Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - Bauarbeiten für Hochschulen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017081209022084664 / 318519-2017
Veröffentlicht :
12.08.2017
Angebotsabgabe bis :
16.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45214300 - Bauarbeiten für Hochschulen
DE-Dortmund: Bauarbeiten für Hochschulen

2017/S 154/2017 318519

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Dortmund
Emil-Figge-Str. 91
Dortmund
44227
Deutschland
Kontaktstelle(n): Fragen und Auskünfte werden ausschließlich über den
Kommunikationsbereich im Projektraum dieser Ausschreibung angenommen
und erteilt.
E-Mail: [1]BLBvergabe@BLB.NRW.de
NUTS-Code: DEA52

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPUYYNYFB7
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: teilrechtsfähiges Sondervermögen des Landes NRW
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilienverwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BLB NRW Dortmund (Land) TU Dortmund, Neubau Praktikumsgebäude Chemie,
Ersatzneubau II / Abbruch Pavillon 11 WiSo und schlüsselfertige
Errichtung einschl. Außenanlagen / 010-17-00800.
Referenznummer der Bekanntmachung: 010-17-00800
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214300
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

BLB NRW Dortmund (Land) TU Dortmund, Neubau Praktikumsgebäude Chemie,
Ersatzneubau II / Abbruch Pavillon 11 WiSo und schlüsselfertige
Errichtung einschl. Außenanlagen / 010-17-00800.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA52
Hauptort der Ausführung:

Technische Universität Dortmund; Otto-Hahn-Str. 6a; 44227 Dortmund.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neubau eines Universitätsgebäudes als Ersatzneubau / Abbruch des
Pavillon.

Das Projekt ist einzugliedern in den ersten Bauabschnitt einer
umfassenden Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahme der Technische
Universität Dortmund, Bereiche Physik / Chemie und soll zeitgleich zu
einer Sanierungsmaßnahme der örtlich anliegenden Experimentierhalle der
TU Dortmund und dem Neubau einer Kälteerzeugung realisiert werden, die
ebenfalls zurzeit am Vergabemarktplatz veröffentlicht werden.

Der Neubau des Praktikumsgebäudes entsteht als ein eigenständiges
kubisches Bauvolumen südlich des Universitätsgebäudes Chemie/Physik und
besetzt zwischen dem Ersatzneubau I im Osten und dem ISAS Gebäude im
Westen ein zurzeit bebautes Grundstück der Technischen Universität
Dortmund.

Um den Neubau realisieren zu können wird die dafür vorgesehene Fläche
freigeräumt und das derzeit dort stehende Pavillon-Gebäude der
Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WISO) vollständig zurückgebaut.
Das Gebäude (Baujahr 1991) weist als freistehendes zweigeschossiges
Gebäude eine Bruttogrundfläche von ca. 900 m^2 sowie einen
Brutto-Rauminhalt von 2 860 m^3 auf. Bei dem Rückbau sind
Schadstoffbelastungen zu berücksichtigen.

Der Neubau des Praktikumsgebäudes weist auf annährend quadratischer
Grundfläche mit einer BGF von 11 086 m^2 zwei Untergeschosse (Ebenen E1
und E2) sowie fünf oberirdische Geschosse (Ebenen E0 bis 04) auf, mit
einem BRI von 55 787 m^3 und einer Gesamthöhe von ca. 24 m.

In dem Praktikumsgebäude befinden sich große Praktikumssäle für
anorganische und organische Chemie mit zugeordneten Nebenräumen,
Forschungslabore, Büros, Sanitärbereiche, Erschließungsflächen und
umfangreiche Flächen für technische Anlagen (Lüftungszentralen für
Zuluft und Fortluft, Versorgungsschächte).

Der Neubau ist ein technisch hoch installiertes Gebäude mit einer
brandschutzklappenfreien Lüftungsanlage für belastete Abluft (297
Chemieabzüge).

Das Gebäude ist als einfacher Stahlbetonbau mit wirtschaftlichen
Spannweiten und Flachdecken konzipiert. Die Gebäudehülle besteht zum
größten Teil aus einer Ziegelfassade, Aluminiumfenster und
Bitumenflachdächern, z. T. mit Dachbegrünung und gleicht dem bereits
vorhandenen Ersatzneubau I in seinem Erscheinungsbild.

Nach Westen hin orientiert sich ein Innenhof, welcher sich an die
Praktikumssäle sowie Laborbereiche und Büroräume anschließt.

Im Norden des Ersatzneubaus wird die Medienversorgung über eine
Versorgungstrasse an einen bestehenden Versorgungskanal im anliegenden
Bestandsgebäude sichergestellt.

Zudem schließt der Baukörper an das sich nördlich der Baumaßnahme
befindliche Verbindungsbauwerk an. Daher ist in Teilen ein Abbruch
beziehungsweise ein Bauen in den Bestandsbauten notwendig.

Die schlüsselfertige Leistung umfasst ebenfalls die Herstellung der
Außenanlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 12/04/2018
Ende: 08/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Aus Kapazitätsgründen können nicht alle Unterlagen/Dokumente zu dieser
Ausschreibung über den Vergabemarktplatz zur Verfügung gestellt werden.

Sollte Interesse an diesen weiteren Unterlagen bestehen, können Sie
diese über den Kommunikationsbereich im Projektraum dieser
Ausschreibung anfordern.

Diese werden als DVD zur Verfügung gestellt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Allgemeine Eignung:

Die Eignung der präqualifizierten Unternehmen wird anhand der in der
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
hinterlegten Erklärungen und Nachweise sowie sonstigen Erkenntnissen
der Baudurchführenden Ebene geprüft.

Die Eignungsprüfung der nicht präqualifizierten Unternehmen erfolgt
(zunächst) anhand der abgegebenen Eigenerklärungen sowie sonstigen
Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene.

Gelangen Angebote von nicht präqualifizierten Unternehmen in die engere
Wahl, sind die im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung bzw. in
der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten
Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärungen einzuholen und zu
prüfen.

Nachunternehmen/andere Unternehmen.

Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmen / anderen
Unternehmen von präqualifizierten Unternehmen können die o. g.
Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.

Bei der Prüfung der Eignung nicht präqualifizierter Unternehmen sind
auch die Bescheinigungen der Nachunternehmen / anderen Unternehmen zu
prüfen, für deren Leistungen die Vorlage der Eigenerklärung verlangt
wurde.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vorgaben des TVgG NRW in den Bereichen Mindestlohn und Tariftreue,
ILO-Kernarbeitsnormen sowie Frauenförderung und Förderung der
Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind zwingend zu berücksichtigende
Ausführungsbedingungen i. S. v. §§ 128 Abs. 2 i. V. m. 129 GWB. Die
besonderen Vertragsbedingungen werden Bestandteil des Vertrages.

Die Bieter bzw. jedes Mitglied der Bietergemeinschaft haben auf
besonderes Verlangen der Vergabestellt innerhalb einer von der
Vergabestelle festzulegenden Frist eine Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentlohnung und eine Verpflichtungserklärung
Frauenförderung/Beruf/Familie abzugeben. Die entsprechenden Muster
finden Sie bei den Vergabeunterlagen.

Die nach dem TVgG NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind nur
von demjenigen Bieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll
(Bestbieter), vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/01/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/03/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/01/2018
Ortszeit: 10:00
Ort:

BLB NRW NL Dortmund, Emil-Figge-Str. 91, 44227 Dortmund.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Nach der VOB/A, Abschnitt 2, Ausgabe 2016, entfällt für EU-Verfahren
der bisherige Eröffnungstermin und damit auch die Teilnahme der Bieter
an der Öffnung der Angebote.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die ausgeschriebene Leistung unterliegt einer engen Budgetierung.

Vor diesem Hintergrund hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW,
Niederlassung Dortmund, einen Richtwert hinsichtlich der erwarteten
Höhe der Angebote hinterlegt.

Sollte dieser Betrag um 5 % überschritten werden, behält sich der BLB
NRW, Niederlassung Dortmund, die Aufhebung der Ausschreibung vor.

Bekanntmachungs-ID: CXPUYYNYFB7.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
E-Mail: [4]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Fax: +49 251411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der
Vergabekammer ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
von 10 Kalendertagen nach Absendung der Information per Fax oder auf
elektronischem Wege bzw. 15 Kalendertagen nach einer Versendung mit
anderen Kommunikationsmitteln gerügt hat.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden.

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
BLB NRW -Justiziariat-
Mercedesstr. 12
Düsseldorf
40470
Deutschland
Fax: +49 21161700-174
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/08/2017

References

1. mailto:BLBvergabe@BLB.NRW.de?subject=TED
2. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPUYYNYFB7
4. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau