Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Reinigung von Transportmitteln
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809164114249 / 102459-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
02.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90917000 - Reinigung von Transportmitteln
DE-Frankfurt am Main: Reinigung von Transportmitteln

2017/S 55/2017 102459

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main
Kurt-Schumacher-Str. 8
Frankfurt am Main
60311
Deutschland
Kontaktstelle(n): Sylvia Ohrt
Telefon: +49 6921326799
E-Mail: [1]s.ohrt@vgf-ffm.de
Fax: +49 6921323336
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vgf-ffm.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=6438-4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchführung der täglichen Fahrzeugreinigung von bis zu 350
Schienenfahrzeugen (U-Bahnen und Straßenbahnen).
Referenznummer der Bekanntmachung: VGF 276/16
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90917000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung der Fahrzeugreinigung in den von der VGF eingesetzen
Schienenfahrzeugen des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPNV).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF)
betreibt den öffentlichen Personennahverkehr für die Stadt Frankfurt am
Main in einem Verkehrsbedienungsgebiet mit ca. 900 000 Einwohnern. Über
2 000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stellen die Beförderung von über
170 Mio. Fahrgästen in den Schienenverkehrsmitteln im Jahr sicher. Es
werden 9 U-Bahnlinien und 10 Straßenbahnlinien betrieben.

Gegenstand der vorliegenden Vergabe sind Reinigungsleistungen von bis
zu 350 Schienenfahrzeugen (U-Bahnen und Straßenbahnen) pro Tag. Die
Reinigung der Fahrzeuge erfolgt an 8 verschiedenen Standorten im
Stadtgebiet (drei Betriebshöfen und 5 Außenstellen) in den Zeiten von
9:00 Uhr bis 14:00 Uhr, sowie 19:00 Uhr bis 4:00 Uhr. Aus betrieblichen
Gründen kann es zu Leistungsschwankungen nach unten (Wochenende) oder
nach oben (Sonderveranstaltungen wie Fußball, Konzerte, Karneval)
kommen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann optional einmal um weitere 2 Jahre verlängert werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung im Handelsregister, soweit das Unternehmen
eintragungspflichtig ist.

Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach den §§ 123 GWB.

Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach den §§ 124 GWB.

Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 21
Arbeitnehmerentsendegesetz und § 19 Mindestlohngesetz.

Die Art der Nachweiserbringung ist in den Vergabeunterlagen in dem
Formblatt ,,Eigenerklärung zur Eignung" angegeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angabe zu dem durchschnittlichen Jahres-Nettogesamtumsatz (in EUR)
des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Jahren im
Aufgabenbereich Reinigung von Transportmitteln mit mindestens 3 000 000
EUR pro Jahr.

Allgemeine Hinweise:

Bei Bietergemeinschaften: Die wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit der Bietergemeinschaft wird anhand der insgesamt von
der Bietergemeinschaft vorgelegten Unterlagen bewertet.

2) Eigenerklärung der Versicherung ist einreichen für den Zeitraum
einer Leistungsverpflichtung: Betriebs- und
Umwelthaftpflichtversicherung mit folgender Mindestdeckung: 10 000 000
EUR pauschal 2-fach max.p.a. für Personen- und Sachschäden, 500 000 EUR
2-fach max. p.a. für Sachschäden und Vermögensschäden, 250 000 EUR
2-fach max. p. a. für Bearbeitungsschäden, 250 000 EUR 2-fach max. p.
a. für den Verlust und Schäden von Schlüsseln für Schließanlagen.
Sollte die Haftpflichtversicherung des Bieters zur Zeit mit geringerem
Deckungsumfang, als vom Auftraggeber gefordert, versichert sein, ist im
Auftragsfall der gewünschte Deckungsumfang für die
Haftpflichtversicherung durch den Bieter abzuschließen und
nachzuweisen. Der zurzeit bestehende Deckungsumfang der
Haftpflichtversicherung des Bieters ist dem Teilnahmeantrag beizufügen.

3) Eigenerklärung Tariftreue für den Zeitraum seiner
Leistungsverpflichtung: Das eingesetzte Personal muss gemäß der jeweils
aktuellen Fassung des Entgelttarifvertrags Gebäudereiniger- Handwerks
Hessen vergütet werden. Allgemeine Hinweise: Bei Bietergemeinschaften:
Die Angaben der Bietergemeinschaft wird anhand der insgesamt von der
Bietergemeinschaft vorgelegten Unterlagen bewertet.

Alle hier genannten Kriterien (1 bis 3) sind Ausschlusskriterien.

Die Art der Nachweiserbringung ist in den Vergabeunterlagen angegeben.
Es werden Formblätter vorgegeben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angabe zu der Gesamtanzahl der Arbeitskräfte (in Stück) im
Aufgabenbereich Reinigung von Transportmitteln mit mindestens 200
Personen.

2) Angabe zu den unternehmensbezogenen Referenzprojekten im
Aufgabenbereich Reinigung von Transportmitteln; ein Projekt davon mit
mindestens 1 000 000 EUR Jahresauftragsvolumen (vergleichbar mit der
ausgeschriebenen Leistung) im Fahrzeugreinigungsbereich in den letzten
3 abgeschlossenen Jahren, mindestens 2 Referenzprojekte.

Folgende Angaben sollen gemacht werden:

Auftraggeber (Projekt);

Leistungsumfang;

Projektvolumen;

Zeitraum;

Ansprechpartner bei dem die VGF anrufen kann;

Telefonnummer.

3) Angabe zu den personenbezogenen Referenzprojekten der
voraussichtlichen.

Führungskräfte (Anzahl, Namen und Lebenslauf der vorausichtlichen
Führungskraft angeben) im Aufgabenbereich Reinigung von
Transportmitteln (vergleichbar mit der Tätigkeit der ausgeschriebenen
Leistung) in den letzten 3 abgeschlossenen Jahren, mindestens ein
Referenzprojekt.

Folgende Angaben sollen gemacht werden:

Auftraggeber (Projekt);

Leistungsumfang;

Projektvolumen;

Zeitraum;

Ansprechpartner bei dem die VGF anrufen kann;

Telefonnummer.

Allgemeine Hinweise:

Bei Bietergemeinschaften: Die technische Leistungsfähigkeit der
Bietergemeinschaft wird anhand der insgesamt von der Bietergemeinschaft
vorgelegten Unterlagen bewertet.

4) Der Anlage ,,Maschinenanforderungen" aus den Vergabeunterlagen ist
zu entnehmen, welche Reinigungsmaschinen für die Auftragserfüllung
zwingend vorrausgesetzt werden.

Alle hier genannten Kriterien (1 bis 4) sind Ausschlusskriterien.

Die Art der Nachweiserbringung ist in den Vergabeunterlagen angegeben.
Es werden Formblätter vorgegeben.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

1) Mit dem Angebot sind alle Anlagen gemäß dem Formular ,,EU
Auforderung zur Angebotsabgabe" einzureichen. Das Formular ist in den
Vergabeunterlagen enthalten.

2) Eigenerklärungen und Nachweise sind mit dem Angebot vollständig
ausgefüllt einzureichen. Das Fehlen der geforderten Eigenerklärungen
und Nachweise kann zum Ausschluss führen. Bei Nichtvorlage der
geforderten Nachweise und Erklärungen behält sich die Vergabestelle
vor, die geforderten Nachweise nachzufordern. Die fehlenden Unterlagen
sind innerhalb der vom Auftraggeber gesetzeten Frist nach Aufforderung
vorzulegen. Werden die Unterlagen nicht innerhalb der Frist vorgelegt,
ist das Angebot auszuschließen. Das Recht zur Nachforderung von
Unterlagen begründet jedoch keine Verantwortung des Auftraggebers für
die Vollständigkeit der Angebote. Haftungsansprüche aus einer
fahrlässig versäumten Nachforderung von Unterlagen sind ausgeschlossen.

Hinsichtlich weiterer Ausschlussgründe finden die §§ 123 und 124 GWB
Anwendung.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Der Auftraggeber behält sich vor eine Vertragserfüllungsbürgschaft
einer in Deutschland zugelassenen Großbank, öffentlich-rechtlichen
Bankanstalt, eines Kreditversicherers oder eine Konzernbürgschaft unter
Verzicht auf die Einreden der Aufrechenbarkeit, der Anfechtbarkeit und
der Vorausklage (§§ 770, 771 BGB) in Höhe von mindestens 5 % der
Bruttogesamtvergütung als Vertragserfüllungsbürgschaft zu verlangen.
Die vom Auftraggeber für die Vertragserfüllungsbürgschaft vorgehaltenen
Vordrucke sind zu verwenden.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

1) Die vertragliche Regelung im ,,Reinigungsvertrag für
Schienenfahrzeuge" und die ,,Weiteren besonderen Vertragsbedingungen",
die jeweils Bestandteil der Vergabeuntelagen sind.

2) Die Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei
öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG).
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Eine bestimmte Rechtsform ist nicht erforderlich. Zwingende
Voraussetzung für die Auftragserteilung an eine Bietergemeinschaft ist
jedoch die Erklärung der Gesamtschuldnerschaft (§ 421 BGB).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/05/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/05/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main, Kurt-Schuhmacher-Str. 8, 60311
Frankfurt am Main, Raum H 304.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bei der Öffnung der Angebote findet keine Verlesung statt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch unter
[4]https://www.had.de zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt.
Interessierte Unternehmen können sich über diese Seite neu
registrieren. Registrierte Unternehmen werden vom Auftraggeber per
E-Mail über Änderungen im Vergabeverfahren oder der Vergabeunterlagen
informiert, die auf der unter Ziffer I.3 angegebenen Internetseite
erfolgen.

2) Das Angebot ist 2 fach schriflich vom Bewerber einschließlich aller
geforderten Erklärungen und Dokumente (Kopien reichen aus)
einzureichen.

Bei ausländischen Bewerbern genügen gleichwertige Bescheinigungen des
Herkunftslandes. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache
verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche
beizulegen. Angebote sind eigenhändig und rechtsverbindlich zu
unterzeichnen. Im Falle von Bietergemeinschaften sind Angebote von
jedem Mitglied der Bietergemeinschaft oder dem bevollmächtigten
Vertreter der Bietergemeinschaft zu unterzeichnen.

3) Die in den Ziffer III.1.2 bis III.1.4 der Bekanntmachung benannten
Erklärungen und Nachweise sind mit dem Angebot vollständig
einzureichen. Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen und
Nachweise, die bis zum Ablauf der Frist für den Eingang der Angebote
(Ziffer IV.2.2 der Bekanntmachung) nicht vorgelegt wurden, bis zum
Ablauf einer von ihm zu bestimmenden Nachfrist anzufordern. Fehlen die
Erklärungen und Nachweise nach Ablauf einer gesetzten Nachfrist noch
immer, wird der Bewerber zwingend ausgeschlossen.

4) Das Zuschlagskriterium Qualität wird mit 60 % gewichtet (siehe Punkt
II.2.5).

Die Gewichtung für die Qualität wird anhand folgender Unterkriterien
beurteilt:

Personalmanagementkonzept Gewichtung 25 %;

Personalqualifizierungskonzept Gewichtung 20 %;

Personalplanung/Dienstplanung Gewichtung 10 %;

Qualitätskontrolle des Bieters Gewichtung 10 %;

Logistikkonzept Gewichtung 15 %;

Leistungserfassung und Abrechnung Gewichtung 15 %;

Innovation und Kreativität Gewichtung 5 %.

Das wirtschalftlichste Angebot wird dabei anhand der gewichteten
Richtwertmethode (nach UfAB VI) ermittelt.

Anhand welcher Unterkriterien die jeweiligen Konzepte und Punkte
einzeln bewertet werden, ist ausführlich in dem Formular
,,Wertungsmatrix Fahrzeugreinigung VGF 276/16" dargestellt und diesem
Formular zu entnehmen.

5) Alle Bieterfragen, die mit der vorliegenden Vergabe in Zusammenhang
stehen, sind ausschließlich schriftlich oder per E-Mail bis zum
21.04.2017 an die vorstehend genannte Adresse zu richten und werden
wegen der Gleichbehandlung der Bewerber nur schriftlich beantwortet.

6) Die von der VGF zur Verfügung gestellten Formulare (HVA-L-StB, sowie
Anlagen) sind zwingend, sofern in dieser Veröffentlichung nicht anders
erwähnt, zu verwenden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:s.ohrt@vgf-ffm.de?subject=TED
2. http://www.vgf-ffm.de/
3. https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=6438-4
4. https://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau