Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Fulda - Elektrobusse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017051909084120151 / 188724-2017
Veröffentlicht :
19.05.2017
Angebotsabgabe bis :
19.06.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144910 - Elektrobusse
DE-Fulda: Elektrobusse

2017/S 96/2017 188724

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
RhönEnergie Bus GmbH
Heinrichstraße 17/19
Fulda
36037
Deutschland
Telefon: +49 66112270
E-Mail: [1]dennis.fehling@re-fd.de
Fax: +49 661129410
NUTS-Code: DE732

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.re-fd.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-15c0b26df38-53c41cfe5c6a81be
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
RhönEnergie Bus GmbH
Heinrichstraße 17/19
Fulda
36037
Deutschland
Telefon: +49 66112270
E-Mail: [4]dennis.fehling@re-fd.de
Fax: +49 661129410
NUTS-Code: DE732

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.re-fd.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.had.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: städtische Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf eines Elektrobusses.
Referenznummer der Bekanntmachung: REFD-2017-0003
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144910
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kauf eines Elektrobusses.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE732
Hauptort der Ausführung:

RhönEnergie Bus GmbH,

Heinrichstraße 17/19,

36037 Fulda,

Deutschland.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf eines Elektrobusses.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/01/2018
Ende: 19/01/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(1) Eigenerklärung darüber, dass der Bewerber in das Berufsregister
(z.B. Handelsregister) seines Sitzes oder Wohnsitzes eingetragen ist.

(2) Eigenerklärung durch Darstellung des Bewerbers, insbesondere zur
Gesellschafter- bzw. Eigentümerstruktur mit Nennung von Eigentümern,
die im Besitz von mehr als 24,9 % des Geschäftsvermögens sind sowie
eine Darstellung zu den Standorten bzw. Niederlassungen.

(3) Eigenerklärung darüber, dass eine Person, deren Verhalten dem
Bewerber zuzurechnen ist, nicht wegen Verstoßes gegen eine der
folgenden Vorschriften rechtskräftig verurteilt worden ist: §§ 129,
129a oder 129b des Strafgesetzbuches; §§ 333 oder 334 des
Strafgesetzbuches, auch in Verbindung mit Artikel 2 § 1 des
EU-Bestechungsgesetzes vom 10. September 1998 (BGBl. 1998 II S. 2340),
das zuletzt durch Artikel 6 Absatz 1 des Gesetzes vom 21.7.2004 (BGBl.
I S. 1763) geändert worden ist, Artikel 2 § 1 des Gesetzes zur
Bekämpfung Internationaler Bestechung vom 10. September 1998 (BGBl.
1998 II S. 2327; 1999 II S. 87); § 1 Absatz 2 Nummer 10 des
NATO-Truppen-Schutzgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27.
März 2008 (BGBl. I S. 490); § 2 des Gesetzes über das Ruhen der
Verfolgungsverjährung und die Gleichstellung der Richter und
Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes vom 21. Juni 2002
(BGBl. I S. 2144, 2162); § 299 des Strafgesetzbuches; Artikel 2 § 2 des
Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung; § 108e des
Strafgesetzbuches, § 264 des Strafgesetzbuches sowie § 261 des
Strafgesetzbuches.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(4) Eigenerklärung über das Bestehen einer
Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- und Sachschäden (für den
Fremdnachweis ist entweder eine Kopie der Versicherungspolice
einzureichen oder eine Kopie der Bestätigung einer Versicherung, dass
im Auftragsfalle eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung
verfügbar sein wird).

(5) Eigenerklärung darüber, (5.1) dass über das Vermögen des Bewerbers
ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren nicht
beantragt oder eröffnet worden ist oder die Eröffnung eines solchen
Verfahrens nicht mangels Masse abgelehnt worden ist, (5.2) dass sich
der Bewerber nicht im Verfahren der Liquidation befindet, (5.3) dass
der Bewerber seine Pflicht zur Zahlung von Steuern, Abgaben und der
Beiträge zur Sozialversicherung nicht verletzt oder verletzt hat, (5.4)
dass der Bewerber keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf seine
Fachkunde, Leistungsfähigkeit oder Zuverlässigkeit (Eignung) abgibt
oder diese Auskünfte unberechtigt nicht erteilt, sowie (5.5) dass keine
schwere Verfehlung nachweislich vorliegt, durch die die Zuverlässigkeit
des Bewerbers oder einer Person, die für das Unternehmen verantwortlich
handelt, in Frage gestellt wird.

(6) Eigenerklärung über die (6.1) Anzahl, (6.2) Qualifikation und (6.3)
Erfahrung der für die Leistung vorgesehenen Personen einschließlich des
für die Leitung und Überwachung vorgesehenen Personals.

(7) Eigenerklärung über die wesentlichen in den letzten 3 Jahren
erbrachten Lieferungen mit Angabe des Rechnungswerts, des
Lieferzeitpunkts sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber

(8) Eigenerklärung über Art und Umfang der Präsenz in der
Bundesrepublik Deutschland.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/06/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/06/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Abschnitt I.1 Name, Adressen und Kontaktstelle(n): a) Die Bewerber
haben ihren Teilnahmeantrag unter zwingender Nutzung des
Teilnahmeformulars beim Auftraggeber einzureichen. Dieses
Teilnahmeformular kann unter der im Abschnitt I.1 angegebenen
Kontaktstelle des Auftraggebers schriftlich per Post oder per Email
formlos angefordert werden. Teilnahmeanträge ohne Teilnahmeformular
werden nicht berücksichtigt bzw. ausgeschlossen.

Zu Abschnitt III.2 Teilnahmebedingungen: a) Sämtliche geforderten
Eigenerklärungen müssen grundsätzlich spätestens im Zeitpunkt des
Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge (19.6.2017, 12:00
Uhr) beim Auftraggeber vorliegen. Unvollständige, fehlende oder nicht
rechtzeitig vorgelegte Eigenerklärungen führen grundsätzlich zum
Ausschluss. Unvollständige, fehlende oder nicht rechtzeitig vorgelegte
Eigenerklärungen können nur ausnahmsweise auf gesonderte Anforderung
des Auftraggebers bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden
Nachfrist vorgelegt werden. b) Eine Bewerbergemeinschaft muss mit ihrem
Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung zur
Bewerbergemeinschaft vorlegen (vgl. hierzu das Teilnahmeformular). Die
Eigenerklärungen nach Abschnitt III.2.1 (1) bis (3) und Abschnitt
III.2.2 (5) sind für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu
erbringen; andernfalls führt dies grundsätzlich zum Ausschluss der
Bewerbergemeinschaft. Für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft ist
das beim Auftraggeber anzufordernde Teilnahmeformular insoweit zu
vervielfältigen und entsprechend zu bearbeiten. c) Die Eigenerklärungen
nach Abschnitt III.2.1 (1) bis (3) und Abschnitt III.2.2 (5) sind auch
für die vorgesehenen Unterauftragnehmer zu erbringen; andernfalls führt
dies grundsätzlich zum Ausschluss des Bewerbers. Für jeden vorgesehenen
Unterauftragnehmer ist das beim Auftraggeber anzufordernde
Teilnahmeformular insoweit zu vervielfältigen und entsprechend zu
bearbeiten. d) Digitale bzw. elektronische Teilnahmeanträge sind nicht
zugelassen. Die Teilnahmeanträge werden nicht an die Bewerber
zurückgesandt.

Zu Abschnitt IV.1 Verfahren: Die objektiven Kriterien für die Auswahl
der Bewerber sind in Abschnitt III.2.1 bis III.2.2 aufgeführt. Die
unter Abschnitt III.2.1 bis III.2.2 aufgeführten Teilnahmekriterien
sind als Ausschlusskriterien formuliert, d.h. deren Nichterfüllung
führt zwingend zum Ausschluss.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
Der Antrag ist u.a. dann unzulässig, soweit (1.) der Antragsteller den
gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt
und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, (2.)
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, (3.) Verstöße gegen Vergabevorschriften,
die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis
zum Ablauf der in Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe
oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, (4.) mehr
als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2017

References

1. mailto:dennis.fehling@re-fd.de?subject=TED
2. http://www.re-fd.de/
3. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15c0b26df38-53c41cfe5c6a81be
4. mailto:dennis.fehling@re-fd.de?subject=TED
5. http://www.re-fd.de/
6. https://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau