Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neuss - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017042009140771386 / 149045-2017
Veröffentlicht :
20.04.2017
Angebotsabgabe bis :
22.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DE-Neuss: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2017/S 77/2017 149045

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Neuss, Der Bürgermeister, Zentrale Vergabestelle
Markt 2
Neuss
41460
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Neuss, Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 2131902521
E-Mail: [1]vergabe@stadt.neuss.de
Fax: +49 2131902523
NUTS-Code: DEA1D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vergabe-neuss.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.subreport.de/E41599218
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]http://www.subreport.de/E41599218
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen (Objektplanung) für Görresschule der Stadt Neuss.
Referenznummer der Bekanntmachung: 65-17-127-E41599218
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen der Objektplanung (Gebäude, Räume) für den Neubau
des Bereichs der offenen

Ganztagsgrundschule (OGS) sowie der Erweiterung der Görresschule in
Neuss um einen Zug und inklusive

Abriss der Containeranlage.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1D
Hauptort der Ausführung:

Neuss.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden Planungsleistungen der Objektplanung (Gebäude, Räume) der
Leistungsphasen 2-8

ausgeschrieben. Aufgrund des Sanierungsbedarfes der Containeranlage an
der Görresschule, in der die offene

Ganztagsgrundschule (OGS) untergebracht ist, soll diese durch einen
Neubau ersetzt werden. Gleichzeitig soll

aufgrund der Schulentwicklungsplanung die Zügigkeit der Görresschule um
einen Zug auf drei Züge erhöht

werden. Die dazu notwendigen Räume sollen in den Neubau integriert
werden.

Der Standort des Ersatz-/ Erweiterungsbau mit einer
Bruttogeschossfläche von ca. 1 750 m² soll in dem

Bereich liegen, in dem sich zurzeit die Pavillionanlage der OGS
befindet. Die Räumlichkeiten der OGS sollten

mit der Erweiterung der dargelegten Zügigkeit sinnvollerweise in einem
Neubau untergebracht werden.

Weitere Einzelheiten sind in einer Allgemeinen Vergabeunterlage
beschrieben, die über das Vergabeportal

heruntergeladen werden kann.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/07/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Leistungserbringung erfolgt bis zur Fertigstellung und
Mängelbeseitigung.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit.

1.1 Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre 5 %.

1.2 Umsatz für vergleichbare Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre 15
%.

2. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit.

2.1 Qualifikation des Projektleiters/Stellvertreter 25 %.

2.2 Qualifikation der weiteren Projektmitarbeiter 20 %.

2.3 Vergleichbare Leistungen der letzten 3 Jahre 35 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Planungsleistungen werden stufenweise beauftragt. Ein
Rechtsanspruch des Auftragnehmers auf

Übertragung der weiteren Leistungsstufen besteht nicht. (siehe
Vergabeunterlagen).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weitere Angaben enthält eine Allgemeine Vergabeunterlage, die über das
Vergabeportal heruntergeladenwerden kann. Fragen zu diesem
Ausschreibungsverfahren sind ausschließlich in Textform über
dieVergabeplattform Subreport zu stellen. Um eine fristgemäße
Beantwortung sicherzustellen, sind Fragen bisspätestens 10 Kalendertage
vor Ende der Teilnahme- und Angebotsfrist zu stellen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vom Bewerber (bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft gesondert) sind

mit dem Teilnahmeantrag folgende Erklärungen vorzulegen:

Angaben zum Bewerber / zur Bewerbergemeinschaft,

Angaben zu den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft,

Formblatt Angaben zum Einzelbewerber oder Bevollmächtigter der
Bietergemeinschaft,

Formblatt Angaben zu den Mitgliedern der Bietergemeinschaft

Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers,

aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder aktueller Auszug aus
dem Berufsregister,

Organigramm mit Übersicht über sämtliche Beteiligte auf Seiten des
Bewerbers bzw. der

Bewerbergemeinschaft,

Bietergemeinschaftserklärung gemäß VHB 234 Erklärung Bieter/
Arbeitsgemeinschaft,

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen gemäß VHB 124

Formblatt Angaben zu den Gesamtumsätzen,

Formblatt Angaben zu Umsätzen vergleichbarer Leistungen,

Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung,

Formblatt Angaben zur Qualifikation des als Projektleiters/in
verantwortlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin,

Formblatt Angaben zur Qualifikation des als Stellvertretende/n
Projektleiter/in verantwortlichen Mitarbeiters/

Mitarbeiterin,

Formblatt Angaben zur Qualifikation der weiteren vorgesehenen
Mitarbeiter,

Formblatt vergleichbare Referenzprojekte.

Die nicht rechtzeitige Vorlage der Unterlagen kann zum Ausschluss aus
dem Verfahren führen. Der

Auftraggeber behält sich vor, fehlende Unterlagen nachzufordern und
Bewerber oder Bewerbergemeinschaften

vom Verfahren auszuschließen, die auf einmalige Nachforderung innerhalb
von 6 Tagen keine oder nur

unvollständige Unterlagen nachreichen.

Die Vergabestelle behält sich zudem vor, zusätzlich zu den
Eigenerklärungen vor Vergabe des Auftrages

entsprechende Bescheinigungen der zuständigen behördlichen Stelle zu
verlangen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Soweit Planungsleistungen betroffen sind, ist die Erbringung dieser
Leistungen Architekten vorbehalten. Dies

sind natürliche Personen, die gemäß der Rechtsvorschriften ihres
Heimatstaates als Architekt tätig und zum

Führen dieser Berufsbezeichnung berechtigt sind, ggf. ist der Nachweis
nach Richtlinie 2005/36/EG über die

Anerkennung von Berufsqualifikationen zu führen. Juristische Personen
erfüllen die Voraussetzungen zur

Erbringung der Planungsleistungen und sind als Auftragnehmer
zugelassen, sofern deren satzungsgemäßer

Geschäftszweck auf Planungsleistungen gerichtet ist und sie einen
verantwortlichen Berufsangehörigen im

vorstehenden Sinne benennen. (§§ 58, 70 Bauordnung NRW).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vor Auftragserteilung werden die nach dem TVgG NRW erforderlichen
Nachweise und Erklärungen von

demjenigen Bieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll (Bestbieter)
angefordert (vgl. § 9 TVgG NRW). Nach

Aufforderung des Auftraggebers sind die erforderlichen Erklärungen
innerhalb einer Frist von fünf Werktagen

vorzulegen:

Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung (215a),

Besondere Vertragsbedingungen zur Kontrolle der Verpflichtungen zur
Tariftreue und Mindestentlohnung (215

b),

Besondere Vertragsbedingungen zur Beachtung von Mindestanforderungen
der Internationalen

Arbeitsorganisation an die Arbeitsbedingungen (215 d),

Verpflichtungserklärung nach § 8 TVgG NRW zur Frauenförderung und
Förderung der Vereinbarkeit von Beruf

und Familie (215 e).

Die Erklärungen und besonderen Vertragsbedingungen stellen gemäß §§ 128
Abs. 2 i. V. m. 129 GWB zwingend

zu berücksichtigende Auftragsbedingungen dar, die als zusätzliche
Bedingungen an die Auftragsausführung

gestellt.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/05/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 14/06/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/09/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2211473055
E-Mail: [5]vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472891

Internet-Adresse:[6]www.bezreg-duesseldorf.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen des § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist
ein Nachprüfungsantrag

unzulässig,soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und

gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (d. h. innerhalb von 10
Tagen) gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis

Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe
oder zur Bewerbung gegenüber dem

Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe
oder zur Bewerbung gegenüber

dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu

wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/04/2017

References

1. mailto:vergabe@stadt.neuss.de?subject=TED
2. http://www.vergabe-neuss.de/
3. http://www.subreport.de/E41599218
4. http://www.subreport.de/E41599218
5. mailto:vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
6. http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau