Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Arzneimittel
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017081209065785160 / 319020-2017
Veröffentlicht :
12.08.2017
Angebotsabgabe bis :
25.09.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
33600000 - Arzneimittel
DE-Hamburg: Arzneimittel

2017/S 154/2017 319020

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DAK-Gesundheit
Nagelsweg 27-31
Hamburg
20097
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentraleinkauf und Vergabestelle
E-Mail: [1]vergabestelle@dak.de
Fax: +49 402396-3661
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.dak.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YM5YC9M
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YM5YC9M
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Arzneimittel-Rahmenrabattvereinbarung 29a Pregabalin.
Referenznummer der Bekanntmachung: 1001751
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33600000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die DAK-Gesundheit beabsichtigt die Versorgung ihrer Versicherten mit
den nachfolgend aufgezählten Wirkstoff Pregabalin ATC N03AX16 (vgl.
Angaben zu dem Los) durch den Abschluss von
Arzneimittel-Rahmenrabattverträgen nach § 130a Abs. 8 SGB V
(Rahmenvereinbarung gem. § 21 VgV) zu optimieren. Für das Los 01 soll
mit jeweils drei pharmazeutischen Unternehmen ein Rabattvertrag
abgeschlossen werden. Der Vertrag beginnt grundsätzlich 6 Monate nach
Versand der Vorabinformationsschreiben an alle Bieter, frühestens
jedoch am 1.5.2018 und endet spätestens am 31.7.2020. Der Vertrag hat
eine geplante Laufzeit von 27 Monaten. Der Vertrag kann einseitig durch
die DAK-G zweimal bis zu 6 Monate über das jeweilige Vertragsende
hinaus verlängert werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur die Gesamtheit aller Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 Pregabalin N03AX16
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Weitere Einzelheiten zu dieser Ausschreibung sind den Vergabeunterlagen
zu entnehmen. Diese können über [5]www.dtvp.de abgerufen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 27
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann einseitig durch die DAK-Gesundheit zweimal bis zu 6
Monate über das jeweilige Vertragsende hinaus verlängert werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Unternehmen können sich zu Bietergemeinschaften zusammenschließen. In
diesem Fall ist die Anlage B1 der Vertragsunterlagen
(Bietergemeinschaftserklärung) auszufüllen, zu unterschreiben, mit
Firmenstempel zu versehen und im Original mit dem Angebot einzureichen.
Darin werden alle Mitglieder der Bietergemeinschaft benannt und eines
ihrer Mitglieder wird als bevollmächtigter Vertreter für das
Vergabeverfahren und die Durchführung des Vertrages bezeichnet. Die
nachfolgend genannten Erklärungen und Nachweise zur Zuverlässigkeit
sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft mit dem Angebot
vorzulegen. Dies gilt nicht für das Nachunternehmerverzeichnis. Die
übrigen Nachweise / Angaben und Erklärungen sind von der
Bietergemeinschaft insgesamt vorzulegen.

Für den Fall, dass der Bieter Teile der Leistung nicht selbst erbringt,
sind die Teilleistungen, für die der Nachunternehmereinsatz erfolgen
soll, zu bezeichnen. Dazu ist die Anlage B2
(Nachunternehmerverzeichnis) der Vertragsunterlagen auszufüllen, zu
unterschreiben, mit Firmenstempel zu versehen und im Original mit dem
Angebot einzureichen.

a) Aktueller Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder
Handelsregister (nicht älter als der 1.1.2017) nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist, z.B
aktueller Handelsregisterauszug; eine Kopie ist ausreichend

b) Eigenerklärung des Unternehmens, dass keines der Ausschlusskriterien
gem. §§ 123 und 124 GWB vorliegt. Dazu ist die Anlage A1 der
Bewerbungsbedingungen zu unterschreiben, mit Firmenstempel zu versehen
und im Original mit dem Angebot einzureichen.

c) Unbedenklichkeitsbescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse, bei
der die Mehrzahl der Mitarbeiter des Bieters versichert sind. Dazu ist
vom Bieter eine Erklärung der Krankenkasse zur Verfügung zu stellen,
die nicht älter als vom 1.1.2017 ist. Eine Kopie ist ausreichend.

d) Eigenerklärung Mindestlohn und Tariftreue: Dazu ist die Anlage A4a
der Bewerbungsbedingungen zu unterschreiben, mit Firmenstempel zu
versehen und im Original mit dem Angebot einzureichen. Im Falle des
Nachunternehmereinsatzes ist zusätzlich die Anlage A4b der
Bewerbungsbedingungen vom Nachunternehmer zu unterschreiben, mit
Firmenstempel zu versehen und im Original mit dem Angebot einzureichen.

Die DAK-Gesundheit hat über die europäische Bekanntmachungsplattform
ein sog. Präqualifikationsverfahren für pharmazeutische Unternehmen für
die vereinfachte Teilnahme an zukünftigen
Arzneimittelrabattausschreibungen veröffentlicht (EU-Bekanntmachung
[6]2015/S 105-190319 vom 3.6.2015). Sofern der Bieter rechtzeitig vor
Einreichung der Unterlagen einen wirksamen Präqualifikationsbescheid
von der DAK-Gesundheit erhalten hat, braucht er die
unternehmensbezogenen Eignungsnachweise (Nachweis der Eintragung in das
Berufs- oder Handelsregister, Eigenerklärung des Unternehmens, dass
keines der Ausschlusskriterien gem. §§ 123 und 124 GWB vorliegt,
Unbedenklichkeitsbescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse) unter
Hinweis und Beifügung des Präqualifikationsbescheides in Kopie nicht
mehr beizufügen. Die Anlage A2 ist in jedem Fall beizufügen. Der
Präqualifikationsbescheid der DAK-Gesundheit dient entsprechend auch
als Nachweis bei Open-House-Verfahren der DAK-Gesundheit.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung darüber, dass für diejenigen Arzneimittel, für die der
Bieter ein Angebot im Rahmen dieses Vergabeverfahrens abgibt, eine
arzneimittelrechtliche Zulassung besteht und dass der Bieter zum
Vertrieb berechtigt ist. Dazu ist die Anlage A2 der
Bewerbungsbedingungen zu unterschreiben, mit Firmenstempel zu versehen
und im Original mit dem Angebot einzureichen. Als vorläufiger Beleg der
Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen akzeptiert die
DAK-Gesundheit entsprechend des § 48 Abs. 3 VgV die Vorlage der
Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV. Die
DAK-Gesundheit kann jederzeit während des Verfahrens die zur Eignung
geforderten Unterlagen fordern, wenn dies zur angemessenen Durchführung
des Verfahrens erforderlich ist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Wird der Auftrag einer Bietergemeinschaft erteilt, so ist diese als
gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem
Vertreter (Einzelvertretungsbefugnis) fortzuführen.

Sonstige besondere Bedingungen: Gem. § 130 a Abs. 8 SGB V kommen als
Vertragspartner auf Seiten der Bieter nur pharmazeutische Unternehmer
im Sinne des § 4 Abs. 18 AMG oder Bietergemeinschaften bestehend aus
pharmazeutischen Unternehmern im Sinne des § 4 Abs. 18 AMG in Betracht.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/09/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/09/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

DAK-Gesundheit, Nagelsweg 27-31, 20097 Hamburg.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Soweit im Abschnitt III.1) dieser Bekanntmachung auf Anlagen zu den
Vergabeunterlagen Bezug genommen wird, werden diese den Bietern
zusammen mit den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt. Die
Vergabeunterlagen sowie die Vordrucke zur Erstellung der Angebote sind
bei der unter Nr. I.3) der Bekanntmachung bezeichneten Stelle
erhältlich und können unter [7]www.dtvp.de abgerufen werden. Für das
Angebot sind die von der DAK-Gesundheit bereitgestellten Vordrucke zu
verwenden.

Das Angebot ist gem. § 53 VgV als elektronisches Angebot über das
Deutsche Vergabeportal einzureichen. Die elektronische Unterschrift
ersetzt eine händische Unterschrift (und Stempel) bezogen auf alle
eingereichten Dokumente und ist entsprechend verbindlich.

Eine Einreichung des Angebotes per Post oder per E-Mail ist in diesem
Verfahren nicht vorgesehen.

Hinweis: Angebote, die nicht in elektronischer Form über das Deutsche
Vergabeportal eingehen, können gem. § 57 VgV von der Wertung
ausgeschlossen werden.

Unvollständige Angebote können vom weiteren Verfahren ausgeschlossen
werden. Die DAK-Gesundheit behält sich das Recht vor, fehlende
Erklärungen und Nachweise unter Beachtung des
Gleichbehandlungsgrundsatzes vom Bieter nachzufordern. Soweit Auskünfte
erforderlich sind, bitten wir diese ausschließlich über das Deutsche
Vergabeportal an die Vergabestelle zu richten (s. unter
Kommunikation, Ziff. I.1 der Bekanntmachung).

Bekanntmachungs-ID: CXP4YM5YC9M.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: [8]poststelle@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse:[9]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist auf die einzuhaltenden Fristen für die
Einlegung von Rechtsbehelfen wie folgt hin: Es gelten die Regelungen
von §§ 134, 135, 160 und § 168 des Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).

Diese Vorschriften finden Sie im Internet unter folgender Adresse:
[10]www.gesetze-im-internet.de Aus Platzgründen kann der Abdruck des
einschlägigen Gesetzestextes an dieser Stelle leider nicht erfolgen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: [11]poststelle@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse:[12]http://www.bundeskartellamt.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/08/2017

References

1. mailto:vergabestelle@dak.de?subject=TED
2. http://www.dak.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YM5YC9M
4. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YM5YC9M
5. http://www.dtvp.de/
6. http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:190319-2015:TEXT:DE:HTML
7. http://www.dtvp.de/
8. mailto:poststelle@bundeskartellamt.de?subject=TED
9. http://www.bundeskartellamt.de/
10. http://www.gesetze-im-internet.de/
11. mailto:poststelle@bundeskartellamt.de?subject=TED
12. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau