Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Feuerlöschfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809074013226 / 101444-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
24.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
34144213 - Feuerlöschfahrzeuge
35000000 - Ausrüstung für Sicherheitszwecke, Brandbekämpfung, Polizei und Verteidigung
DE-Düsseldorf: Feuerlöschfahrzeuge

2017/S 55/2017 101444

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf
40190
Deutschland
Telefon: +49 21187101
E-Mail: [1]poststelle@mik.nrw.de
Fax: +49 2118713355
NUTS-Code: DEA1

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.mik.nrw.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/company/announcements/category
Overview.do?method=search&searchString=%22CXPNYRMYNX6%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
Münster
48155
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 25131120
E-Mail: [5]vergabestelle@idf.nrw.de
Fax: +49 25131121599
NUTS-Code: DEA3

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.idf.nrw.de

Adresse des Beschafferprofils: [7]http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Feuerwehranhänger Notstrom NRW 250 KVA.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2016_061_81101 Feuerwehranhänger
Notstrom
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144213
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Als Rahmenvertrag: Lieferung von 6 Stück Feuerwehranhänger Notstrom NRW
(FwA-Notstrom 250 kVA NRW) einschließlich feuerwehrtechnische Beladung
sowie unverbindlich der Abruf von weiteren 19 baugleichen
Feuerwehranhängern Notstrom NRW. Es wird sich des Weiteren vorbehalten
angemessen und bedarfsgerecht auf Grund dieses Rahmenvertrages weitere
dieser hier benannten Feuerwehranhänger Notstrom NRW abzurufen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213
35000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA38
Hauptort der Ausführung:

Institut der Feuerwehr NRW; Galgheide 7; 48291; Telgte.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer übernimmt die Herstellung und Lieferung von
vollständig beladenen und funktionstüchtigen Feuerwehranhänger Notstrom
NRW (FwA-Notstrom 2500 kVA NRW). Der Auftragnehmer verpflichtet sich
zunächst zur Lieferung eines vollständig beladenen und
funktionstüchtigen Feuerwehranhängers Notstrom NRW entsprechend den
vorgegebenen technischen Spezifikationen zu einem möglichst frühen
Zeitpunkt im Jahre 2017. Der Auftragnehmer verpflichtet sich des
Weiteren neben der Lieferung des Muster-Feuerwehranhängers Notstrom NRW
zur Lieferung von weiteren vollständig beladenen und funktionstüchtigen
5 Feuerwehranhängern Notstrom NRW (FwA-Ntostrom 250 kVA NRW)
(Mindestabrufmenge 5 Stück zzgl. des Muster-Feuerwehranhängers Notstrom
NRW) entsprechend den vorgegebenen technischen Spezifikationen.

Darüber hinausgehende Abrufe von weiteren in den wesentlichen Punkten
baugleichen Feuerwehranhängern Notstrom innerhalb eines Zeitraums von
2018 bis 2020 (Lieferzeitraum) sind unverbindlich vorgesehen.
Entsprechende Lieferungen nach Abruf sind vom Auftragnehmer
sicherzustellen.

Folgende Abrufe über die Mindestabrufmenge hinausgehende sind
unverbindlich vorgesehen:

Lieferung 6 Feuerwehranhänger Notstrom in 2018,

Lieferung 6 Feuerwehranhänger Notstrom in 2019,

Lieferung 7 Feuerwehranhänger Notstrom in 2020.

Die vorgesehen Gesamtbedarfsmenge beträgt inklusive der
Mindestabrufmenge und des Muster-Feuerwehranhängers Notstrom somit 25
Feuerwehranhänger Notstrom.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Sofern seitens des Auftraggebers Musterformulare zur Verfügung
gestellt werden, sind diese zu verwenden.

2. Eigenerklärung zur Nichtvorlage zwingender und fakultativer
Ausschlussgründe, §§ 123, 124 GWB 2016.

3. Eigenerklärung gem. § 16 Abs. 5 Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein-Westfalen (TVgG-NRW) vom 10.Januar 2012.

4. Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haben als
Eigenerklärung im Angebot jeweils die Mitglieder zu benennen sowie
eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für den Abschluss
und die Durchführung des Vertrages zu benennen. Die Vollmacht des
Vertreters der Bewerber-/Bietergemeinschaft muss von sämtlichen
Mitgliedern unterschrieben sein und ist mit dem Angebot einzureichen.
Hierzu ist das Formular 531 EU zu verwenden. Die Gründe zur Bildung der
Bietergemeinschaft sind auf Anforderung darzulegen.

Alle Mitglieder der Bietergemeinschaft haften gegenüber dem
Auftraggeber gesamtschuldnerisch.

5. Für jedes Los gilt:

Beabsichtigt der Bieter Leistung von anderen Unternehmen ausführen zu
lassen oder sich bei der Erfüllung eines Auftrages im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche, finanzielle, technische oder berufliche
Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, so muss er die
hierfür vorgesehenen Leistungen/Kapazitäten in seinem Angebot mittels
Eigenerklärung benennen. Der Bieter hat auf gesondertes Verlangen der
Vergabestelle zu einem von ihr bestimmten Zeitpunkt nachzuweisen, dass
ihm die erforderlichen Kapazitäten der anderen Unternehmen zur
Verfügung stehen (Formular 532 EU) und diese Unternehmen geeignet sind.
Er hat den Namen, den gesetzlichen Vertreter sowie die Kontaktdaten
dieser Unternehmen anzugeben und entsprechende
Verpflichtungserklärungen (Formular 533 EU) dieser Unternehmen
vorzulegen.

Nimmt der Bieter in Hinblick auf die Kriterien für die wirtschaftliche
und finanzielle Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Eignungsleihe die
Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam für
die Auftragsausführung haften; die Haftungserklärung ist gleichzeitig
mit der Verpflichtungserklärung abzugeben.

Der Bieter hat andere Unternehmen, bei denen Ausschlussgründe vorliegen
oder die das entsprechende Eignungskriterium nicht erfüllen, innerhalb
einer von der Vergabestelle gesetzten Frist zu ersetzen.

Die mit dem Angebot vorzulegenden Nachweise und Erklärungen (vgl.
Formular 315 EU bzw. 325 EU) sind hinsichtlich der von Nachunternehmern
zu erbringenden Teilleistungen von diesen beizubringen und mit dem
Teilnahmeantrag/Angebot vorzulegen.

Sofern ein Nachunternehmen das entsprechende Eignungskriterium nicht
erfüllt (nur bei Eignungsleihe) oder bei ihm zwingende Ausschlussgründe
nach § 123 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen vorliegen, so
muss das Nachunternehmen durch den Bewerber oder Bieter ersetzt werden.
Sollten hingegen fakultative Ausschlussgründe nach § 124 des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen vorliegen, behält sich der Auftraggeber
vor, dass diese durch den Bieter innerhalb einer zu setzenden Frist
ersetzt wird. Es wird des Weiteren auf Ziffer IV.3.a) verwiesen.

6. Eigenerklärung zu § 125 GWB.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Sofern seitens des Auftraggebers Musterformulare zur Verfügung
gestellt werden, sind diese zu verwenden.

2. Eigenerklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrags jeweils bezogen auf die letzten drei
Geschäftsjahre, § 45 Abs. 1 Nr. 1 und Abs.4 Nr. 4 VgV. Eine solche
Erklärung ist für die letzten drei Geschäftsjahre vorzulegen, wenn
entsprechende Angaben verfügbar sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Sofern seitens des Auftraggebers Musterformulare zur Verfügung
gestellt werden, sind diese zu verwenden.

2. Eigenerklärung/Liste der in den letzten drei Jahren erbrachten
wesentlichen Lieferleistungen (geeignete Referenzen über früher
ausgeführte Lieferaufträge mit Angabe des Werts, des Lieferzeitpunkts
sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers inkl. Kontaktadressen
und Ansprechpartner)(§ 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV)

3. Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt

4. Zertifizierungsnachweis des Bieters oder des Nachunternehmers, dass
er über die von den Funkherstellern (kumulativ Fa.Sepura und Fa.
Motorola) bestätigte Qualifizierung (erforderliche Sach- und Fachkunde)
für den Einbau der verwendeten Funktechnik verfügt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Konkretisierung:

Als Mindestanforderung gilt:

Erfahrungen im Bau vergleichbarer Fahrzeuge nach DIN EN 1846 (Nachweis
über den Bau von mindestens 30 Feuerwehranhänger -Notstrom-, bzw.
Fahrzeugen vergleichbarer Größe, Ausführung und Funktion in den letzten
3 Jahren) sind bei Angebotsabgabe nachzuweisen. Zudem muss mindestens
ein Großauftrag (Bau von mindestens 15 baugleichen und zeitlich
zusammenhängenden Fahrzeugen für einen öffentlichen Auftraggeber der
BOS) zur Ausschreibung vergleichbarer Größe, Ausführung und Funktion
nachgewiesen werden.

Eine Referenzliste der belieferten Aufgabenträger (inkl. Kontaktdaten)
über baugleiche oder ähnliche Fahrzeuge an Feuerwehren und Behörden in
Deutschland ist dem Angebot beizufügen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass gem. dem TVgG mit dem Angebot
einzureichen ist:

Verpflichtungserklärung nach § 18 TVgG NRW zur Beachtung der
ILO-Kernarbeitsnormen;

Verpflichtungserklärung nach § 19 TVgG NRW zur Frauenförderung und
Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Weiter gilt:

Besondere vertragliche Nebenbedingung zur Beachtung der in den
ILO-Kernarbeitsnormen festgelegten Mindeststandards

durch Nachunternehmerinnen bzw. Nachunternehmer unter Berücksichtigung
der Vorgaben des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen
(TVgG NRW).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/04/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/04/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

Münster.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es gelten die Vorgaben nach § 55 VgV.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Unternehmen, die in den Präqualifizierungsdatenbanken [8]www.pq-vol.de
oder [9]www.pq-verein.de bzw. einer anderen für den öffentlichen
Auftraggeber kostenfreien Datenbank innerhalb der EU registriert sind,
können dies bei Abgabe eines Angebotes durch Angabe der
Registrierungsnummer angeben. Sofern vom Auftraggeber Nachweise
gefordert werden, die nicht in den v. g. Datenbanken enthalten sind,
sind diese ergänzend einzureichen. Ansonsten kann das Unternehmen vom
Vergabeverfahren ausgeschlossen werden.

Nicht präqualifizierte Unternehmen können als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebene Leistung mit dem Angebot eine Einheitlich
Europäische Eigenerklärung abgeben. Gelangt das Angebot in die engere
Wahl, ist die Eigenerklärung auf gesondertes Verlangen durch Vorlage in
der Eigenerklärung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu
bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen gemäß oben Nummer III.1.1) 5.
(Kapazitäten anderer Unternehmen(Unteraufträge, Eignungsleihe)) sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben
ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind
die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der
Registrierungsnummer ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische
Einzelnachweise.

Bekanntmachungs-ID: CXPNYRMYNX6.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2114753131
E-Mail: [10]poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de
Fax: +49 2114753989

Internet-Adresse:[11]www.brd.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag nach § 160 GWB ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:poststelle@mik.nrw.de?subject=TED
2. http://www.mik.nrw.de/
3. http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXPNYRMYNX6%22
5. mailto:vergabestelle@idf.nrw.de?subject=TED
6. http://www.idf.nrw.de/
7. http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
8. http://www.pq-vol.de/
9. http://www.pq-verein.de/
10. mailto:poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de?subject=TED
11. http://www.brd.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau