Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Cottbus - Planungsleistungen (Brandschutz)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017041814135768170 / 848693-2017
Veröffentlicht :
21.04.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
15.05.2017
Angebotsabgabe bis :
15.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Einstufiges Auswahlverfahren - Vergabe von Planungsleistungen (Brandschutz)
für den Bau des "Regionalen Cottbuser Gründungszentrums am Campus" RCGC in Cottbus

VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 1
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Text der Bekanntmachung einer Öffentlichen Ausschreibung
Geschäftszeichen / Vergabenummer:
Brandschutz RCGC
a) Auftraggeberseite
1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle
Bezeichnung: Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH
Anschrift: Werbener Str. 3
03046 Cottbus
Telefon: 0355 7826-202
Telefax: 0355 7826-193
E-Mail: Stefan.Bramburger@gwc-cottbus.de
2. Anschrift der Stelle, die den Zuschlag erteilt:
Bezeichnung: Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH
Anschrift: Werbener Str. 3
03046 Cottbus
Telefon: 0355 7826-202
Telefax: 0355 7826-193
E-Mail: Stefan.Bramburger@gwc-cottbus.de
3. Anschrift der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Bezeichnung: DSK Deutsche Stadt- und
Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Anschrift: Ostrower Straße 15
03046 Cottbus
Telefon: 0355 78 002 11
Telefax: 0355 79 04 92
E-Mail: uwe.brenner@dsk-gmbh.de
Auftraggeber wird die Stelle unter Nr. 1
Umsatzsteueridentifikationsnummer des
Auftraggebers:
b) Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
c) Form, in der die Angebote einzureichen sind
Die Angebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag einzureichen.
Die Angebote können elektronisch mit elektronischer Signatur unter der Internetadresse http://
vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ zu den dort genannten Nutzungsbedingungen eingereicht
werden.
d) Art und Umfang der Leistung
Cottbus ist eine im Südosten Brandenburgs gelegene kreisfreie Großstadt (rd. 100 000 Einwohner). Gleichzeitig
stellt die Stadt eines der vier Oberzentren des Bundeslandes. Die Stadt charakterisiert sich als Dienstleistungs-,
Wissenschafts- und Verwaltungszentrum.
Mit der politischen Wende 1989 setzte ein tiefgreifender Strukturwandel ein. Seit 2011 liegt die Bevölkerungszahl
weitgehend stabil bei ungefähr 100 000 Einwohnern. Die Arbeitslosigkeit (9,2 % im März 2016) liegt über dem
Bundesdurchschnitt. Somit ist der Bedarf an neuen Arbeitsplätzen anhaltend hoch. Aus diesem Grund soll in
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 2
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Cottbus das RCGC als "Innovations Akzelerator" entstehen. Mit dem Gründungszentrum sollen neue Wege und
Geschäftsmodelle gefunden werden.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Erstellung des Brandschutz- und Fluchtwegekonzepts für die
Grundleistungen Nr. 1-5 und 8 AHO 2015 für die Gebäude A bis C. Der Auftraggeber behält sich jedoch die
Option der stufenweisen Beauftragung vor.
sowie Ort der Leistung
(z.B. Empfangs- oder Montagestelle)
Regionales Cottbuser Gründungszentrum am Campus
Lieberoser Straße 13A / Gulbener Str. 23
03046 Cottbus
Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:
e) Teilung in Lose, Umfang und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter
Nein Ja, Angebote können abgegeben werden für
ein Los mehrere Lose alle Lose
f) Nebenangebote
Nebenangebote mit energieeffizientem, umweltfreundlichen, in den Lebenszykluskosten günstigeren oder
barrierefreien oder innovativen Lösungen sind immer zugelassen. Andere Nebenangebote sind auch
zugelassen; nicht zugelassen.
g) Ausführungsfrist
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Nach erfolgter Beauftragung (vorgesehen für die 23. KW 2017) ist umgehend mit der Bearbeitung zu beginnen.
Die Bearbeitung der Leistungsphasen 1 bis 5 ist inkl. aller notwendigen internen und externen Abstimmungen bis
zum 31.12.2017 abzuschließen.
Sobald eine Weiterbeauftragung für Nr. 8 AHO 2015 erfolgt, werden alle weiteren Termine gesondert vereinbart.
Durchführungszeiten:
- Abgabe des Angebots 15.05.2017
- Auftragserteilung 23. KW 2017
- Planungszeitraum (LPH 1-5) Juli bis Dezember 2017
Frist in Monaten: 18 oder Frist in Kalendertagen: oder
Beginn der Ausführungsfrist: Ende der Ausführungsfrist:
h) Vergabeunterlagen
1. Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt, Anforderung spätestens bis: 15.05.2017 12:00 Uhr
bei siehe unter Buchstabe a) Nr.
oder ggf. von a) abweichende Anschrift
im Internet unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ online, kostenfreie Registrierung und
Freischaltung erforderlich, zu den dort veröffentlichten Nutzungsbedingungen.
i) Angebots und Bindefrist
Die Angebotsfrist endet am:
Datum: 15.05.2017 Uhrzeit: 12:00 Uhr
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 3
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Die Frist, bis zu deren Ablauf der Bieter an sein Angebot gebunden ist, endet am:
Datum: 15.09.2017 Uhrzeit: 23:59 Uhr
j) eine Sicherheitsleistung wird gefordert
- Kautionen und Sicherheiten sind spätestens zum Zeitpunkt der Abgabe des Teilnahmeantrags und Angebots
vorzulegen:
- Der Bewerber (bei Bewerbergemeinschaften jedes einzelne Mitglied der Bewerbergemeinschaft) verfügt über
eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckung in der nachfolgend benannten Höhe:
Personenschäden: 3 000 000 EUR,
Sachschäden: 1 000 000 EUR.
Ein aktueller Nachweis ist der Bewerbung beizufügen. Sollte momentan eine Berufshaftpflichtversicherung
mit einer geringeren Deckungssumme bestehen, ist neben dem Nachweis der bestehenden
Berufshaftpflichtversicherung eine Erklärung beizufügen, dass im Auftragsfall die Versicherungssumme wie
gefordert erhöht wird.
k) Zahlungsbedingungen
l) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber u.a. für die Beurteilung der Eignung
des Bewerbers verlangt werden.
Bedingung an die Auftragsausführung:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Die Nachweise sind mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen.
1. Nachweis der Berufsqualifikation durch:
a. Bestätigung der Ingenieurkammer über die Mitgliedschaft oder
b. Vorlage eine Urkunde bzw. Prüfungszeugnisses, die zur Führung der Berufsbezeichnung Ingenieur /-in
2. sofern im Handelsregister eingetragen: Auszug aus dem Handelsregister.
Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:
Die Nachweise sind mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen.
- Der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft hat die Anzahl der Mitarbeiter (inkl. Führungskräfte) innerhalb der
vergangenen 3 Geschäftsjahre anzugeben
- Der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft haben einen Projektleiter und ggf. einen stellvertretenden Projektleiter
sowie die für das Projekt einzusetzenden weiteren Personen mit Angabe von: Namen, beruflicher Qualifikation
und fachgezogener Berufserfahrung (in Jahren) und deren Referenzprojekte (sofern vorhanden) zu benennen.
Für Projektleiter und Projektmitarbeiter sind jeweils die fachlichen Lebensläufe (s. Teilnahmeantrag/Angebot)
auszufüllen.
Berufserfahrung und Qualifikation sind nachzuweisen über Kopien von zugehörigen Zeugnissen, Aus- /
Fortbildungsdokumenten, Referenzen.
- Das Beibringen von Zusatzqualifikationen des Projektleiters / des stellvertretenden Projektleiters
(Sachverständiger / Gutachter der IHK etc.) ist ausdrücklich erwünscht.
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Die Nachweise sind mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen.
- Der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft hat in den letzten drei Geschäftsjahren einen durchschnittlichen
jährlichen Gesamtumsatz von mindestens 50.000 EUR brutto erzielt.
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 4
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Die Nachweise sind mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen; folgende Kompetenzen und Erfahrungen sind
durch entsprechende Referenzen, Aus- und Fortbildungen und / oder sonstige Unterlagen nachzuweisen
1. Angabe der Leistungsbereiche / Tätigkeitsfelder des Bieters
2. Liste von geplanten und realisierten Referenzprojekten für vergleichbare Leistungen mit Angaben
- Bezeichnung der Referenz,
- verantwortlicher Bearbeiter,
- Auftraggeber (Name, Anschrift),
- Ansprechpartner (Telefon / Fax, E-Mail),
- Erbrachter Leistungsumfang,
- Leistungszeitraum,
- Honorar in EUR, brutto.
3. Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter (Angestellte sowie mitarbeitende Büroinhaber) für die vergangenen 3 Jahre
im jeweiligen Jahresdurchschnitt
4. Angaben zum Qualifikationsprofil des Personals - Aufteilung der Gesamtzahl nach Führungskräften
(Büroleitung), Fachpersonal, die über mindestens eine der folgenden Berufsqualifikationen verfügen:
a. Master/Bachelor of Science/Engineering,
b. Dipl.-Ing., Bauingenieur,
c. Techniker/Bautechniker,
d. und sonstigem Personal.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft verfügt - neben einer üblichen Büroausstattung - mindestens über ein
CAD-Programm zum Erstellen digitaler Pläne und Zeichnungen, der einen Datenaustausch über das DXF- bzw.
DWG-Format sowie Office-Anwendungen gewährleistet.
m) Kostenersatz für die Vergabeunterlagen
Nein. Ja: Höhe der Kosten:
Zahlungsweise:
Empfänger: Kontonummer:
BLZ, Geldinstitut: Verwendungszweck:
IBAN: BIC-Code:
Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt.
Der eingezahlte Kostenersatz wird nicht erstattet.
Ein Kostenersatz entfällt, wenn die Vergabeunterlagen nach Registrierung im Vergabemarktplatz und nach
Freischaltung im Projektraum eingesehen und heruntergeladen werden.
n) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden
Wertungsmethode: Wirtschaftlichstes Angebot - siehe Vergabeunterlagen -
o) Sonstige Angaben
Die Frauenförderverordnung des Landes Brandenburg findet Anwendung:
Ja.
Nein.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 5
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
- Die Bewerbung ist in all ihren Bestandteilen in deutscher Sprache abzufassen. Für die Bewerbung ist
ausschließlich der von der Vergabestelle beigefügte Teilnahmeantrag zu verwenden. Dieser ist an der dafür
vorgesehenen Stelle zu unterschreiben.
- Enthalten die Bewerbungsunterlagen nach Auffassung des Bewerbers Unklarheiten, so hat er vor Abgabe einer
Bewerbung die Vergabestelle unverzüglich und ausschließlich schriftlich, per E-Mail oder per Telefax darauf
hinzuweisen und Aufklärung zu erbitten.
- Bewerber, die sich im Zusammenhang mit diesem Ausschreibungs- und Vergabeverfahren an unzulässiger
Wettbewerbsbeschränkung beteiligen, werden ausgeschlossen.
- Beabsichtigen mehrere Bewerber sich als Bewerbergemeinschaft zu bewerben, so ist eine Erklärung der
beteiligten Bewerber zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft dem Teilnahmeantrag beizulegen (als Anlage 2). Die
Erklärung hat folgende Punkte zu beinhalten:
- Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall,
- Aufführung aller Mitglieder, Bezeichnung des für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreters,
- Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich
vertritt,
- Erklärung, dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
- Mehrfachbewerbungen jeglicher Art, auch unterschiedliche Niederlassungen eines Büros werden nicht zum
Auswahlverfahren zugelassen.
- Beabsichtigt der Bewerber den Einsatz eines oder mehrerer Nachunternehmer, so ist eine
Nachunternehmererklärung auf einer gesonderten Anlage (als Anlage 3) dem Teilnahmeantrag beizulegen. Die
Erklärung ist vom Nachunternehmer zu unterschreiben. Darüber hinaus muss der Nachunternehmer gemäß den
Bewerbungsvoraussetzungen 6.2 geeignet sein und hat entsprechende Nachweise beizufügen.
- Wesentliche personelle Änderungen beim vorgestellten Team des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft
im weiteren Verfahrensablauf können zum Ausschluss des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft bzw. des
Bieters / der Bietergemeinschaft führen.
Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinaus eingereichte Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Es sind,
ausschließlich die bereitgestellten Vorlagen zu verwenden (Teilnahmeantrag).
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
Bekanntmachungs-ID: CXP9Y90YQ33

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2017/04/56624.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau