Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schotten - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101109105477142 / 400521-2017
Veröffentlicht :
11.10.2017
Angebotsabgabe bis :
07.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Schotten: Dienstleistungen von Architekturbüros

2017/S 195/2017 400521

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Schottener Soziale Dienste gGmbH
Vogelsbergstraße 212
Schotten
63679
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Lämmer
Telefon: +49 60446009235
E-Mail: [1]laemmer@schotten-sozial.de
NUTS-Code: DE725

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.schotten-sozial.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.ibv.schotten-sozial.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
MEK Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Hamburger Allee 45
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): RA Jonas Kollewe
E-Mail: [4]Jonas.Kollewe@mek-law.de
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.schotten-sozial.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: gGmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für den Neubau einer Kinder- und
Jugendhilfeeinrichtung mit 24 Plätzen in Reiskirchen.
Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabe 02/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Schottener Soziale Dienste gGmbH ist ein privat geführtes
gemeinnütziges Dienstleistungsunternehmen der Sozialbranche.

Für den Neubau einer vollstationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung
mit 24 Plätzen in Reiskirchen werden Planungsleistungen ausgeschrieben.

Das Gebäude ist als eine vollstationäre Einheit zu sehen und besteht
aus 3 Untereinheiten a 8 Plätze mit jeweiligen Gemeinschaftsräumen und
Funktionsbereichen sowie einer Einheit mit 2 Appartments, Verwaltungs-,
Funktions- und Technikräumen.

Die geplante BGF beträgt ca. 1 500 m^2 BGF.

Gegenstand des Auftrages dieser Bekanntmachung sind:

Objektplanung Lph 3 9 und Freianlagenplanung Lph 1 9 (Los 1),

Technische Ausrüstung HLS KG 410, 420, 430 Lph 1 9 (Los 2).

Die Beauftragung der Leistungen erfolgt dabei stufenweise. Zudem
gehören Besondere Leistungen zum Auftagsumfang.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 325 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objekt- und Freianlagenplanung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
71222000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE721
Hauptort der Ausführung:

35447 Reiskirchen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung (§ 34 HOAI, Anlage 10) HOAI-Lph 3 bis 9 und
Freianlagenplanung (§ 39 HOAI, Anlage 11) HOAI-Lph 1 bis 9 und
Besondere Leistungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 215 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/12/2017
Ende: 01/08/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden 5 Bewerber anhand der nachfolgenden Kriterien ausgewählt,
welche zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden:

1) Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen (Gewichtung 60 %).

2) Vergleichbarkeit der eingereichten persönlichen Referenzen des
vorgesehenen Projektleiters sowie des Stellvertreters (Gewichtung 20
%).

3) Personelle Kapazität des Bewerbers (Gewichtung 10 %).

4) Umsatzzahlen des Bewerbers (generell und mit vergleichbaren
Leistungen) (Gewichtung 10 %).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bei der Angabe der Laufzeit unter Ziffer II.2.7 ist die HOAI-Lph 9
nicht berücksichtigt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung HLS
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE721
Hauptort der Ausführung:

35447 Reiskirchen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Technische Ausrüstung HLS (§ 55 HOAI, Anlage 15) Kostengruppen 410,
420, 430 HOAI-Lph 1 bis 9 und besondere Leistungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/12/2017
Ende: 01/08/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden 3 Bewerber anhand der nachfolgenden Kriterien ausgewählt,
welche zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden:

1) Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen (Gewichtung 60 %).

2) Vergleichbarkeit der eingereichten persönlichen Referenzen des
vorgesehenen Projektleiters sowie des Stellvertreters (Gewichtung 20
%).

3) Personelle Kapazität des Bewerbers (Gewichtung 10 %).

4) Umsatzzahlen des Bewerbers (generell und mit vergleichbaren
Leistungen) (Gewichtung 10 %).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bei der Angabe der Laufzeit unter Ziffer II.2.7 ist die HOAI-Lph 9
nicht berücksichtigt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für alle Lose:

1. Kopie der Anmeldungs- bzw. Eintragungsbescheinigung ins Berufs- oder
Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Heimatlandes;
andernfalls vergleichbarer Nachweis für die Existenz und den Gegenstand
des Unternehmens des Bewerbers. Der Auszug aus dem
Handelsregister/vergleichbare Nachweis darf zum Zeitpunkt des
Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht älter als 6
Monate sein.

2. Eigenerklärung, dass der Bewerber/die Mitglieder der
Bewerbergemeinschaft nicht wegen einer der in § 123 Abs. 1 4 GWB
genannten Vorschriften verurteilt ist und keine Ausschlussgründe nach §
124 Abs. 1 GWB vorliegen.

3. ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung.

4. ggf. Erklärung zum Nachunternehmereinsatz.

5. ggf. Nachunternehmerverpflichtungserklärung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für alle Lose:

1. Nachweis einer Haftpflichtversicherung für Sach-, Personen- und
Vermögensschäden mit einer

Deckungssumme von mindestens 3 000 000 EUR. Es genügt die Vorlage einer
Bescheinigung

einer Versicherung, dass diese bereit ist, im Auftragsfall eine
Versicherung mit den entsprechenden

Deckungssummen mit dem Bewerber abzuschließen.

2. Angabe des Nettogesamtumsatzes des Bewerbers in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren;

3. Angabe des Nettoumsatzes des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen
(vergleichbare Planungsleistungen zu den jeweiligen Losen) in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1. Mindestens die geforderten Deckungssummen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1:

1. Darstellung von mindestens 3 Referenzen des Bewerbers für
Objktplanungsleistungen vergleichbarer Vorhaben in der Sozialbranche
(z. B. vollstationäre Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Wohnheime
für behinderte Menschen, Altenpflegeheime oder ähnliches) aus den
Jahren 2007 2017.

Dabei muss jede der folgenden Beonderheiten einmal enthalten sein (Es
ist auch möglich, dass eine Referenz mehr als eine der geforderten
Besonderheiten nachweist.):

Planung für einen öffentlichen Auftraggeber,

Barrierefreies Gebäude,

öffentlich geförderte Maßnahme.

Zu den Referenzen sind die folgenden Angaben zu machen:

kurze Beschreibung des Referenzprojekts,

Name des Referenzauftraggebers,

Zeitraum der erbrachte Planungsleistungen,

Angabe zur Größe des Bauvorhabens in m^2 BGF,

Umfang der erbrachten Leistungen unter Angabe der erbrachten
HOAI-Leistungsphasen.

2. Angaben der personellen Kapazitäten des Bewerbers in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren, aufgegliedert nach:

Gesamtzahl der Mitarbeiter (je Geschäftsjahr),

Anzahl der Architekten und Ingenieure (je Geschäftsjahr).

3. Namentliche Bennenung des für die Auftragsdurchführung vorgesehenen
Projektleiters sowie dessen Stellvertreters und Nennung deren
beruflicher Qualifikation sowie persönlicher vergleichbarer
Referenzprojekte aus der Sozialbranche (z. B. vollstationäre Kinder-
und Jugendhilfeeinrichtungen, Wohnheime für behinderte Menschen,
Altenpflegeheime oder ähnliches) aus den Jahren 2007 2017.

Zu den persönlichen Referenzen sind folgende Angaben zu machen:

kurze Beschreibung des Referenzprojekts,

Name des Referenzauftraggebers,

Zeitraum der erbrachten Planungsleistungen,

Umfang der persönlich erbrachten Leistungen unter Angabe der
erbrachten HOAI-Leistungsphasen,

Angabe der Größe des Bauvorhabens in m^2 BGF.

Los 2:

1. Darstellung von mindestens 3 vergleichbaren Referenzen des Bewerbers
für Planung der Technischen Ausrüstung HLS aus den Jahren 2007 2017.

Zu den Referenzen sind die folgenden Angaben zu machen:

kurze Beschreibung des Referenzprojekts,

Name des Referenzauftraggebers,

Zeitraum der erbrachte Planungsleistungen,

Angabe zur Größe des Bauvorhabens in m^2 BGF,

Umfang der erbrachten Leistungen unter Angabe der erbrachten
HOAI-Leistungsphasen.

2. Angaben der personellen Kapazitäten des Bewerbers in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren,

aufgegliedert nach:

Gesamtzahl der Mitarbeiter (je Geschäftsjahr),

Anzahl der Architekten und Ingenieure (je Geschäftsjahr).

3. Namentliche Bennenung des für die Auftragsdurchführung vorgesehenen
Projektleiters sowie dessen Stellvertreters und Nennung deren
beruflicher Qualifikation sowie persönlicher vergleichbarer
Referenzprojekte aus den Jahren 2007 2017.

Zu den persönlichen Referenzen sind folgende Angaben zu machen:

kurze Beschreibung des Referenzprojekts,

Name des Referenzauftraggebers,

Zeitraum der erbrachten Planungsleistungen,

Umfang der persönlich erbrachten Leistungen unter Angabe der
erbrachten HOAI-Leistungsphasen,

Angabe der Größe des Bauvorhabens in m^2 BGF.

Hinweis für alle Lose:

Fehlt eine der geforderten Angaben zu den Referenzen bzw. den
persönlichen Referenzen, wird die jeweilige Referenz nicht gewertet.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für alle Lose:

zu 1. Nennung von mindestens 3 entsprechenden Referenzen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Einschlägige Zulassungs- und Befähigungsvorschriften für Architekten
und Ingenieure.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei
öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [6]2017/S 155-322190
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/11/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 14/11/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zur Abgabe des Teilnahmeantages sind zwingend die vom Auftraggeber
bereitgestellten Formblätter zu verwenden. Diese können über den
Download (vgl. Ziffer I.3) abgerufen werden.

Für jedes Los ist ein eigener, vollständiger Teilnahmentrag
einzureichen.

Bewerberfragen können nur per E-Mail ([7]laemmer@schotten-sozial.de )
gestellt werden. Bewerberfragen die nach dem 30.10.2017, 12:00 Uhr
eingehen, können nicht mehr beantwortet werden.

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass interessierte Unternehmen im
Falle von Bewerberfragen und/oder notwendigen Änderungen an den
Vergabeunterlagen nur kontaktiert werden können, wenn sie sich
freiwillig beim Auftraggeber registriert haben. Interessierte
Unternehmen werden daher gebeten, sich per E-Mail unter
[8]laemmer@schotten-sozial.de zu registrieren.

Die Teilnahmeanträge sind fristgerecht (vgl. Ziffer IV.2.2) in einem
verschlossenen Umschlag ausschließlich unter folgender Adresse
einzureichen:

MEK Rechtsanwaltsgesellchaft mbH

RA Jonas Kollewe

Hamburger Allee 45

60486 Frankfurt am Main

Der Umschlag ist deutlich mit dem nachfolgenden Hinweis zu
kennzeichnen:

Teilnahmeantrag Planung Reiskirchen Schotten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr
als 15 Kalendertage nach Eingang

der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Erkennt ein Bewerber Verstöße
gegen Vergabevorschriften, so hat er diese innerhalb von 10 Tagen nach
Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. §§ 134 und 160
Abs. 3 GWB bleiben unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/10/2017

References

1. mailto:laemmer@schotten-sozial.de?subject=TED
2. http://www.schotten-sozial.de/
3. http://www.ibv.schotten-sozial.de/
4. mailto:Jonas.Kollewe@mek-law.de?subject=TED
5. http://www.schotten-sozial.de/
6. http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:322190-2017:TEXT:DE:HTML
7. mailto:laemmer@schotten-sozial.de?subject=TED
8. mailto:laemmer@schotten-sozial.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau