Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101109061776771 / 400146-2017
Veröffentlicht :
11.10.2017
Angebotsabgabe bis :
13.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32000000 - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör
DE-München: Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör

2017/S 195/2017 400146

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Max-Planck-Gesellschaft z.F.d.W. Generalverwaltung;
Hofgartenstraße 8
München
80539
Deutschland
Kontaktstelle(n): Sachgebiet IT-Vergabemanagement
E-Mail: [1]IT-Vergabe@gv.mpg.de
Fax: +49 8921081367
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.mpg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_De
tails&TenderOID=54321-Tender-15ef085860b-758e781a340a6928
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.tender24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]www.tender24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Einrichtung des Privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

RV Videokonferenzsysteme.
Referenznummer der Bekanntmachung: 8407_0805_0123
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung Cisco Videokonferenzgeräte, Monitore, Projektoren
und Medientechnik für die Generalverwaltung, Institute und
Einrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München (Generalverwaltung), Institute und Einrichtungen der MPG
([6]http://www.mpg.de/institute), weitere rechtlich selbständige
Organisationseinheiten in Mülheim, Düsseldorf, Hamburg und Göttingen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Leistungsumfang dieses Loses 1 setzt sich aus folgenden
Leistuhngskomponenten zusammen:

1. Bereitstellung, Anbindung und Betrieb eines Onlineshops für die MPG
mit entsprechender Aufnahme von Geräten und Zubehör in das Sortiment

2. Verkauf und Lieferung von Cisco Videokonferenzgeräten inkl.
SMARTnet, Lizenzen und Zubehör

3. Ergänzende Leistungen:

a) Serviceleistungen Austausch defekter Komponenten; im Einzelfall
Support vor Ort; Montage/Demontage

b) Berichtswesen mit Berichten und Einzelaufträgen und das vereinbarte
Sortiment

Durch das vorliegende Vergabeverfahren werden in großem Umfang
überregional gemeinsame Bedarfe institutsübergreifend gebündelt in den
Wettbewerb gestellt und in Form von Abrufverträgen für spätere
Institutsabrufe auf der gemeinsamen SRM-Plattform allen Nutzern
zugänglich gemacht. Dies soll über die Anbindung der
Online-Shop-Lösungen des mit diesem Vergabeverfahren gesuchten
Auftragnehmers geschehen. Diese Online-Shop-Lösungen werden dazu in den
Beschaffungsworkflow der MPG integriert.

Das bedeutet, dass die Produktsuche und die Zusammenstellung eines
Warenkorbs in dem Online-Shop des Auftragnehmers geschehen, dieser
Warenkorb dann aber an das SRM-System der MPG zur Abwicklung weiterer
interner Prozesse (z.B. Genehmigung) übergeben werden muss. Die
Bestellung erfolgt dann aus dem SAP-System der jeweiligen Einrichtung
der MPG.

Der Datenaustausch zwischen dem Online-Shop des jeweiligen
Auftragnehmers und dem eProcurement-System der MPG erfolgt über die
SAP-Standard-Schnittstelle OCI (Open Catalog Interface). Das
eProcurement-System der MPG nutzt die OCI-Version 4.0.

Die Teilnehmer am Vergabeverfahren müssen daher über Erfahrungen bzgl.
der Anbindung und des Datenaustausches mit OCI-fähigen Online-Shops
sowie Bestellungen über SAP Business Connector verfügen.

Im vorliegenden Fall geht der Auftraggeber aufgrund einer Umfrage bei
seinen Bedarfsträgern zum voraussichtlichen Bedarf der nächsten Jahre
von ungefähr folgendem gesamten Beschaffungsvolumen innerhalb der
Basisvertragslaufzeit (24 Monate) aus, das mit der ausgeschriebenen
Rahmenvereinbarung insgesamt mit dem Auftragnehmer gedeckt werden soll:

Desktop Videokonferenzgeräte: ca. 70 Stück

Modulare Videokonferenzgeräte (Codecs): ca. 40 Stück

Integrierte Raumsysteme: ca. 40 Stück

Es handelt sich bei den angegebenen Mengen um Schätzwerte. Abweichungen
von diesen unverbindlichen Schätzwerten nach oben oder unten,
insbesondere bei Änderungen des Bedarfs durch den Auftraggeber, sind
möglich und für den Auftraggeber zulässig. Der Auftragnehmer hat keinen
Anspruch auf eine Mindestbestellmenge aus der Rahmenvereinbarung.

Die Rahmenvereinbarung dient der Erweiterung und ggfs. der Erneuerung
der bestehenden unterschiedlichen Ausstattung der Institute und
Einrichtungen der MPG.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/12/2017
Ende: 18/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Angebote können elektronisch o. in Papierform abgegeben werden.
Bieterfragen werden elektronisch durch d. Vergabestelle über ein
externes Bietersharepoint beantwortet. Informationen (z.B. Beantwortung
Bieterfragen) über d. Vergabeportal erfolgen nur an bei d.
Vergabeplattform freiwillig registrierte Bieter. Nicht registrierte
Bieter haben d. Pflicht zur Selbstinformation über d. Bietersharepoint.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München (Generalverwaltung), Institute und Einrichtungen der MPG
([7]http://www.mpg.de/institute), weitere rechtlich selbständige
Organisationseinheiten in Mülheim, Düsseldorf, Hamburg und Göttingen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Leistungsumfang dieses Loses 2 setzt sich aus folgenden
Leistuhngskomponenten zusammen:

1. Bereitstellung, Anbindung und Betrieb eines Onlineshops für die MPG
mit entsprechender Aufnahme von Geräten und Zubehör in das Sortiment

2. Verkauf und Lieferung von Videokonferenz-Monitoren und Zubehör

3. Ergänzende Leistungen:

a) Serviceleistungen (Support, Störungsbeseitigung, Austausch defekter
Komponenten, im Einzelfall Support vor Ort, Montage/Demontage);

b) Bereitstellung einer Online-Plattform mit entsprechenden aktuellen
Inhalten, insbesondere Dokumentationen (u.a. Benutzer- und
Administrationshandbücher, Beschreibung der Konfiguration und
Inbetriebnahme) und falls notwendig Downloads (u.a. Updates, Treiber);

c) Ständig verfügbare Anlaufstelle für Serviceanfragen (z.B.
Störungsmeldung, erste Störungsdiagnose).

d) Berichtswesen mit Berichten über Einzelaufträgen und das vereinbarte
Sortiment

Durch das vorliegende Vergabeverfahren werden in großem Umfang
überregional gemeinsame Bedarfe institutsübergreifend gebündelt in den
Wettbewerb gestellt und in Form von Abrufverträgen für spätere
Institutsabrufe auf der gemeinsamen SRM-Plattform allen Nutzern
zugänglich gemacht. Dies soll über die Anbindung der
Online-Shop-Lösungen des mit diesem Vergabeverfahren gesuchten
Auftragnehmers (= Rahmenvertragspartner) geschehen. Diese
Online-Shop-Lösungen werden dazu in den Beschaffungsworkflow der MPG
integriert.

Das bedeutet, dass die Produktsuche und die Zusammenstellung eines
Warenkorbs in dem Online-Shop des Auftragnehmers geschehen, dieser
Warenkorb dann aber an das SRM-System der MPG zur Abwicklung weiterer
interner Prozesse (z.B. Genehmigung) übergeben werden muss. Die
Bestellung erfolgt dann aus dem SAP-System der jeweiligen Einrichtung
der MPG.

Der Datenaustausch zwischen dem Online-Shop des Auftragnehmers und dem
eProcurement-System der MPG erfolgt über die SAP-Standard-Schnittstelle
OCI (Open Catalog Interface). Das eProcurement-System der MPG nutzt die
OCI-Version 4.0.

Die Teilnehmer am Vergabeverfahren müssen daher über Erfahrungen bzgl.
der Anbindung und des Datenaustausches mit OCI-fähigen Online-Shops
sowie Bestellungen über SAP Business Connector verfügen.

Im vorliegenden Fall geht der Auftraggeber aufgrund einer Umfrage bei
seinen Bedarfsträgern zum voraussichtlichen Bedarf der nächsten Jahre
von ungefähr folgendem gesamten Beschaffungsvolumen innerhalb der
Basisvertragslaufzeit (24 Monate) aus, das mit der ausgeschriebenen
Rahmenvereinbarung insgesamt mit dem Auftragnehmer gedeckt werden soll:

Team-Monitore: ca. 50 Stück

Besprechungsraum-Monitore: ca. 40 Stück

Konferenzraum-Monitore: ca. 20 Stück

Es handelt sich bei den angegebenen Mengen um Schätzwerte, die so genau
wie möglich ermittelt wurden. Abweichungen von diesen unverbindlichen
Schätzwerten nach oben oder unten sind möglich und für den Auftraggeber
zulässig. Der jeweilige Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf eine
Mindestbestellmenge aus der Rahmenvereinbarung.

Die Rahmenvereinbarung dient der Erweiterung und ggfs. der Erneuerung
der bestehenden unterschiedlichen Ausstattung der Institute und
Einrichtungen der MPG.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/12/2017
Ende: 18/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Angebote können elektronisch o. in Papierform abgegeben werden.
Bieterfragen werden elektronisch durch d. Vergabestelle über ein
externes Bietersharepoint beantwortet. Informationen (z.B. Beantwortung
Bieterfragen) über d. Vergabeportal erfolgen nur an bei d.
Vergabeplattform freiwillig registrierte Bieter. Nicht registrierte
Bieter haben d. Pflicht zur Selbstinformation über d. Bietersharepoint.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München (Generalverwaltung), Institute und Einrichtungen der MPG
([8]http://www.mpg.de/institute), weitere rechtlich selbständige
Organisationseinheiten in Mülheim, Düsseldorf, Hamburg und Göttingen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Leistungsumfang dieses Loses 3 setzt sich aus folgenden
Leistuhngskomponenten zusammen:

1. Bereitstellung, Anbindung und Betrieb eines Onlineshops für die MPG
mit entsprechender Aufnahme von Geräten und Zubehör in das Sortiment

2. Verkauf und Lieferung von Videokonferenz-Projektoren und Zubehör

3. Ergänzende Leistungen:

a) Serviceleistungen (Support, Störungsbeseitigung, Austausch defekter
Komponenten, im Einzelfall Support vor Ort, Montage/Demontage);

b) Bereitstellung einer Online-Plattform mit entsprechenden aktuellen
Inhalten, insbesondere Dokumentationen (u.a. Benutzer- und
Administrationshandbücher, Beschreibung der Konfiguration und
Inbetriebnahme) und falls notwendig Downloads (u.a. Updates, Treiber);

c) Ständig verfügbare Anlaufstelle für Serviceanfragen (z.B.
Störungsmeldung, erste Störungsdiagnose).

d) Berichtswesen mit Berichten über Einzelaufträgen und das vereinbarte
Sortiment

Durch das vorliegende Vergabeverfahren werden in großem Umfang
überregional gemeinsame Bedarfe institutsübergreifend gebündelt in den
Wettbewerb gestellt und in Form von Abrufverträgen für spätere
Institutsabrufe auf der gemeinsamen SRM-Plattform allen Nutzern
zugänglich gemacht. Dies soll über die Anbindung der
Online-Shop-Lösungen des mit diesem Vergabeverfahren gesuchten
Auftragnehmers (= Rahmenvertragspartner) geschehen. Diese
Online-Shop-Lösungen werden dazu in den Beschaffungsworkflow der MPG
integriert.

Das bedeutet, dass die Produktsuche und die Zusammenstellung eines
Warenkorbs in dem Online-Shop des Auftragnehmers geschehen, dieser
Warenkorb dann aber an das SRM-System der MPG zur Abwicklung weiterer
interner Prozesse (z.B. Genehmigung) übergeben werden muss. Die
Bestellung erfolgt dann aus dem SAP-System der jeweiligen Einrichtung
der MPG.

Der Datenaustausch zwischen dem Online-Shop des Auftragnehmers und dem
eProcurement-System der MPG erfolgt über die SAP-Standard-Schnittstelle
OCI (Open Catalog Interface). Das eProcurement-System der MPG nutzt die
OCI-Version 4.0.

Die Teilnehmer am Vergabeverfahren müssen daher über Erfahrungen bzgl.
der Anbindung und des Datenaustausches mit OCI-fähigen Online-Shops
sowie Bestellungen über SAP Business Connector verfügen.

Im vorliegenden Fall geht der Auftraggeber aufgrund einer Umfrage bei
seinen Bedarfsträgern zum voraussichtlichen Bedarf der nächsten Jahre
von ungefähr folgendem gesamten Beschaffungsvolumen innerhalb der
Basisvertragslaufzeit (24 Monate) aus, das mit der ausgeschriebenen
Rahmenvereinbarung insgesamt mit dem Auftragnehmer gedeckt werden soll:

Team-Projektoren: ca. 20 Stück

Besprechungsraum-Projektoren: ca. 30 Stück

Konferenzraum-Projektoren: ca. 15 Stück

Es handelt sich bei den angegebenen Mengen um Schätzwerte. Abweichungen
von diesen unverbindlichen Schätzwerten nach oben oder unten,
insbesondere bei Änderungen des Bedarfs durch den Auftraggeber, sind
möglich und für den Auftraggeber zulässig. Der Auftragnehmer hat keinen
Anspruch auf eine Mindestbestellmenge aus der Rahmenvereinbarung.

Die Rahmenvereinbarung dient der Erweiterung und ggfs. der Erneuerung
der bestehenden unterschiedlichen Ausstattung der Institute und
Einrichtungen der MPG.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/12/2017
Ende: 18/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Angebote können elektronisch o. in Papierform abgegeben werden.
Bieterfragen werden elektronisch durch d. Vergabestelle über ein
externes Bietersharepoint beantwortet. Informationen (z.B. Beantwortung
Bieterfragen) über d. Vergabeportal erfolgen nur an bei d.
Vergabeplattform freiwillig registrierte Bieter. Nicht registrierte
Bieter haben d. Pflicht zur Selbstinformation über d. Bietersharepoint.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München (Generalverwaltung), Institute und Einrichtungen der MPG
([9]http://www.mpg.de/institute), weitere rechtlich selbständige
Organisationseinheiten in Mülheim, Düsseldorf, Hamburg und Göttingen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Leistungsumfang dieses Loses 4 setzt sich aus folgenden
Leistuhngskomponenten zusammen:

1. Bereitstellung, Anbindung und Betrieb eines Onlineshops für die MPG
mit entsprechender Aufnahme von Geräten und Zubehör in das Sortiment

2. Verkauf und Lieferung von Geräten zur Mediensteuerung und
Signalmanagement und Zubehör

3. Ergänzende Leistungen:

a) Serviceleistungen (Support, Störungsbeseitigung, Austausch defekter
Komponenten, im Einzelfall Support vor Ort,
Programmierung/Konfiguration/Montage/Demontage);

b) Bereitstellung einer Online-Plattform mit entsprechenden aktuellen
Inhalten, insbesondere Dokumentationen (u.a. Benutzer- und
Administrationshandbücher, Beschreibung der Konfiguration und
Inbetriebnahme) und falls notwendig Downloads (u.a. Updates, Treiber);

c) Ständig verfügbare Anlaufstelle für Serviceanfragen (z.B.
Störungsmeldung, erste Störungsdiagnose).

d) Berichtswesen mit Berichten über Einzelaufträgen und das vereinbarte
Sortiment

Durch das vorliegende Vergabeverfahren werden in großem Umfang
überregional gemeinsame Bedarfe institutsübergreifend gebündelt in den
Wettbewerb gestellt und in Form von Abrufverträgen für spätere
Institutsabrufe auf der gemeinsamen SRM-Plattform allen Nutzern
zugänglich gemacht. Dies soll über die Anbindung der
Online-Shop-Lösungen des mit diesem Vergabeverfahren gesuchten
Auftragnehmers geschehen. Diese Online-Shop-Lösungen werden dazu in den
Beschaffungsworkflow der MPG integriert.

Das bedeutet, dass die Produktsuche und die Zusammenstellung eines
Warenkorbs in dem Online-Shop des Auftragnehmers geschehen, dieser
Warenkorb dann aber an das SRM-System der MPG zur Abwicklung weiterer
interner Prozesse (z.B. Genehmigung) übergeben werden muss. Die
Bestellung erfolgt dann aus dem SAP-System der jeweiligen Einrichtung
der MPG.

Der Datenaustausch zwischen dem Online-Shop des jeweiligen
Auftragnehmers und dem eProcurement-System der MPG erfolgt über die
SAP-Standard-Schnittstelle OCI (Open Catalog Interface). Das
eProcurement-System der MPG nutzt die OCI-Version 4.0.

Die Teilnehmer am Vergabeverfahren müssen daher über Erfahrungen bzgl.
der Anbindung und des Datenaustausches mit OCI-fähigen Online-Shops
sowie Bestellungen über SAP Business Connector verfügen.

Im vorliegenden Fall geht der Auftraggeber aufgrund einer Umfrage bei
seinen Bedarfsträgern zum voraussichtlichen Bedarf der nächsten Jahre
von ungefähr folgendem gesamten Beschaffungsvolumen innerhalb der
Basisvertragslaufzeit (24 Monate) aus, das mit der ausgeschriebenen
Rahmenvereinbarung insgesamt mit dem Auftragnehmer gedeckt werden soll:

Mediensteuerung Besprechungsraum: ca. 10 Stück

Mediensteuerung Konferenzraum: ca. 20 Stück

Signalmanagement Besprechungsraum klein: ca. 10 Stück

Signalmanagement Besprechungsraum: ca. 10 Stück

Signalmanagement Konferenzraum: ca. 20 Stück

Es handelt sich bei den angegebenen Mengen um Schätzwerte. Abweichungen
von diesen unverbindlichen Schätzwerten nach oben oder unten,
insbesondere bei Änderungen des Bedarfs durch den Auftraggeber, sind
möglich und für den Auftraggeber zulässig. Der Auftragnehmer hat keinen
Anspruch auf eine Mindestbestellmenge aus der Rahmenvereinbarung.

Die Rahmenvereinbarung dient der Erweiterung und ggfs. der Erneuerung
der bestehenden unterschiedlichen Ausstattung der Institute und
Einrichtungen der MPG.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/12/2017
Ende: 18/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Angebote können elektronisch o. in Papierform abgegeben werden.
Bieterfragen werden elektronisch durch d. Vergabestelle über ein
externes Bietersharepoint beantwortet. Informationen (z.B. Beantwortung
Bieterfragen) über d. Vergabeportal erfolgen nur an bei d.
Vergabeplattform freiwillig registrierte Bieter. Nicht registrierte
Bieter haben d. Pflicht zur Selbstinformation über d. Bietersharepoint.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle Kapitel- und Anlagenverweise beziehen sich auf die
Vergabeunterlagen (VU)! Betrifft alle Lose (1, 2, 3 und 4)!

Folgende Angaben zum Wirtschaftsteilnehmer und folgende Nachweise über
die Befähigung zur Berufsausübung sind zwingend von jedem Unternehmen
(Bieter, Nachunternehmer, Mitglieder einer BG usw.) in der in EEE
bzw. ggf. auf einem gesonderten Dokument vorzunehmen und mit dem
Angebot einzureichen.

Der Bieter hat das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen i.S.d. §§ 123
oder 124 GWB mit seinem Angebot nachzuweisen (vgl. Prüfungspflicht des
Auftraggebers gemäß § 42 Abs. 1 VgV).

Der Bieter hat hierzu das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §
123 und § 124 GWB mit dem Angebot zu erklären.

Die entsprechenden Angaben hat der Bieter in Teil III der EEE
vorzunehmen und damit zu erklären, dass ein Ausschlussgrund im
Zusammenhang mit

einer strafrechtlichen Verurteilung i.S.d. § 123 GWB (Angaben in Teil
III Abschnitt A der EEE); [EK-01]

der Zahlung von Steuern oder Sozialversicherungsbeiträgen i.S.d. §
123 Abs. 4 Nr. 1 GWB (Angaben in Teil III Abschnitt B der EEE); [EK-02]

Insolvenz, Interessenkonflikten oder beruflichem Fehlverhalten
(Angaben in Teil III Abschnitt C der EEE); [EK-03]

nicht vorliegt.

Die Angaben müssen vollständig erfolgen und die Fragen vollständig
beantwortet werden.

Verlangt werden folgende Angaben zum Wirtschaftsteilnehmer
(Unternehmensdarstellung) gemäß Teil II Abschnitt A der EEE [EK-04].

Darüber hinaus ist eine kurze Unternehmensdarstellung gefordert, die
Angaben zur Rechtsform, organisatorischen Gliederung, zum
Leistungsspektrum, Gründungsjahr sowie zu Niederlassungen,
einschließlich der personellen Kapazitäten des Unternehmens enthält.
Die Angaben sind bitte auf einem gesonderten Dokument dem Angebot
beizufügen.

Vorlage eines aktuellen (d.h. bei Angebotsabgabe nicht älter als drei
Monate) Berufs- oder Handelsregisterauszugs nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist,
oder ein gleichwertiger Nachweis zur Erlaubnis der Berufsausübung,
sofern dieser nicht im Berufs- oder Handelsregister eingetragen ist.
Die entsprechende Angabe ist in der EEE in Teil IV Abschnitt A
Befähigung zur Berufsausübung unter Ziffer 1) vorzunehmen [EK-05].

Hinweis: Der Globalvermerk zur Erfüllung aller Eignungskriterien (vgl.
Teil IV Abschnitt a in der EEE) ist NICHT zu verwenden (nicht
anzukreuzen)! Der Bieter kann sich in Teil IV der EEE nicht auf das
Ausfüllen des Abschnitt a beschränken, sondern muss gemäß den
nachfolgend festgelegten Eignungskriterien (vgl. Kapitel 1.15.5 bis
1.15.7) die entsprechenden Angaben vollständig in den jeweils genannten
Abschnitten und Feldern in der EEE vornehmen.

Erklärender Hinweis zur EEE:

Die EEE dient gemäß § 48 Abs. 3 i.V.m. § 50 VgV als vorläufiger
Nachweis der Eignung. Sofern der Auftraggeber hier zum Nachweis der
Eignung sog. Eigenerklärungen fordert, ersetzt die jeweilige in der EEE
vorgenommene Erklärung zu den einzelnen Eignungskriterien die Vorlage
einer gesonderten Eigenerklärung und dient insoweit als
Eignungsnachweis.

Zu diesem Zweck hat der Bieter vorliegend seinem Angebot eine
ausgefüllte EEE beizufügen. Die Vergabeunterlagen enthalten hierfür
eine mit den Angaben des Auftraggebers versehene EEE im XML-Dateiformat
zur Verwendung. Diese EEE kann unter dem Link:

[10]https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/espd/filter?lang=de

eingelesen und verwendet werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Alle Kapitel- und Anlagenverweise beziehen sich auf die
Vergabeunterlagen (VU)! Betrifft alle Lose (1, 2, 3 und 4)!

In Bezug auf die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit hat
der Bieter die nachfolgenden Angaben, Erklärungen oder Nachweise mit
dem Angebot einzureichen.

Im Falle von Bietergemeinschaften oder dem Einsatz anderer Unternehmen
wird hinsichtlich des Eignungsnachweises nochmals auf die
entsprechenden Ausführungen in Kapitel 1.13 und 1.14 verwiesen.

Abschluss einer Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung [EK-06]:

Gefordert wird zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit des Bieters das Vorliegen bzw. der Abschluss einer
Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in geeigneter Höhe. Die
Versicherungssumme muss dabei

für Personen- und Sachschäden mindestens zwei (2) Mio. Euro (2-fach
maximiert) sowie

für Vermögensschäden mindestens einhunderttausend (100.000) Euro
(2-fach maximiert)

betragen.

Mit Angebotsabgabe muss der Bieter insofern erklären, dass er

über eine entsprechende Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung
verfügt

oder

sich verpflichtet, eine solche im Falle der Zuschlagserteilung binnen
vier (4) Wochen nach Vertragsschluss abschließen.

und diese über die gesamte Laufzeit des Vertrages unterhalten wird

In der EEE ist die Erklärung zum Abschluss einer entsprechenden Berufs-
oder Betriebshaftpflichtversicherung in Teil IV Abschnitt B Ziffer 5)
der EEE vorzunehmen.

Der Abschluss der entsprechenden Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung ist durch Vorlage einer entsprechenden
Bescheinigung der Versicherung nachzuweisen.

Umsatzdarstellung [EK-07 EK-08]:

Zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit hat der Bieter daher eine Erklärung über

den Gesamtjahresumsatz des Unternehmens; [EK-07] sowie

den spezifischen Jahresumsatz des Unternehmens [EK-08]

jeweils bezogen auf die letzten drei (3) abgeschlossenen Geschäftsjahre
(2014-2016) abzugeben, sofern die entsprechenden Angaben verfügbar
sind. Die entsprechenden Angaben sind in Teil IV Abschnitt B Ziffer 1a)
und 2a) der EEE vorzunehmen.

Sofern für das Jahr 2016 noch keine abschließenden Zahlen vorliegen,
sind ausnahmsweise vorläufige sorgfältige Schätzungen anzugeben und
entsprechend zu kennzeichnen.

Achtung:

Bietergemeinschaften (BG) haben die unter diesem Kapitel 1.15.6
geforderten Angaben für jedes Mitglied der BG getrennt zu nennen. Auch
wenn die Bewertung in einer Gesamtschau erfolgt. Sofern sich ein Bieter
zum Nachweis seiner Eignung (zumindest teilweise) auf die Fähigkeiten
von anderen Unternehmen berufen will, haben der Bieter und das / die
andere(n) Unternehmen die unter dieser Ziffer geforderten Angaben
getrennt zu nennen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Alle Kapitel- und Anlagenverweise beziehen sich auf die
Vergabeunterlagen (VU)! Betrifft alle Lose (1, 2, 3 und 4)!

In Bezug auf die technische und berufliche Leistungsfähigkeit hat der
Bieter die nachfolgenden Angaben, Erklärungen oder Nachweise mit dem
Angebot einzureichen.

Im Falle von Bietergemeinschaften oder dem Einsatz anderer Unternehmen
wird hinsichtlich des Eignungsnachweises nochmals auf die
entsprechenden Ausführungen in Kapitel 1.13 und 1.14 verwiesen.

Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement [EK-09]

In seinem Angebot hat der Bieter eine Beschreibung (ca. 2 DIN A4
Seiten) der vorhandenen Qualitätssicherungsmaßnahmen und des
vorhandenen Qualitätsmanagementsystems für Leistungen, die mit den
ausgeschriebenen vergleichbar sind, beizufügen.

Zur Erfüllung des Kriteriums sind in der Beschreibung des
Qualitätsmanagementsystems mindestens folgende Themen zu behandeln:

Verantwortung der Leitung

Management von Ressourcen

Produktrealisierung

Messung, Analyse und Verbesserungen

Ständige Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems

Die entsprechenden Angaben sind in Teil IV Abschnitt C der EEE
vorzunehmen.

Ausreichend zur Erfüllung des Kriteriums ist auch die Vorlage einer
entsprechenden, gültigen Zertifizierungsurkunde in Kopie (z.B. DIN EN
ISO 9001).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Alle Kapitel- und Anlagenverweise beziehen sich auf die
Vergabeunterlagen (VU)!

Benennung des Herstellers und Herstellerbindung (vgl. Kap. 1.16) (nur
Los 2 und Los 3).

Verpflichtung gegenüber IAO-Kernarbeitsnormen (vgl. Kap. 1.16)
(betrifft alle Lose 1, 2, 3 und 4).

Verpflichtung zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen
(vgl. Kap. 1.16) (betrifft alle Lose 1, 2, 3 und 4).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Die max. Vertragslaufzeit v.
insg. 60 Mon. ist dadurch bedingt, dass bei der Einarbeitung in d.
Prozesse ein sehr großer Aufwand entsteht, aufgrund der Komplexität d.
Vergabegegenstandes Kauf u. Lieferung von Videokonferenzsystemen und
Zubehör, die Erstellung eines Online-Shops u. einer Online-Plattform.
Die Laufzeit des Vertrages muss deshalb im Verhältnis zum
Auftragsgegenstand stehen.
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/11/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/11/2017
Ortszeit: 12:01
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zu Ziffer IV.1.3):

Es ist beabsichtigt eine Rahmenvereinbarung pro Los mit einem
Wirtschaftteilnehmer abzuschließen gemäß den in den Vergabeunterlagen
genannten Kriterien! Vgl. hierzu auch Kapitel 1.3 der
Vergabeunterlagen!
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
München
80539
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [11]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist,
bevor die Vergabekammer

den Auftraggeber über den Antrag auf Nachprüfung informiert hat (§§ 168
Abs. 2 Satz, 169 Abs. 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 15
Kalendertage nach Absendung der der Bieterinformation nach § 134 Abs. 1
GWB. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax
versendet, verkürzt sich

die Frist auf zehn Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt
am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf
den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht
an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus,
dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach
Kenntnis gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum

Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in

den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf
der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden
(§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2017

References

1. mailto:IT-Vergabe@gv.mpg.de?subject=TED
2. http://www.mpg.de/
3. https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15ef085860b-758e781a340a6928
4. http://www.tender24.de/
5. http://www.tender24.de/
6. http://www.mpg.de/institute
7. http://www.mpg.de/institute
8. http://www.mpg.de/institute
9. http://www.mpg.de/institute
10. https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/espd/filter?lang=de
11. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau