Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dossenheim - Spezialtraktor für Obstkulturen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017041814135568152 / 848670-2017
Veröffentlicht :
21.04.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
10.05.2017
Angebotsabgabe bis :
10.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
16700000 - Traktoren
Spezialtraktor für Obstkulturen (123-02.05-20.0066-17-I-B)

1.
Auftraggeber:
Name: Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Straße: Erwin-Baur-Str. 27
Ort: Quedlinburg
PLZ: 06484
Kontaktstelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
(BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
E-Mail: elisa.milz@ble.de
Fax: +49 22868453379


Bearbeitungsnummer:
(bitte stets angeben)
123-02.05-20.0066-17-I-B


2. a)
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

b)
Vertragsart:
Lieferauftrag

3. a)
Art und Umfang der Leistung:
Spezialtraktor für Obstkulturen
Lieferung und Inbetriebnahme eines Spezialtraktors, eine spätestens eine Woche nach der Lieferung zu erfolgende fachkundige,
halbtägige Einweisung für neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Auftraggebers durch geeignetes deutschsprachiges Personal
vor Ort beim Auftraggeber sowie die Aushändigung einer deutschsprachigen Bedienungsanleitung und der Zulassungsbescheinigung.


b)
CPV - Nr:


c)
Unterteilung in Lose:
(Neben Einzellosen können auch mehrere oder alle Lose angeboten werden)
nein



d)
Lieferort:
Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau
Versuchsfeld
Schwabenheimer Str. 101
69221 Dossenheim

e)
Lieferfrist:
Beginn: ..
Ende: ..

Bemerkung zur Lieferfrist: Die Lieferung, die Inbetriebnahme sowie die Aushändigung einer deutschsprachigen
Bedienungsanleitung und der Zulassungsbescheinigung erfolgen unverzüglich nach Zuschlagserteilung, jedoch spätestens bis zum
31. Oktober 2017.
Die fachkundige Einweisung hat spätestens eine Woche nach der Lieferung zu erfolgen.


4. a)
Anforderung der Unterlagen:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland

b)
Frist:
10.05.2017 12:00

c)
Schutzgebühr:
Nein


Empfänger



Geldinstitut



IBAN



BIC-Code



Verwendungszweck


5. a)
Angebotsfrist:
10.05.2017 12:00

b)
Anschrift:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Deutschland

c)
Sprache:
Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

6.
Kautionen und Sicherheiten:
Sicherheitsleistungen werden nicht gefordert.

7.
Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.


8.
Rechtsform, die die Bietergemeinschaft bei der Auftragserteilung annehmen muss:




9.
Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers):

a)
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
- Eigenerklärung zu 6 Abs. 5 VOL/A (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat seine Zuverlässigkeit nachzuweisen. Hierzu ist mit dem Angebot eine ausgefüllte und eigenhändig
unterschriebene Eigenerklärung zu 6 Abs. 5 VOL/A (siehe Vergabeunterlagen) vorzulegen, die u. a. beinhaltet, dass der Bieter
sich nicht in einem Insolvenz- oder vergleichbaren gesetzlichen Verfahren befindet und seine Verpflichtung zur Zahlung von
Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat.
- Eigenerklärung zu 19 MiLoG (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine ausgefüllte und eigenhändig unterschriebene Eigenerklärung zu 19 MiLoG vorzulegen.
- Eigenerklärung zu 21 AEntG (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine ausgefüllte und eigenhändig unterschriebene Eigenerklärung zu 21 AEntG vorzulegen.
- Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung
Der Bieter hat mit dem Angebot einen Betriebshaftpflichtversicherungsnachweis in dem in 13 der Leistungsbeschreibung (siehe
Vergabeunterlagen) geforderten Umfang vorzulegen. Der Nachweis darf bei Angebotsabgabe nicht älter als sechs Monate sein.

b)
Auszug aus dem Gewerbezentralregister
Ab einem Auftragswert von 30.000,- Euro wird die ZV-BMEL beim Bundesamt für Justiz von Amts wegen einen Auszug aus dem
Gewerbezentralregister (gemäß 150a Abs. 1 Nr. 4 GewO) anfordern und bei der Eignung entsprechend bewerten. Diese Anforderung
erfolgt nur, sofern der Bieter für eine Zuschlagserteilung in Betracht kommt. Es ist freigestellt, einen aktuellen Auszug
(nicht älter als sechs Monate) bereits mit Angebotsabgabe vorzulegen.

c)
Sonstige Anforderungen, Nachweise und/oder Erklärungen
- Leistungsverzeichnis (siehe Vergabeunterlagen), ist vollständig und zweifelsfrei auszufüllen.
- Angebotsbestätigung (siehe Vergabeunterlagen), ist vollständig und zweifelsfrei ausgefüllt sowie eigenhändig
unterschrieben bzw. elektronisch signiert einzureichen.
- EG-Konformitätserklärung
Der Bieter hat mit Angebotsabgabe eine EG-Konformitätserklärung gemäß EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG einzureichen.
- Messprotokoll
Der Bieter hat mit dem Angebot ein Messprotokoll über die Einhaltung der unteren Auslösewerte bzw. der Expositionsgrenzwerte
gemäß den Anforderungen der Lärm- und Vibrationsarbeitsschutzverordnung vorzulegen.
- Datenblatt (siehe Vergabeunterlagen)
Mit Angebotsabgabe ist das Datenblatt (siehe Vergabeunterlagen) vollständig und zweifelsfrei ausgefüllt einzureichen.
Die Nachweise, Angaben und Erklärungen zur Eignungsprüfung sind zusammen mit den übrigen Angebotsunterlagen bis zum Ablauf
der Angebotsfrist auf die e-Vergabe-Plattform des Bundes hochzuladen.

d)
Sind den Vergabeunterlagen (Teilnahmebedingungen (Anlage 2) und Checkliste (Anlage 7)) zu entnehmen.


10.
Zuschlagsfrist/Bindefrist:
30.06.2017

Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht
berücksichtigt wurde.


11.
Zuschlagskriterien:
Preis

12.
Nebenangebote / Änderungsvorschläge:
nicht zugelassen


13.
Sonstige Angaben:
- Das Angebot ist in Schriftform auf dem Postweg, persönlich oder elektronisch über die e-Vergabe-Plattform des Bundes
einzureichen. Fernschriftliche Angebote (Fax) sind nicht zugelassen.
- Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote gemäß 19 VOL/A.
- Es gilt ausschließlich deutsches Recht.
- Bietergemeinschaften
Im Angebot sind jeweils die Mitglieder sowie eines der Mitglieder als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die
Durchführung des Vertrages zu benennen. Eine Darlegung der einzelnen Zuständigkeiten ist dem Angebot beizufügen. Die
Eigenerklärungen zu 6 Abs. 5 VOL/A, 19 MiLoG und 21
AEntG (siehe Vergabeunterlagen) sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft abzugeben. Sofern beabsichtigt ist, eine
Bietergemeinschaft zu bilden, ist das Formular "Erklärung zur Gründung einer Bietergemeinschaft" auf www.ble.de/zv
vollständig auszufüllen und dem Angebot beizufügen. Die nachträgliche Bildung einer Bietergemeinschaft oder Veränderung
ihrer Zusammensetzung wird nicht zugelassen.

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/eVergabe/157084.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau