Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düren - Schülerbeförderungsleistungen (Schülerspezialverkehr)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017032005551815200 / 847563-2017
Veröffentlicht :
20.03.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
13.04.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
60140000 - Bedarfspersonenbeförderung
60130000 - Personensonderbeförderung (Straße)
60100000 - Straßentransport/-beförderung
60120000 - Taxiverkehr
60000000 - Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)
Schülerbeförderungsleistungen (Schülerspezialverkehr) zur Rurkreisschule im Kreis Düren

VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
1 16.03.2017 21:44 Uhr - VMP
Bekanntmachung
Aktenzeichen:
Vergabe-Nr.: 10/2017
Bezeichnung des Verfahrens: Schülerbeförderungsleistungen
(Schülerspezialverkehr) zur
Rurkreisschule im Kreis Düren
1. Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung gemäß 3 Abs. 1 VOL/A
2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung
Kreis Düren
Postanschrift
Bismarckstr. 16, 52351 Düren
Telefon-Nummer 02421/22-2183/-2184
Telefax-Nummer 02421/22-2024
E-Mail-Adresse vergabestelle@kreis-dueren.de
URL www.kreis-dueren.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Vergabemarktplatz NRW
5. Form der Angebote
Postalischer Versand, Elektronisch in Textform, Elektronisch mit fortgeschrittener Signatur, Elektronisch mit
qualifizierter elektronischer Signatur
Die Abgabe digitaler Angebote unter www.evergabe.nrw.de unter Beachtung der dort genannten
Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
2 16.03.2017 21:44 Uhr - VMP
6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
Im Rahmen des Schülerspezialverkehrs (Schülerbeförderung) mit Kraftomnibussen, Kleinbussen und
Personenkraftwagen (Fahrzeuge) sollen schultäglich (montags-freitags) Schüler/innen zur Schule für Kranke des
Kreises Düren (Rurkreisschule) befördert werden.
Leistungsort:
Kreis Düren, 52351 Düren
7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Eine Aufteilung in Lose ist vorgesehen. Angebote sind einzureichen für ein oder mehrere Lose.
Los Nr.: 1 Bezeichnung: Los Nr. 1
Beschreibung: Beförderung von Schülern zur Schule für Kranke (Rurkreisschule), Hospitalstr. 44, 52353 Düren
auf der Route 01.
Menge oder Umfang: Montags - freitags.
Los Nr.: 2 Bezeichnung: Los Nr. 2
Beschreibung: Beförderung von Schülern zur Schule für Kranke (Rurkreisschule), Hospitalstr. 44, 52353 Düren
auf der Route 02.
Menge oder Umfang: Montags - freitags.
8. g g f . Z u l a s s u n g v o n N e b e n a n g e b o t e n
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Der Auftrag verlängert sich um ein weiteres Jahr (bis 04.07.2021) , wenn der Auftraggeber nicht bis zum
31.01.2020 schriftlich widerspricht.
Beginn: 30.08.2017 Ende: 28.06.2020
10. Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Vergabemarktplatz NRW
Zu den unter www.evergabe.nrw.de genannten Nutzungsbedingungen können die Vergabeunterlagen
kostenlos heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle eingesehen werden.
11. Schlusstermin für die Anforderung von Vergabeunterlagen oder Einsicht in die Vergabeunterlagen
13.04.2017 12:00 Uhr
12. Ablauf der Angebotsfrist
13.04.2017 12:00 Uhr
13. Ablauf der Bindefrist
20.06.2017 23:59 Uhr
14. Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten
15. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen
siehe Vergabeunterlagen
16. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
siehe Vergabeunterlagen
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
3 16.03.2017 21:44 Uhr - VMP
17. Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung
Nachweis über die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers:
Eignungsanforderung ist die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister. Zur Nachweisführung genügt eine
Eigenerklärung (Formblatt 124) mit Angabe der entsprechenden Registerstelle (z.B. Registergericht) und
der Registernummer nach den Rechtsvorschriften des Staats, in dem der Bieter niedergelassen ist. Soweit
zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen,
die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen.
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angabe der Gesamtumsätze der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. Soweit zuständige Stellen
Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden
Bescheinigungen vorzulegen.
Die Bieter müssen zum Nachweis ihrer Leistungsfähigkeit eine Eigenkapitalbescheinigung z.B. eines
Wirtschaftsprüfers, Steuerberaters oder Kreditinstituts ggf. mit Zusatzbescheinigung, ein polizeiliches
Führungszeugnis, einen fachlichen Eignungsnachweis (bestandene Sach- u. Fachkundeprüfung nach 4 Abs.
1 Berufszugagsverordnung für den Straßenverkehr (PBZugV) oder eine vergleichbare Aschlussprüfung nach
Anlage 6 zur 6 Abs. 1 PBZugV oder eine angemessene Vortätigkeit nach 7 Abs. 1 PBZug V (mindestens
fünfjährige leitende Tätigkeit in einem Unternehmern, das Straßenpersonenverkehr betreibt)) jeweils für
den Bieter selbst oder ggf. für die zur Führung der Geschäfte bestellte Person(en) sowie eine Auskunft aus
dem Verkehrszentralregister beim Kraftfahrtbundesamt vorlegen. Anstelle dieser einzelnen Nachweise kann
alternativ die Genehmigung nach 46 des Personenbeförderungsgesetzes (PbefG) vorgelegt werden bwz. für
ausländische Bieter vergleichbare Nachweise.
Bieter, die nur Angebote für Routen bis 8 Fahrgasplätze einreichen, können alternativ zu den vorerwähnten
Nachweisen mindestens 2 Referenzen von öffentlichen Auftraggebern vorlegen, für die in den letzten 5 Jahren,
Kinder im Rahmen von vergleichbaren Transporten gefahren wurden.
Es ist eine Deckungszusage der Versicherungsgesellschaft über das Bestehen einer
Betriebshaftpflichtversicherung vorzulegen. Diese darf am Angebotseröffnungstermin nicht älter als 3 Monate
sein und muss die Deckungssumme ausweisen.
Weiterhin sind auf Verlangen der Vergabestelle folgende Unterlagen vorzulegen:
- Bestätigungen der abgegebenen Eigenerklärung (siehe Vordruck Eigenerklärung)
- Kenntnisnahme des Merkblattes gem. Anlage 2 durch das eingesetzte Personal
- Fahrerlaubnis der eingesetzten Fahrzeugführer
- Daten zu den eingesetzten Fahrzeugen und zum Personal (vgl. Ziff. 2 der Leistungsbeschreibung)
- Deckungszusage über Betriebshaftpflichtversicherung, jeweils zum 15.01. jeden Jahres
- Urkalkulation
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
Bieter müssen zum Nachweis ihrer technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit mind. 3 Referenzen
für quantitativ und qualitativ vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Jahren erbringen. Im Rahmen einer
Eigenerklärung sind hierzu Angaben zu Auftraggeber, Ansprechpartner einschl. Telefonnummer, Vertragliche
Bindung, Ort der Ausführung, Ausführungszeitraum, Stichwortartige Benennung des im eigenen Betrieb
erbrachten maßgeblichen Leistungsumfanges unter Angabe der ausgeführten Mengen, Zahl der hierfür
durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer, Auftragswert der beschriebenen Leistungen, Stichwortartige
Beschreibung der erbrachen Dienstleistung.
Weiterhin sind Angaben zu der Anzahl der zur Verfügung stehenden Fahrzeuge, deren Größe und Baujahr im
Rahmen einer Eigenerklärung aufzulisten.
Nennung der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte aufgeteilt in Arbeitskräfte im Verwaltungsbereich und festangestellte Fahrzeugführer.
18. Mit dem Angebot vorzulegende Eigenerklärungen zur Auftragsdurchführung
Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz NRW. Hiernach
müssen Bieterinnen bzw. Bieter, deren Nachunternehmer bzw. Nachunternehmerinnen oder Verleiher bzw.
Verleiherinnen von Arbeitskräften, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind bzw. bekannt sein
müssen, gemäß den Vorgaben der 4, 17 und 18 TVgG Verpflichtungserklärungen zu Umweltstandards
und Energieeffizienz, sozialen Mindeststandards sowie bei Bau- und Dienstleistungen auch zu Tarif- bzw.
Mindestlohn abgeben. Die Verpflichtungserklärungen sind Bestandteil der Vergabeunterlagen
Folgende Erklärungen sind von allen Bewerbern mit dem Angebot vorzulegen:
- Verpflichtungserklärung zur Tariftreue u. Mindestlohn
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
4 16.03.2017 21:44 Uhr - VMP
- Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen
- Verpflichtungserklärung zur Frauenförderung
19. Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Niedrigster Preis.
20. Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und Blindenwerkstätten
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.
21. Sonstiges
Bekanntmachungs-ID: CXQ1YYHY5JQ

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-aachen/2017/03/9086.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau