Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Senftenberg - Umwelttechnische Beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031709052611113 / 99569-2017
Veröffentlicht :
17.03.2017
Angebotsabgabe bis :
18.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71313000 - Umwelttechnische Beratung
DE-Senftenberg: Umwelttechnische Beratung

2017/S 54/2017 99569

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Kontaktstelle(n): LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche
Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Telefon: +49 3573/84-4270
E-Mail: [1]manuela.karla@lmbv.de
Fax: +49 3573/84-4643
NUTS-Code: DE427

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.lmbv-einkauf.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hydrogeologisches Modell (SAM) B1 (Schlabendorf/Seese).
Referenznummer der Bekanntmachung: 1718200102
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71313000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen der Sanierung der ehemaligen Braunkohlentagebau Schlabendorf
und Seese ist die Fortführung des vorhandenen Hydrogeologischen
Großraummodells (HGM) erforderlich. Dazu ist zuerst die Übernahme, eine
umfassende Überarbeitung sowie Aktualisierung und
Neukalibrierung/Plausibilisierung des vorhandenen Modells erforderlich.
Im Ergebnis sind Modellberechnungen für Szenarien und
Entwicklungsvarianten der geohydraulischen Situation durchzuführen. Das
HGM ist prozessbegleitend als ständig arbeitendes Modell (SAM) zu
betreiben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE424
NUTS-Code: DE427
NUTS-Code: DE429
NUTS-Code: DE425
Hauptort der Ausführung:

Landkreise Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster und
Spree-Neiße.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Sanierung der ehemaligen Braunkohlentagebau Schlabendorf
und Seese ist die Fortführung des vorhandenen Hydrogeologischen
Großraummodells (HGM) erforderlich. Dazu ist zuerst die Übernahme, eine
umfassende Überarbeitung sowie Aktualisierung und
Neukalibrierung/Plausibilisierung des vorhandenen Modells erforderlich.
Im Ergebnis sind Modellberechnungen für Szenarien und
Entwicklungsvarianten der geohydraulischen Situation durchzuführen. Das
HGM ist prozessbegleitend als ständig arbeitendes Modell (SAM) zu
betreiben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 23/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister des jeweiligen Staates
oder andere Weise erlaubte Berufsausübung (nicht älter als 3 Monate).

Mit dem Angebot ist eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft
vorzulegen. Ausländische Bieter haben eine Bescheinigung des für sie
zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.

Erklärungen zu § 124 GWB sind als Eigenerklärungen mit der Bewerbung
vorzulegen. Der Nachweis, dass der Bewerber nicht wegen
Unzuverlässigkeit i.S. § 123 GWB von der Teilnahme am

Vergabeverfahren auszuschließen ist, wird bei Erfordernis der Auszug
aus dem Bundeszentralregister oder einer gleichwertigen Urkunde einer
zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des

Herkunftslandes abverlangt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Erklärungen und Nachweise sind in der aufgeführten
Reihenfolge geheftet und mit Trennblättern abgegrenzt vorzulegen.
Darüber hinausgehende Informationsunterlagen sind nicht erwünscht.

Folgende Nachweise sind zu übergeben:

Mindestjahresumsatz des Unternehmens der letzten 3 Geschäftsjahre.

Mindestjahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages der
letzten 3 Geschäftsjahre.

Bieter einer Bietergemeinschaft und Leistungserbringer im Nachauftrag
eines Bieters haben für den durch Sie zu erbringenden Leistungsbereich
den Gesamtumsatz und den Umsatz für

vergleichbare Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren
anzugeben.

Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme
gem. Fbl. LMBV-AVB-ING.

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: Ja / Nein
(Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen
gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zur durchschnittlichen Anzahl der Beschäftigten und Zahl der
Führungskräfte in den letzten 3 Jahren;

Verzeichnis der Unternehmerleistungen;

Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter muss folgende Systemvoraussetzungen haben: lauffähige und
aktuellste Version PC Geofim einschl. Hilfsprogramme (dBase, MS-V8,

SITE-WORKS, MS-InRoads, SURFER V8),

Angabe von geeigneten Referenzen über ausgeführte
Dienstleistungsaufträge der letzten 5 Jahre. Es sind Referenzen
beizubringen, aus denen

ersichtlich wird, dass fundierte Kenntnisse über erfolgreich
abgeschlossene Aufträge mit der Modellsoftware PCGeofim vorhanden sind,

Nennung der verantwortlichen Personen einschließlich Ausbildung,
Berufserfahrung und geeignete Referenzen,

Nachweis der Sicherstellung von Bearbeiterkapazitäten durch:

Angabe Anzahl fachlich qualifizierter Mitarbeiter im Unternehmen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/04/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/04/2017
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Flächen, auf der die Leistung erbracht wird, stehen unter
Bergaufsicht.

Die Angebote sind jeweils in einem verschlossenen Umschlag und als
solche unter Angabe der

Vergabenummer entsprechend zu kennzeichnen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und

gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, der Ablauf
der Frist nach §134 Absatz 2 bleibt unberührt.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung

benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der

Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
LMBV mbH
Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Senftenberg
01968
Deutschland
Fax: +49 3573/84/4643
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:manuela.karla@lmbv.de?subject=TED
2. http://www.lmbv.de/
3. http://www.lmbv-einkauf.de/
4. http://www.lmbv-einkauf.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau