Lotto Hamburg GmbH und den Zentralsystemen inkl.
Betrieb neu ausgeschrieben. Hierfür werden die Anbindungen über
mindestens zwei unabhängige Kommunikationswege mit vereinbarten Service
Leveln gefordert unter Berücksichtigung besonderer Anforderungen an die
Abschlussgeräte und Serviceprozesse des Auftraggebers. Ziel der
vorliegenden Ausschreibung ist der Abschluss eines EVB-IT
Systemvertrags als Rahmenvereinbarung. Wegen der näheren Ausgestaltung
wird auf die Vergabeunterlagen verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber kann den Auftrag insgesamt 2 x um jeweils maximal 12
Monate einseitig verlängern.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber kann den Auftrag insgesamt 2 x um jeweils maximal 12
Monate einseitig verlängern.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Einen aktuellen Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate),
oder, sofern keine Eintragung besteht, eine Gewerberegisterauskunft
oder entsprechende Bescheinigung nach Maßgabe des Mitgliedsstaates, in
dem der Bewerber ansässig ist, nicht älter als 6 Monate

2. Eine Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlusgründen gemäß §§
123,124 GWB gemäß Anlage 2 zum Teilnahmeantrag.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Verpflichtung zur Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns und zur
Tariftreue nach Maßgabe der Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Die minimale Vertragslaufzeit
wird mit 48 Monaten angesetzt, um den Bietern Kalkulationssicherheit
für zu tätigenden Investitionen und zur Amortisation des
MIgrationsaufwandes zu geben und damit wirtschaftliche Konditionen für
den Auftraggeber zu ermöglichen.
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/11/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y4WY0F5.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
E-Mail: [6]dieter.carmesin@fb.hamburg.de
Fax: +49 40428232020

Internet-Adresse:[7]https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/1135
4549/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Interessent/Bewerber/Bieter hat einen erkannten Verstoß gegen
Vergabevorschrift innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen (§ 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB).

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten
zuständigen Stelle kann bis zur wirksamen Zuschlagserteilung gestellt
werden.

Eine wirksame Zuschlagserteilung setzt voraus, dass der Auftraggeber
die unterlegenen Bieter unverzüglich über den Grund der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des Bieters, dessen
Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert hat und seit der
Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder
auf elektronischem Weg 10 Kalendertage) vergangen sind (§ 134 GWB).

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, das gilt nicht bei einem
Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs.
1 Nummer 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/10/2017

References

1. mailto:lotto-hh@kbk-anwaelte.de?subject=TED
2. https://www.lotto-hh.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y4WY0F5
4. mailto:lotto-hh@kbk-anwaelte.de?subject=TED
5. http://www.lotto-hh.de/
6. mailto:dieter.carmesin@fb.hamburg.de?subject=TED
7. https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11354549/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau