Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - Rechtliche Anforderungen an den Datenschutz bei adaptiven Arbeitsassistenzsystemen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017041814134568084 / 848577-2017
Veröffentlicht :
21.04.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
16.05.2017
Angebotsabgabe bis :
16.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72300000 - Datendienste
Rechtliche Anforderungen an den Datenschutz bei adaptiven Arbeitsassistenzsystemen

Dienstleistungen
1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Z2b - Beschaffung und Zuwendungen
Straße, Hausnr.: Nöldnerstraße 40 - 42
Postleitzahl: 10317
Ort: Berlin
E-Mail: z2b@baua.bund.de
Internet-Adresse: http://www.baua.de
2.
a) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
b) Vertragsart: Dienstleistungen
c) Geschäftszeichen: 527854-Ho/F2412
3.
a) Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung

Rechtliche Anforderungen an den Datenschutz bei adaptiven Arbeitsassistenzsystemen:
Adaptive Arbeitsassistenzsysteme, d. h. informationstechnisch vernetzte und kontextsensitive Arbeitsmittel und systeme,
basieren auf Technologien, welche Arbeitstätigkeiten kontextabhängig und zum Teil selbstständig unterstützen können. Zu
diesem Zweck erheben solche Systeme (z. B. Smart Devices) verschiedenste Parameter (z. B. Position, Geschwindigkeit), werten
diese aus und verknüpfen sie mit anderen Daten. Die generierten Informationen sind in der Folge in vernetzten Arbeitssystemen
an verschiedensten Stellen verfügbar. Neben direkt funktionsrelevanten Informationen, die z. B. Roboter über Bediener
erheben, können auch Kamerasysteme zur Erfassung von Kontextinformationen oder zur sicherheitstechnischen Überwachung zum
Einsatz kommen, z. B. beim Gebrauch von Head-Mounted Displays.
In solchen, durch die zunehmende Digitalisierung geprägten Arbeitssystemen können somit vielfältigste Daten
kontextsensitiv tätigkeitsbegleitend und individuell zuordenbar erhoben werden. Die Zwecke und Verwendungen der Informationen
sind unter Umständen nicht für alle Beteiligten transparent. Gleichwohl besteht gerade in der Verwendung auch
personenbezogener Information eine Chance für die anforderungsadäquate oder belastungsoptimale Gestaltung von Tätigkeiten.
Auch können bspw. Videoaufnahmen bei der Bearbeitung von Aufgaben oder zu Trainingszwecken unterstützend eingesetzt werden.
Allerdings ist die rechtliche Klärung der Bedingungen des Datenschutzes und der Persönlichkeitsrechte erforderlich, um das
ergonomische Gestaltungs- und Prozessführungspotenzial der neuen Technologien nutzen zu können.

c) Unterteilung in Lose

entfällt

d) Ausführungsort

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Friedrich-Henkel-Weg 1 - 25
44149 Dortmund

e) Bestimmungen über die Ausführungsfrist

Projektdauer ca. 6-9 Monate

4.
a) Anforderung der Unterlagen

Wie Hauptauftraggeber siehe 1.

b) Frist

16.05.2017 - 12:00 Uhr

5.
a) Ablauf der Angebotsfrist

16.05.2017 - 12:00 Uhr

b) Anschrift

Wie Hauptauftraggeber siehe 1.

c) Sprache

Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

7. Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen nach Rechnungslegung an die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gem. Punkt 7 der
Leistungsbeschreibung.
9. Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers)
a)

gemäß Vergabeunterlagen

10. Zuschlags- / Bindefrist
30.06.2017
11. Zuschlagskriterien
Beschreibung des Problemgegenstandes
- Bezug zum BAuA Gutachten
- Bezug zur EU-Datenschutz-Grundverordnung
- Darstellung einer möglichen Vorgehensweise
- Projektbezogene Referenzen
- Personelle Verantwortlichkeiten
Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Hierzu werden zu jedem Angebot der Angebotspreis und die
erreichten Gesamtpunkte ins Verhältnis zueinander gesetzt. Das Angebot mit dem niedrigsten Wert erhält den Zuschlag
12. Nebenangebote/Änderungsvorschläge zugelassen
Nein, Nebenangebote/Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen.
13. Sonstige Angaben
Mit der Abgabe des Angebots unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (19 Absatz 1 VOL/A). Es
gilt deutsches Recht.

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/eVergabe/156885.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau