Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt (Oder) - Lufttechnische Anlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017032005551015150 / 847493-2017
Veröffentlicht :
20.03.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
11.04.2017
Angebotsabgabe bis :
11.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45331210 - Installation von Lüftungsanlagen
45331200 - Installation von Lüftungs- und Klimaanlagen
45331211 - Installation von lufttechnischen Anlagen in Außenanlagen
45330000 - Installateurarbeiten
VE10 Lufttechnische Anlagen

121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
VHB - Bund - Ausgabe 2008 - Stand April 2016 Seite 1 von 6
13.03.2017 14:37 Uhr - VMS 7.0.0.5
a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name IHP GmbH - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik
Straße Im Technologiepark 25
PLZ, Ort 15236 Frankfurt (Oder)
Telefon +49 335-5625-359 Fax +49 335-5625-25359
E-Mail rohner@ihp-microelectronics.com Internet
b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
Vergabenummer IHP-2017-029
c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Dies ist kein elektronisches Vergabeverfahren.
Bekanntmachungs-ID: CXSTYYDYYLA
d) Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen
Planung u. Ausführung von Bauleistungen
Bauleistungen durch Dritte (Mietkauf, Investor, Leasing, Konzession)
e) Ort der Ausführung
IHP GmbH - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik
Im Technologiepark 25
15236 Frankfurt (Oder)
f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Art der Leistung: Ausführung der Leistungen
I.5.10 Vorgaben zur Ausführung
I.5.10.1 Allgemeines
Bei Brennschneidearbeiten oder sonstigen funkenerzeugenden Arbeiten, z.B.
auch Trennarbeiten mit
Trennscheiben, in der Nähe von Bauteilen der Baustoffklasse B2 bzw. B3
nach DIN 4102 Teil 1 sind
geeignete
Brandschutzmaßnahmen vom Auftragnehmer zu treffen.
Bei funkenerzeugenden Arbeiten, z.B. Trennarbeiten mit Trennscheiben und
Brennschneidearbeiten, in der
Nähe zu erhaltener Bauteile sind Glasflächen, glasierte Keramikoberflächen
und andere durch den
Funkenflug gefährdete Oberflächen abzudecken.
Vor der Durchführung von Stemm-, Bohr- und Einsetzarbeiten an Estrichen
sowie geputzten Wänden und
Decken sind Leitungen mit einem Suchgerät zu orten.
Späne vom Bohren und Fräsen sowie Reste von Schleifstaub sind sofort von
den bearbeiteten Teilen zu
entfernen.
Der Auftragnehmer hat sich beim Befestigen von Bauteilen an Vorsatzschalen
zu vergewissern, dass durch
die Befestigungsmittel keine Beschädigungen nicht sichtbarer Leitungen und
Rohre entstehen.
Vor Beginn der Arbeiten sind die tatsächlichen Einbauhöhen bezogen auf das
gesamte Ausbausystem mit
der Bauleitung abzustimmen, wenn unzulässige Toleranzen oder Änderungen
des geplanten
Fußbodenaufbaus festgestellt oder vermutet werden.
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
VHB - Bund - Ausgabe 2008 - Stand April 2016 Seite 2 von 6
13.03.2017 14:37 Uhr - VMS 7.0.0.5
Befestigungselemente, die im Ausnahmefall Flächendichtungen durchdringen,
sind mit auf das
Dichtungsmaterial abgestimmten Abdichtungsstoffen (i.d.R. ohne
Lösungsmittel) abzudichten. Im Zweifel ist
Rücksprache mit der Bauleitung erforderlich.
Bevor der Auftragnehmer gemäß ATV Abschnitt 3.1 Stemm-, Fräs- und
Bohrarbeiten mit dem Auftraggeber
bzw. der Bauleitung abstimmt, muss er die geplanten Schlitze oder
Durchbrüche gemäß Abschnitt 4.1 der
ATV an den betreffenden Stellen anzeichnen.
Zur Abwicklung des Bauvorhabens ist die Zusammenarbeit mit anderen
Gewerken erforderlich. Dies gilt auch
für die gemeinsame Nutzung von Aussparungen, Schlitzen und Kanälen.
Befestigungen von schweren Bauteilen auf Wärmedämm-Verbundsystemen
dürfen nur mit
wärmedämmmenden und druckfesten Stützkörpern, Konsolen oder sonstigen
für den Zweck geeigneten
Bauteilen ausgeführt werden.
Die Befestigungselemente müssen in das vorhandene Wärmedämm-
Verbundsystem so eingesetzt werden,
dass nach Fertigstellung der Leistung des Auftragnehmers keine
Beschädigungen des WärmedämmVerbundsystems erkennbar sind.
Die Schwingungsdämpfung von Aggregaten ist Bestandteil der Leistung des
Auftragnehmers. Die zum
Schwingungsschutz erforderlichen baulichen Fundamente werden nach
seinen Angaben hergestellt.
Bei Montageunterbrechungen sind Rohr- und Kanalenden mit Schutzkappen
zu versehen.
Für Richtungsänderungen sind grundsätzlich Formstücke zu verwenden;
Flexrohre sind nur zulässig, wenn
sie in der Leistungsbeschreibung vorgesehen sind.
Umfang der Leistung: Ausführung der Leistungen
I.5.10 Vorgaben zur Ausführung
I.5.10.1 Allgemeines
Bei Brennschneidearbeiten oder sonstigen funkenerzeugenden Arbeiten, z.B.
auch Trennarbeiten mit
Trennscheiben, in der Nähe von Bauteilen der Baustoffklasse B2 bzw. B3
nach DIN 4102 Teil 1 sind
geeignete
Brandschutzmaßnahmen vom Auftragnehmer zu treffen.
Bei funkenerzeugenden Arbeiten, z.B. Trennarbeiten mit Trennscheiben und
Brennschneidearbeiten, in der
Nähe zu erhaltener Bauteile sind Glasflächen, glasierte Keramikoberflächen
und andere durch den
Funkenflug gefährdete Oberflächen abzudecken.
Vor der Durchführung von Stemm-, Bohr- und Einsetzarbeiten an Estrichen
sowie geputzten Wänden und
Decken sind Leitungen mit einem Suchgerät zu orten.
Späne vom Bohren und Fräsen sowie Reste von Schleifstaub sind sofort von
den bearbeiteten Teilen zu
entfernen.
Der Auftragnehmer hat sich beim Befestigen von Bauteilen an Vorsatzschalen
zu vergewissern, dass durch
die Befestigungsmittel keine Beschädigungen nicht sichtbarer Leitungen und
Rohre entstehen.
Vor Beginn der Arbeiten sind die tatsächlichen Einbauhöhen bezogen auf das
gesamte Ausbausystem mit
der Bauleitung abzustimmen, wenn unzulässige Toleranzen oder Änderungen
des geplanten
Fußbodenaufbaus festgestellt oder vermutet werden.
Befestigungselemente, die im Ausnahmefall Flächendichtungen durchdringen,
sind mit auf das
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
VHB - Bund - Ausgabe 2008 - Stand April 2016 Seite 3 von 6
13.03.2017 14:37 Uhr - VMS 7.0.0.5
Dichtungsmaterial abgestimmten Abdichtungsstoffen (i.d.R. ohne
Lösungsmittel) abzudichten. Im Zweifel ist
Rücksprache mit der Bauleitung erforderlich.
Bevor der Auftragnehmer gemäß ATV Abschnitt 3.1 Stemm-, Fräs- und
Bohrarbeiten mit dem Auftraggeber
bzw. der Bauleitung abstimmt, muss er die geplanten Schlitze oder
Durchbrüche gemäß Abschnitt 4.1 der
ATV an den betreffenden Stellen anzeichnen.
Zur Abwicklung des Bauvorhabens ist die Zusammenarbeit mit anderen
Gewerken erforderlich. Dies gilt auch
für die gemeinsame Nutzung von Aussparungen, Schlitzen und Kanälen.
Befestigungen von schweren Bauteilen auf Wärmedämm-Verbundsystemen
dürfen nur mit
wärmedämmmenden und druckfesten Stützkörpern, Konsolen oder sonstigen
für den Zweck geeigneten
Bauteilen ausgeführt werden.
Die Befestigungselemente müssen in das vorhandene Wärmedämm-
Verbundsystem so eingesetzt werden,
dass nach Fertigstellung der Leistung des Auftragnehmers keine
Beschädigungen des WärmedämmVerbundsystems erkennbar sind.
Die Schwingungsdämpfung von Aggregaten ist Bestandteil der Leistung des
Auftragnehmers. Die zum
Schwingungsschutz erforderlichen baulichen Fundamente werden nach
seinen Angaben hergestellt.
Bei Montageunterbrechungen sind Rohr- und Kanalenden mit Schutzkappen
zu versehen.
Für Richtungsänderungen sind grundsätzlich Formstücke zu verwenden;
Flexrohre sind nur zulässig, wenn
sie in der Leistungsbeschreibung vorgesehen sind.
g) Angabe über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert
werden
Zweck der baulichen
Anlage
Zweck des Auftrags
h) Aufteilung in Lose nein
Ja, Angebote sind möglich nur für ein Los
für ein oder mehrere Lose
nur für alle Lose (alle Lose müssen angeboten werden)
(Art und Umfang der Lose siehe Buchstabe f)
i) Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung:
Fertigstellung oder Dauer der
Leistungen:
1 Monate ab Auftragsvergabe
weitere Fristen
j) Nebenangebote zugelassen
nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen
nicht zugelassen
k) Anforderung der Vergabeunterlagen
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
VHB - Bund - Ausgabe 2008 - Stand April 2016 Seite 4 von 6
13.03.2017 14:37 Uhr - VMS 7.0.0.5
Online-Plattform "VMP Brandenburg" (http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/)
Auskunftserteilung über Vergabeunterlagen
und Anschreiben bis
10.04.2017
l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten
Zahlungsweise
Empfänger
Verwendungszweck
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN
BIC
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen
Firmenadresse) bei
der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
o) Anschrift, an die Angebote zu richten sind Vergabestelle, siehe a)
p) Sprache, in der die Angebote abgefasst
sein müssen:
Deutsch;
q) Ablauf der Angebotsfrist am 11.04.2017 um 12:00 Uhr
Eröffnungstermin am 11.04.2017 um 12:00 Uhr
Ort Frankfurt (Oder)
Personen, die bei der
Eröffnung anwesend sein
dürfen
keine Einschränkung
r) geforderte Sicherheiten s. Vergabeunterlagen
s) Wesentliche Finanzierungsund
Zahlungsbedingungen
und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften,
in denen sie enthalten sind
s. Vergabeunterlagen
t) Rechtsform der /
Anforderung an
Bietergemeinschaften
selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
u) Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
VHB - Bund - Ausgabe 2008 - Stand April 2016 Seite 5 von 6
13.03.2017 14:37 Uhr - VMS 7.0.0.5
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
Online auf "VMP Brandenburg" (http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/) oder
Vergabestelle, siehe a)
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Sonstige Unterlagen
Eigenerklärung ILO (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
Tariftreue (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
Frauenförderung (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind, um die
Einhaltung der Auflagen
zur wirtschaftlichen
und finanziellen
Leistungsfähigkeit zu
überprüfen
-Bescheinigung in Steuersachen
Der AG behält sich vor Auftragsvergabe vor, eine Anfrage bei dem
zuständigen Anti-Korruptionsregister sowie beim Gewerbezentralregisteramt
durchzuführen.
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind,
um die Einhaltung der
Auflagen zur technischen
Leistungsfähigkeit zu
überprüfen
Referenzen:
Es werden vergleichbare auftragsbezogene Firmenreferenzen in Bezug zur
ausgeschriebenen Leistung Reinraum/Labor erwartet. Vergleichbar heißt
Referenzen in Zusammenarbeit mit dem Auftrag.
Die Referenzen sind als Art Referenzbescheinigung durch den Bieter mit den
folgenden Angaben mit der Angebotsabgabe einzureichen:
-Referenzgeber:
-Ansprechpartner des Referenzgebers inklusive Telefonnummer:
-Zeitraum Beginn/Ende der Ausführung:
-Kurzbeschreibung des Auftragsumfangs:
Weitere Angaben sind der Angebotsaufforderung zu entnehmen.
v) Ablauf der Bindefrist: 11.05.2017
w) Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle ( 21 VOB/A)
Name Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und
Europaangelegenheiten
Straße Heinrich-Mann-Allee 107
PLZ, Ort 14473 Potsdam
Telefon +49 331/866-1719 Fax +49 331/866-1652
E-Mail Internet
Sonstige Informationen für Bieter/Bewerber
Die Vergabeunterlagen finden Sie auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de
Sie können sich gern freiwillig auf der Vergabeplattform Vergabemarktplatz Brandenburg registrieren und
die Vergabeunterlagen dort herunterladen.
Dies bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie automatisch über Änderungen in den Vergabeunterlagen oder über
Antworten auf Fragen zum Vergabeverfahren informiert werden.
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
VHB - Bund - Ausgabe 2008 - Stand April 2016 Seite 6 von 6
13.03.2017 14:37 Uhr - VMS 7.0.0.5
Registrieren Sie sich nicht, besteht eine entsprechende Holschuld, das heißt, Sie müssen sich
selbstständig informieren, ob die Vergabeunterlagen zwischenzeitlich geändert wurden und ob wir
Bieterfragen zum Vergabeverfahren beantwortet haben.
Wir weisen darauf hin, dass für das Stellen einer Frage zum Verfahren und für das Abgeben eines
Angebotes und - sofern im konkreten Verfahren einschlägig - für das Einreichen eines Teilnahmeantrages
oder für das Abgeben einer Interessenbestätigung ohnehin eine Registrierung unumgänglich ist.
Die Teilnahmeunterlagen und Angebotsunterlagen müssen scannbar eingereicht werden und sollten nicht
gebunden oder geklammert werden.

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2017/03/55584.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau