Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Datenbankverwaltungssystem
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017051909131120544 / 189118-2017
Veröffentlicht :
19.05.2017
Angebotsabgabe bis :
07.06.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48612000 - Datenbankverwaltungssystem
48600000 - Datenbank- und -Betriebssoftwarepaket
48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
48610000 - Datenbanksysteme
DE-Stuttgart: Datenbankverwaltungssystem

2017/S 96/2017 189118

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH
Breitscheidstraße 4
Stuttgart
70174
Deutschland
Kontaktstelle(n): Robert Gehring
E-Mail: [1]vergabe@mfg.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.mfg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.film.mfg.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH mit Mehrheitsbeteiligung des Landes Baden-Württemberg
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Implementierung eines Datenbanksystems zur Abwicklung und Verwaltung
von Fördermaßnahmen der MFG Filmförderung.
Referenznummer der Bekanntmachung: V2017040
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48612000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die MFG FF beabsichtigt, ein zukunftsfähiges Datenbanksystem
auszuwählen und einen geeigneten Dienstleister mit der funktionalen,
inhaltlichen, grafischen und technischen Umsetzung zu beauftragen.
Ferner beabsichtigt die MFG diesen Dienstleister auch mit dem
technischen Betrieb und der Wartung zu beauftragen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48600000
48000000
48610000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE111
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hauptziele der Einführung einer digitalen Antrags- und Förderverwaltung
sind:

Vereinfachung und Optimierung des Prozesses der Antragstellung und
der Nachreichung von Informationen für Antragsteller;

Reduzierung des Arbeitsaufwands insbesondere in der MFG, der durch
manuelle Übertragung von Daten in Datenbanken und andere elektronische
Systeme entsteht;

Reduzierung des Druck- und Versandvolumens für Antragsteller und die
MFG;

Ortsunabhängige Bereitstellung von Anträgen und Sitzungsdokumenten;

Skalierbarkeit, Erweiterbarkeit und Zukunftsfähigkeit des technischen
Systems;

Statistiken, Analysen, Auswertungen und Berichte;

Automatisierte Reporting-Funktionen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/08/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

[4]http://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/4F4111EFBC83B24DE053D45E45
D9E5AF

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber muss mit seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen
nachweisen:

Erklärung über die Eintragung im Handelsregister,

Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 123
Abs.1und Abs.4 GWB, § 124 Abs. 1 GWB,

Erklärung über die ordnungsgemäße Gewerbeanmeldung,

Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach§
21AEntG, § 98 c AufenthG und§ 19 MiLoG.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/06/2017
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Das vorliegende europaweite Vergabeverfahren ist ein zweistufiges
Verfahren. Die erste Stufe ist der Teilnahmewettbewerb, die zweite
Stufe das eigentliche Verhandlungsverfahren, an dem nur noch die
geeigneten Bewerber teilnehmen.

2. Der Bewerber soll seinen Teilnahmeantrag für die entsprechenden Lose
unter Nutzung des

Bewerbungsbogens zum Teilnahmeantrag schriftlich beim Auftraggeber
einreichen. Dieses Teilnahmeantragsformular ist unter der in Ziffer I.
3.) dieser Bekanntmachung genannten URL kostenlos verfügbar.

3. Der Teilnahmeantrag ist auf dem Postweg oder direkt im
verschlossenen Umschlag bei der

MFG Filmförderung einzureichen.

4. Die mindestens 3, höchstens 6 qualifizierten Bewerber erhalten dann
die Vergabeunterlagen für die Stufe 2. Die übrigen Bewerber werden
entsprechend der vergaberechtlichen Erfordernisse über ihre
Nichtberücksichtigung informiert.

5. Für die Gewichtung der einzelnen Eignungsnachweise sind die
jeweiligen Klammerzusätze aufgenommen.

Es findet eine vergleichende Wertung der Teilnahmeanträge statt. Für
die entsprechend gewichteten

Eignungskriterien erfolgt eine Bewertung nach folgender Punkteskala:

5 Punkte: ausgezeichnet;

4 Punkte: sehr gut;

3 Punkte: gut;

2 Punkte: befriedigend

1 Punkt: ausreichend

0 Punkte: keine Angaben/Aussagen.

Die Bewertung wird sodann mit der Gewichtung multipliziert und ergibt
die gewichtete Punktezahl. Grundlage für die Auswahl der maximal 6
Bewerber im Teilnahmewettbewerb sind die im Ergebnis höchsten
Punktzahlen.

6. Der Teilnahmeantrag ist von den Bewerbern eigenhändig zu
unterzeichnen. Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist der
Teilnahmeanlag von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft oder dem
bevollmächtigten Vertreter eigenhändig zu unterzeichnen.

7. Für die Bewerberauswahl werden nur die geforderten Nachweise
berücksichtigt. Darüber hinausgehende

Unterlagen sind nicht erwünscht.

8. Sämtliche in der Bekanntmachung geforderten Nachweise, Erklärungen
oder sonstigen Angaben müssen bis zum Schlusstermin bei der unter
Ziffer I. 1.) dieser Bekanntmachung genannten Kontaktstelle mit dem
Teilnahmeantrag schriftlich eingegangen sein. Fehlende Erklärungen
können auf Anforderung des Auftraggebers bis zum Ablauf einer zu
bestimmenden Nachfrist nachgereicht werden, sofern fehlende Unterlagen
auch dann nicht vorliegen, muss der Bewerber vom weiteren Verfahren
ausgeschlossen werden.

9. Nachfragen werden nur beantwortet, wenn sie per E-Mail bis
spätestens 7 Tage vor dem Schlusstermin zur Abgabe der Teilnahmeanträge
an die unter Ziffer I. 1.) dieser Bekanntmachung genannte Kontaktstelle
gestellt werden. Eine Beantwortung gestellter Fragen erfolgt
entsprechend der vergaberechtlichen Erfordernisse durch Einstellung der
Antworten unter der in Ziffer I. 3.) genannten URL, die die Bewerber
regelmäßig zu prüfen haben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg
Karlsruhe
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens muss innerhalb
einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der unter
Ziffer Vl.4.1) genannten Stelle eingereicht werden. Dazu wird auf die
Vorschriften der §§ 160 ff. GWB verwiesen. Hierbei gilt nach § 160 Abs.
3 GWB insbesondere:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2017

References

1. mailto:vergabe@mfg.de?subject=TED
2. http://www.mfg.de/
3. http://www.film.mfg.de/
4. http://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/4F4111EFBC83B24DE053D45E45D9E5AF

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau