Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Augsburg - Softwareprogrammierung und -beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017081209205186418 / 320302-2017
Veröffentlicht :
12.08.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
DE-Augsburg: Softwareprogrammierung und -beratung

2017/S 154/2017 320302

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bayerisches Landesamt für Umwelt
Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
Augsburg
86179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat Z4 Vergabeservicezentrum
E-Mail: [1]vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de
NUTS-Code: DE271

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.lfu.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

GABY-Plattform (BIS&GWA Bayern); Vertrag zur Realisierung der
Erweiterung am Metadatenpflegewerkzeug.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

EVB-IT-Erstellungsvertrag;

GABY-Plattform (BIS&GWA Bayern); Vertrag zur Realisierung der
Erweiterung am Metadatenpflegewerkzeug.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 246 180.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE271
Hauptort der Ausführung:

Augsburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die GABY-Plattform ist die Grundlage von Bodeninformationssystem (BIS)
und Gewässeratlas Bayern (GWA).

Die fachliche Weiterentwicklung GABY-Plattform beruht zu einem großen
Teil auf einer deklarativen Softwareentwicklung. Hierbei wird die
Anwendungsentwicklung und auch das Laufzeitverhalten der Software
selbst durch Parameter gesteuert, die in einer Datenbank gespeichert
werden (Anwendungsmetadaten im Metadaten-Schema der
GABY-Datenbanken). Für die Eingabe und Pflege dieser Metadaten wurde
ein eigenes sogenanntes Metadaten-Pflegewerkzeug entwickelt, das die
GABY-Metadaten in einer grafischen Benutzeroberfläche zur Bearbeitung
bereitstellt und über entsprechend implementierte Geschäftslogik die
sehr hohen Anforderungen an die Integrität der Metadaten gewährleistet.
Das Metadaten-Pflegewerkzeug ist ein essentielles administratives
Werkzeug und wird parallel mit dem technischen Ausbau der
GABY-Plattform kontinuierlich angepasst und erweitert.

Ausgangspunkt für viele fachliche Entwicklungen ist ein
Fachklassenmodell, in dem zu einer Fachklasse (die technische Sicht
eines Fachthemas) die Datenstrukturen mit allen ihren Eigenschaften
sowie ihren Anwendungsparametern modelliert und grafisch dargestellt
werden. Bis vor einiger Zeit wurde diese Art der Modellierung mit dem
Werkzeug Together Architect der Firma Borland durchgeführt.
Ursprünglich konnte damit auch eine direkte Anbindung an das
Metadaten-Schema der GABY-Datenbanken hergestellt werden, die
allerdings vor einigen Jahren aus technischen Gründen verloren ging.
Aufgrund einer Änderung der Produktarchitektur konnte Together
Architect schließlich gar nicht mehr verwendet werden. Als Ersatz ist
für Modellierungen von Fachmodellen mittlerweile das Produkt Enterprise
Architect (EA) der Firma SparxSystems eingeführt worden.

Für EA soll eine Anbindung an das Metadaten-Schema der GABY-Datenbanken
erreicht werden, die es ermöglicht, Fachklassenmodelle aus dem
Modellierungswerkzeug standardisiert, qualitätsgesichert und fehlerfrei
mit Hilfe des Metadaten-Pflegewerkzeugs in die Metadaten der
GABY-Datenbanken zu übernehmen. Weiterhin soll die Anbindung in anderer
Richtung auch die Funktionalität bieten, bereits in den GABY-Metadaten
enthaltene Fachmodelle (oder Teile davon) direkt in das
Modellierungswerkzeug einzulesen und damit für neue Fachmodelle nutzbar
zu machen.

Als Vorarbeiten wurden bereits Erweiterung an EA (spezielle
Konfigurationen und Profile, Funktionalitäten zur Modellierung und
Datenvalidierung) vorgenommen. Weiterhin wurde eine Feinkonzeption für
Erweiterungen des Metadatenmodells und des Metadaten-Pflegewerkzeugs
zum Datenaustausch mit EA erstellt. Diese berücksichtigt bereits die
Ende April 2017 in Produktion genommen technischen Umstellung der
Datenzugriffsschicht auf das Framework Hibernate, insbesondere
hinsichtlich der speziellen Funktionsweisen beim Datenzugriff und der
Generierung von Persistenzklassen.

In diesem Auftrag soll darauf aufbauend die abschließende Realisierung
des Datenaustauschs (Import und Export) zwischen dem
Metadaten-Pflegewerkzeug und EA erfolgen. Dazu werden umfangreiche
Erweiterungen und Anpassungen am Metadaten-Pflegewerkzeug sowie am
Metadatenmodell, der Datenbankzugriffsschicht (Hibernate) und des
Server-seitigen Quellcodes der GABY-Plattform vorgenommen. Alle
Änderungen werden dokumentiert und zudem in einer Schulung der Prozess
der integrierten Fachklassenmodellierung vermittelt.

Abgeschlossen wird ein EVB-IT-Erstellungsvertrag.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das unter Punkt V.2.1 angegebene Datum bezieht sich ausschließlich auf
die Zuschlagsentscheidung. Der Vertragsschluss erfolgt frühestens 10
Kalendertage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Die technische Basisplattform für Gewässeratlas und
Bodeninformationssystem wurde seit dem Jahr 2001 von den beiden Firmen
Capgemini und con terra GmbH gemeinschaftlich entwickelt. Das System
umfasst derzeit über 1.100.000 Codezeilen mit mehr als 7000 Klassen und
ist somit sehr umfangreich und komplex. Es besitzt nur die Firma con
terra die umfangreichen und speziellen Kenntnisse zum System und der
Fachlogik im Bereich Anwendungsmetadaten (inkl. Pflegewerkzeug), die
als Grundlage für extern zu erbringenden Leistungen vorauszusetzen
sind.

Die beauftragten Erweiterungen basieren auf Quellcode, der im Zuge der
Umstellung der Datenzugriffsschicht auf das Framework Hibernate und
Erweiterungen des Metamodells erstellt worden ist. Diese
Modernisierungen betrafen server- und clientseitig das gesamte System,
so dass bei allen beauftragten Erweiterungen davon auszugehen ist, dass
Teile von querschnittlichen Komponenten angepasst oder erweitert werden
müssen.

Sofern ein weiterer Auftragnehmer mit den Erweiterungen beauftragt
würde, wäre dies aufgrund der zentralen Bedeutung der
Anwendungsmetadaten und ihrer Pflegewerkzeuge ein hohes Qualitätsrisiko
für das gesamte System, und mit hohen Risiken auch für den
Produktivbetrieb verbunden.

Diese Risiken können vom LfU durch eigene Überwachung der betroffenen
Code-Teile und Schnittstellen nicht minimiert werden, da hierfür die
erforderlichen Detailkenntnisse fehlen. Das gesamte System basiert auf
generischen Komponenten, auf deren Basis u.a. Code und
Persistenzklassen generiert werden. Ein Fehler in den querschnittlichen
Komponenten könnte die Funktionalität sämtlicher Fachklassen des
Systems beeinträchtigen und zu einer Betriebsunterbrechung führen.

Die zu beauftragenden Entwicklungsarbeiten betreffen überwiegend
Anpassungen am vorhandenen Quellcode.

Es handelt sich daher um einen Auftrag, der wegen seiner technischen
Besonderheit nur von der Firma con terra durchgeführt werden kann (§ 14
Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe b VgV). Andere Verfahrensarten der Vergabe sind
daher auszuschließen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
07/08/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
con terra Gesellschaft für Angewandte Informationstechnologie mbH
Martin-Luther-Weg 24
Münster
48155
Deutschland
NUTS-Code: DEA33
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 246 180.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das unter Punkt V.2.1 angegebene Datum bezieht sich ausschließlich auf
die Zuschlagsentscheidung. Der Vertragsschluss erfolgt frühestens 10
Kalendertage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [3]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Unwirksamkeit dieses Auftrages kann gem. § 135 Absatz 3 GWB nur
durch Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von 10
Kalendertagen (gerechnet ab dem Tag der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung) geltend gemacht werden. Für das Verfahren vor der
Vergabekammer wird auf §§ 160 ff GWB verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/08/2017

References

1. mailto:vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de?subject=TED
2. http://www.lfu.bayern.de/
3. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau