Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Bedarfspersonenbeförderung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809112413728 / 101920-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
60140000 - Bedarfspersonenbeförderung
DE-Wiesbaden: Bedarfspersonenbeförderung

2017/S 55/2017 101920

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Schulamt
Schillerplatz 1 -2
Wiesbaden
65185
Deutschland
Telefon: +49 611313616
E-Mail: [1]schuelerbefoerderung@wiesbaden.de
Fax: +49 611314912
NUTS-Code: DE714

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.wiesbaden.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-15a26e94124-4d2f8d50b18e489c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

40-80217 Schulbusbeförderung 2017 bis 2020.
Referenznummer der Bekanntmachung: 40-80217 Schulbusbeförderung 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60140000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

40-80217 Schülerbeförderung von schulwegunfähigen Kindern aus Wiesbaden
und Vororten zur Fluxusschule (Los I) und
Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule (Los II) Laufzeit 2017 bis 2020.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schülerbeförderung von schulwegunfähigen Kindern zur Fluxusschule (Los
I)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60140000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Gegenstand: Schülerbeförderung von schulwegunfähigen Kindern aus
Wiesbaden und Vororten zur Fluxusschule (Los I).

2. Laufzeit:

Schuljahr 2017/2018 (14.08.2017 bis 22.06.2018) -ausgenommen
Ferienzeiten;

Schuljahr 2018/2019 (06.08.2018 bis 29.06.2019) -ausgenommen
Ferienzeiten.

3. Kalkulation, Tourenplanung und Vergütung.

Die angegebenen Daten (Schüleradressen/Fahrtrouten) des
Leistungsverzeichnisses (LV) jeder Schule geben den momentanen
Ist-Zustand (Stand 17.01.2017) wieder und sollen eine Grundlage zur
Preiskalkulation für die Vertragslaufzeit bieten.

Die Tourenplanung wurde/wird ab Wohnung der/des ersten
Schülerin/Schülers unter Bündelung der Routen nach jeweiligen
Abholadressen zum Bestimmungsort und retour vorgenommen. Dabei ist zu
beachten, dass die Rücktouren nicht unbedingt mit der Abholadresse der
Kinder identisch sind, da manche Schüler und Schülerinnen nach der
Schule einen Hort besuchen. (Die Rückfahrt vom Hort nach Hause ist
nicht Bestandteil dieses Vertrages).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Optional 2019/2020 (6.8.2019 bis 30.6.2020) ausgenommen Ferienzeiten.

Die Vertragsverlängerung für das Schuljahr 2019/2020 ist ausschließlich
von Seiten des Auftraggebers möglich und wird bis zum 31.1.2019 bekannt
gegeben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optional 2019/2020 (6.8.2019 bis 30.6.2020) ausgenommen Ferienzeiten.

Die Vertragsverlängerung für das Schuljahr 2019/2020 ist ausschließlich
von Seiten des Auftraggebers möglich und wird bis zum 31.1.2019 bekannt
gegeben.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schülerbeförderung Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule (Los II)
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60140000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1.Gegenstand: Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule (Los II).

2. Laufzeit:

Schuljahr 2017/2018 (14.8.2017 bis 22.6.2018) -ausgenommen Ferienzeiten
Schuljahr 2018/2019 (6.8.2018 bis 29.6.2019) -ausgenommen Ferienzeiten.

3. Kalkulation, Tourenplanung und Vergütung:

Die angegebenen Daten (Schüleradressen/Fahrtrouten) des
Leistungsverzeichnisses (LV) jeder Schule geben den momentanen
Ist-Zustand (Stand 17.1.2017) wieder und sollen eine Grundlage zur
Preiskalkulation für die Vertragslaufzeit bieten.

Die Tourenplanung wurde/wird ab Wohnung der/des ersten
Schülerin/Schülers unter Bündelung der Routen nach jeweiligen
Abholadressen zum Bestimmungsort und retour vorgenommen. Dabei ist zu
beachten, dass die Rücktouren nicht unbedingt mit der Abholadresse der
Kinder identisch sind, da manche Schüler und Schülerinnen nach der
Schule einen Hort besuchen. (Die Rückfahrt vom Hort nach Hause ist
nicht Bestandteil dieses Vertrages).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit und Verpflichtungserklärung nach dem
Hessischen Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVTG) Anlage 01;

Nachweis der Leistungsfähigkeit;

Referenzliste;

BvB Weitergabe von Arbeiten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die TÜV-Zertifizierung Sichere Beförderung von Menschen mit
Behinderung ist zwingend erforderlich und vor Vertragsbeginn
vorzulegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Spezielle Anforderungen zur Auftragsausführung. Siehe Datei Besondere
Vorbemerkungen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/04/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/04/2017
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sämtliche Kommunikation ist ausschließlich per E-Mail, unter Angabe der
Vergabe-Nummer und der Maßnahme, über das unter a) genannte
E-Mail-Postfach zu führen. Die Angebotsunterlagen sind vollständig
(ohne die Allgemeinen Bedingungen der Landeshauptstadt Wiesbaden für
Leistungen jeder Art (ABL) Fassung 2007) zurückzusenden. Inhaltliche
Änderungen sind nicht zulässig. Einzutragen sind lediglich Angaben wie:
Preise, Marke, Produkt. Grundlage des Angebots und des
Rahmenliefervertrages sind Allgemeinen Bestimmungen der
Landeshauptstadt Wiesbaden von 9.1.2007 (ABL) Geforderte
Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4 VOL/A/1, § 13 Abs. 1, 2 HVTG),
die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR)
vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

Die Bieter und deren Nachunternehmer haben nach dem Hess. Vergabe- und
Tariftreuegesetz (Gültig ab 1.3.2015) die Verpflichtungserklärung nach
§ 4 Abs.1-5 (Tariftreueerklärung), § 6 (Mindestentgelterklärung) und §
8 Abs.2 (Nachunternehmen) abzugeben und mit dem Angebot einzureichen.
Vertragsstrafe nach § 18 Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz: Für
jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung hat der Auftragnehmer eine Vertragsstrafe in Höhe von
einem Prozent der Nettoauftragssumme zu zahlen. Die Vertragsstrafe wird
insgesamt auf 5 % der Nettoauftragssumme begrenzt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:schuelerbefoerderung@wiesbaden.de?subject=TED
2. http://www.wiesbaden.de/
3. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15a26e94124-4d2f8d50b18e489c
4. http://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau