Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Softwarepaket und Informationssysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809060913086 / 101301-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
DE-Hannover: Softwarepaket und Informationssysteme

2017/S 55/2017 101301

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Niedersachsen, vertreten durch die Zentrale Polizeidirektion
Hannover
Hannover
Deutschland
Kontaktstelle(n): IT.Niedersachsen, Herr Wingerath
Telefon: +49 51198983843
E-Mail: [1]kai-sven.wingerath@it.niedersachsen.de
NUTS-Code: DE92

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://vergabe.niedersachsen.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do
?method=search&searchString=%22CXQ6YYRY6NB%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Einsatzleitsystems für die kooperativen Leitstellen
in Niedersachsen.
Referenznummer der Bekanntmachung: 02801-621/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung zur Lieferung eines Einsatzleitsystems für
kooperative und polizeiliche Leitstellen in Niedersachsen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung:

Niedersachsen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die im Rahmen dieses Vergabeverfahrens ausgeschriebene
Rahmenvereinbarung regelt für hieraus abzuleitende Einzelabrufe die
Zusammenarbeit des jeweiligen Abrufberechtigten bei der Ausstattung von
kommunalen und polizeilichen Leitstellen in Niedersachsen mit neuen
Leitstellensystemen (im Folgenden kurz als ELS bezeichnet) und der
Schaffung von Leitstellenverbunden.

Abrufberechtigte für Einzelabrufe, für welche dieser Rahmenvereinbarung
gilt, werden sein

das Land Niedersachsen,

der Landkreis Hameln-Pyrmont für die Kooperative Regionalleitstelle
Weserbergland,

der Landkreis Lüneburg für die Kooperative Leitstelle Lüneburg,

die Großleitstelle Oldenburger Land (AöR),

die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland (AöR) und

die Regionalleitstelle Osnabrück kAöR.

Der Vertrag legt Lieferungen und Leistungen sowie die jeweiligen
Lieferbedingungen fest, die von den Abrufberechtigten bei dem
Auftragnehmer über Abrufe beauftragt werden. Alle für die Ausstattung
bzw. bedarfsweise Umstellung einer Leitstelle mit/auf dem/das neue ELS
erforderlichen Leistungen und Tätigkeiten werden im Folgenden auch als
Leitstellenprojekt für die jeweilige Leitstelle bezeichnet. Diese
Leistungen bilden im Sinne von Leistungen zur Erstellung eines
Gesamtsystems nach EVB-IT-Systemvertrag eine sachliche, wirtschaftliche
und rechtliche Einheit. Für den Auftraggeber ist von
vertragswesentlicher Bedeutung, dass der Auftragnehmer die in diesem
Vertrag vereinbarte Funktionalität solcher Gesamtsysteme (Leitstellen)
herstellt und alle dafür erforderlichen Schritte unternimmt. Der
Auftragnehmer ist verantwortlicher Generalunternehmer für die
Erstellung der Gesamtsysteme und haftet für die Leistungen seiner
Subunternehmer wie für seine eigenen Leistungen.

Dieser Vertrag kommt durch ein Vergabeverfahren zustande und beginnt
mit dem ersten Tag nach dem Zuschlag. Die Mindestvertragslaufzeit
beträgt 36 Monate mit einer zweimaligen Verlängerungsoption um jeweils
12 Monate, sofern der Rahmenvereinbarung nicht 3 Monate vor Ablauf
durch den Auftraggeber schriftlich gekündigt wird. Sofern sich im Falle
einer Kündigung eines oder mehrere Leitstellenprojekte in der
Durchführung befinden, gelten für diese Leitstellenprojekte und die
beteiligten Vertragspartner die Regelungen dieser Rahmenvereinbarung
bis zum Projektende weiter.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bis zu zweimal für jeweils 12 Monate.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Rangfolge gemäß Auswertung der Teilnahmeanträge. Bei identischen
Gesamtkennzahlen entscheidet das Los, welcher der betroffenen Bewerber
zur Angebotsabgabe aufgefordert wird; eine Erhöhung der Höchstzahl
findet nicht statt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Stellen Sie Ihr Unternehmen und sein Leistungsspektrum dar (hier muss
eine Mindestpunktzahl erreicht werden).

Dem Teilnahmeantrag ist ein Berufs- oder Handelsregisterauszug (oder
vergleichbarer Nachweis) beigefügt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Dem Teilnahmeantrag ist eine allgemeinen Bankauskunft, bezogen auf
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre beigefügt.

Geben Sie Ihren Gesamt-Jahresumsatz (in EUR) in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren an. Es ist erforderlich, für jedes
einzelne Jahr eine separate Angabe zu machen.

Geben Sie Ihren Jahresumsatz (in EUR) in dem der ausgeschriebenen
Leistung entsprechenden Geschäftsbereich in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren an. Es ist erforderlich, für jedes
einzelne Jahr eine separate Angabe zu machen.

Sie besitzen die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 (oder eine
Zertifizierung, welche dem Standard der entsprechenden europäischen
Norm entspricht).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Dem Teilnahmeantrag ist eine allgemeinen Bankauskunft, bezogen auf
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre beigefügt.

Sie besitzen die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 (oder eine
Zertifizierung, welche dem Standard der entsprechenden europäischen
Norm entspricht).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
durchgeführten und/oder betreuten Implementierungen eines
Einsatzleitsystems für Leitstellen der Polizei in Europa.

Nachweis der Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
durchgeführten und/oder betreuten Implementierungen eines
Einsatzleitsystems für Leitstellen der Feuerwehr und des
Rettungsdienstes in Europa.

Nachweis der Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
durchgeführten und/oder betreuten Implementierungen eines
Einsatzleitsystems für Leitstellen der Polizei, der Feuerwehr und des
Rettungsdienstes im Leitstellenverbund (IT-Datenverbund) in Europa.

Nachweis der Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
durchgeführten und/oder betreuten Implementierungen eines
Einsatzleitsystems für Kooperative Leitstellen der Polizei, der
Feuerwehr und des Rettungsdienstes in Europa.

Nachweis der Anzahl der im laufenden Geschäftsjahr laufenden Aufträge
zur Unterstützung des Betriebes (Aufrechterhaltung der
Betriebsbereitschaft, Wartung, Instandhaltung, Support) von
Einsatzleitsystemen für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst größer 50
000 EUR.

Nachweis der Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
durchgeführten und/oder betreuten Projekte zur Errichtung einer LAN/WAN
Infrastruktur.

Nachweis der Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
durchgeführten und/oder betreuten IT-Großprojekte mit einem
Projektvolumen größer 1 000 000 EUR.

Geben Sie die Anzahl der Einwohner im Bereich der größten
Implementierung eines eigenen Einsatzleitsystems für die Polizei im
laufenden Geschäftsjahr an.

Geben Sie die Anzahl der Einwohner im Bereich der größten
Implementierung eines eigenen Einsatzleitsystems für Feuerwehr und
Rettungsdienst im laufenden Geschäftsjahr an.

Geben Sie die Anzahl der innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre im
jährlichen Mittel festangestellten Mitarbeiter im für die Erbringung
der Leistung maßgeblichen Geschäftsbereich an.

Geben Sie die Dauer des Geschäftsbetriebes im Bereich Leitstellen der
Polizei in Jahren an.

Geben Sie die Dauer des Geschäftsbetriebes im Bereich Leitstellen der
Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes in Jahren an.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Die Einzelabrufe der
auszustattenden Leitstellen sind, auch auf Grund von Baumaßnahmen, über
den Zeitraum von 5 Jahren geplant wurden.
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/04/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYRY6NB.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Regierungsvertretung Lüneburg -Vergabekammer-
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird hingewiesen. Danach ist
ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggeber, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:kai-sven.wingerath@it.niedersachsen.de?subject=TED
2. http://vergabe.niedersachsen.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXQ6YYRY6NB%22

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau