Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Produktionsausrüstung für Rundfunk und Fernsehen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017051909081020112 / 188749-2017
Veröffentlicht :
19.05.2017
Angebotsabgabe bis :
03.07.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
32211000 - Produktionsausrüstung für Rundfunk und Fernsehen
DE-Hamburg: Produktionsausrüstung für Rundfunk und Fernsehen

2017/S 96/2017 188749

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Hugh-Greene-Weg 1
Hamburg
22529
Deutschland
Telefon: +49 4041565097
E-Mail: [1]vergaben@ndr.de
Fax: +49 4041565088
NUTS-Code: DE60

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ndr.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.ndr.de/der_ndr/unternehmen/ausschreibungen/index.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Medien

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

E10/FS Studio NDR2.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32211000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Erfüllung der programmlichen Anforderungen wird am Standort Hamburg
Lokstedt der Produktionskomplex Studio NDR 2 betrieben.

Die Erneuerung der fernsehtechnischen Ausstattung ist zur
Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft erforderlich. Durch diese
umfangreichen Maßnahmen sind darüber hinaus die veränderten
programmlichen und produktionstechnischen Anforderungen zu
berücksichtigen.

Der ausgeschriebene Leistungsumfang umfasst die Erneuerung der
fernsehtechnischen Ausstattung der Fernsehregie sowie der
Studioinfrastruktur inkl. des dazugehörenden Geräteraumes und
Anschlußkästen im Aussenbereich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung:

Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vgl. Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2017
Ende: 30/03/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Vgl. Vergabeunterlagen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung zur Dokumentenidentität:

Der Bewerber / das Mitglied der Bewerbergemeinschaft erklärt,

dass die in Schriftform eingereichten Unterlagen und die elektronisch
eingereichten Unterlagen in Aufbau und Inhalt identisch sind und jede
Version vollständig ist,

dass im Zweifel das in Schriftform eingereichte Original
rechtsverbindlich ist.

2. Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung:

Der Bewerber / das Mitglied der Bewerbergemeinschaft erklärt hiermit
vorbehaltlos,

dass er der Vergabestelle mit dem Angebot den Nachweis einer
Betriebshaftpflichtversicherung eines in der Europäischen Union
zugelassenen Versicherers vorlegen wird, durch die Versicherungsschutz
(Deckung) für den Fall erteilt wird, dass er wegen eines in
Zusammenhang mit dem Projekt E10/Fernsehtechnische Einrichtungen FS
Studio NDR2,von ihm selbst oder einer Person, für die er einzustehen
hat, begangenen Verstoßes vom Auftraggeber oder einem anderen aufgrund
gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen oder vertraglicher Bestimmungen
für einen Vermögens-, Sach- oder Personenschaden verantwortlich gemacht
wird,

dass ein Versicherungsschutz in Höhe von mindestens 2 000 000 EUR pro
Schadensfall für schuldhaft verursachte Personen- und Sachschäden
besteht oder bis zum Projektstart abgeschlossen wird,

dass ein Versicherungsschutz in Höhe von mindestens 1 000 000 EUR pro
Schadensfall für schuldhaft verursachte Vermögensschäden besteht oder
bis zum Projektstart abgeschlossen wird,

dass er die Dauer des Versicherungsschutzes für die Laufzeit des
Vertrages mit dem Auftraggeber aufrechterhalten wird und -dass die
sonstigen Bedingungen des Versicherungsschutzes den allgemeinen
Bedingungen innerhalb des Großkunden- und Konzerngeschäfts der in der
Europäischen Union zugelassenen Versicherer entsprechen werden.

3. Eigenerklärung zur Eignung:

Der Bewerber / das Mitglied der Bewerbergemeinschaft erklärt, dass
keiner der in § 6 EG Nr. 6, Absatz a) bis e) VOL/A genannten Fälle
vorliegt, der einen Ausschluss eines Bewerbers zur Teilnahme an einem
öffentlichen Vergabeverfahren nach sich ziehen könnte.

Es wurde über das Vermögen des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder
ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet, keine Eröffnung
beantragt und keiner dieser Anträge mangels Masse abgelehnt (§ 6 EG Nr.
6 lit. a VOL/A).

Für den Fall, dass der Bewerber einen solchen Tatbestand (vgl.
vorhergehender Spiegelstrich) verwirklicht, hat er zwingend zum
Teilnahmeantrag eine Erklärung in Form eines gesonderten Dokuments
abzugeben, um welches Insolvenzverfahren oder vergleichbares
gesetzliches Verfahren es sich handelt.

Der Bewerber befindet sich nicht in Liquidation (§ 6 EG Nr. 6 lit. b
VOL/A).

Der Bewerber hat nachweislich keine schwere Verfehlung begangen, die
seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (§ 6 EG Nr. 6 lit. c
VOL/A).

Für den Fall, dass der Bewerber einen solchen Tatbestand (vgl.
vorhergehender Spiegelstrich) verwirklicht, hat er zwingend zum
Teilnahmeantrag eine Erklärung in Form eines gesonderten Dokuments
abzugeben, um welche Verfehlung es sich handelt.

Der Bewerber hat seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
ordnungsgemäß erfüllt (§ 6 EG Nr. 6 lit. d VOL/A).

Der Bewerber hat im Vergabeverfahren vorsätzlich keine unzutreffenden
Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit abgegeben (§ 6 EG Nr. 6 lit. e VOL/A).

Der Bewerber erklärt zusätzlich, dass er nicht von der Teilnahme an
einem Vergabeverfahren auszuschließen ist, weil eine Person, deren
Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig gemäß den in §
6 EG Nr. 4, S. 1, lit. a) bis g) VOL/A genannten Fällen (oder gemäß den
entsprechenden ausländischen Strafnormen im Sinne des § § 6 EG Nr. 4 S.
2 VOL/A) verurteilt ist:

(siehe weiter in III.1.2).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 129 des Strafgesetzbuches (Bildung krimineller Vereinigungen),

§ 129a des Strafgesetzbuches (Bildung terrorterroristischer
Vereinigungen),

§ 129b des Strafgesetzbuches (kriminelle und terroristische
Vereinigungen im Ausland),

§ 261 des Strafgesetzbuches (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig
erlangter Vermögenswerte),

§ 263 des Strafgesetzbuches (Betrug), soweit sich die Straftat gegen
den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haus-halte
richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag
verwaltet werden,

§ 264 des Strafgesetzbuches (Subventionsbetrug), soweit sich die
Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen
Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in
deren Auftrag verwaltet werden,

§ 334 des Strafgesetzbuches (Bestechung), auch in Verbindung mit
Artikel 2 des EU-Bestechungsgesetzes, Artikel 2 § 1 des Gesetzes zur
Bekämpfung internationaler Bestechung, Artikel 7 Abs. 2 Nr. 10 des
Vierten Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das
Ruhen der Verfolgungsverjährung und die Gleichstellung der Richter und
Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes. Artikel 2 § 2 des
Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung
ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem
Geschäftsverkehr) oder § 370 Abgabenordnung, auch in Verbindung mit §
12 des Gesetzes zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisationen
und der Direktzahlungen (MOG), soweit sich die Straftat gegen den
Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet,
die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet
werden,

§ 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder gem.
§ 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz und mit einer
Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr
als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR in den
letzten 2 Jahren belegt worden ist.

Einem Verstoß gegen diese Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße
gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten. Ein Verhalten einer
rechtskräftig verurteilten Person ist einem Unternehmen zuzurechnen,
wenn sie für dieses Unternehmen bei der Führung der Geschäfte selbst
verantwortlich gehandelt hat oder ein Aufsichts- oder
Organisationsverschulden gemäß § 130 des Gesetzes über
Ordnungswidrigkeiten (OWiG) einer Person im Hinblick auf das Verhalten
einer anderen für das Unternehmen handelnden, rechtskräftig
verurteilten Person vorliegt.

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, das
Fehlen einer einzelnen Erklärung oder eines einzelnen Nachweises führt
zum Ausschluss.

Ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Nachweise der Erfahrung in der Planung und Ausführung von Projekten
mit vergleichbaren Anforderungen durch Vorlage von Unterlagen über
realisierte und abgeschlossene Projekte (mindestens 3) der letzten 4
Jahre (Referenzliste) als stichwortartige Beschreibung mit Angabe des
Auftraggebers, unter Nennung des Auftragswertes und der
Realisierungszeit.

2. Nachweis der für die Umsetzung erforderlichen Fachkunde und
technischen Leistungsfähigkeit inkl. der Nachunternehmer im Hinblick
auf ausreichende und qualifizierte personelle Ausstattung für die
entsprechende Bereiche Werkplanung, Montage und Inbetriebnahme.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Projektsprache in Wort und Schrift ist deutsch.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/07/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/07/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

NDR- Vergabestelle.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Fax: +49 40428231448
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Vgl. Ziff. VI.4.1).

Spätestens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung
des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, muss ein
Bewerber ein Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen Vergabekammer
beantragen (3160 Abs. 3, Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2017

References

1. mailto:vergaben@ndr.de?subject=TED
2. http://www.ndr.de/
3. http://www.ndr.de/der_ndr/unternehmen/ausschreibungen/index.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau