Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bremen - Entwicklung von branchenspezifischer Software
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017081209204486403 / 320299-2017
Veröffentlicht :
12.08.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72212100 - Entwicklung von branchenspezifischer Software
DE-Bremen: Entwicklung von branchenspezifischer Software

2017/S 154/2017 320299

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
hkk Krankenkasse
Martinistraße 26
Bremen
28195
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 4213655-3134
E-Mail: [1]vergabe@hkk.de
Fax: +49 4213655-993134
NUTS-Code: DE5

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.hkk.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aufbau eines Selektivvertragsservers.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72212100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Aufbau und Herstellung der Betriebsbereitschaft einer
Informationsplattform für spezielle Verträge der hkk Krankenkasse mit
vertragsärztlichen Vereinigungen in Niedersachsen
(Selektivvertragsserver).
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE50
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Über den Selektivvertragsserver wird die Bereitstellung von
versichertenindividuellen Informationen über Versicherte der hkk
Krankenkasse in der Arztinformationssoftware und die Weitergabe dieser
Informationen durch die Arztinformationssoftware an die hkk
Krankenkasse ermöglicht. Von der hkk Krankenkasse werden die Daten auf
einen Server gespielt und über den Onlinedienst der Kassenärztlichen
Vereinigung Niedersachsen an die einzelne Arztinformationssoftware
weitergeleitet. Dazu ist eine Schnittstelle zwischen dem Server und der
Arztinformationssoftware erforderlich.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Siehe Beschreibung / Gewichtung: X
Kostenkriterium - Name: Siehe Beschreibung / Gewichtung: X
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.1.7):

Von der Bekanntgabe des tatsächlichen Auftragswertes wird gemäß § 39
Abs. 6 Nr. 3 VgV abgesehen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
* Zusätzliche Lieferungen, deren Beschaffung den strengen
Vorschriften der Richtlinie genügt

Erläuterung:

Die Auftragsvergabe kann nach § 14 Abs. 4 Nr. 2 b) im
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb erfolgen:

Die von der gevko GmbH den verschiedenen Arztinformationssystemen (AIS)
zur Verfügung gestellte S3C- Schnittstelle ist für die Umsetzung des
Selektivvertragsservers von zentraler Bedeutung. Hier hat allein die
Element44 GmbH ausreichend enge Verbindungen zur gevko GmbH, um
funktionierende Schnittstellen sicherzustellen. Die Entwickler der
Element44 GmbH sind direkt an der (Weiter) Entwicklung der S3C
Schnittstelle beteiligt.

Darüber hinaus ist für den Selektivvertragsserver eine Zertifizierung
nach der Richtlinie KVApps und wahrscheinlich auch eine weitere
datenschutzrechtliche Zertifizierung notwendig. Nur die Element44 GmbH
hat mit beiden Zertifizierungsverfahren gleichermaßen umfassende
Erfahrungen.

Die Authentifizierung der Ärzte am Server selbst erfolgt mittels des
föderierten Identitätsmanagements (FIM) der Kassenärztlichen
Vereinigungen im KV-Flexnet. Hier hat die Element44 GmbH ein weiteres
Alleinstellungsmerkmal, da sie in mehreren Projekten bereits mit der
KBV Telematik GmbH, die die FIM- Implementierung in den KVen betreut,
zusammengearbeitet hat.

Die Element44 GmbH ist derzeit der einzige Anbieter, der Referenzen auf
allen benötigten Gebieten

(Softwareentwicklung, Projektmanagement, S3C, KV-Flexnet & FIM, KVApp)
vorweisen kann.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
08/08/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
element44 GmbH
Niebüll
Deutschland
NUTS-Code: DEF07
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis auf § 135 Abs. 3 GWB: Abweichend des unter Ziff. V.2.1) Tag
des Vertragsabschlusses- genannten Termins wird der Vertrag nach Ablauf
einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach
der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, geschlossen. Aus
technischen Gründen kann der in der Zukunft liegende Termin nicht in
das Feld des Bekanntmachungsformulars eingestellt werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 135 GWB: Unwirksamkeit:

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der
öffentliche Auftraggeber:

1. gegen § 134 verstoßen hat oder

2. den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist,

und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden
ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn
sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der

Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn:

1. der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer

Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,

2. der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet,
den Vertrag abzuschließen, und

3. der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens zehn
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der

Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die
Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des
Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers,
den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die
Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll,
umfassen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/08/2017

References

1. mailto:vergabe@hkk.de?subject=TED
2. http://www.hkk.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau