Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017081209141085831 / 319722-2017
Veröffentlicht :
12.08.2017
Angebotsabgabe bis :
08.09.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2017/S 154/2017 319722

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
WBF Wohnungsbaugesellschaft Friedrichshain mbH
Dircksenstr. 38
Berlin
10178
Deutschland
Telefon: +49 3024714256
E-Mail: [1]vergabe@wbm.de
Fax: +49 3024713670
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.wbm.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://my.vergabeplattform.berlin.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: landeseigenes wohnungswirtschaftliches Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanung Technische Ausrüstung für den Neubau von Wohnhäusern auf
Grundstücken in der Landsberger Allee, der Pintschstr. und der Weinstr.
Referenznummer der Bekanntmachung: OV 2008-06-2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Technische Ausrüstung der Geschosswohnungsneubauten als Nachverdichtung
auf den unbebauten Bereichen der Grundstücke Landsberger Allee hinter
62B, Pintschstr. neben 9 und Weinstr. neben 32

Alle Neubauten sind auf den unbebauten Grundstücksbereichen, vor allem
im Hinblick auf Abstandsflächen, Erschließung und Flächen für die
Feuerwehr, zu planen.

Gesucht ist ein Planer, der Leistungen für die Technische Ausrüstung
nach § 55 HOAI in Verbindung mit Anlage 15 HOAI erbringt.

Weiterhin sollen folgende Leistungen Gegenstand der Beauftragung sein:

Mitwirkung bei der Erstellung einer Mieterfibel, bestehend aus
Bedienungsanleitungen der technischen Besonderheiten und
Benutzungshinweisen,

Die Aufzugsplanung soll durch einen Fachplaner für Fördertechnik
erfolgen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur die Gesamtheit aller Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Die Bearbeitung der Projekte soll parallel erfolgen. Die Ausschreibung
wird in 3 Lose aufgeteilt. Eine losweise Vergabe ist nicht vorgesehen,
es sollen alle Lose an einen Bieter vergeben werden.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landsberger Allee
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Landsberger Allee hinter 62 B.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf dem Grundstück Landsberger Allee hinter 62B ist eine
Nachverdichtung in Form eines Geschosswohnungsneubaus im Hofbereich
geplant (neu zu planende BGF: ca. 2 800 m^2). Es handelt sich dabei um
Mietwohnungen, teilweise mit öffentlicher Förderung. Das Grundstück ist
bereits mit Wohngebäuden bebaut, die auch Gewerbeflächen enthalten. Die
Bestandsgebäude bleiben erhalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die fünf geeigneten Bewerber mit den meisten Punkten nach Wertung der
Eignungskriterien werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Ist eine
Auswahl zwischen Bewerbern mit gleicher Punktzahl notwendig,
entscheidet das Los. Die Vergabestelle behält sich jedoch ausdrücklich
vor, über die 5 besten Bewerber hinaus weitere 2 Bewerber zur
Angebotsabgabe aufzufordern, wenn diese ebenfalls insgesamt gute bis
sehr gute Referenzen nachgewiesen haben und eine Angebotsaufforderung
im Interesse eines breiteren Wettbewerbes geboten erscheint.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung soll zunächst für die

Stufe 1 (LP 1-3), Leistungserbringung bis 30.6.2018, erfolgen

und optional für die

Stufe 2 (LP 4), Leistungserbringung bis 31.7.2018,

Stufe 3 (LP 5), Leistungserbringung bis 31.12.2018, die

Stufe 4 (LP 6-9), Baudurchführung 1.3.2019 bis 31.12.2020.

Ein Rechtsanspruch auf die weitere Beauftragung der Stufen 2 bis 4 wird
ausgeschlossen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pintschstraße
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Pintschstr. neben 9.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf dem Grundstück Pintschstr. neben 9 ist eine Nachverdichtung in Form
von Geschosswohnungsneubauten geplant (neu zu planende BGF: ca. 4 300
m^2). Es handelt sich dabei um Mietwohnungen, teilweise mit
öffentlicher Förderung. Es soll ein Anbau an die Brandwand des Gebäudes
Pintschstr. 9 sowie eine Lückenschließung zwischen den Gebäuden
Kochhannstr. 9A und Petersburger Str. 26 erfolgen. Das Grundstück ist
bereits mit Wohngebäuden bebaut. Die Bestandsgebäude bleiben erhalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die fünf geeigneten Bewerber mit den meisten Punkten nach Wertung der
Eignungskriterien werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Ist eine
Auswahl zwischen Bewerbern mit gleicher Punktzahl notwendig,
entscheidet das Los. Die Vergabestelle behält sich jedoch ausdrücklich
vor, über die 5 besten Bewerber hinaus weitere 2 Bewerber zur
Angebotsabgabe aufzufordern, wenn diese ebenfalls insgesamt gute bis
sehr gute Referenzen nachgewiesen haben und eine Angebotsaufforderung
im Interesse eines breiteren Wettbewerbes geboten erscheint.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung soll zunächst für die

Stufe 1 (LP 1-3), Leistungserbringung bis 30.6.2018, erfolgen

und optional für die

Stufe 2 (LP 4), Leistungserbringung bis 31.7.2018,

Stufe 3 (LP 5), Leistungserbringung bis 31.12.2018, die

Stufe 4 (LP 6-9), Baudurchführung 1.3.2019 bis 31.12.2020.

Ein Rechtsanspruch auf die weitere Beauftragung der Stufen 2 bis 4 wird
ausgeschlossen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Weinstraße
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Weinstr. neben 32.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf dem Grundstück Weinstr. neben 32 ist eine Nachverdichtung in Form
von Geschosswohnungsneubauten geplant (neu zu planende BGF: ca. 2 700
m^2). Es handelt sich dabei um Mietwohnungen, teilweise mit
öffentlicher Förderung. Es soll ein Anbau an die Brandwand des Gebäudes
Weinstr. 32 erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die fünf geeigneten Bewerber mit den meisten Punkten nach Wertung der
Eignungskriterien werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Ist eine
Auswahl zwischen Bewerbern mit gleicher Punktzahl notwendig,
entscheidet das Los. Die Vergabestelle behält sich jedoch ausdrücklich
vor, über die 5 besten Bewerber hinaus weitere 2 Bewerber zur
Angebotsabgabe aufzufordern, wenn diese ebenfalls insgesamt gute bis
sehr gute Referenzen nachgewiesen haben und eine Angebotsaufforderung
im Interesse eines breiteren Wettbewerbes geboten erscheint.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung soll zunächst für die

Stufe 1 (LP 1-3), Leistungserbringung bis 30.6.2018, erfolgen

und optional für die

Stufe 2 (LP 4), Leistungserbringung bis 31.7.2018,

Stufe 3 (LP 5), Leistungserbringung bis 31.12.2018, die

Stufe 4 (LP 6-9), Baudurchführung 1.3.2019 bis 31.12.2020.

Ein Rechtsanspruch auf die weitere Beauftragung der Stufen 2 bis 4 wird
ausgeschlossen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister des Firmensitzes oder
Wohnsitzes.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Nachweis einer gültigen Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung.

3. Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für vergleichbare
Leistungen aus den letzten 3 Geschäftsjahren.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4. Angaben zu vergleichbaren Referenzobjekten für Fachplanung
Technische Ausrüstung (Neubau). Gewertet werden max. 3 Referenzen,
siehe Bewertungsmatrix für den Teilnahmewettbewerb.

5. Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen,
unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht, und
zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt
sind.

6. Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die
Führungskräfte des Unternehmens.

7. Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3
Jahren und aktuell ersichtlich ist.

8. Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt.

9. Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 4 mindestens 2 geeignete Referenzen über ausgeführte, vergleichbare
Leistungen (Neubau), mindestens Leistungsphasen 2 bis 8 gemäß HOAI, für
abgeschlossene Projekte aus den letzten 3 Jahren mit Angabe der
Projektgröße, des Zeitraums der Leistungserbringung, des
Gesamtbauvolumens, sowie des öffentlichen oder privaten Auftraggebers
mit Ansprechpartner, zusätzliche Punkte für Geschosswohnungsbau

zu 7 aktuell mindestens 3 Mitarbeiter (ingenieurtechnisches Personal
(Hoch-/Fachschulabschluss oder vergleichbar)).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Im Auftragsfall: Nachweis einer Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung
einer Versicherungsgesellschaft mit Firmensitz in der EU mit
Mindestdeckungssummen von 2 500 000 EUR für Personenschäden (2-fach
maximiert) und 1 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden (2-fach
maximiert) sowie die Mitversicherung von Bearbeitungsschäden mit einer
Mindestdeckungssumme von 20 000 EUR und der Versicherungsschutz nach
dem Umweltschadensgesetz, der Nachweis ist jährlich zu erbringen. Die
beauftragte Tätigkeit muss nachweislich im Deckungsumfang enthalten
sein. Weitere Bedingungen sind unter Punkt VI. 3 zu finden.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/09/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabeunterlagen für den Teilnahmewettbewerb sind auf der
Vergabeplattform Berlin hinterlegt (siehe Punkt I.3 der
Bekanntmachung). Um die Vergabeunterlagen zu downloaden, Informationen
über Fragen/Antworten und Änderungen an den Vergabeunterlagen zu
erhalten und Teilnahmeanträge elektronisch

einzureichen, ist eine Registrierung auf der Vergabeplattform Berlin
erforderlich. Die Registrierung ist kostenfrei. Bei schriftlicher
Abgabe des Teilnahmeantrags ist dieser in einem geschlossenen Umschlag
per Post zu übermitteln oder direkt abzugeben. Der Umschlag ist mit dem
beiliegenden Kennzettel Teilnahmeantrag für (Bezeichnung des
Objektes, ...) zu kennzeichnen.

2. Fragen werden nur beantwortet, wenn sie spätestens bis zum 1.9.2017,
10:00 Uhr, schriftlich ausschließlich per E-Mail an [6]vergabe@wbm.de
bzw. über die Vergabeplattform Berlin beim Auftraggeber eingehen. Der
Auftraggeber informiert die Teilnehmer über eingegangene Fragen und
dazu abgegebene Erklärungen über die Vergabeplattform Berlin. Die
Vergabestelle empfiehlt allen Interessenten, zum Abruf von aktuellen
Informationen der Vergabestelle sowie Antworten auf Interessentenfragen
zum Vergabeverfahren täglich folgenden Link zu nutzen:
[7]http://wbm.de/de/unternehmen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibunge
n/

3. Die geforderten Nachweise und Erklärungen sind mit dem
Teilnahmeantrag einzureichen.

4. Auf Anforderung des Auftraggebers sind Nachweise zu den
Eigenerklärungen einzureichen.

5. Der Bewerber muss sämtliche Angaben zwingend auf dem Bewerberbogen
machen. Dieser dient der besseren Vergleichbarkeit und soll dem
Auftraggeber die Auswahl erleichtern. Die Vergabestelle behält sich
vor, nicht sachgerecht in den Rubriken enthaltene Angaben nicht zu
würdigen.

6. Geforderte Nachweise sind auch von allen Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft einzureichen.

7. Eine Änderung der Zusammensetzung der Bewerbergemeinschaft nach
Ablauf der Teilnahmefrist ist dem Auftraggeber unverzüglich
mitzuteilen.

8. Mehrfachbewerbungen können auch unter Berücksichtigung der
jeweiligen Nachunternehmer bei Vorliegen einer Wettbewerbsverzerrung
zum Ausschluss der Bewerber/der Bewerbergemeinschaften führen.

9. Die Angaben zu Umsatz, Referenzen und Personal von Bewerbern und
Unterauftragnehmern (bei Eignungsleihe) bzw. Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft können addiert werden. Wenn sich der Bewerber zum
Nachweis der Eignung des Unterauftragnehmers bedient (Eignungsleihe),
sind die geforderten Nachweise auch von den Unterauftragnehmern
einzureichen (Bewerberbogen_Eignungsleihe).

10. Eine Nichteinhaltung der als Ausschlusskriterium gekennzeichneten
Kriterien führt zwingend zum Ausschluss.

11. Gilt für die zweite Stufe des Verhandlungsverfahrens: Beim
Erkennen, dass der Bieter sich mit der Aufgabenstellung
auseinandergesetzt hat, honoriert der Auftraggeber den Aufwand für die
Erstellung der Studie bzw. des Lösungsansatzes mit einer Zahlung von 5
000 EUR brutto. Bei Bezuschlagung des Angebotes werden diese Kosten mit
dem Honorar verrechnet.

12. Ergänzend zu Punkt IV.1.4: Mit den Bietern, deren Angebote nach
vorläufiger Zuschlagsbewertung zu den Aussichtsreichsten gehören, wird
das Verhandlungsverfahren bis zur Auswahl des wirtschaftlichsten
Angebotsfortgesetzt. Alle übrigen Bieter scheiden aus dem Verfahren
aus.

13. Der Auftraggeber ist ein fachkundiger Bauherr, der Teilleistungen
der HOAI selbst erbringt (Angaben dazu sind in den Vergabeunterlagen zu
finden).

14. Die Ausschreibung der Bauleistungen soll produktneutral erfolgen.

15. Die Beauftragung erfolgt losweise.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber der Vergabestelle
innerhalb von einer Frist von 10 Kalendertagen nach Erkennen, bei
Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagenergeben, bis spätestens zum Ablauf der Frist zur
Bewerbung oder zur Angebotsabgabe, zu rügen (§ 160 Abs.3Nr. 1, 2 und 3
GWB).

Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann
innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o. g.
Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder per
E-Mail) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs. 2 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
WBM
Dircksenstr. 38
Berlin
10178
Deutschland
Telefon: +49 3024714256
Fax: +49 3024713670
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/08/2017

References

1. mailto:vergabe@wbm.de?subject=TED
2. http://www.wbm.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. mailto:vergabe@wbm.de?subject=TED
7. http://wbm.de/de/unternehmen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau