Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - Zentrale Beschaffung von Aktendeckel-Etiketten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017032005552115220 / 847587-2017
Veröffentlicht :
20.03.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
12.04.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30192800 - Selbstklebende Etiketten
30192700 - Büromaterial
30192000 - Bürobedarf
30199000 - Bürobedarf aus Papier und andere Artikel
Zentrale Beschaffung von Aktendeckel-Etiketten

Zentrum Bayern Familie und Soziales
Zentrale Vergabestelle
Dienstgebäude Öffentliche Verkehrsmittel Telefon Vermittlung E-Mail
Bärenschanzstr. 8a U-Bahn (Linie 1, 11) Bus Linie 34 0911 928-0 poststelle.mfr@zbfs.bayern.de
90429 Nürnberg Haltestelle jeweils Gostenhof Telefax Internet
0911 928-1901 www.zbfs.bayern.de
Sprechzeiten
Mo. bis Fr. 8.00 bis 12.00 Uhr
- oder nach Vereinbarung -
Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Mittelfranken
Zentrale Vergabestelle, 90336 Nürnberg
An alle interessierten Bieter
Name
Frau Wolff
Telefon
0911 928-2243
Telefax
0911 928-1919
E-Mail
ZentraleVergabestelle@zbfs.bayern.de
Ihr Zeichen, Ihre Nachricht
vom
Unser Zeichen, Unsere Nachricht vom
Bitte bei Antwort angeben Datum
ZVS-2017/07 14.03.2017
Vergabeverfahren "Zentrale Beschaffung von Aktendeckel-Etiketten";
hier: Aufforderung zur Angebotsabgabe
Anlagen:
- Leistungsbeschreibung (Anlage 1)
- Bewertungsmatrix (Anlage 2)
- Preisblatt (Anlage 3)
Sehr geehrte Damen und Herren,
das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) beabsichtigt, die Lieferung von
Aktendeckel-Etiketten in Auftrag zu geben. Hiermit fordern wir Sie zur Abgabe eines
Angebots unter Beachtung nachfolgender Hinweise auf:
1. Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag
erteilenden Stelle und der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Mittelfranken -, Zentrale
Vergabestelle, Frau Wolff, Bärenschanzstr. 8a, 90429 Nürnberg,
Tel.:0911/928-2243, ZentraleVergabestelle@zbfs.bayern.de .
2. Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung
- 2 -
3. Art und Umfang der Leistung:
Es handelt sich um die Lieferung von 2,7 Mio. Aktendeckel-Etiketten. Nähere Details
entnehmen Sie bitte der beiliegenden Leistungsbeschreibung (Anlage 1).
4. Lose:
Eine Aufteilung in Lose ist nicht vorgesehen.
5. Ausführungsfristen
Die Lieferung an die acht Standorte hat frühestens am 19.06. und spätestens am
27.06.2017 zu erfolgen (Ausschlusskriterium).
6. Lieferung/Ausführungsorte:
Die Liste der Ausführungsorte entnehmen Sie bitte ebenfalls der Leistungsbeschreibung
(Anlage 1).
7. Form der Angebote:
Angebote sind ebenso wie etwaige Änderungen und Berichtigungen schriftlich in einem
verschlossenen Umschlag einzureichen.
Sie sind an das Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Mittelfranken -, Zentrale
Vergabestelle, z. H. Frau Wolff, Bärenschanzstr. 8a, 90429 Nürnberg, zu richten und mit
folgender Aufschrift zu versehen:
Az.: ZVS-2017/07; Angebot im Vergabeverfahren Zentrale Beschaffung
von Aktendeckel-Etiketten- Umschlag nicht öffnen.
Die Angebote können per Post übersandt oder an der Pforte des ZBFS Region Mittelfranken,
Roonstraße 22 bzw. Bärenschanzstr. 8c zu folgenden Öffnungszeiten abgegeben
werden (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr 12.00 Uhr).
8. Ablauf der Angebotsfrist:
13.04.2017 um 12.00 Uhr (Eingang).
9. Angebot:
Das Angebot hat zu bestehen aus:
a. Einem formlosen Anschreiben mit Datum und dem ausdrücklichen Hinweis,
dass das Angebot auf Grundlage der Vertragsbedingungen des ZBFS abgegeben
wird;
b. dem ausgefüllten und unterschriebenen Preisblatt (Anlage 3). Die im Preisblatt
angegebenen Preise beinhalten sämtliche dem Auftragnehmer aus Anlass der
Vertragserfüllung entstehenden Aufwendungen und stellen Festpreise dar. Insbe-
3 -
sondere sind mit ihm alle Personal-, Sach-, Nebenkosten, Ausgaben für Post,
Versand und Telekommunikation abgedeckt. Kostenmehrungen hat der Auftragnehmer
selbst zu tragen. Ein ggf. im Preisblatt angegebenes Skonto wird bei der
Wertung des Preises berücksichtigt.
Es wird in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass das ab 01.01.2015
geltende Gesetz zur Einhaltung des Mindestlohns (MiLoG) für die Angebotserstellung
und die Vertragsdurchführung zu beachten ist.
c. der ausgefüllten und unterschriebenen Leistungsbeschreibung (Anlage 1).
d. einem kostenfreien Testkarton (mit 2.000 Etiketten) der Etiketten (vgl. Ziffer 14)
e. den unter Ziffer 10 genannten Erklärungen. Nachforderungen bleiben vorbehalten.
10. Eignung von Bewerbern:
Der Bieter hat seine technische und finanzielle Leistungsfähigkeit sowie seine Zuverlässigkeit
(Eignung), anhand folgender Erklärungen nachzuweisen, die auf der Internetseite
des Auftraggebers unter http://www.zbfs.bayern.de/behoerde/vergabe/index.php heruntergeladen
werden können:
a) Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des 6 Abs. 5
Buchstabe a) , b), c), e) VOL/A
b) Erklärung zur Vermeidung des Erwerbs von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit
c) Erklärung nach 21 SchwarzArbG und 19 MiLoG
d) Erklärung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie von Sozialbeiträgen
e) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des
123 Abs. 1 GWB
Für den Fall, dass Subunternehmer eingesetzt werden sollen, ist eine frei formulierte
Erklärung abzugeben, für welche Teilbereiche der Leistung der Subunternehmereinsatz
geplant ist. Der Auftraggeber behält sich für diesen Fall vor, weitere Eignungsnachweise
des Subunternehmers und anderweitige Erklärungen zur Ressourcenzurverfügungstellung
o. ä. bis zur Zuschlagserteilung zu fordern.
Im Fall einer Bietergemeinschaft sind alle hier abgefragten Erklärungen über die Zuverlässigkeit
für jeden Bieter gesondert nachzuweisen. Ergänzungen sind nur hinsichtlich
der wirtschaftlichen/finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit o. ä. bis zur Zuschlagserteilung
zu fordern.
- 4 -
11. Vertragsbestandteile
Die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B - online
verfügbar unter http://www.zbfs.bayern.de/behoerde/vergabe/index.php ) werden
Vertragsbestandteil. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bieters sind damit
ausgeschlossen. Seitens des Bieters ist sicherzustellen, dass dem Angebot seine Allgemeinen
Geschäftsbedingungen nicht beigefügt sind. Die Allgemeinen Bestimmungen
für die Vergabe von Leistungen (VOL/A) werden nicht Vertragsbestandteil.
12. Zuschlags- und Bindefrist:
Der Zuschlag wird spätestens bis zum 02.06.2017 erteilt. Bis dahin ist der Bieter an sein
Angebot gebunden.
13. Nebenangebote/Unterauftragnehmer:
Nebenangebote sind nicht zugelassen.
Die Einschaltung von Unterauftragnehmern ist gemäß der vertraglichen Regelungen zugelassen.
14. Wertung der Angebote/Zuschlagskriterien/Teststellung:
Es gelangen nur diejenigen Angebote in die Wertung, die sämtliche Anforderungen nach
diesem Aufforderungsschreiben und den beigefügten Anlagen erfüllen. Grundlage für die
Wertung (Zuschlagskriterien) sind der Preis und die Leistungspunkte (Funktionalität/
Qualität) zu jeweils 50 %. Um Letztere prüfen zu können, ist jedem Angebot ein Testkarton
(mit 2.000 Blatt) der angebotenen Etiketten beizufügen. Eine Entschädigung kann
hierfür nicht gewährt werden.
Die Testungen erfolgen in der Zentrale des ZBFS in Bayreuth, evtl. unter Einbindung einer
Regionalstelle des ZBFS. Diese sind in der Zeit vom 02.05. 12.05.2017 geplant.
Zur weiteren Erläuterung der Teststellung wird auf die Bewertungsmatrix (Anlage 2) verwiesen.
Die Bewertung zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots erfolgt nach der einfachen
Richtwertmethode nach UfAB VI 1.0:
Leistungspunktzahl L (Angebot)
Z (Angebot) = ------------------------------------------
Preis P (Angebot)
Das wirtschaftlichste Angebot ist das Angebot mit dem höchsten Quotienten Z.
Bei absolut gleichen Werten des Quotienten Z wird das preisgünstigste Angebot den Zuschlag
erhalten. Soweit es mehrere Angebote mit gleichen Preisen gibt, wird das Los
entscheiden.
- 5 -
15. Rücknahme/Änderung von Angeboten
Bis zum Ablauf der Angebotsfrist (13.04.2017, 12 Uhr) können Angebote schriftlich zurückgezogen
oder geändert werden.
16. Auskunftserteilung/Fragen zum Verfahren:
Fragen zu dem Vergabeverfahren sind ausschließlich per E-Mail unter dem Betreff
Zentrale Beschaffung von Aktendeckel-Etiketten zu richten an ZentraleVergabestelle@
zbfs.bayern.de . Sowohl die Frage als auch die Antwort des Auftraggebers werden,
soweit die Frage bzw. die Antwort für alle potentiellen Bewerber im Hinblick auf die Erstellung
des Angebots von Interesse ist, in anonymisierter Form auf der Internetpräsenz
der Zentralen Vergabestelle unter
http://www.zbfs.bayern.de/behoerde/vergabe/index.php unter der Rubrik Aktuelle
Vergabeverfahren eingestellt. Es obliegt alleine den Bietern, sich auf der Homepage des
ZBFS über den aktuellen Stand an gestellten Fragen und erteilten Antworten zu informieren.
Der Auftraggeber behält sich in diesem Zusammenhang auch vor, Konkretisierungen
in den Vergabeunterlagen vorzunehmen und auf der genannten Homepage einzustellen.
Angebote müssen bei einer ggf. erfolgten und auf oben beschriebener Weise bekannt
gemachten Konkretisierung der Vergabeunterlagen mit den konkretisierten Unterlagen
eingereicht werden.
Fragen sind bis spätestens 04.04.2017 zu stellen. Soweit Bieterfragen gestellt wurden,
wird die letzte Aktualisierung der Internetseite im Zusammenhang mit gestellten Bieterfragen
spätestens am 06.04.2016 erfolgen.
Bei Störungen der Homepage und des Zugriffs auf die Homepage obliegt es den Bietern,
sich umgehend unter der o. g. E-Mail-Adresse mit dem ZBFS in Verbindung zu setzen.
17. Vervielfältigungskosten:
Vervielfältigungskosten werden nicht verlangt.
18. Informationsübermittlung:
Informationen werden auf dem Postweg, ggf. per Telekopie, ggf. elektronisch übermittelt.
19. Zahlungsbedingungen
Es gelten die Zahlungsbedingungen nach der VOL/B.
20. Hinweis:
Die Bewerber unterliegen mit der Abgabe des Angebotes auch den Bestimmungen über
nicht berücksichtigte Angebote. Ihr Angebot wurde nicht berücksichtigt, wenn bis zum
Ablauf der Zuschlagsfrist (02.06.2017) kein Zuschlag auf Ihr Angebot erteilt wurde. Inhaltliche
Fragen zu vorliegender Beschaffung werden ausschließlich per E-Mail erbeten.
- 6 -
21. Sprache:
Das Angebot ist in deutscher Sprache abzufassen. Ebenso ist jegliche schriftliche oder
mündliche Kommunikation im Zusammenhang mit dem Vergabeverfahren oder Auftragsdurchführung
in deutscher Sprache zu führen.
Bitte achten Sie darauf, dass Ihrem Angebot Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen
(AGB) nicht beigefügt sind und in Ihrem Angebot an keiner Stelle auf Ihre AGB Bezug
genommen wird. Dies würde zu einem Ausschluss Ihres Angebots vom Vergabeverfahren
führen.
Auch jede andere Abweichung im Angebot von den Vergabe- und Vertragsunterlagen
durch den Bieter ist unzulässig und führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.
Der Auftraggeber ist nach 19 Abs. 4 MiLoG verpflichtet, ab einem Auftragswert von
30.000,00 vor Zuschlagserteilung für den Bestbieter einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister
( 150a GewO) einzuholen.
Bitte beachten Sie insbesondere auch, dass Ihr Angebot alle in Nr. 9 und 10 dieses
Aufforderungsschreibens geforderten Unterlagen mit dem dort beschriebenen Inhalt
enthält sowie entsprechend der Nr. 7 gekennzeichnet und unterschrieben ist.
Für Nachfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
gez.
Augustin
Regierungsrätin
Seite 1 von 3
Az: ZVS-2017/07 - Anlage 1 -
Leistungsbeschreibung
1. Allgemeine Erläuterungen zur nachstehenden Leistungsbeschreibung
Die mit (A) gekennzeichneten Kriterien sind Ausschlusskriterien, d. h. diese müssen
mit Ja beantwortet werden, sonst wird das Angebot ausgeschlossen. Kriterien, die
mit (A/B) versehen sind, sind sowohl Ausschluss- als auch Bewertungskriterium, d. h.
diese müssen mit Ja beantwortet werden um im weiteren Verfahren zu verbleiben
und zusätzlich wird die Art und Weise der Erfüllung bewertet.
Gegenstand Beschreibung
Vorgaben
erfüllt?
Kriterium
Artikelbezeichnung Selbstklebende Bogenetiketten, weiß
Laserdruckgeeignet
Stapeldruckeignung
unbedruckt mit 2 Etiketten pro Bogen
fest haftende Etiketten (Laufrichtung
der Etiketten ist die kurze Seite)
Keine Vinyl- oder Polyester-Etiketten
ja
nein
A
Format des Trägerpapiers
(BxH): 210,00 x 297,00 mm (= 1 DIN A4
Bogen)
ja
nein
A
Gewicht eines Bogens Maximal 176 Gramm
ja
nein
A
Format der Etiketten
2 Etiketten auf 1 Bogen mit Größe jeweils
(BxH): 210 x 148 mm
mit spitzen Ecken
mit Gitterabzug rundum 1 mm; Ecken
außen leicht gerundet
ja
nein
A
Perforation der Etiketten
(Trägerpapier unperforiert)
Senkrechte Perforationslinie mit 1,10 cm
Abstand vom linken Etikettenrand, d.h. an
der kurzen Seite des Din A 5 Etiketts
Die Perforation muss so fest sein, dass
sich das Etikett beim Abziehen nicht teilt,
andererseits sich der schmale Streifen
aber gut vom Hauptetikett trennt, wenn
man diesen mit dem Daumen über eine
1,5 mm hohe Falzkante drückt.
ja
nein
A
Farbe
Weiß: ISO 2470 mind. 100 oder vgl. CIE
Weiße
ja
nein
A/B
Seite 2 von 3
Gegenstand Beschreibung
Vorgaben
erfüllt?
Kriterium
Opazität ISO 2471 > 93
ja
nein
A/B
Lagerfähigkeit ohne Qualitätsverlust
2 Jahre
ja
nein
A
Umweltmanagement oder
Energiemanagement
ISO 14001 bzw. ISO 50001
ja
nein
A
Umwelteigenschaften
Die Kriterien eines der folgenden Umweltzertifikate
werden erfüllt:
Blauer Engel, Europäisches Umweltzeichen,
PEFC, FSC oder ein gleichwertiges
Energieverbrauchs- und Umweltzeichen.
Hinweis: Die Forderung eines Nachweises
für diese Eigenerklärung bleibt ausdrücklich
vorbehalten.
ja
nein
A
Menge
1,35 Millionen Bögen ( = 2,7 Millionen
Etiketten)
ja
nein
A
Lieferzeitraum:
Lieferung im Zeitraum 19.06. bis
27.06.2017 wird gewährleistet
ja
nein
A
Seite 3 von 3
2. Wichtige Hinweise:
a) Lieferorte:
Nr Dienststelle: Anschrift: Liefermenge (Etiketten)
1 ZBFS, Region Schwaben
Morellstr. 30
86159 Augsburg
340.000
2 ZBFS, Region Oberfranken
Hegelstraße 2
95447 Bayreuth
260.000
3 ZBFS, Region Niederbayern
Friedhofstr. 7
84028 Landshut
430.000
4 ZBFS, Region Oberbayern
Bayerstr. 32
80335 München
240.000
5 ZBFS, Region Mittelfranken
Bärenschanzstraße 8 a
90429 Nürnberg
410.000
6 ZBFS, Region Oberpfalz
Landshuter Str. 55
93053 Regensburg
570.000
7 ZBFS, Region Unterfranken
Georg-Eydel-Str. 13
97082 Würzburg
280.000
8
ZBFS, Region Oberfranken,
Dienstort Selb
Gebrüder-Netzsch-Straße 19
95100 Selb
170.000
b) Liefermodalitäten:
Die Lieferung an die 8 Lieferorte hat frühestens am 19.06. und spätestens am
27.06.2017 zu erfolgen (Ausschlusskriterium).
Lieferungen an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen sind nicht zulässig.
Die Lieferung hat frei Haus (einschließlich Versand-, Verpackungs- und Versicherungskosten)
zu erfolgen. Notwendig für die Anlieferung ist ein Lieferfahrzeug mit Hebebühne.
Wegen teilweise beengter Zufahrt ist die Nutzung eines Sattelschleppers
nicht möglich.
c) Testmaterial:
Jedem Angebot sind 1.000 Bögen (=2.000 Etiketten) der angebotenen Etiketten zur
Funktionalitätsprüfung beizufügen. Das Ergebnis fließt in die Bewertung des Angebots
mit ein (vgl. Anlage 2).
d) Mehrere Hauptangebote:
Es ist zulässig, mehrere Hauptangebote abzugeben. Diese müssen jedoch als solche
gekennzeichnet und nummeriert werden.
_______________________________ ___________________________
Datum, ggf. Firmenstempel Unterschrift
Seite 1 von 5
Az: ZVS-2017/07 - Anlage 2
Bewertungsmatrix
Hinweise zur Wertung:
Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt (vgl. 18 VOL/A). Für die
Angebotsbewertung sind der Preis (P) und die Leistung (L) mit einer Gewichtung von jeweils
50 % entscheidend.
Dabei sind nur die Angebote zu berücksichtigen, die nicht auszuschließen waren, die von
geeigneten Bietern abgegeben wurden und deren Preise nicht in offenbarem Missverhältnis
zur Leistung stehen (vgl. 16 VOL/A).
Um die Leistungspunkte L (Funktionalität/Qualität) ermitteln zu können, ist jedem Angebot
ein Testkarton (1.000 Bögen = 2.000 Etiketten) der angebotenen Bogenetiketten zur
Funktionalitätsprüfung beizufügen (s. Anlage 1 Leistungsbeschreibung, Ziffer 2c). Eine
Entschädigung kann hierfür nicht gewährt werden.
Es werden pro Unterkriterium max. sechs Punkte vergeben (umgekehrtes
Schulnotensystem). Dies bedeutet: 6 Punkte = sehr gut, 5 Punkte = gut, 4 Punkte =
befriedigend, 3 Punkte = ausreichend, 2 Punkte = mangelhaft, 1 Punkt = ungenügend.
Aus der Summe aller Einzelkriterien wird unter Berücksichtigung der Anzahl aller Kriterien
ein Durchschnittswert errechnet.
Die Testungen erfolgen in der Zentrale in Bayreuth, evtl. unter Einbindung einer
Regionalstelle. Diese sind in der Zeit vom 02.05. 12.05.2017 geplant.
Seite 2 von 5
1. Leistungspunktzahl (L)
Qualität/Funktionalität als Ergebnis der Testung mit Gewichtung von 50 %
In der Teststellung werden folgende Kriterien und Unterkriterien gewertet:
Bewertungskriterium
Unterkriterium (Erläuterungen
zur Bewertung siehe nach der Tabelle)
Gewichtung in
Prozent
Allgemein
Beschaffenheit eines Bogens 10
Farbe des Etiketts 5
Etikett-Eigenschaften
Perforierung 15
Entnahme vom Trägerpapier 15
Klebefestigkeit 15
Funktionstauglichkeit
bzgl. Drucker
Einzug 15
Auswurf 10
Druckbild 15
Notenwert unter Berücksichtigung der Gewichtung 100
Dieser Wert wird bei der Berechnung der Leistungspunkte L vollständig
berücksichtigt.
Die einzelnen Unterkriterien werden wie folgt bewertet:
Beschaffenheit eines Bogens:
Getestet werden die Entnahme aus dem Karton, das Befüllen der
Druckerkassetten sowie die Reißfestigkeit.
Farbe des Etiketts:
Getestet wird die Optik der Blattfarbe, d.h. inwieweit der vorgegebene
Weißegrad erreicht wurde.
Perforierung:
Getestet wird, ob sich das Etikett im Ganzen vom Trägerpapier
abgelöst werden kann und sich der schmale Streifen beim Aufkleben an
der Perforationslinie gut vom Hauptetikett abtrennt.
Entnahme vom Trägerpapier:
Getestet wird, ob sich das Etikett gut anfassen und leicht vom
Trägerpapier abziehen lässt und für den Klebevorgang stabil bleibt,
d .h. sich z. B. nicht behindernd einrollt.
Seite 3 von 5
Klebefestigkeit:
Getestet wird, wie fest der schmale Streifen als auch das Hauptetikett
auf einem Aktendeckel aus Karton bzw. beim Überkleben eines bereits
vorhandenen Etiketts halten.
Funktionstauglichkeit bzgl. Drucker:
Getestet wird mit Laserdruckern der Fa. Lexmark der Einzug für den
einseitigen bzw. das einmalige Bedrucken in der Stapelverarbeitung
und bei mehrstündiger Betriebszeit des Druckers.
Der Auswurf wird dahingehend getestet, ob die Blätter gegeneinander
verschoben werden.
Beim Druckbild wird die Schärfe des Druckbildes getestet.
Jeder Anbieter erhält, je nach Erfüllungsgrad, für jedes Bewertungskriterium eine Note nach
dem umgekehrten Schulnotensystem (wobei der höchste bzw. beste Wert der Note sechs
entspricht):
Punktzahl Erfüllungsgrad Erläuterung
6 Punkte = sehr gut
Die genannten Unterkriterien mit
den oben genannten Hinweisen
lassen eine weit
überdurchschnittliche
Qualität/Funktionalität erwarten.
5 Punkte = gut
Die genannten Unterkriterien mit
den oben genannten Hinweisen
lassen eine überdurchschnittliche
Qualität/Funktionalität erwarten.
4 Punkte = befriedigend
Die genannten Unterkriterien mit
den oben genannten Hinweisen
lassen eine durchschnittliche
Qualität/Funktionalität erwarten.
Seite 4 von 5
Punktzahl Erfüllungsgrad Erläuterung
3 Punkte = ausreichend
Die genannten Unterkriterien mit
den oben genannten Hinweisen
weisen zwar Lücken auf, bewegen
sich aber gerade noch im
Durchschnitt.
2 Punkte = mangelhaft
Die genannten Unterkriterien mit
den oben genannten Hinweisen
lassen keine durchschnittliche
Leistung erwarten.
1 Punkt = ungenügend
Die genannten Unterkriterien mit
den oben genannten Hinweisen
genügen den Anforderungen in
keinster Weise mehr.
Bei der Bewertung der Kriterien Qualität und Funktionalität werden die unten genannten
Unterkriterien anhand der subjektiven Empfindungen der einzelnen Jurymitglieder
entsprechend der in der Tabelle abgebildeten Erläuterungen herangezogen.
2. Preis (P)
Der Preis (P) fließt mit seiner Angebotssumme aus dem Preisblatt in die
Bewertung ein.
Seite 5 von 5
3. Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
Die Bewertung zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes erfolgt nach der
einfachen Richtwertmethode nach der UfAB VI 1.0:
Leistungspunktzahl L (Angebot)
Z (Angebot) = ------------------------------------------
Preis P (Angebot)
Bei absolut gleichen Werten des Quotienten Z wird das preisgünstigste Angebot den
Zuschlag erhalten. Soweit es mehrere Angebote mit gleichen Preisen gibt, wird das
Los entscheiden.
Az: ZVS-2017/07 - Anlage 3 -
Preisblatt
Übersicht über den angebotenen Preis
Beschaffungsgegenstand gemäß
Leistungsbeschreibung
Preis netto in
(ohne MwSt)
Preis brutto in
(inkl. MwSt)
2,7 Millionen DIN A 5 Etiketten (1,35 Mio. Bögen)
Angebotssumme
Ggf. abzgl. Rabatt/Nachlass (bei
Zahlung innerhalb von 14 Tagen)
%
Gesamtpreis unter Berücksichtigung des ggf.
eingeräumten Skontos
Hinweise:
Alle gelb hinterlegten Felder sind zu befüllen.
Sollte kein Skonto angeboten werden, ist das Feld zu streichen.
Es wird in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass das ab 01.01.2015 geltende Gesetz zur
Einhaltung des Mindestlohns (MiLoG) für die Angebotserstellung und die Vertragsdurchführung zu
beachten ist.
________________________ _____________________
Datum, ggf. Firmenstempel Unterschrift

Source: 4
http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Zentrum-Bayern-Familie-und-Soziales-Zentrale-Vergabestelle/2017/03/1880283.htm
l
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau