Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Beratung im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809123413835 / 102030-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
18.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71530000 - Beratung im Bauwesen
DE-Berlin: Beratung im Bauwesen

2017/S 55/2017 102030

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Dircksenstr. 38
Berlin
10178
Deutschland
Telefon: +49 3024714256
E-Mail: [1]vergabe@wbm.de
Fax: +49 3024713670
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.wbm.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://my.vergabeplattform.berlin.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: landeseigenes wohnungswirtschaftliches Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baurevision.
Referenznummer der Bekanntmachung: OV 1925-02-2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71530000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die hohe Komplexität von Bau- und größeren Modernisierungsvorhaben
macht eine Prüfung durch die Interne Revision oder durch einen
unternehmensexternen Prüfer notwendig. Ziel der Baurevision soll sein,
die Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit während des Projekts zu
überprüfen und Kosten- und Terminüberschreitungen, Fehlinvestitionen
und Baumängel aufzuzeigen und diesen bestenfalls vorzubeugen. Unter
Compliance-Gesichtspunkten sind das Aufdecken von Korruption und/ oder
Manipulation bei der Vergabe sowie bei der Durchführung und Abrechnung
von Planungs- und Bauleistungen weitere Ziele. Die zu erstellenden
Revisionsberichte sollen darüber hinaus durch praxisnahe,
projektunterstützende Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der
Geschäftsprozesse beitragen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es wird von einem Leistungsumfang von 10 bis 15 Prüfertagen pro Jahr
ausgegangen. Aufgrund von außerplanmäßigen Prüfungsaufträgen (Prüfungen
bei konkreten Verdachtsmomenten) kann sich ein höherer Zeitaufwand
ergeben. Die Prüfungen erfolgen nach Prüfungsfeldern. z. B. (Aufzählung
nicht abschließend).

Überprüfung des Projektmanagements;

Überprüfung der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen;

Überprüfung der Durchführung der Planungsleistungen;

Überprüfung der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen;

Überprüfung der Bauausführung;

Überprüfung des Änderungs- incl. Nachtragsmanagement;

Überprüfung der Abrechnung von Planungs- und Bauleistungen incl.
aller Nachträge;

Überprüfung der Abnahme der Planungs- und Bauleistungen;

Überprüfung des Gewährleistungsmanagement.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/07/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option: zweimalige Verlängerung um jeweils ein Jahr.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Erklärung, dass eine gültige ULV-Eintragung bei der Senatsverwaltung
für Stadtentwicklung Berlin bzw. Eintragung im
Präqualifikationsverzeichnis vorliegt. Sofern keine gültige
ULV-Eintragung bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
bzw. Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis vorliegt, ist die
Eintragung in das Berufs-/Handelsregister (Handwerkskammer bzw. IHK)
nachzuweisen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3. Nachweis einer gültigen Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung.

4. Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für vergleichbare
Leistungen (Baurevision) aus den letzten 3 Geschäftsjahren.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

5. Erklärung über geeignete Referenzen über ausgeführte, vergleichbare
Leistungen aus den letzten 3 Jahren mit Angabe des Prüfungsfeldes, der
Auftragssumme, des Leistungszeitraums sowie des Auftraggebers
(Mindestanforderung: Nachweis von mindestens 3 Referenzen (Baurevision
mit mindestens einem Prüfungsfeld gem. Pkt. II.2.4) aus den letzten
drei Jahren. Gewertet werden maximal 6 Referenzen. Jede geeignete
Referenz wird mit 50 Punkten bewertet, max. 300 Punkte sind
erreichbar).

6. Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen,
unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht.

7. Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die
Führungskräfte des Unternehmens.

8. Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt.

9. Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Im Auftragsfall ist der Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung
mit mindestens 3 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden pauschal und
100 000 EUR für Vermögensschäden, 2-fach maximiert, erforderlich.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/04/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 02/05/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabeunterlagen für den Teilnahmewettbewerb sind auf der
Vergabeplattform Berlin hinterlegt (siehe Punkt I.3) der
Bekanntmachung). Um die Vergabeunterlagen zu downloaden, Informationen
über Fragen/Antworten und Änderungen an den Vergabeunterlagen zu
erhalten und Teilnahmeanträge elektronisch einzureichen, ist eine
Registrierung auf der Vergabeplattform Berlin erforderlich. Die
Registrierung ist kostenfrei.

2. Fragen zum Teilnahmewettbewerb werden nur beantwortet, wenn sie
spätestens bis zum 11.4.2017, 10:00 Uhr, schriftlich ausschließlich per
E-Mail an [6]vergabe@wbm.de beim Auftraggeber eingehen. Der
Auftraggeber informiert die Teilnehmer über eingegangene Fragen und
dazu abgegebene Erklärungen über die Vergabeplattform des Berliner
Senats. Die Vergabestelle empfiehlt allen Interessenten zum Abruf von
aktuellen Informationen der Vergabestelle sowie Antworten auf
Interessentenfragen täglich den Link
[7]http://wbm.de/de/unternehmen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibunge
n/ zu nutzen.

3. Der Bewerber muss sämtliche Angaben zwingend auf dem Bewerberbogen
machen. Dieser dient der besseren Vergleichbarkeit und soll dem
Auftraggeber die Auswahl erleichtern. Die Vergabestelle behält sich
vor, nicht sachgerecht in den Rubriken enthaltene Angaben nicht zu
würdigen.

4. Geforderte Nachweise sind auch von allen Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft einzureichen. Wenn sich der Bieter zum Nachweis
der Eignung eines Unterauftragnehmers bedient (Eignungsleihe), sind die
geforderten Nachweise auch von den Unterauftragnehmern einzureichen
(Bewerberbogen_Eignungsleihe).

5. Bewerber, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, können die
abgeforderten Nachweise, Erklärungen und Qualifikationen für natürliche
und juristische Personen in vergleichbarer Form nach den Erfordernissen
ihres Herkunftslandes nachweisen. Der Nachweis hat in deutscher Sprache
zu erfolgen, ggf. sind Dokumente zu übersetzen. Die Übersetzung ist zu
beglaubigen.

6. Auf Anforderung des Auftraggebers sind Nachweise zu den
Eigenerklärungen einzureichen.

7. Eine Änderung der Zusammensetzung der Bewerbergemeinschaft nach
Ablauf der Teilnahmefrist ist dem Auftraggeber unverzüglich
mitzuteilen. Die Bewerber-/Bietergemeinschaft muss nachweisen, dass
durch den Austausch von Unternehmen die nachgewiesene Eignung der
Bewerber-/Bietergemeinschaft nicht nachteilig geändert wurde. Die
vorgenannten Ausführungen gelten entsprechend im Hinblick auf benannte
Drittunternehmen, wie Unterauftragnehmer, verbundene Unternehmen und
sonstige Dritte, auf die sich der Bewerber im Rahmen seines
Teilnahmeantrages zum Nachweis seiner Eignung berufen hat.

8. Ergänzend zu Pkt. IV.1.4. :

Mit den Bietern, deren Angebote nach vorläufiger Zuschlagsbewertung zu
den Aussichtsreichsten gehören, wird das Verhandlungsverfahren bis zur
Auswahl des wirtschaftlichsten Angebotes fortgesetzt. Alle übrigen
Bieter scheiden aus dem Verfahren aus.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber der Vergabestelle
innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Erkennen, bei
Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen
ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe, zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1, 2 und 3 GWB).

Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann
innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o. g.
Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist 10 Tage nach Absendung (per Fax oder per E-Mail)
der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs. 2 GWB) möglich.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Dircksenstr. 38
Berlin
10178
Deutschland
Telefon: +49 3024714256
Fax: +49 3024713670
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:vergabe@wbm.de?subject=TED
2. http://www.wbm.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. mailto:vergabe@wbm.de?subject=TED
7. http://wbm.de/de/unternehmen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau